Liederkranz Munderkingen hat Wolfgang Oberndorfer zum Ehrenchorleiter ernannt, gleichzeitig wurde der neue Chorleiter Dietrich Stern vorgestellt

Wolfgang Oberndorfer hatte nach über 44 Jahren sein Amt als Chorleiter im Jubiläumsjahr niedergelegt. Bei der Hauptversammlung hatte die Vorsitzende des Liederkranzes, Beate Schartmann die HV auch zum Anlass genommen, Oberndorfer mit der Überreichung der Ernennungsurkunde zum Ehrenchorleiter zu ernennen.
Bürgermeister Michael Lohner stellte in seiner Begrüßungsrede fest, dass sich landauf und landab Vereine auflösen. Der Vorstand des Liederkranzes Munderkingen habe das nicht getan, denn es sei ein riesen Glücksfall gewesen, dass der Verein mit einer einzigen Anzeige für insgesamt 140 Euro mit Dietrich Stern einen kompetenten Nachfolger gefunden habe. Der neue Chorleiter erklärt, worauf es ihm bei der Chorarbeit ankomme: „Ich will gemeinsam mit euch herausfinden, was der Chor aufleben lässt, dabei will ich keine 180-Grad-Kehrtwende machen, aber evtl finden wir gemeinsam neue Formen und Wege, für neue Auftritte, um auch das Repertoire der Sänger zu erweitern. Wenn ihr aber das Gefühl habt, dass wir was machen, was euch nicht entspricht, dann lassen wir es,“ versicherte der neue Chorleiter. Stern führt nicht nur den Liederkranz Munderkingen, er leitet auch einen Chor in Dietenheim, das sei auch die beste Voraussetzung für eine Kooperation. „Da Dietenheim ein traditioneller Männerchor sei, komme ihm Munderkingen entgegen,“ so Stern. Denn gerade bei den Männerstimmen hat der Liederkranz ein Problem, denn fünf der sechs Männerstimmen haben den Abschied Oberndorfers aus Altersgründen zum Anlass genommen, den Chor ebenfalls zu verlassen. <trotzdem hofft der neue Chorleiter, einen ersten Auftritt unter freiem Himmel, bereits im Wonnemonat Mai abzuhalten, dem weitere Auftritte unter dem Motto: „Offenes Singen“ an verschiedenen Plätzen in der Stadt, als Werbemaßnahmen angedacht seien, wobei auch alle Zuhörer zum Mitsingen animiert werden. Wenn dann der Wunsch besteht, den Chor näher kennen zu lernen, oder eine Probesingstunde zu besuchen, dann ist jede, oder jeder ein gern gesehener Gast, ohne gleich Mitglied werden zu müssen, das ist der Vorschlag von Chorleiter Stern.

Heinz Fischer, 26. Mrz 2014, Chorverband Donau-Bussen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich