Seefahrt nach Rio

Kaum haben die dreizehn Kinder in blau-weißer Matrosenkleidung auf der Bühne im Gemeindehaus Kohlesbach Aufstellung genommen, geht es auch schon los: Bevor die Matrosen in See stechen, werden die Hauptrequisiten – die beiden Sessel als Bug und Heck, sowie das Kanapee dem Publikum erläutert.
Im Laufe der Seefahrt in Lottchens Zimmer werden noch allerhand Gegenstände phantasievoll umfunktioniert. So schiebt Lisa Samdinger alias „Lottchen“ beispielsweise einen Spielzeugschrank in die Zimmermitte, als der Text vom bekannten Kinderbuchautor James Krüss so treffend lautet: „Lottchen muss sich plagen, einen Gipfel aufzutragen, denn das ist der Zuckerhut…“ Die kleinen Matrosen, bei denen die Kleinste erst fünf und die Älteste 12 Jahre alt ist, führen im Wechsel textsicher durch die Seefahrt, die immer wieder von heiteren Liedern begleitet wird. Besonderen Spaß hat der Matrosenchor offensichtlich beim Lied über „Die Insel Witschi-Watschi-Wu“, bei dem der „Zeisig“ den „Kakadu“ spielt. Und driftet doch mal ein kleiner Maat bei einem längeren Lied in Gedanken etwas ab, so wird er sicher von der Kinderchorleiterin Frau Sturm wieder eingefangen und ins Liedgeschehen zurückgeholt.
Spätestens als Pianist Pete Lee am Flügel das „Möwenlied“ anstimmt, bei dem die Spielzeuglöwen, ein Gummischwan und der Teddybär als Möwen um die Lampe kreisen, ist wieder jeder Matrose aufmerksam auf seinem Posten und die lustige Seefahrt geht langsam dem Ende zu. Und obwohl „Lottchen die Kinder springen lässt“, um die Spuren des Orkans im Zimmer wieder zu beseitigen, sind sich alle Matrosen am Ende einig und rufen im Chor: „Diese Seefahrt, die war schön!“
Dieser Ansicht ist auch das Publikum und bedankt sich mit stürmischem Applaus bei den mit ihren Matrosenmützen winkenden Kindern. Dank der Kinderchor-Eltern kann sich anschließend noch bei Kaffee und Kuchen gemütlich über die aufregende Seefahrt ausgetauscht werden.
Ein Dankeschön auch an Frau Mohr, die während des gesamten Musical-Projektes unserer Kinderchorleiterin Frau Sturm während der Proben helfend zur Seite stand!

Labudde-Neumann, 14. Aug 2013, Chorverband Karl-Pfaff, Kinderchöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich