Aktuelles Editorial der Zeitschrift SINGEN 10-2015

Seifert2012editLiebe Sängerinnen und Sänger, liebe Vorsitzende,

der Schwäbische Chorverband befindet sich in einem personellen Umbruch. Im Sommer habe ich Ihnen mitgeteilt, dass wir für Frau Hannelore Rauscher-Dahl eine Nachfolge als Kustodin des Silcher-Museums suchen. Mittlerweile sind ca. 30 Bewerbungen eingegangen, und wir befinden uns im Auswahlverfahren.

Das Titelbild dieser Ausgabe suggeriert eine weitere personelle Veränderung. Wolfgang Layer, der seit 18 Jahren verdienstvoll unsere Verbandszeitschrift redigiert hat, hat im Mai schon angekündigt, sein Engagement zum Jahresende abzuschließen. Eine Ausschreibung seiner Nachfolge ist bislang nicht zustande gekommen, weil die Diskussion, ob der SCV sich eine GmbH zulegen soll, die dann die Redaktionsarbeit übernehmen könnte, noch nicht ausgestanden ist. Sicher ist aber, dass der SCV bald eine(n) neue(n) Redakteur(in) braucht. Der Pressearbeitsauftrag für Susanne Wetterich wird ebenfalls zum Jahresschluss beendet, so dass eine insgesamt neue Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet werden kann.

Mit Wolfgang Layer verliert der SCV einen profilierten Redakteur, der Sie, liebe Leser, lange Jahre begleitet hat, der den Umbruch von der Sängerzeitung zur SINGEN bestens gemeistert hat, der unsere Verbandszeitschrift zu einem Leuchtturm unter den Zeitschriften der Musikverbände entwickelt hat. Ihm ist es immer wieder gelungen, von Monat zu Monat – welch stressige Terminarbeit! – interessante Themen zu finden, zu bearbeiten und Ihnen vorzustellen. Seine Berichte haben ausgezeichnet informiert, die Chorverbandsarbeit vorangebracht und auch die Chorfamilie über das gemeinsame Organ integriert. Er hat angeregt, gepusht, natürlich auch Widerspruch erfahren. Er hat die Chorentwicklung begleitet, über sie berichtet und damit Nachahmenswertes aufgezeigt. Er hatte ein Herz für seine Leserinnen und Leser. Er wusste, dass manche zuerst die Rätselseite aufschlagen. Er wusste, dass manchen die Seiten „Singen und Stimme“ oder „Chorpraxis“ besonders wichtig waren, anderen die „Vereinsführung“. Natürlich war „SCV aktuell“ eine unverzichtbare Rubrik. Vielleicht haben Sie auch vermerkt, dass Wolfgang Layer seine, unsere Zeitschrift jedes Jahr etwas „geliftet“ hat. So ist sie nie langweilig, nie Routine geworden. Ich hoffe, dass wir all dies bei einer künftigen Redaktion nicht missen müssen. Doch Wolfgang Layer hinterlässt schon große Schuhe, in welche seine Nachfolge hineinfinden muss.

Ich bin Wolfgang Layer jedenfalls unendlich dankbar, dass er fast zwei Jahrzehnte wacker und unverdrossen unsere Zeitschrift äußerst erfolgreich redigiert hat. Er war verlässlich, hilfsbereit, informiert, und er konnte beherzt und stilvoll schreiben. Herzlichen Dank für seine Arbeit! Im Editorial seiner letzten (Dezember-) Ausgabe wird er sich von Ihnen als Redakteur verabschieden.

Es gibt es noch einen Erfolg zu vermelden: Für das Deutsche Chorfest 2016 gibt es Mini-Tickets. Besten Dank an alle wie Gerhard Stähle, die sich dafür eingesetzt haben. Mehr dazu im Heft.

Ihr
Eckhart Seifert

Wolfgang Layer, 2. Okt 2015, Editorial, Gaue und Verbände, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich