150 Jahre „Sängerlust“ Mittelbiberach

Sänger-Ehrungen beim Jubiläumskonzert

Die "Sängerlust" Mittelbiberach im Jubiläumsjahr

Einen weiten musikalischen Bogen haben drei Chöre in der voll besetzten Festhalle in Mittelbiberach gespannt. Der Männergesangverein „Sängerlust“ Mittelbiberach hatte anlässlich des 150-jährigen Bestehens zum Jubiläums-Konzert eingeladen.

Mit der Silcher-Melodie „Hab oft im Kreise der Lieben“ begannen die 26 Männer der „Sängerlust“ unter Chorleiter Joachim Rampf, bevor mit Schuberts „Im Abendrot“ ein schönes und langsames Lied vom Chor ausdrucksstark vorgetragen wurde.

Vorsitzender Vinzenz Kehrle konnte neben den Ehrenmitgliedern und Ehrengästen das erwartungsvolle Publikum begrüßen. Ein weiteres Schubert-Lied mit „Die Nacht“ brachte der Chor zu Gehör. Chorleiter Rampf moderierte die einzelnen Stücke, Liliane Roth begleitete am Klavier. Mit „Butterfly“ des französischen Schlagersängers und Komponisten Daniel Gerard ging es weiter, bevor ein Gassenhauer der 70er-Jahre, „Bella Italia“ von Jean Frankfurter, den ersten Programmteil abrundete.

Chorgesang gebe es nur in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. „Hier lernt man aufeinander zu hören“, sagte Bürgermeister Hans Berg in seiner Ansprache. Und: Der MGV „Sängerlust“ sei ein Beispiel dafür, dass es sich lohne, Menschen für das Singen zu begeistern. „Als Dank und als Wertschätzung habe ich einen Scheck mit einem stattlichen Betrag mitgebracht“, sagte Berg, den Vorsitzender Kehrle unter dem Beifall der Zuhörer dankend annahm.

Musikalisch bedankte sich der Chor mit dem vom früheren Chorleiter Erwin Hölz komponierten und getexteten Heimatlied „Gruß an Mittelbiberach“.

Viel Beifall erhielt der Gastchor, der Kirchenchor Steinhausen-Muttensweiler, unter der  Leitung und Ansage von Carmen Wiest für seine gekonnt, textsicher und mit viel Sangesfreude vorgetragenen Lieder „Wochenend und Sonnenschein“ und den weiteren Kompositionen „Zuckerbusch“, „Du passt so gut zu mir“ und dem Evergreen der Nilsen Brothers „Aber dich gibt`s nur einmal“. Die 49 Sängerinnen und Sängern wurden von Melanie Aßfalg am Klavier begleitet.

Eigens zum Jubiläumskonzert hatte Chorleiter Rampf einen Projektchor zusammengestellt. Zu den 21 Akteuren zählten einige Sänger der „Sängerlust“, Frauen aus dem Mittelbiberacher Kirchenchor und weitere dem Verein verbundene Sängerinnen und Sänger. Zur Freude der Zuhörer sangen die Projektsänger bekannte Titel wie „Lady Sunshine“, „One moment in time“ und den beliebten Gospel „Jericho“.

„Die Rockzipfelsänger haben ihre Sache sehr gut gemacht“ scherzte ein auswärtiger Sänger.

Ein beschwingter Programmteil mit dem Kirchenchor „Steinhausen-Muttensweiler“ folgte mit „Hello Dolly, „Ein Likörchen für das Kirchenchörchen“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“.

Im Anschluss daran nahm der Vizepräsident des Oberschwäbischen Chorverbandes (OCV), Erwin Gehring, die Ehrungen aktiver Sänger vor. Für 70 Jahre Chorgesang beim Männergesangverein „Sängerlust“ wurde Alfred Geier geehrt. Alfred Geier sei ein Urgestein der „Sängerlust“, er war auch 50 Jahre Vizedirigent und singt ebenfalls schon 70 Jahre beim Kirchenchor Mittelbiberach, befand der Repräsentant des OCV.

Alfred Geier erhielt den Ehrenbrief des OCV und die Ehrennadel in Gold mit der Gravur „70 Jahre“. Karl Meier wurde für 50 Jahre mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde vom OCV ausgezeichnet. Für 20 Jahre Sängertätigkeit erhielten Rüdiger Schwennig und Hermann Schmid jeweils eine Urkunde und eine Sängernadel.

Gehring hatte auch die angenehme Aufgabe der „Sängerlust“ Mittelbiberach im  Namen des Deutschen Chorverbandes die Glückwünsche zum 150-jährigen Jubiläum in Form einer Ehrenurkunde zu überreichen.

Bevor alle drei Chöre zum Finale antraten, waren vom Jubiläumschor der schön vorgetragene Lagunenwalzer von Johann Strauß (Sohn) und feurige Melodien aus „Maske in Blau“ zu hören. Die nahezu 100 Sänger der drei Chöre gaben mit den Titeln „Mit Musik geht alles besser“ und „Klänge der Freude“ einen stimmgewaltigen Abschluss. Mit begeistertem Beifall ging das Jubiläumskonzert nach dreieinhalb Stunden zu Ende.

Klaus Haid, 12. Jul 2013, Chorgattung, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich