Männer erfüllen Zirkuszelt mit Klang

Beim gemeinsamen Auftritt der vier Chöre wird es in der Ingoldinger Manege eng.

Die Männerchöre aus Haisterkirch, Biberach, Unteressendorf und Steinhausen-Muttensweiler haben die zahlreichen Besucher am Montagabend bei einem launigen Chortreffen bestens unterhalten. Im lngoldinger Zirkuszelt boten die Chöre gefällige und bekannte Lieder, die bestens ankamen. Das Schüler-Moderatorenduo Maria und Stefan hat mit seinen witzigen Ansagen einen großen Teil zum lustigen Abend beigetragen.

Diese Woche herrscht kein normaler Schulalltag in lngoldingen. Die Kinder der Grundschule üben täglich unter Anleitung von extra aus Köln gebuchten Zirkuspädagogen für die Zirkusaufführungen am Freitagnachmittag. Entsprechend gekleidet und geschminkt werden sich die Kinder dann in der Manege als Artisten, Magier, Zauberer, Jongleure oder Clowns dem Zirkuspublikum präsentieren.

Die Idee zum Sängerabend mit vier Chören kam von Klassenlehrerin Kathrin Frick. Als Dirigentin des Männerchors Haisterkirch hat sie guten Kontakt zu anderen Männerchören der Region. „Alle haben spontan zugesagt“, erzählt die Lehrerin. „Mit den heutigen Bewirtungserlösen wollen wir zur Refinanzierung der erheblichen Kosten des Zirkusprojekts beitragen.“

Alle klatschen mit

Als erster Chor betrat der Männerchor Haisterkirch unter Fricks Leitung die Manege.

Gekonnt erklangen die ersten drei Lieder des Abends. Die Sänger des Männerchors Frohsinn Biberach sangen ihre Lieder unter Leitung und mit Klavierbegleitung von Rudolf Lamparter. Der Männerchor Unteressendorf präsentierte sich unter Dirigent Hubert Hänle.

Den Schlusspunkt setzte der Männergesangverein Steinhausen-Muttensweiler unter Leitung vom Matthias Wolf. Beim Ohrwurm „Butterfly“ sangen und klatschten die Besucher sogar kräftig mit. Alle vier Chöre haben ihr Bestes gegeben und die sangesbegeisterten Besucher mit gefälligem Liedgut prächtig unterhalten.

Mit einer klasse Moderation haben die Viertklässler Maria Huber aus Steinhausen und Stefan Bleyer aus Winterstettendorf beim Singabend für ein lockeres und stimmungsvolles Flair gesorgt.

Platzprobleme gab es beim Schlusslied, als die rund 110 Sänger aller vier Chöre die Manege betraten. Zu einem grandiosen, harmonischen Gefüge verschmolzen die Stimmen der Sängerschar beim von Kathrin Frick geleiteten Lied „Aus der Traube in die Tonne“.

Rektor Andreas Reichle freute sich über das fast volle 350-Mann-Zelt. „Es war ein großartiger Abend“, meinte Reichte. Chorleiterin Kathrin Frick strahlte: „Der Abend war sensationell. Ich habe ihn als sehr kurzweilig empfunden. Es war für mich interessant und lehrreich, die anderen Chöre zu hören und zu sehen.“

Auch Sängerfreund Franz Zinser aus Hervetsweiler meinte: „Es war eine wunderbare Veranstaltung.“

SZ-Bericht: Gerhard Rundel

Klaus Haid, 4. Jul 2014, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich