Dies sind die teilnehmenden Ensembles bei Scala Vokal

ScalaVokal2015Final_CMYKWeniger als ein Monat verbleibt noch bis zum Start des A-cappella-Wettbewerbs bei Scala Vokal am 14. März in Ludwigsburg. Und weil Ihr sicherlich genauso gespannt seid wie wir, wollen wir die Vorfreude noch verstärken. Hier stellen sich die am Wettbewerb teilnehmenden Ensembles in alphabetischer Reihenfolge vor.

  • ADD ONE
  • Delta Q
  • Die Tönen
  • Ensemble Royal
  • Harmoniacs
  • HörBand
  • Joyces
  • Les Brünettes
  • MundARTmonika
  • Nebensache
  • One World Project

ADD ONE

Seit 2012 begeistert die Gruppe Add one ihr Publikum mit A-Cappella-Klängen der Extraklasse. Dabei gehen sie auch gerne einmal neue Wege. Das Publikum wird bei ihren Auftritten in jede Stimmung mit einbezogen. Sei es die träumerische Atmosphäre einer Sommernacht, grooviger Soul zum Tanzen oder eine Rhythmusorgie aus den Tiefen des brasilianischen Urwalds, wo auch mitgetrommelt werden darf.

Add one – das sind die Absolventen der Konservatorien Köln, Arnheim/Enschede und Folkwang Essen. Sie schlagen Brücken zwischen Jazz und Pop, zwischen Black Music und europäischen Wurzeln. Vor allem aber lassen sie die Grenzen zwischen Instrumental-Musik und A-cappella verschwinden. Fünf beeindruckende Einzelstimmen vereinen sich auf der Bühne. Vom Scat-Solo über eine ganze Stimme bis hin zum kompletten Song kann alles improvisiert werden.

Add one bietet ein mitreißendes, schwungvolles Programm mit überraschenden Arrangements, Mittanz- und Gänsehautmomenten, sowie eine große Portion Improvisation. Diese Band hat das gewisse ADD-was!

Delta Q

Delta Q sind vier junge Sänger aus Berlin, die sich über die Chor- und A-cappella-Szene kennengelernt und Anfang 2012 dazu entschlossen haben, gemeinsam A-cappella-Musik auf professionellem Niveau zu machen. Dabei wurde schnell klar, dass in erster Linie eigene Songs und ausschließlich eigene Arrangements geschrieben werden müssen, um einen individuellen Stil in der A-cappella-Szene zu kreieren. Ziel war es dabei, den Gesang durch Choreographien und schauspielerische Inszenierungen zu einem Gesamt­paket abzurunden.

Ihr trickreiches Rückwärts-Video zum Adele-Cover »Rolling in the Deep« hat mittlerweile über 60.000 Klicks auf Youtube erlangt und wurde zum Gewinner des European Choir Video Awards in Turin (Italien) gekürt.

Zudem hat die mehrfach preisgekrönte Band viele weitere Erfolge zu verzeichnen: Beim bundesweiten A-cappella-Contest ACC erzielten sie den 1. Platz in der Kategorie Professionell und setzten sich zudem als Pub­likumssieger durch. Beim internationalen Wettbewerb in Leipzig belegten die vier Sänger den 1. Platz und wurden mit dem renommierten A-cappella-Award Leipzig sowie mit dem MDR-Sonderpreis prämiert.

Delta Q nahmen bereits an mehren Workshops und Meisterkursen teil, u.a. bei Erik Sohn (Coach der Wise Guys), Felix Powroslo (Coach Wise Guys & May-bebop), Matthias Becker und den King’s Singers. Mittlerweile bieten sie auch selber Workshops für Chöre und kleinere Gesangsgruppen an. Momentan arbeiten die vier jungen Sänger an ihrem aktuellen Programm Ansichtssachen und der gleichnamigen CD, die im Herbst 2014 in Berlin ihr Debüt feiern soll.

Die Tönen

Die A-Cappella-Gruppe „Die Tönen“ entstand im Jahre 2010 in Stuttgart aus einer Gruppe von Schulfreunden. Inspiriert dazu wurden sie von den „Wise Guys“, deren Songs sie mit Begeisterung bei Schulkonzerten zum Klingen brachten. Sehr bald darauf folgten die ersten Auftritte als Special Guests bei verschiedenen Chorkonzerten größerer Gesangsvereine.

Bei ihrem ersten eigenen Konzert im Advent 2014 boten „Die Tönen“ ein anspruchsvolles Programm von Bach und Bruckner, über Beatles bis hin zu Pharrell Williams.

Ensemble Royal

Das Ensemble besteht aus Mitgliedern des Chor Royal e.V.. Chor Royal wurde 2009 in Mosbach gegründet und feierte letztes Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Chor Royal hat zur Zeit 18 aktive Mitglieder und singt ausschließlich moderne Pop- und Rock- A Cappella-Literatur.

Wir singen auf Hochzeiten, in Gottesdiensten, auf Firmenveranstaltungen und werden auch für Konzerte gebucht. Natürlich veranstalten wir auch eigene Konzerte.

Zusammen sind wir:

  • Sopran und Alt, Tenor und Bass,
  • mal laut und mal leise, mal hart und mal zart,
  • mal Dur und mal Moll, mal hoch und mal tief,
  • mal schnell und mal langsam, mal modern und mal klassisch,
  • mal rockig und mal poppig, mal kurz und mal lang,
  • mal unisono und mal vielstimmig, mal neu und mal alt,
  • mal witzig und mal nachdenklich, meistens diszipliniert, manchmal chaotisch,
  • begeisternd, mitreißend, spannend, unterhaltsam, faszinierend, unkonventionell, frisch, überraschend, fröhlich, nie langweilig, immer mit Spaß bei der Sache – einfach anders.
  • Und dabei gilt vor allem eines:
  • Wir machen alles, und zwar alles mit dem Mund!

Harmoniacs

Die Harmoniacs sind zuerst einmal geil, umwerfend, charismatisch und toll. Momentan treten sie zu viert auf, allerdings lieben sie es, die Gruppengröße regelmäßig zu variieren.

Die Hamoniacs singen – und das auch noch ohne Instrumente. Inspiriert durch große deutsche und internationale a-cappella Gruppen geben sie den Gassenhauern vergangener Tage einen neuen Touch. Sie beschränken sich jedoch nicht auf eine bestimmte Epoche oder ein spezielles Genre – sie sind Alleskönner und Allesmöger. Eine gewisse Selbstironie wird ihnen nachgesagt.

HörBand

Die A-cappella-Gruppe HörBand hat sich im Frühjahr 2015 in der Musikhochschule Hannover gegründet. Aus vorherigen Formationen bestand bereits Erfahrung in der Szene, die dem jungen Ensemble sehr schnell Konzerte in ganz Deutschland ermöglichte. Bestehend aus 4 Männer- und einer Frauenstimme, tritt das Quintett bei verschiedensten Anlässen in Erscheinung und grenzt sich durch seinen eigenen Stil von anderen A-cappella Formationen ab.

Die Arrangements sind genau auf die einzelnen Sänger zugeschnitten und bewegen sich in den verschiedensten Genres zwischen Klassik, Jazz und Pop. Den Großteil des Repertoires bilden Eigenkompositionen, in denen die Musiker aus ihrem Alltag in der Band und von gewöhnlichen und ungewöhnlichen Geschichten des Lebens erzählen.

Wie ihr gesamtes Programm, so ist auch ihre erste CD „Band I“ komplett in Eigenregie entstanden, was den natürlichen Charme der Gruppe ausmacht. Mit ihrer ungezwungenen Art gewann HörBänd bereits den Video-Wettbewerb der A-cappella-Woche Hannover und den Wettbewerb der acappellica in Hamburg 2014.

Joyces

Joyces – das ist Freude am Singen. Musikalisch anspruchsvolle Arrangements aus den Genres Jazz, Swing, Pop, Latin und Gospel verbunden mit viel Engagement und Spaß gemeinsam zu s(w)ingen, ist das Motto der Joyces. Neben Klassikern wie „In the mood“, „Diamonds are a girls best friend“, „Bohemian Rhapsody“ oder auch Titeln wie „Biene Maya“ und „Thank you fort he music“ prägt Christian Zurhorst zusammen mit Jann Gudmundsson mit eigenen Kompositionen den Klang der Gruppe.

Auch über seine Region hinaus ist die Gruppe sehr aktiv. So tritt das Ensemble nicht nur Deutschlandweit auf, sondern nahm auch als Showact an der Silvestergala des Hilton Reykjavik auf Island teil.

Les Brünettes

Freundschaft und die gemeinsame Liebe zur Musik lassen 2010 ein ganz besonderes Quartett entstehen: vier junge Sängerinnen, vier einzigartige Stimmen, vier verschiedene Temperamente, viermal beeindruckende Bühnenpräsenz. Getroffen haben sie sich an der Musikhochschule in Mannheim, sangen als Vokalquartett mit demLandesjugendjazzorchester Hessen, gingen mit diesem sogar auf eine Konzertreise durch China.

Ihr neues Album „A Women Thing“ ist eine Hommage an starke, kreative und sinnliche Frauen wie Nina Simone, Nena, Edith Piaf, Aretha Franklin und viele mehr. Und die vier Damen von Les Brünettes reihen sich gerne auch ein bisschen selbst in diese Aufzählung der starken Frauen mit ein.

Seit ihrer Gründung und dem Erstlingswerk 2012 haben die vier Damen in der A-cappella-Welt für Furore gesorgt. Zuletzt waren Sie unter anderem Preisträgerinnen des Internationalen A Cappella Wettbewerbs Leipzig 2013 und der Internationalen A Cappella Competition vokal.total.2013 Graz. Sie haben darüber hinaus weit über 1000 Konzerte gespielt.

MundARTmonika

Vier Stimmen und Vier Männer“, das ist das Motto der Neckarsulmer a-cappella-Band mundARTmonika, die sich seit ihrer Gründung vor 7 Jahren weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat. Für Galaauftritte wurden die vier Nachwuchskünstler unter anderem zum Unternehmensjubiläum 100 Jahre Audi AG gebucht, zum Goethe-Institut Tokio in die Deutsche Botschaft in Japan eingeladen und sind regelmäßig bei den beiden Festivals Haigern live und auf dem Gaffenberg von der Partie. MundARTmonika interpretieren nur mit ihren Stimmen Rock- und Popklassiker wie „Papa was a rolling stone“, „Nothing else matters“, aber auch viele deutsche Eigenkompositionen. Mit ihrem Musikstil, den sie selbst als „Vocal Pop Comedy“ bezeichnen, gelingt ihnen der Spagat zwischen Gesangskunst und unterhaltsamer Bühnenshow. Mit ihrem Gesang der witzig-selbstironischen Moderation und ihrem ganzen Charme sorgen sie für beste Unterhaltung, die immer mit einem Augenzwinkern daherkommt.

Nebensache

Nebensache ist eine junge Vokalband aus Karlsruhe, die sich Ende 2012 aus den Pop- und Jazzchören vocal resources und JaZZika heraus gegründet hat. Das Repertoire der fünf Sängerinnen und Sänger besteht überwiegend aus anspruchsvollen Pop- und Jazzarrangements der Helden der internationalen A-cappella-Szene: Rajaton, The Real Group, Pentatonix u.v.m..

Ihre Bühnenpremiere feierte die Gruppe im Oktober 2013 beim ersten Karlsruher Diary Slam im Rahmen des Bücherbuffets. Mehrere Konzerte in Baden-Württemberg folgten. In Workshops wie mit dem finnischen Weltklasse-Ensemble Rajaton sowie renommierten Vocal-Coaches Erik Sohn und Felix Powroslo beweist die Gruppe regelmäßig, dass Singen für die fünf Mitglieder mehr als nur eine Nebensache ist.

One World Project

Das One World Project wurde 1999 in München als multikultureller Kinderchor gegründet. Mit Reggae- Pop- und Gospelsongs demonstrierten die Kinder auf Straßenfesten und Festivals, dass unterschiedlichen Hautfarben, Religionen und Kulturen nicht zwingend ein Grund sind, sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Sie wurden u.a. ins Schloss Bellevue und den Tiegerentenclub eingeladen, sie eröffneten neben künstler wie Uriah Heep das Münchner Rockmuseum, nahmen 4 CDs auf und waren in der RTL-Gospelnacht zu sehen. 2010 ist das One World Project zu einem 10-köpfigen A-cappella Jugendchor herangewachsen mit Auftritten im In- und Ausland. 2011 wird mit One World Junior ein weiterer Kinderchor gegründet.

2014 reduziert sich das One World Project auf 5 Mitglieder, die beschließen, als professionelle Vocal Group weiterzumachen. Sie sind jung, frech und funky, aber auch reflektiert und politisch. Ihr erster Auftritt ist beim Münchner A Cappella Festival Vokal Total.

Schlagwörter:
, , , , , ,

Johannes Pfeffer, 16. Feb 2015, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Junge Chöre, Veranstaltungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich