Ein wiederum sehr schönes Erlebnis war das 2.Tandemsingen des Donau-Bussen-Sängergaus

Auf Einladung des Donau-Bussen-Sängergaus fand in der Kulturhalle in Ertingen das 2.Tandemsingen statt. Eingeladen hatte dazu wieder der Ertinger junge Chor, die „Dream & Harmonie“.
Neben dem Mini-, Little-, und den Young Dreams, sowie Dream & Harmonie nahmen der Kinderchor aus Herbertingen, zusammen mit dessen Elternchor, die Jungen Stimmen aus Hohentengen und dem dortigen Männerchor, sowie der Jugendchor Zwiefalten mit dem Liederkranz Cäcilia Zwiefalten teil.

Dass Musik verbindet zeigte sich auch darin, dass auch Chöre aus dem benachbarten Oberschwäbischen Chorverband an diesem Nachmittag mit anwesend waren. Neben dem Kinderchor Bolstern und dem jungen Chor „DeJuCho Bolstern“ waren auch der Kinderchor aus Marbach, gemeinsam mit dem Liederkranz Marbach nach Ertingen gekommen.

Die beteiligten Chöre zeigten ihr Können in einer großen Spannweite, durch ihre unterschiedlichen und fröhlichen Beiträge. Mit Spaß und Freude war Groß und Klein engagiert bei der Sache. Dream & Harmonie begrüßten singend alle Teilnehmer mit dem Lied „Banjo Boy“ und „Music is my life“. Die Kleinsten sangen vom springenden Känguru. In seiner Ansprache meinte der Vorsitzende der Sängerjugend des Donau-Bussen-Sängergauss Ferdinand Kramer, in seiner unverwechselbaren Art: Schön, dass auch die ganz Kleinen schon auf der Bühne stehen, man muss ja nicht immer gleich singen!“

Mit dem Lied, „Wir sind eine tolle Truppe, jetzt gehts los“, ging es auch zugleich los. Der Liederkranz Marbach unter der Leitung von Ursula Rechle begrüßte mit, dem Lied „Fröhliche Musikanten“. Die Kinder des Marbacher Chores unter der Leitung von Regina Wiedergrün ließen hören, „ich bin dabei gehöre dazu“, gemeinsam erklang anschließend, „Lasst uns heute zusammen singen“ und „Freunde wie wir“. Eine Überraschung hatte Ursula Rechle noch mit ihrem Kinderchor im Gepäck, denn die Herbertinger Kinder hatten ihre Eltern zum Tandemsingen mitgenommen. Dabei konnte in den beiden Liedern festgestellt werden, dass die Probenarbeiten im Hinblick auf den gemeinsamen Auftritt in Ertingen sehr viel Spaß gemacht haben. Fröhlich erklang, „Zwei kleine Wölfe“ und „Kommt ein Vogel geflogen“, das mit einem Vogelgezwitscher den Frühling in die Halle brachte. Mit „Die Rose“ und „Sing mit uns“erfreuten die jungen Stimmen aus Hohentengen zusammen mit dem Männerchor unter der Leitung von Andreas Pfau die anwesenden Gäste.
Der Kinderchor Bolstern unter der Leitung ihrer Chorleiterin Ulrike Keßler brachten „99 Luftballons“ mit und hatten „Alles nur geklaut“. Der DeJuChBo ergänzte mit seiner flotten Art „Wenn du a Herz hast wie ein Bergwerk“ und „Caravan of Love“. Gemeinsam hörte man dann von den beiden Chören aus Bolstern „Ich wollte nie erwachsen sein“ und Tage wie diese“.

Der Junge Chor aus Zwiefalten unter der Leitung von Franziska Heidecker hatte „Happy Ending“ und „Ein Compliment“ im Gepäck. Der Liederkranz Cäcilia Zwiefalten mit Heidi Fischer begleitete ihren Jugendchor bei den Stücken von den“Les Humphries“ mit den Titeln, „Kansas City“ und „I`m from the South“. Zusammen erklang, „Can you feel the love tonight“ von Elton John und „Mir im Süden“.

An dieser Stelle ein ganz großes Lob an Regina Wiedergrün, die Chorleiterin von „Dream & Harmonie“ nicht nur für die Organisation, sondern sie führte auch gekonnt durchs Programm. Sie durfte anschließend, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Sängerjugend Ferdinand Kramer, zwei verdiente Jugendmitglieder, Theresa Eisele und Theresa Flur für ihr 10-jähriges Sängerjubiläum ehren. Auch drei frisch gebackene Jugendleiter durfte Dream & Harmonie vorstellen. Anna Eisele, Alice Schirmer und Kathrin Anliker beendeten am 15.03.2014 ihre Ausbildung und sollen dann jetzt mit ihrem Wissen und ihrer Motivation weiteren flotten Wind in die choreigenen Jugendgruppen bringen.

Die Begeisterung von diesem 2.Tandemsingen sprang auch auf das gesamte Publikum über, als zum Schluss alle Sängerinnen und Sänger, ob Jung und Alt, zum Schlusslied auf der Bühne zusammen kamen und dort das Lied „Möge die Straße uns zusammen führen“ intonierten. Zum Abschluss bleibt nur noch zu sagen: „Wiederum ein einmalig schönes Erlebnis ging zu Ende!“

Heinz Fischer, 7. Apr 2014, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich