Wunderbares musikalisches Erlebnis beim Herbstkonzert in Hohentengen

Ein kontrastreiches Programm, an dem sich der Kinder- und Jugendchor „Junge Stimmen“ aus Hohentengen, der „Junge Chor“ aus Herbertingen sowie der „Liederkranz aus Hohentengen“ beteiligten, konnten die Besucher des Herbstkonzertes erleben.
Mit der Eröffnung durch den Kinder- und Jugendchor aus Hohentengen trafen die Jungen Stimmen aus Hohentengen mitten in das Herz aller Chorliebhaber. Dies blieb auch den ganzen Abend hindurch über Generationen hinweg so. Mit Fröhlichkeit und Leichtigkeit übersprang der Funken vom Vizechorleiter Andreas Pfau auch auf die Sänger vom Liederkranz Hohentengen. Diese fröhliche Stimmung nahm auch der Junge Chor aus Herbertingen auf und unternahm zugleich einen Ausflug in die Neue Deutsche Welle und die Popmusik. Bei seinem Auftritt ließ der jugendliche Stil des Chores spüren, wie viel Freude sie beim Singen haben, so dass sie ohne Zugabe, zu der sie eigentlich, laut der Chorleiterin Ursula Rechle gar nicht vorbereitet waren, nicht von der Bühne kamen. Mit „Mona Muh“ und echten Kuhglocken brachten sie die Zuhörer aber zu einem erneuten abschließenden Jubel.
Als dann der Liederkranz Hohentengen wieder seinen Platz auf der Bühne eingenommen hatte, übernahm zum letzten Mal nach 42-jähriger Chorleitertätigkeit, noch einmal Hans Frank den Taktstock. Mit dem Lied „Gib mir den letzten Abschiedskuss“ verabschiedete sich Hans Frank als Chorleiter, allerdings nur als Chorleiter, denn als Sänger wolle er dem Chor treu bleiben. Seinem Nachfolger Andreas Pfau wünschte er einen guten Start und viel Erfolg für die Zukunft. Der 32-jährige Andreas Pfau dankte am Schluss Hans Frank für seine langjährige Förderung als Vizechorleiter mit den Worten: „Vor 10 Jahren gab mir Hans Frank nach einem Konzert eine Stimmgabel.“ Seit diesem Tag, so der neue Chorleiter weiter, hat er mich gefördert. Auch der erste Vorsitzende Josef Binder sagte: „Lieber Hans, die Vorstandschaft und die Sänger des Liederkranzes sagen dir ein „herzliches Vergelt`s Gott“ für dein Engagement, deinen Einsatz für den Liederkranz und insbesonders für den Chorgesang.“ Dem neuen Chorleiter Andreas Pfau wünschte er viel Freude und Erfolg beim – und mit dem Liederkranz Hohentengen. Mit den Worten: „Lieber Andi, du kannst weiterhin von Hans lernen, da er ja bei uns im Chor bleibt, bei dir selber hoffe ich ja ebenfalls auf 40 Jahre Liederkranz.“ Abschließend dankte der erste Vorsitzende allen, die den Verein und das Herbstkonzert auf irgend eine Weise unterstützt haben und lud zum gemütlichen Beisammensein in die Göge-Halle ein.

Heinz Fischer, 7. Dez 2013, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich