150-jähriges Jubiläum des Liederkranzes Cäcilia 1863 Wendelsheim

Liederkranz Caecilia Wendelsheim

Der älteste Verein in Wendelsheim, der Liederkranz Cäcilia 1863, feiert seinen 150-sten Geburtstag.

Kirchenbücher zeigen allerdings Einträge über kirchliche Liedvorträge bereits im Jahre 1840.

Es dauerte dann doch über 20 Jahre, bis sich Wendelsheimer Bürger entschlossen haben, einen Gesangverein zu gründen. So ist das offizielle Gründungsdatum der 19.Juli 1863. An diesem Tag wurde die Gründung des Vereins mit der Fahnenweihe besiegelt. Im Jahre 1888 erlebte Wendelsheim eine Brandkatastrophe in einem Wohnhaus, dem heute noch als Gasthaus „ Adler“  bekannten Gebäude in dem die erwähnte Fahne aufbewahrt wurde. Sie ist vollständig verbrannt. So verlor der Verein wohl ein äußeres Zeichen, aber die Ideale und die Liebe zur Pflege des Liedes als innere Werte der damaligen Sängerschaft konnte nicht zerstört werden. Da in dieser Zeit ausschließlich am Ort tätige Lehrer die Chorleitung übernahmen, konnte sich der Chor stetig weiterentwickeln. In den  Wirren des 1. Weltkrieges sind dann aufgrund der fehlenden Männer erstmals viele sangesfreudige Frauen zum Chor dazugekommen.

Im Jahre 1922 erhielt der dann neu ins Leben gerufene Männerchor wieder eine Vereinsfahne. Sie wurde der heiligen Cäcilia als Patronin der Musik anempfohlen mit dem Geleit:

“Sind wir von der Arbeit müde, bleibt noch Kraft zu einem Liede”  einem Spruch, der heute mehr denn je Gültigkeit hat und den unsere Sängerschaft nach wie vor beherzigt.  Die Qualität des Gesangvereins lag damals wieder in den Händen der im Ort tätigen Lehrer. So wurden die Jahre bis 1934 als Blütezeit unseres Liederkranzes beschrieben unter einem Lehrer Paul Ilg.

Leider kam auch für unseren Liederkranz eine folgenschwere Zeit. Der politische Umschwung in Jahre 1933 brachte Auswirkungen von bedeutender Tragweite. Ein stetiger Abwärtstrend  bis zum Beginn des

2. Weltkrieges im Jahre 1939 war die Folge. Nur mit eiserner  Energie, konnte der Männerchor, wenn auch stark dezimiert, den Krieg überstehen. Im Jahre 1946 kam Lehrer Witzigmann aus der Gefangenschaft zurück auf seine zum Beginn des Krieges innegehabte Lehrerstelle. Dieser Lehrer dirigierte nun  im Rahmen des Sportvereins eine gemischte Sängergruppe. Bald darauf bestand der Wunsch in der Einwohnerschaft zu einer Neuordnung der Sängerschaft, die dann der damalige Bürgermeister Jakob Holocher umsetzte.

Diese Sängergruppe wurde mit der Neuordnung zum Nachfolger des ehemals bestandenen Männerchores.

So war der Liederkranz nun als gemischter Chor am öffentlichen Leben in der Gemeinde bei weltlichen- und kirchlichen Anlässen trotz immer wiederkehrender Hochs und Tiefs nicht mehr wegzudenken.

Nachdenklich wurden die Zukunftsaussichten des Vereins oder der Vereine überhaupt zu Beginn der 60iger Jahre. In einer Zeit, in der die Arbeit in den Fabriken, die Technik mit Autos, Flugzeugen ja sogar Raketen und Flug zum Mond vorherrschten, wo selbst die Musik von diesen extremen Errungenschaften angesteckt wurde, hat die damalige Vereinsführung um Berthold Biesinger befürchtet, dass kein Raum mehr für unser schwäbisches Volkslied in den Menschenherzen vorhanden ist.

Bei den immer weiter steigenden Anforderungen in Schule und Beruf, den immer mehr werdenden Freizeit- und Vereinsangeboten,  vor allem im Sportbereich, hat der Chorgesang an Attraktivität verloren. So gab es zum Beispiel  nicht mehr die früher üblichen großen Vereinsfeste mit Straßenumzügen und anschließender Einzelvorträge der Chöre im Festzelt.  Auch innerhalb der Gemeinde, sind Veranstaltungen die der Chor aktiv begleitet hatte weggefallen, wie z.B. Blumenschmuckwettbewerbe und Fasnetsveranstaltungen.   Diese Tatsache verschaffte den Aktiven etwas  mehr Raum für die eigene Freizeit und Erholung.

Heute können wir zufrieden feststellen, der Liederkranz Cäcilia überlebte und das bei guter Gesundheit.

Was auch alle Zeiten überstanden hat, ist die gute Kameradschaft und die Geselligkeit im Chor. Den jeweiligen Vereinsführungen, den Chorleiterinnen und Chorleitern, ist es gelungen, den Verein nicht nur zusammenzuhalten, sondern musikalisch weiter zu entwickeln.  Vielbeachtete weltliche- und kirchliche Konzerte im jährlichen Rhythmus wechselnd, waren das Ergebnis dieser Bemühungen. Die Mitgliederzahlen konnten weitestgehend konstant gehalten werden. Derzeit hat der Verein 99 Mitglieder, davon 38 aktive (24 Sängerinnen und 14 Sänger). Der Spaß und die Freude am Singen, wird wesentlich beeinflusst  durch die Liederauswahl  unserer  Dirigentin Irina Oswald.  Die begeisterte Mitarbeit aller Sängerinnen und Sänger, wird neben dem persönlichen Erfolgserlebnis auch durch die gesundheitsfördernden Auswirkungen auf  Körper, Geist und Seele, die derzeit in vielen Untersuchungen nachgewiesen werden, belohnt.

Insofern ist der Liederkranz Cäcilia 1863 bestens gerüstet, die Herausforderungen der Zukunft, anzunehmen und zu meistern. Der viele Jahre in der Öffentlichkeit anhaltende Abwärtstrend bei der Chormusik scheint sich derzeit zum Positiven zu wenden. Viele vergleichende landesweite Wettbewerbe  mit dem Ziel, die Qualität der Chöre zu steigern, spielen in den Medien wieder eine größere Rolle. Sie wecken so Aufmerksamkeit in allen Facetten des Chorgesangs . Neben den positiven, gesundheitlichen Auswirkungen sind dies gute Voraussetzungen auch das 200-jährige Jubiläum feiern zu können.   Neue Sängerinnen und Sänger werden übrigens jederzeit herzlich aufgenommen.

Terminübersicht weiteres Festprogramm

Samstag 13.07.2013       Jubiläumskonzert in der Turnhalle Wendelsheim Beginn 20:00 Uhr

Mitwirkende:   Schülerchor Wendelsheim,  Liederkranz Cäcilia 1863,   Gastchor “Cantores mundi”

Sonntag 14.07.2013        Ehrungsmatinee des schwäbischen Chorverbands Bezirk Rottenburg in der Turnhalle   Wendelsheim Beginn 10:30 Uhr,  anschließend Mittagessen und Festbetrieb mit Gastchören zur  Nachmittagsunterhaltung in der Turnhalle

Samstag 21.09.2013       2. offenes Volksliedersingen (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

Sonntag 24.11.2013        Cäciliensonntag, Dank- und Festgottesdienst für 150 Jahre Kirchenmusik                 Anschl.  Ehrungen durch den Cäcilienverband sowie Vereinsinterne Ehrungen im Bürgersaal, gemütlicher Ausklang der Festaktivitäten.

Zu allen Veranstaltungen wird heute schon herzlichst  eingeladen. (G. Epple)

Schlagwörter:

Mara Sander, 14. Mai 2013, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich