Zabergäu-Chöre am Puls der Zeit

Ehrungen bei der Gauversammlung des ZSB 2014

Ehrungen bei der Gauversammlung des ZSB 2014

Der Zabergäu-Sängerbund zog während der Gauversammlung positive Bilanz.

„Ich freue mich, dass das Interesse an der Arbeit des Zabergäu-Sängerbundes so groß ist, dass wir tatsächlich den Saal heute gefüllt haben“, bilanzierte ZSB-Präsident Werner Treuer angesichts der Vielzahl an Chorvertretern, die sich am Sonntagnachmittag in der Meimsheimer Alten Kelter zur alljährlichen Gauversammlung eingefunden hatten. Auch die Chorverbände der Nachbarstädte und –kreise entsandten Vertreter. Der junge Chor des Liederkranzes Meimsheim „Haste Töne“ zeichnete in diesem Jahr für die musikalische Umrahmung sowie die Bewirtung verantwortlich. Brackenheims Bürgermeister Rolf Kieser bedankte sich in seinem Grußwort für das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Chormitglieder. „Von den über 100 Vereinen im Stadtgebiet sind immerhin acht Gesangvereine“, erklärte er. Kultur ohne ehrenamtlichen Einsatz sei schlicht nicht vorstellbar und die Stadt sei froh über die so große Anzahl Aktiver, die sich für ein vielfältiges kulturelles Angebots stark machten.

>Die Zeichen der Zeit erkannt haben einige Chöre, die mit Musicalprojekten 2013 das Publikum begeisterten. „Der Kinder- und Jugendchor Leingarten hat mich mit der Aufführung des  Dschungelbuchs gesanglich und schauspielerisch sehr beeindruckt“, lobte Treuer. Neue Wege der Mitgliederwerbung beschritt der ZSB mit der Teilnahme am Güglinger Ferienprogramm. Dirigent Carl Burger konnte durch ein attraktives Chor-Schnupperangebot in den Sommerferien einige neue Sänger für den Kinderchor Oberes Zabergäu gewinnen. „Viel Freude bereiten unsere Chöre bei Besuchen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen oder im Krankenhaus“, nannte Schriftführerin Angelika Hanusch eine weitere Säule der öffentlichen Präsentation der ZSB-Chöre. Sie forderte nachdrücklich auf, diesbezüglich am Ball zu bleiben.

Gauschatzmeister Andreas Drexler präsentierte in seinem Bericht einen gut aufgestellten, solide wirtschaftenden Verein. 908 erwachsene Sängerinnen und Sänger über 27 Jahren sind zurzeit in 52 Chören des Zabergäu-Sängerbundes organisiert. Hinzu kommen 237 Kinder und Jugendliche, in entsprechenden Chören im Zabergäu, Leintal und Kirbachtal. Passive oder fördernde Mitglieder zählt der Verein insgesamt 1949. „Damit steht der ZSB auf einer guten Basis“, resümierte er. Drexler stellt sich nach zehnjähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wahl. Ihm folgt Benjamin Hönnige im Amt des Gauschatzmeisters. Alle anderen turnusmäßig zur Wahl stehenden Präsidiumsmitglieder führen ihre Arbeit fort: Martin Flammer (Vizepräsident), Ursula Stenzel (Gaujugendvorständin), Ursula Layher (Gauchorleiterin) sowie die Beisitzer Uwe Wezstein, Ursula Schlager und Karl Fischer. Auch Kassenprüfer Klaus Schellenberger wurde erneut gewählt.

Terminausblick 2014

Der Terminkalender der Chöre im Zabergäu-Sängerbund ist bereits gut gefüllt mit Konzerten und Weiterbildungsangeboten. Den Anfang macht am 15. März der Chor Power Voices mit einem Konzert in der Frizhalle Schwaigern. Am 23. März lädt der Frauenchor Cantabile unter der Leitung von Ursula Layher ins Güglinger Ratshöfle ein. Dieses Frühlingskonzert steht unter dem Motto „Blumen und Blüten“. Der Liederkranz Güglingen veranstaltet am 24. Mai ein Konzert unter dem Motto „Mucical“. Ein weiterer Höhepunkt im Veranstaltungsjahr 2014 ist das Sommerkonzert des ZSB am 27. Juli, diesmal in und um Schloss Massenbach. Zum Tag der Männerstimme lädt der Zabergäu-Sängerbund am 5. April ins Güglinger Ratshöfle ein und am 28. Juni findet der Tag der Kinderstimme in Pfaffenhofen statt. (keb)

Auszeichnungen für Vereinstreue

Insgesamt wurden 21 Mitglieder des Zabergäu-Sängerbundes für ihre langjährige Treue geehrte. 65 Jahre dem Gesang verbunden sind Gerhard Wagner von der Eintracht Massenbach und Fritz Wieß vom Liederkranz Meimsheim. Für 60jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Sänger die Goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes: Erich Beyl (Liederkranz Cleebronn), Doris Koch (Liederkranz Güglingen), Albert Hummel (Eintracht Massenbach), Friedrich Schuler (Liederkranz Schwaigern) und Fritz Bechtel (Edelweiß Stetten). Ebenfalls die Goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes für 50jährige Vereinstreue erhielten: Karl Fritz Dürr (Liederkranz Cleebronn), Ernst Menold (Liederkranz Meimsheim) und Marianne Geiger (Liederkranz Stockheim). Silberne Ehrennadeln vom Schwäbischen Chorverband erhielten für 40 Jahre Vereinsaktivität Elli Bidlingmaier und Elfriede Hermann (Liederkranz Meimsheim), Hermann Dommel (Liederkranz Schwaigern), Eberhard Gross (Edelweiß Stetten) und Rolf Holzwarth (Liederkranz Weiler). Der Zabergäu-Sängerbund ehrte folgende Sängerinnen und Sänger für 30jährige Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel: Hans Belzner (Liederkranz Cleebronn), Albert Boger (Liederkranz Schwaigern), Ekkehard Kohn und Heinz Häberlein (Edelweiß Stetten), Lore Oehler (Liederkranz Weiler) und Walter Lorch (Liederkranz Zaberfeld). (keb)

Kerstin Besemer, 11. Feb 2014, Gaue und Verbände, Veranstaltungen, Zabergäu-Sängerbund, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich