Echt starke Chormusik und ein Stargast am 9. Mai 2015

Sängerinnen und Sänger halten sich mit der „Jugendsprache“ ja meist dezent zurück, und doch haben sie Musik zu bieten, die das Publikum in Begeisterung versetzt. Am 9. Mai um 19 Uhr soll es wieder einmal soweit sein im Kulturzentrum Baltmannsweiler.

Der Frauenchor 4x4 - Deutschlands bester Frauenchor zu Gast beim Liederkranz Hohengehren

Der Frauenchor 4×4 – Deutschlands bester Frauenchor zu Gast beim Liederkranz Hohengehren am 9. Mai um 19 Uhr

Der Liederkranz Hohengehren mit seinen drei Chören – dem Männerchor, dem Jungen Chor „Joy of Music“ und dem „Vokalensemble HG“ – hat nach seinem erfolgreichen Beatles-Konzert vor zwei Jahren auch 2015 wieder einen ganz besonderen Gast. Diesmal ist es einer der besten Frauenchöre der Welt mit ersten Preisen in Deutschland, Italien, Ungarn und China.
Dieser Chor heißt „4×4“, kommt aus Heidelberg und wird geleitet von Heike Kiefner-Jesatko. Sein Auftritt am 9. Mai in Baltmannsweiler wird letzter Test für den Internationalen Kammerchorwettbewerb Marktoberdorf im selben Monat sein, einen der anspruchsvollsten Chorwettbewerbe weltweit. Auch vor 5 Jahren, als „4×4“ den ersten großen Preis beim Robert-Schumann Chorwettbewerb in Zwickau gewann, hatte Chorleiter Wolfgang Layer die 16 Sängerinnen zwei Wochen vor dem Wettbewerb zu einem Konzert in Schnait ins Silcher-Museum eingeladen. Ein gutes Omen also für den Chor und für das Konzert.

Aber auch der Liederkranz Hohengehren hat eine Menge zu bieten. Chorleiter Wolfgang Layer setzt in allen drei Formationen darauf, Musik aus allen Epochen kennenzulernen und konzertreif zu singen. Der Männerchor wird mit einem der schönsten romantischen Frühlingslieder beginnen, dem „Frühlingsglauben“ von Ludwig Uhland in der Vertonung von Friedrich Silcher. In der Tradition der legendären Swingle-Singers wird er sich dann die „Invention Nr.1“ von Johann Sebastian Bach vornehmen und nach einem kurzen Zwischenaufenthalt in der italienischen Renaissancemusik diese Klänge, die „Weit weit weg“ sind, mit Hubert von Goiserns gleichnamigen Kultsong im Kulturzentrum „updaten“. Udo Jürgens sagt „Dankeschön für die Blumen“ und lässt mit dem augenzwinkernden Verwechslungssong nur vergnügte Gesichter zurück, die vom jungen Chor „Joy of Music“ gleich abgeholt werden mit Peter Igelhoffs Evergreen „Wenn ich vergnügt bin, muss ich singen“. Noch ganz pubertär sind die Glücksgefühle von Sophie Madeleine in ihrem Welthit „You make me happy“, den „Joy of Music“ in einem originellen Arrangement von Carsten Gerlitz singt. Uli Führes Frühlingslied leitet zu einem Welthit über, der vor 50 Jahren geschrieben und seither von hunderten von Interpreten gesungen wurde: Bobby Hepps „Sunny“. Danach gibt´s noch einmal Gänsehautfeeling auf dem Weg zum Mond mit „Fly me to the moon“.

Das vor einem halben Jahr gegründete „Vokalensemble HG“ im Liederkranz Hohengehren zieht den Bogen noch weiter, gratuliert Elvis zum 80. und Carl Orff zum 120. Geburtstag. Es ist übrigens der erste Auftritt in einem Konzert des Vereins. Das Vokalensemble beweist mit seinem Programm, dass höchste Ansprüche an die Gesangskultur und gute Unterhaltung bestens miteinander harmonieren. Ob alpenländisches Jodellied, „Erlaube mir, feins Mädchen“ von Johannes Brahms oder ein Kanon von Palestrina, alle Chorstücke nehmen die Zuhörer mit. Und genau das wünschen sich die drei Chöre des Liederkranz Hohengehren.

Der Liederkranz Hohengehren und sein Junger Chor "Joy of Music"

Der Liederkranz Hohengehren und sein Junger Chor „Joy of Music“

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich