Liederkranz Kirchen hat fünf Chöre zum kleinen Sängertreffen eingeladen

Chöre aus Allmendingen, Altheim, Ingstetten und Öpfingen folgten der Einladung des Liederkranzes Kirchen und gestalteten einen unterhaltsamen Abend durch die vielfältige regionale Gesangskultur beim kleinen Sängertreffen.
Brigitte Rauschenbergerger vom Liederkranz Kirchen übernahm an diesem Abend die Moderation. Mit dem Lied „Geht es dir gut“ eröffnete der Liederkranz Kirchen den Melodienreigen an diesem Abend. Seit 1950 gibt es bereits dieses Treffen der fünf Chöre, meinte Gregor Baur am Rande der Veranstaltung, das ursprünglich damals als Gartenfest begonnen hat, berichtete der Vorsitzende des Liederkranzes Allmendingen. „Aber dann hat mit der Zeit jedes Dorf seine Halle bekommen – und dann haben wir festgelegt, dass das Treffen reihum in den Hallen stattfinden sollte“, erklärte Baur. In diesem Jahr waren die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes Kirchen die Gastgeber und die Chöre aus Allmendingen, Altheim, Ingstetten und Öpfingen waren die Gäste. Die Vorsitzende des Liederkranzes Kirchen, Heidi Huber erklärte nach ihrer Begrüßung, man wolle mit dem Reihum-Konzert deutlich machen, dass es ein offenes Treffen sei. Der Gesang solle viele zusammenbringen und erfreuen, wünschte sie sich. Vor manchen Entwicklungen in den Chören könne man jedoch nicht die Augen verschließen. So setzten die Chöre aus Schmiechen und Griesingen, die bisher in dieser Runde dabei waren aus, beziehungsweise sie können nicht mehr teilnehmen. Dafür sprangen die Öpfinger als Ersatz für Schmiechen ein. Huber wünschte dem Kirchener Liederkranz in ihrer Überleitung mit dem Titel „Über den Wolken“ einen guten Flug und ein gutes Gelingen für alle Chöre. Auch die Öpfinger eröffneten anschließend unter der Leitung von Tobias Dorrow mit „Butterfly“ ihre frühlingshafte Flugsaison. Sie setzten ihr Programm fort mit dem Lied von Johannes Brahms „Am Donaustrande“ und leiteten über zum schottischen Lied „Loch Lomond“ mit dem Solopart, vorgetragen durch den jungen Sänger aus Öpfingen Michael Locher. Je eine volle Bühne hatten die Chöre bei den gemeinsamen Auftritten der Männer- und Frauenchöre. Unter der Leitung von Alexander Lotz, dem Chorleiter von Kirchen, besangen die gemeinsamen Frauenchöre das Lied „Wahre Freundschaft“ und „Fein sein, beieinander bleiben“. Auch die gemeinsamen gemischten Chöre trugen mit „Lieder die von Herzen kommen“ und „Auf der Heide blüh`n die letzten Rosen“ optisch und akustisch zu einem schönen Bild bei. Einen flotten Beitrag hatten die Allmendinger dabei. Unter der Leitung von Ursula Glück und am Klavier begleitet von Ulrich Krupel traten sie mit dem Marsch „Alte Kameraden“ und „Heimat deine Sterne“ vor das Publikum. Nach der Pause gaben der Liederkranz Altheim, unter der Leitung von Walter Moll, am Klavier begleitet von Adelheid Moll – und der Gesangverein Frohsinn Ingstetten ihr musikalisches Stelldichein.
Beim Vortrag des Gesangvereins Ingstetten unter der Leitung von Inga Schmidt war das Publikum beim Lied „Der Jäger längs dem Weiher ging“ sogar so begeistert, dass der Applaus zu früh einsetzte. Ähnlich beindruckt war das Publikum auch beim gemeinsamen Männerchor und dem „Sanktus“. Alle Besucher, aber auch alle Teinehmer waren der Meinung, dass man dieses Treffen weiter am Leben erhalten muß. Im kommenden Jahr wollen sich die Chöre in Öpfingen, wo die Öpfinger die Gastgeber sind, treffen. Die Vorsitzende vom Liederkranz Kirchen, Heidi Huber regte an, sich Gedanken für einen Ersatz zu machen, falls Griesingen nicht mehr auf die Bühne des kleinen Sängertreffens zurückkehren kann.

Heinz Fischer, 28. Mai 2014, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich