August 2014

Wenn Texte sich selbst komponieren – Peter Schindler

Wolfgang Layer, 31.08.2014, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Jugendchöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Schindler-Weihnachtslieder001Der Komponist Peter Schindler (II)

Der Komponist Peter Schindler steht im Mittelpunkt einer dreiteiligen Folge in SINGEN, die im Juli mit dem Liederzyklus „Rosenzeit“ begann. Das für September geplante Interview haben wir zugunsten von Teil 3 auf Oktober verschoben, denn Herbst und Weihnachten stehen vor der Tür. Da sind Chorleiter für alle Tipps dankbar. Heute also ein kleiner Überblick über Schindlers Lieder und Singspiele für Kinder und Jugendliche.

Kinderlieder schreiben braucht Leichtigkeit, ist schwer. Leichtigkeit erfordert Vielseitigkeit, Offenheit, Nähe zur Zielgruppe. Mit diesen Pfunden kann Peter Schindler wuchern, weshalb sich in seinem musikalischen Schaffen so viele Kinderlieder und Musicals bzw. Singspiele finden. Um die geht es.

Das Genre, in dem der Autor stilistisch keine und doch viele Handschriften erkennen lässt, ist das der Kinderlieder und Singspiele. Wohlgemerkt stilistisch! Denn im Idealfall sind es die Texte selbst, „die sich komponieren “. Und dieser Idealfall tritt bei Peter Schindler oft ein.

Songs für Kinder
Am Anfang stand der Gefälligkeitssong für den Jugendchor des WG-Zimmernachbarn. Das war 1982. Der Titel: „Urwald – Urwald“. Die Jugendlichen waren begeistert. 10 Verlage sagten ab, einer griff zu. Es war der Carus Verlag. Der Rest ist Geschichte. Wer sich die Folgebände ansieht, den Wortwitz und die originellen Umsetzungen, muss der nmz (Neue Musikzeitung) Recht geben, die über Schindler als Liederkomponisten urteilt: „Schindler gehört zweifelsohne zu den bedeutendsten Kinderliederkomponisten unserer Zeit. Alle seine Lieder sind kleine, abgeschlossene Geschichten, die in unterschiedlichsten Stilrichtungen liebevoll vertont wurden.“ (nmz) weiterlesen »


!SING – DAY OF SONG auf Schalke am 23. Mai 2015

Johannes Pfeffer, 31.08.2014, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

day_of_song_2015Fünf Jahre nach der Premiere von !SING – DAY OF SONG im Kulturhauptstadtjahr 2010 soll das große Mitsingkonzert in der VELTINS Arena wieder aufgelegt werden. Gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Westfalen unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Rasmus Baumann und dem Musiktheater im Revier wird ein breites Liedgut von Pop-Balladen bis Klassik für alle zum Mitsingen programmiert. Anders als 2010, als das Konzert durch die Kulturhauptstadt möglich wurde, muss sich das Konzert diesmal komplett durch die Ticketeinnahmen refinanzieren. Dafür haben sich der Veranstalter (FC Schalke 04 Arena Management GmbH), der Träger (Ruhr Tourismus GmbH) und das Projektbüro part3 – Partizipation in Kunst und Kultur auf das Vorgehen über Crowdfunding verständigt.

Tickets

Bis zum 10. Oktober 2014 müssen 20.000 Tickets vorbestellt werden, damit !SING – DAY OF SONG 2015 stattfinden kann. Die Vorbestellungen sind auf www.tickets-aufschalke.de möglich. Die Vorbestellungen sind verbindlich, jedoch bis zum 10.10.2014 in der Zahl der bestellten Tickets veränderbar. Erst wenn 20.000 Tickets reserviert wurden, werden sie per Bankeinzug abgebucht und versandt.

Vergünstigte Tickets für Chöre und Gruppen ab 10 Personen:

Mit einem Bestellformular können Chöre und Gruppen vergünstigte Tickets direkt im Spielfeld oder für die Nordkurve bekommen. Das Bestellformular steht unter folgendem Link zum Download bereit: www.veltins-arena.de/eventdetails/pi5/sing-day-of-song.html


Florian Benfer ist neuer Leiter des Deutschen Jugendkammerchors

Johannes Pfeffer, 28.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

(v.l.n.r. Ralf Sochaczewsky, Florian Benfer, Maike Bühle, Florian Lohmann, Anne Kohler)

Der Deutsche Jugendkammerchor und die Bewerber beim Auswahlwochende. (v.l.n.r. Ralf Sochaczewsky, Florian Benfer, Maike Bühle, Florian Lohmann, Anne Kohler)

Fast eine Woche lang hat die Spannung gehalten, jetzt ist es raus. Florian Benfer wird der neue musikalische Leiter des Deutschen Jugendkammerchors. Der Deutsche Jugendkammerchor ist das Auswahlensemble der Deutschen Chorjugend. Aus über 90 Bewerbungen wurden fünf Künstlerpersönlichkeiten ausgewählt, die am vergangenen Wochenende im Radialsystem V in Berlin mit dem Chor gearbeitet haben.

Das Auswahlwochenende wurde von einer Jury begleitet, die schließlich auch die Entscheidung über den neuen Leiter fällte. Die Jury setzte sich zusammen aus einer Fachjury (Frieder Bernius, Daniel Reuss, Friederike Woebcken und Felix Koch), Folkert Uhde, Geschäftsführer des Radialsystem V als Partner des Chores,  Moritz Puschke und Johannes Pfeffer von der Deutschen Chorjugend, sowie zwei Vertretern des Chores.

Florian Benfer studierte Kirchenmusik in Leipzig und anschließend Chordirigieren bei Anders Eby in Stockholm. Weitere Studien führten ihn nach Den Haag, 2012 schloss er ein Aufbaustudium im Fach Orgel bei Nils Larsson (Stockholm) ab. In Stockholm ist Florian Benfer bis heute künstlerischer Leiter des Stockholmer Kammerchors. In der laufenden Saison arbeitet er zudem als Chordirektor an der Königlichen Oper Stockholm. In seiner Heimatstadt Verden gründete er 2011 das ARTON Ensemble, mit welchem er Schwerpunktmäßig das Vokalrepertoire des 20. und 21. Jahrhunderts erarbeitet.

Die ersten Vorsingen für den Deutschen Jugendkammerchor unter der Leitung von Florian Benfer finden voraussichtlich an den ersten beiden Novemberwochenenden an mehreren Orten in verschiedenen Bundesländern statt.

Der Deutsche Jugendkammerchor ist am 14. September um 11 Uhr im main_forum der IG Metall in Frankfurt unter der Leitung seines bisherigen künstlerischen Leiters Robert Göstl.


Das Deutsche Chorfest kommt nach Stuttgart

Johannes Pfeffer, 26.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Auf seiner Internetseite gibt der Deutsche Chorverband bekannt, dass das nächste Deutsche Chorfest vom 26. bis zum 29. Mai 2016 in Stuttgart stattfindet. Neben den zahlreichen Konzerten wird es auch wieder einen Internationalen Chorwettbewerb geben. Am Deutschen Chorfest können sich alle Chöre, unabhängig von einer Mitgliedschaft im Deutschen Chorverband, beteiligten.

Im Januar wird es weitere Informationen zum Chorfest geben.


Aufbaukurs zum Basisseminar Vereinsmanagement im September

Johannes Pfeffer, 25.08.2014, Fortbildungen, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Von Vereinsvorständen wird oftmals erwartet, dass sie sich in allenBereichen des Vereinsmanagements auskennen. Im zweistufigen Basisseminar Vereinsmanagement soll neuen Vereinsfunktionären wie Vorständen, Abteilungsleitern, Jugendleitern, die Angst vor diesen Aufgaben genommen werden. Im Mittelpunkt des Seminares stehen rechtliche, finanzielle und organisatorische Aspekte der Chorarbeit. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit sich in den Bereichen musikalische Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Jugendarbeit/Kooperationen inspirieren zu lassen und auszutauschen. Neben der Vermittlung von Grundkompetenzen in vielen Bereichen des modernen Vereinsmanagements dient das Seminar auch dem Kontaktaufbau zu anderen Vereinen und den Fachleuten im Schwäbischen Chorverband.

Tagungshaus Regina Pacis
Bischof-Sproll-Str. 9 88299 Leutkirch
26.09.14 – 18:00 Uhr
27.09.14 – 16:00 Uhr

normal: 96,00 €
erm.: 80,00 €

Weitere Informationen auf der Seite des Schwäbischen Chorverbandes


Choralverkehr reloaded – Konzert am 27. September

Johannes Pfeffer, 23.08.2014, Männerchöre, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Choralverkehr_Flyer_2014_Vorderseite_WEBMit Schwulen ist das so eine Sache. Lauter Diven, die sich in den Vordergrund drängen. Bei der Rosa Note ist das nicht anders. Kaum gibt es eine Solorolle zu vergeben, gehen 25 Hände in die Höhe. Jeder denkt von sich „Ich bin ein Star“ und will mit seinem riesigen Organ die anderen an die Wand singen. Doch heimlich – und das wird niemand zugeben – sind alle nur scharf auf „Tom“. Jeder will mit ihm ein Schäferstündchen und er lacht sich ins Fäustchen. Abschreckend wirkt da höchstens dieser fürchterliche Mundgeruch, der die Nebensitzer „Atemlos“ macht. Die Mischung aus Knoblauch, Zwiebeln und Kippen beleidigt Nase und Stimmbänder. In diesen Momenten verflucht so mancher seine Idee: „Frag die Oma“. Diese gab ihm nämlich, als er einsam und verlassen ganz ohne Freunde in seiner Wohnung vegetierte, den Tipp doch einmal beim schwulen Chor vorbeizuschauen, der am Donnerstag in Stuttgart probt.

In ihrem aktuellen Programm „Choralverkehr“ besingt sich die Rosa Note, Stuttgarts schwuler Chor, quasi selbst. Die 25 Sänger unter der Leitung von Amadeus Hoffmann zeigen auf der Bühne neben schwungvollen Choreografien auch viel Selbstironie. Die Texte sind selbst geschrieben und Pianist Marius Traus begleitet die Lieder aus den Bereichen Pop, Schlager, Musical bis hin zu alten Volksweisen und Klassik. Für Requisite und Licht sorgt Gerd Adelmann. Wird dann alles zusammengefügt, ist auch das neue Programm „Choralverkehr“ wieder Chorkabarett total.

Nächste Kostprobe: 25. September, 20 Uhr, Großer Kursaal Stuttgart Bad Cannstatt. Als Gastchor eingeladen ist „Homophon“ aus Münster/Westfalen mit Ausschnitten aus ihrem Programm „Divendämmerung“.

Flyer zum Konzert von Rosa Note


175 Jahre Liederkranz Schönaich 1839 e.V.

Ursula Wagner, 22.08.2014, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Anlässlich der für das Jahr 1840 geplanten Einweihung der neuen Evangelischen Laurentiuskirche, gründete der Schönaicher Lehrer Ellwanger im Jahre 1839 einen Männerchor, der die Feierlichkeiten musikalisch umrahmen sollte.

Die Chorgemeinschaft, seit 1981 ein gemischter Chor, feiert im Jahre 2014 seinen 175. Geburtstag.

Am 21. März 2914 fand im kleinen Saal der Gemeindehalle ein Festakt mit vielen geladenen Gästen statt. Die musikalische Begrüßung übernahm der Ju weiterlesen »


Radiomagazin Vocals on Air zu Gast im Stage Apollo Theater Stuttgart

Johannes Pfeffer, 19.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Moderator Holger Frank Heimsch war für Vocals on Air im Apollo Theater

Moderator Holger Frank Heimsch war für Vocals on Air im Apollo Theater

Für viele Chöre gehört das Genre „Musical“ zum festen Bestandteil des Repertoires. Die Musik aus Musicals ist über die Generationen bekannt und beliebt. Doch viele im Handel erhältlichen Chorausgaben von Musicals eignen sich nicht immer für die Chorarbeit. Woran liegt das und worin liegen oft die Probleme ein Musical auf die Bühne zu bringen?

Das Radiomagazin Vocals on Air wirft in der Sendung am 21. und 28. August 2014 einen Blick hinter die Kulissen des Musicals „Tarzan“ in Stuttgart. Interviewgäste sind Jochen Neuffer (stellv. Musikalischer Leiter), Ulrike Jürgens (Stagemanager) Stephan Jaeckel (Unternehmenssprecher von Stage Entertainment) und Marion Schäuble (Theaterpädagogin).

Von Profis lernen – Vocals On Air bei „Tarzan“ im Stage Apollo Theater Stuttgart

Seit 20 Jahren werden in der Landeshauptstadt Stuttgart Musicals im SI-Erlebniszentrum in Stuttgart-Möhringen aufgeführt. Musicals gehören zum festen Repertoire von Chören. Doch oft werden die Chöre überfordert oder scheitern an der organisatorischen Umsetzung. Vocals On Air Moderator Holger Frank Heimsch besucht die Profis hinter der Bühne und spricht mit ihnen über die tägliche Arbeit und bekommt Tipps für die Amateurszene. weiterlesen »


Wie setze ich im Chor eine Beschallungsanlage ein?

Johannes Pfeffer, 19.08.2014, Chorpraxis, Singen und Stimme, Veranstaltungen, 1 Kommentar

Die Konzerte vieler Vereine werden immer aufwendiger und bühnentechnisch ausgeklügelter. Dazu gehört mehr denn je der Einsatz großartiger Beschallungsanlagen auf. Sei es um in großen und schlechttragenden Turnhallen überhaupt gehört zu werden, oder um gegen eine Rockband durchzukommen.

Im folgenden haben wir für Sie einiges Wissenswertes und Tipps zum Thema Beschallung zusammengestellt.

Beschallung, wozu eigentlich?

Eine Beschallung wird immer dann notwendig, wenn die Gefahr besteht, dass der Chorauftritt aufgrund der akkustischen Situation (sehr großer Raum, schlecht klingender Raum, laute Umweltgeräusche) nicht beim Publikum zu hören ist. Eine Beschallungsanlage kann auch einzelne Solisten oder Instrumente hervorheben um diese präsenter im Raum zu machen. Desweiteren können über die Beschallungsanlage Effekte eingesetzt werden oder Einspielungen gemacht werden. Auch für Ansagen ist eine Anlage von Vorteil.

Technische Grundlage

Jede Beschallungsanlage besteht in den Grundzügen aus drei Teilen, es sind dies:

  1. Signalabnahme und Umwandlung (Mikrofon)
  2. Signalbearbeitung und -verstärkung (Mischpult, Endstufe)
  3. Signalausgabe (Lautsprecher)

Der Chorgesang wird vom Mikrofon in ein elektrisches Signal umgewandelt und durchläuft die Anlage in dieser Reihenfolge.

weiterlesen »


Wenn alle Mitglieder des Schwäbischen Chorverbandes …

Johannes Pfeffer, 16.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Autorenhilfe, Chorjugend im SCV, Kommentare geschlossen

… einmal am Tag nur einen Begriff im Internet suchen und dabei Benefind nutzen, dann kämen jeden Tag rund 1.250 € Spenden für die Arbeit des Chorverbandes zusammen. Und das Beste: Das Geld müssen Sie nicht einmal locker machen.

Fangen Sie jetzt an den Schwäbischen Chorverband zu unterstützen mit Ihrer Websuche.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich