150 Jahre Sängerbund Balingen

Am 19. Oktober 2013 feierte der Sängerbund Balingen seinen 150. Geburtstag. Hierzu lud er 2 Gastchöre und das Kammerorchester Balingen zu einem Konzert ein. Der Sängerbund Heselwangen und der Sängerbund Tieringen haben als Patenverein nicht gezögert und zu diesem Ereignis zugesagt. Mit der Overtüre zur Oper „Titus“ eröffnete das Kammerorchester unter der Leitung von Dietrich Schöller-Manno den musikalischen Reigen. Es war ein gelungener Beginn. Wolfgang Brüderle, der 1. Vorsitzende des SB Balingen, begrüßte die vielen Zuhörer und Zuhörerinnen aus nah und fern. Dieser Konzertabend sollte auch gleichzeitig der letzte Auftritt des Balinger Dirigenten Gerhard Bitzer sein, der über 15 Jahre lang den Chor leitete. Mit einigen Gastsänger verstärkt, traten nun Männer des SB Balingen auf die Bühne. „Weihe des Gesangs“ von W.A. Mozart sangen sie in Begleitung des Kammerorchesters.

Es folgte „Bundeslied“ von Hans Lang sowie „Freude“ von Fr. von Schiller in einem Arragement von Paul Zoll.
Diese beiden Lieder waren ohne Begelitung des Kammerorchesters. Dagmar Matzkat unterstütze dafür den Chor am Flügel. Der erste Auftritt der Balinger Sänger wurde mehr als gelungen. Nun war der Sängerbund Heselwangen an der Reihe und überbrachte die musikalischen Geburtstagsgrüße mit den Lieder „Rheinisches Fuhrmannslied“ von Paul Zoll, „Schäfers Sonntagslied“ von K. Kreutzer und „Der frohe Wandersmann“ von F. Mendelssohn-Bartholdy. Wolfgang Staiger, der Dirigent, hatte seine Männer hervorragend auf diesen Auftritt vorbereitet und bewieß, daß Heselwangen einen sehr guten Männerchor aufweisen kann.
Der Sängerbund Tieringen unter der Leitung von Elke Kaufmann wußte mit seinem Auftritt sehr wohl zu überzeugen. Präzise waren die Töne und Internation. „Mondnacht“ von A. Pannen, „Nessajas Lied“ (Peter Maffay) und „Herr, hab Dank“ (L. van Beethoven) waren deren Jubiläumsgrüße. Nach einer ca. 20-minütigen Pause ging es mit dem Kammerorchester Balingen weiter. Mit der Overtüre aus „Zar und Zimmermann“ stellte das Orchester nochmals sein Können unter Beweis. Zum Abschluß des musikalischen Abends stellten sich nun die 3 Männerchöre auf der Bühne auf. Begleitet durch das Kammerorchester und dirigiert von Gerhard Bitzer sangen sie den „Jägerchor“ aus der Oper Freischütz von Carl Maria von Weber. Ein absoluter Hörgenuß. Mit „Träume von der Moldau“ sowie dem Welthit „Conquest of Paradise“ verabschiedeten sich die Chöre. Gerhard Bitzer genoß es, einen solchen Chor noch einmal leiten und dirigieren zu können. Mit Blumen- und Weinpräsenten bedankte sich der Sängerbund Balingen bei den Gastchören sowie bei dem Kammerorchester Balingen und bei Dagmar Matzkat, die die Begleitung am Flügel übernahm.
Beim anschließenden Empfang im kleinen Saal begrüßte Wolfgang Brüderle noch einmal alle Gäste, darunter OB H. Reitemann, Gaupräsident Michael A. Ashcroft u.v.m.. Er war sichtlich erfreut über die tolle Resonanz.

Oberbürgermeister Helmut Reitemann richtete ein paar Grußworte an die Gäste und durfte eine Ehrung der besonderen Art vornehmen. Die Ehrenmedaille des Landes Baden-Württemberg wurde für sein sehr vielseitiges ehrenamtliches Engagement an Wolfgang Brüderle verliehen. Er verlaß in der Laudatio die vielen Ämter, die Brüderle in den vergangenen Jahren ausübte. Diesen Grüßen und Glückwünsche schloß sich der Gaupräsident Ashcroft an. In geselliger und gemütlicher Runde klang der Abend aus.

Isabelle Arnold, 20. Okt 2013, Chorverband Zollernalb, Gaue und Verbände, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich