Konzert des Chores „Ton-Art“ der MGV-Chöre Mühlacker

Fast 1400 Besucher haben am 3. und 4. April die beiden Aufführungen des Konzerts „In 30 Tagen um die Welt“ von „Ton-Art“, dem jungen Chor der MGV-Chöre, im Gottlob-Frick-Saal des Mühlehofs verfolgt.

Die 710 Karten der Samstagaufführung waren schon im Vorfeld verkauft gewesen, und am Freitag gab es nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse. Mit ihrem Stück „In 30 Tagen um die Welt“ ist es den rund 60 Sängerinnen und Sängern und ihrer vierköpfigen Band gelungen, die Menschen für den Chorgesang zu interessieren und zu begeistern.


Die Geschichte des im Musical-Stil gehaltenen Konzerts: In knapp bemessener Zeit einmal um die Welt zu reisen und dabei ein Lied zu finden, welches das Potential hat, ein Welthit zu werden – auf diese aberwitzige Wette lässt sich Musikproduzent Phillipe Figo ein, ohne lange darüber nachzudenken und ohne zu ahnen, welche Abenteuer und Hindernisse die Reise äußerst schwierig und riskant gestalten könnten. Ein Assistent, der unter panischer Flugangst leidet, eine schöne Frau, die sich auf einer abenteuerlichen Flucht befindet und schließlich die Erfahrung, dass man manchmal Fehler macht, die nicht wieder gut zu machen sind. Ob Phillipe Figo seine Wette am Ende doch noch gewinnt?

Bei seiner musikalischen Weltreise bot der Chor großartige Popsongs der jeweiligen Länder, je nach Herkunft waren sie recht aktuell wie beispielsweise ein Stück der britischen Sängerin Adele oder doch schon Klassiker wie der Titel von ABBA aus Schweden. Auf jeden Fall aber präsentierten die 64 Akteure jedes Stück mit einer entsprechenden Choreographie.

Die Besucher erlebten den Gesamtchor, den Frauenchor, den Männerchor sowie Kleinformationen. Als Solisten waren Jens Langenstein und Jasmin Walz zu hören. Selbst eine Tanzeinlage hatte einige Akteure unter der Leitung von Carola Bopp und Brigitte Heinle einstudiert.
Eine vierköpfige Band mit Andreas Hertzberg (Schlagzeug), Johannes Offenborn (Bass), Florian Plag (Gitarre) sowie Martin Falk (Stagepiano) begleitete des Chor.

Schon bei den ersten Tönen wurde deutlich: Da steht eine Einheit auf der Bühne, die Spaß am Gesang hat, und im Nu war der Funke auf das Publikum übergesprungen.

Arnold, 9. Apr 2014, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Enz, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich