Die acht Jungen Chöre des Donau-Bussen-Sängergaues begeisterten die Zuhörer beim Open-Air-Konzert im Naturtheater in Hayingen

250 Junge Sängerinnen und Sänger überzeugten rund 800 Besucher davon, dass trotz immer wieder vorausgesagtem Chorsterben, das Singen in der Gemeinschaft nach wie vor Freude macht, Begeisterung erweckt und trotz aller Unkenrufe deshalb auch weiter Zukunft haben wird.
Das Konzert, in der herrlichen Umgebung des Naturtheaters, war auch zugleich das Geburtstagsgeschenk für den Hayinger Chor, der sein 10.Geburtstag feiern konnte. Bei idealer Witterung konnten Zuhörer und Sänger zugleich einen herausragenden Konzert- und Sommerabend genießen. Der Beginn gestaltete der Jubiläumschor, Hay Fidelity mit dem musikalischen Auftakt mit „Hit the road, Jack“, „Facebook“ und Mexico“. Gefühlvoll und locker präsentierte sich der Chor „Da Capo“ aus Uttenweiler mit „ich schenk dir die Welt“, „Geboren um zu leben“ und „Edge of Glory“.
Der Chor „fatal“ aus Neufra glänzte mit „Africa“, „Ein Kompliment“ und „Jai Ho“. Ebenfalls auf musikalischem Niveau trat der Chor „Voice Projekt Betzenweiler“, mit „Bohemian Suite“ in einer originellen schwäbischen Fassung auf, das vom Publikum mit viel Beifall honoriert wurde. Den zweiten Teil des Konzertes wurde vom Liederkranz Cäcilia Zwiefalten mit „Tonight“ aus der „Westside-Story“ begonnen. Es folgten danach „Der Mörder ist immer der Gärtner“ und der Zulu-Song „Mamaliye“. Mit lebendigen und rhytmischen Bewegungen begeisterte der Phanthomchor aus Riedlingen, mit den Liedern „Von jetzt an“ und dem „Mambo“ von Herbert Grönemeyer. Mit viel Beifall wurden die Sängerinnen und Sänger des Chores „Dream & Harmonie Ertingen“, empfangen, die sich im passenden Outfit präsentierten und mit ihren amerikanischen Folksongs, mit Birgit Holdenried als Leiterin, Solistin und Gitarristin auftrat. Mit Nenas „99 Luftballons“, „Hier bin ich geboren“ und „Auf der Straße des Lebens“, rundete der Junge Chor Herbertingen das Programm ab.
Zum Abschluss dieser wunderschönen Veranstaltung der acht Chöre versammelten sich noch einmal alle Chormitglieder aller Chöre zum großen Finale. Mit Begeisterung und bei bester Stimmung, nach dem Motto und der Namensgebung (CIS) „Chöre in Stimmung“ erklang aus rund 250 Kehlen die Schwabenhymne „Mir im Süden“. Nach einem nicht enden wollendem, aber auch zugleich dankbaren Applaus, erzwang das Publikum als Zugabe den Kultsong Von Hubert von Goisern „Weit, weit weg“.
Mit diesem Konzert wurde wieder einmal aufgezeigt, dass mit Stolz behauptet werden darf, dass die Jungen Chöre des Donau-Bussen-Sängergaues auf dem richtigen Wege sind, den Chorgesang zu pflegen und weitere junge Menschen anzusprechen, sich bei einem der zahlreichen Chöre anzuschließen. Auf alle Fälle und mit viel Stolz zugleich, kann festgestellt werden, dass auch dieses Konzert sich voll und ganz in die bisherige Reihe der CIS-Konzerte (Chöre in Stimmung) einreihen darf.

Heinz Fischer, 22. Jun 2013, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich