Zollernalb Sängergau umbenannt in Chorverband Zollernalb

Mit einem Empfang in die Festhalle startete die diesjährige Hauptversammlung des Zollernalb Sängergau. Kurze Worte zur Begrüßung brachte Michael Ashcroft an die Gäste. Sehr erfreut über die Zurverfügungstellung der tollen Festhalle bedankte er sich bei Josef Ungermann, Bürgermeister in Obernheim. Dieser freute sich, die Versammlung mit dem Empfang unterstützen zu dürfen.

Sein erster Bericht als Gaupräsident sollte etwas ganz Besonderes werden. Michael A.C. Ashcroft erinnerte sich an das erste Gespräch bei einem Kappenabend 2013. Hier wurde ihm die Frage gestellt, ob er sich vorstellen könne, das Amt des Präsidenten zu übernehmen. Wenn er heute noch einmal diese Frage beantworten müsste, mit dem Wissen, was auf ihn zukommt, er würde es immer wieder tun. So seine Worte.

Seine Vision, eine eigene Zeitschrift ins Leben zu rufen, setzte er mit Hilfe des Präsidiums um. Im nächsten halben Jahr soll die Zeitschrift mit einer Auflage von 8.500 Stück produziert werden. Hier gilt sein besonderer Dank allen Sponsoren und Helfern. Besonders dankte er hier dem Landrat Pauli für seine Hilfe. Ein weiterer Meilenstein war der Kooperationsvertrag mit dem Blasmusik-Kreisverband. Nach dem Motto „Blasmusik trifft Chormusik“ sollen Veranstaltungen gemeinsam durchgeführt werden. Weiterhin betonte Ashcroft, daß die Zukunft auch in den verschiedenen Medien zu suchen ist. So sollte sich der Gau auch im Internet auf „Facebook“ zeigen. Projektchöre sind mittlerweile in aller Munde. Es werden Musicals, Operetten einstudiert. So kann man die Menschen begeistern und zum Singen animieren. Auch sollen in Zukunft Verbandsservicetage angeboten werden. Hier soll die Problematik der Nachwuchsarbeit angesprochen werden.

Zum Schluß seiner Ausführung sprach er noch das Thema „Musikhochschule Trossingen“ an. Es kann nicht sein, daß solche Einrichtungen dem Rotstift zum Opfer fallen. Schließlich betreffe dies nicht nur die Instrumentalmusik, sondern auch den Gesang, denn viele Chorleiter kommen aus der Musikhochschule Trossingen. Und das schönste, älteste und echteste Organ der Musik ist schließlich die menschliche Stimme.

Mit dem Punkt 6 der Tagesordnung stand ein historisches Ereignis an.

Die Satzung, die vom 22.08.1992 ist, sollte „renoviert“ werden. Dies wurde im vergangenen Jahr durch das Präsidium gemacht und allen Vereinen im Entwurf zukommen lassen. Nachdem 21 von 23 Verbänden des Schwäb. Chorverbands ihren Namen in Chorverband umbenannt hatten, wollte der Zollernalb Sängergau nachziehen. Ashcroft stellte offiziell den Antrag an die Versammlung, den Namen „Zollernalb Sängergau“ durch „Chorverband Zollernalb“ zu ersetzen. Mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung wurde diesem Antrag zugestimmt. Dies war ein sehr wichtiger Meilenstein bei der Modernisierung des Chorverbands Zollernalb.

Zur neuen Internetseite des Chorverband Zollernalb.

Johannes Pfeffer, 1. Nov 2014, Chorverband Zollernalb, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich