Kein Ende vom Lied – Der Gesangverein Concordia Reichenbach/Fils setzt das sehr erfolgreiche Singen.Bündnis aus eigener Kraft fort

168_1 183_1Was machen wir mit den Kindern, die nach den Weihnachtsferien bei uns vor der Tür stehen und sich schon auf das nächste Projekt freuen? Diese Frage stellten sich die Verantwortlichen des Singen.Bündnisses im Verein nach der monatelangen Hängepartie und dem endgültigen Zahlungsstopp aus Berlin. Schnell war klar, dass wir die Kinder nicht enttäuschen können und die mit dem ersten Projekt angefangene Aufbauarbeit nicht in die Tonne treten. Das eine ist Politik, die sehr ernüchtert und enttäuscht hat, das andere ist die Praxis, für die wir da sind. Bei uns ist weiterhin Platz für Kinder mit Handicap und Migrationshintergrund, Inklusion ist selbstverständlich!
So hat ein inzwischen hervorragend zusammen arbeitendes Team und die gesamte Vereinsleitung beschlossen, in einem reduzierten finanziellen Rahmen aus eigener Kraft das Projekt fortzusetzen. Nach sechs Monaten Probenarbeit stellten am 29. Juni in der Brühlhalle in Reichenbach die Kinder die Frage: ‚Wo bitte geht es zum Regenbogenland, in dem das Glück zu finden ist‘? Im Kindermusical ‚Regenbogenland – Käfer auf Glücksuche‘ sang, spielte und präsentierte sich die ‚Singende Rasselbande‘ vor einer farbenfrohen Kulisse. Perfekt geschminkte Bienchen, Käfer, Mäuse und Schmetterlinge fühlten sich in der Kulisse der Blumenwiese sichtlich wohl.
Erzählt wurde von vier Käfern, die für die Schule eine sehr schwierige Hausaufgabe zu erledigen hatten. Für ihre Lehrerin Frau Pünktchen sollen sie herausfinden, was Glück ist und wo man es finden kann. Wie soll man das wohl rauskriegen? Steht so etwas in den schlauen Büchern? Sie hören, dass das Glück im sagenhaften Regenbogenland zu finden sei. Mit dem Lied ‚Such das Glück im Regenbogenland‘ im Ohr gehen die Käfer auf die Suche nach diesem Land. Auf der Reise treffen sie die Maus Moritz bei der schwäbischen Kehrwoche und seinen Freund Max, der mit viel Fantasie aus Feldmäusen ‚Flieger‘-Mäuse‘ macht. Mit ihren Fantasie-Charleston stellten sie auch ihr musikalisches Können unter Beweis. Weiter führte sie die Reise zu den selbstbewussten fleißigen Bienen, die, beaufsichtig von der Bienenkönigin, Nektar einsammelten. Ein munterer Bienentanz und ein fröhlich gesungenes Bienenlied machte die viele Arbeit zum Kinderspiel. Dann entdeckten die Käfer tanzende Schmetterlinge, das auf und ab ihrer Flügel, dieser anmutige Tanz beeindruckte. Nach einem Gewitterregen sahen die Käfer kleine tanzende Männchen in den Pfützen, es gibt sie also doch, die Fantasie. Das ‚Regenmännchenlied‘ fegte die Regenwolken weg und dann ging die Sonne auf. Ein großer bunter Regenbogen ließ die Bühne erstrahlen. Da treffen die Glücksucher zwei Schulkinder, die an ihrem Schreibtisch als Hausaufgabe herausfinden sollten, was Freundschaft ist. Der fetzig gesungene ‚Freundesrap‘ gab die Antwort. Die Reise führte die Käfer an einen Baum, unter dem sich eine ‚alte‘ weise Katze gemütlich sonnte und zufrieden war. Und die Katze wusste Rat. Sie fragte die Käfer, was sie heute schon alles Schönes erlebt und gesehen haben. Da kam den Glücksuchern die Erkenntnis, Glück ist eine Reise, Glück ist, wenn man glücklich ist!
Öffne den Blick, öffne dein Herz, dann wirst du’s sehn‘! Im Refrain des Regenbogenliedes besangen die Kinder eine einfache Lösung ihrer Aufgabe.
Viel Applaus erhielten unsere jungen Talente, die ihre Rollen mit Freude und Begeisterung dargestellt, gesungen, erzählt und getanzt haben. Die Aufmerksamkeit und Konzentration für dieses sehr nachdenkliche Musical verdient große Anerkennung. Der besondere Dank von Vorstand Gabi Rohrbeck ging an unsere Chorleiterin und Theaterpädagogin Bianca Maria Uhl, die mit großem pädagogischem Können und musikalischem Talent die Kinder zu diesen hohen Leistungen führte. Der Spaß war ihnen anzusehen.

Es geht weiter! Neben den Grundschulkindern wird demnächst für die nächste Altersgruppe ab der 5. Klasse ein ‚Concordia-Teens Chor‘ ins Leben zu rufen – groovig, fetzig, flott, immer aktuell – alles was Teens an Musik mögen! Auch dabei gibt es Stimmbildung, mehrstimmiger Gesang und Tanzelemente.

Labudde-Neumann, 23. Jul 2015, Chorverband Karl-Pfaff, Kinderchöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich