Adventfeier beim Liederkranz Unterrombach mit Ehrungen

Im Mittelpunkt der Adventfeier des Liederkranzes Unterrombach standen besondere Ehrungen für das Singen bis zu 65 Jahren und der Dank für das Engagement für den Verein.

Der Ehrungstag wurde eingeleitet von der Mitgestaltung von Gottesdiensten. In der Christuskirche sang der Kinderchor unter der Leitung von Sandra Lang schwungvoll in „Zweig und Kerze, Plätzchen Stern“ von den Vorbereitungen für Weihnachten. Der Frauenchor unter der Leitung von Birgit Lutz ließ im Taize-Halleluja die Freude deutlich werden und die Männer sangen von dem Glöcklein, das für Maria läutet. So stand der Gottesdienst ganz im Zeichen des Chorgesangs. In der Stadtkirche begleitete der Chor TonART unter der Leitung von Bernhard Schwarz den Gottesdienst unter anderem mit dem Lied „Joy to the world“.

Zur eigentlichen Adventfeier versammelte sich die ganze Liederkranzfamilie mit seinen Sängern und den fördernden Mitgliedern im voll besetzten Bonhoefferhaus. Vorsitzender Erwin Brenner begrüßte die Gäste und erinnerte in einem kurzen Rückblick an das gelungene Frühjahrskonzert aller Chorgattungen, das Fest zur Eingemeindung der Weststadt, die Bewirtungen beim Museumsfest und den Reichsstädter Tagen und die beiden Ausflüge.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen erinnerte Pfarrer Astfalk in seiner kurzen Meditation an die Freude, die von Weihnachten für alle ausgehen soll, wenn auch heute Weihnachten in vielfältigen Formen begangen wird. Die anschließenden Ehrungen machten deutlich, dass viele den Verein seit Jahrzehnten begeistert unterstützen. Seit 25 Jahren singt Volker Kunert. Er erhielt dafür den Sängerring des Liederkranzes und wurde zum Ehrensänger ernannt. Vom Eugen-Jaekle-Chorverband erhielten Gisela Spranz, Günter Hoffmann und Joachim Lutz die silberne Ehrennadel für 30 Jahre Singen. Eine ganz besondere Auszeichnung konnten für 65 Jahre Singen Rita und Reinhold Kolb mit dem Ehrenbrief des Schwäbischen Chorverbandes in Empfang nehmen.

Mit gemeinsamen Liedern wurde die adventliche Zeit besungen. Zum Abschluss dankte Vorsitzender Erwin Brenner für die Erfüllung der kulturellen Aufgabe des Liederkranzes den Chorleitern Sandra Lang, Birgit Lutz und Bernhard Schwarz für die harmonische und engagierte Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist für die vielen Chorgattungen eine Reihe von organisatorischen Aufgaben zu erledigen, um den Verein finanziell im Lot zu halten. Sein besonderer Dank galt denen, die sich über das Singen hinaus für den Verein einsetzen. Dazu gehören die drei Chorsprecher, die neun Beiräte, die vier Notenwarte und das ganze Vorstandsteam. Für jeden hatte er persönliche Worte. Im nächsten Jahr ist ein großes Konzert in der Ulrich-Pfeile-Halle im Mai in Vorbereitung.

Das Bild zeigt Vorsitzenden Erwin Brenner, die Chorleiter und die Geehrten von links: vordere Reihe: Harald Traub, Rita Kolb, Reinhold Kolb, Gisela Spranz, Birgit Lutz
hintere Reihe Bernhard Schwarz, Joachim Lutz, Günter Hoffmann, Volker Kunert, Erwin Brenner

Schlagwörter:
, , ,

Kasischke, 5. Feb 2014, Eugen-Jaekle-Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich