November 2015

Das Musikwerk Stuttgart betritt die städtische Kulturlandschaft

Johannes Pfeffer, 25.11.2015, Junge Chöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

mw_start„Wir sind das Musikwerk Stuttgart. Wir haben Spaß daran, mit vielen Leuten tolle Konzerte und Projekte auf die Beine zu stellen, die uns und andere berühren, begeistern oder einfach gut unterhalten.“ Mit einem Pop-Chor und einem Kinderchor startet das Musikwerk Stuttgart in die Kulturszene der Landeshauptstadt. „Wir wollen Kultur für jeden erlebbar machen, denn jeder kann Teil des kulturellen Lebens sein“, sagt der musikalische Leiter Arnd Pohlmann.

Mit Volksliedern aus verschiedenen Kulturen, jazzigen Kindermusicals und klassischer Musik vermitteln er und seine Frau Jelena Gartstein-Pohlmann Kindern von sechs bis zwölf Jahren spielerisch den richtigen Umgang mit der Stimme. Im Pop-Chor singen Mitglieder ab 16 Jahren zum Beispiel Songs von Adele und Sia, Klassiker der Beatles und U2 oder Ausschnitte aus Les Misérables und Rent. Rund 100 Mitglieder zählen die beiden Ensembles seit der Vereinsgründung im Juli 2015. „Im Musikwerk kommen die verschiedensten Menschen zusammen und jeder trägt auf seine Weise zu einem ganz vielfältigen Vereinsleben bei“, erklärt Vorstand Philipp Mezger, „diese Offenheit ist uns sehr wichtig.“ weiterlesen »


CD-Tipp & „Stunde der Vokalmusik“: „Für Euch“ – Neues Weihnachts-Album der Pop A-cappella-Band „Maybebop“

Vocals On Air, 24.11.2015, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

VoA_SdV_Maybebop_Für euchDie schönste Zeit des Jahres untermalt die Pop-A cappella-Gruppe Maybebop aus Hannover mit ihrem eigenen Sound. Rechtzeitung zur bevorstehenden Adventszeit und Weihnachtstournee bringen Jan Bürger, Lukas Teske, Oliver Gies und Sebastian Schröder ihr Weihnachtsalbum „Für Euch“ auf den Markt.

Seit mehr als 10 Jahren spielen die vier Jungs von Maybebop jedes Jahr ein unterhaltsames, besinnliches und fetziges Weihnachtsprogramm in Deutschlands Konzertsälen. In dieser Zeit haben sich viele neue und neu arrangierte Weihnachtslieder angesammelt, so dass ein neues Weihnachtsalbum entstand.

Mal traditionell, neu und unkonventionell

Das neue Album befasst sich mit alltäglichen Themen, die sich um Weihnachten herum ansammeln. So ist das „Programm am Heiligenabend“ genauso Thema, wie die Massenabspeisung beim Abendessen, welches Maybebop in einem noch nie dargebotenen Sound der 20er Jahre perfekt intoniert. weiterlesen »


Chorverband Donau-Bussen traf sich zum ersten Chorverbandstag in Zwiefalten

Heinz Fischer, 23.11.2015, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

IMG_6959Zum ersten Mal tagte der Chorverband Donau-Bussen,  unter diesem Namen, in Zwiefalten und hielt in der Rentalhalle den diesjährigen Chorverbandstag ab. Hatte der Chorverband im letzten Jahr noch Donau-Bussen-Sängergau geheißen, so soll laut Verbandspräsident Wolfgang Oberndorfer aus Munderkingen mit der Namensänderung vielleicht auch „ein neuer Impuls“ in den Vereinen ausgehen.

Der Chorverband Donau-Bussen, gegründet in Riedlingen, erstreckt sich in der Länge beiderseits der Donau von Scheer bis über Ehingen hinaus -, in der Breite von der Aichstetter  Alb bis hinüber zum Federseeraum. Wobei auch der Chor aus Burladingen dem Chorverband Donau-Bussen schon seit vielen Jahren die Treue hält. Der ordentliche Chorverbandstag wechselt im jährlichen Turnus durch die verschiedenen Regionen. War dieses Jahr noch der „Liederkranz Cäcilia Zwiefalten“ der Ausrichter, findet bereits der nächste Chorverbandstag 2016 in Burladingen statt. weiterlesen »


Digitales Musikprojekt will Lebensqualität von Menschen mit Demenz verbessern

Johannes Pfeffer, 23.11.2015, Chöre 50+, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Projekt NurMut_Foto WohlfahrtswerkIm Projekt „NurMut“ soll ein interaktives Musiksystem entwickelt werden, das Menschen mit Demenz individuell anregt, sich positiv auf ihre Gefühle auswirkt und ihnen ermöglicht, an Gruppenangeboten teilzunehmen. Dazu werden aktuelle Technologien genutzt. NurMut wird vom Bundesforschungsministerium im Rahmen der Initiative „Pflegeinnovationen 2020“ gefördert. Das Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg führt das Projekt zusammen mit Partnern aus Wissenschaft, Industrie und Praxis durch.

Menschen mit Demenz können sich oft nicht mehr durch Sprache ausdrücken oder mit Sprache erreicht werden. Dies führt zu Isolation, Aggression und Stress. Musik kann den Stresspegel reduzieren und das Wohlbefinden steigern. Hier setzt NurMut an. Besonders Menschen mit Demenz, die zu Hause gepflegt werden oder in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können oftmals nicht an musiktherapeutischen Angeboten teilnehmen. Auch für diese Betroffenen Möglichkeiten der Beteiligung zu schaffen, ist Ziel des Projekts. weiterlesen »


50 Jahre Wiedergründung – Liederkranz Langenenslingen

Heinz Fischer, 22.11.2015, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

IMG_0951Im Frühjahr des Jahres 1965 fanden sich in Langenenslingen einige sangesfreudige Männer zusammen, die den im Jahre 1878 gegründeten „Liederkranz“, der durch Kriegs- und Nachkriegsjahre lange Zeit geruht hatte, wieder ins Leben zu rufen. Der Verein verbuchte schnell danach die ersten Erfolge und ist heute fest etabliert im Langenenslinger Vereinsleben.

Aus diesem Grunde hat der Liederkranz Langenenslingen zu einem Jubiläumskonzert eingeladen, mit einem gleichzeitigen Streifzug durch das vergangene halbe Jahrhundert. Dazu hat Chorleiterin Marianne Fiseli mit ihren Sängern ein interessantes und kurzweiliges Konzertprogramm erarbeitet. Freuen durfte man sich auch auf den Schulchor der Grundschule Langenenslingen unter der Leitung von Carmen Rieger. IMG_0958Nach der Begrüßung aller Ehren- und Gründungsmitglieder, sowie aller Ehrengäste durch den 1. Vorsitzenden Franz-Xaver Ott, gab dieser das Mikrofon an Willi Wiehl ab der an diesem Abend gekonnt und sicher durchs Programm führte. Whiel sagte, „Es sei seit jeher allen Chorleitern und Vorständen – und auch den Sängern ein besonderes Anliegen, Kinder- und Schulchöre in das Singen der Chöre einzubinden.“ Er sagte weiter, „wir freuen uns, dass wir den Schulchor der Grundschule Langenenslingen unter der Leitung von Carmen Rieger für das heutige Jubiläumskonzert gewinnen  konnten.“  Mit dem gemeinsam vom Schul- und Männerchor gesungenen Lied, „Bunt sind schon die Wälder“ und Zwei kleine Igel wurde der Melodienreigen für das Jubiläumskonzert eröffnet. Danach folgten die Aufführungen und Vorträge des Schulchores mit dem „Stachelschweinlied“ und „Freunde sind wichtig“ von Ruth Schneidewind. Anschließend ließ der Schulchor das Lied „Wenn der frische Herbstwind pfeift“ nach der Musik von Detlef Jöcker erklingen, bevor dann, wie ein kleines Singspiel, vom Schulchor „Kleine Igel schlafen“, eine schwedische Volksweise aufgeführt wurde. Willi Whiel ließ anschließend den Liederkranz in kurzen Zügen Revue passiern. Nach der chronologischen Darstellung der letzten 50 Jahren des Liederkranzes begann IMG_0957der Chor mit dem Chorsatz von „Schäfer`s Sonntagslied“, Das ist der Tag des Herrn von Konradin Kreutzer. In einem bunten Melodienstrauß ging es weiter mit dem Volkslied „Im schönsten Wiesengrunde“, mit dem Lied von Walter Schneider „Wer hier mit uns will fröhlich sein“ und der Einladung: „Froher Sang beim Becherklang“. Es folgten weiter „Der Wandrer“ von Friedrich Silcher, das „Heimatlied von Max Orrel. Mit dem Lied aus der Operette „Im Feuerstrom der Reben“ aus der Operette Die Fledermaus und dem „Fliegermarsch aus dem „fliegenden Rittmeister“ von Herman Dostal endete der erste Teil des Programmes. Im zweiten Teil begann der Liederkranz mit modernen Weisen, zunächst mit „Marina“ einem kroatischem Volkslied, danach folgte mit „Kad si bila mala, mare“ ein Volkslied aus Dalmatien. Auch das Russische Volkslied „Kalinka“ von Otto Groll durfte nicht fehlen. Mit einem Arrangement von Peter Kreuder „Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben“ und von Peter Kraus „Sugar, sugar baby“ sowie dem Abschlusslied „Männer“ frei nach Grönemeyer. endete mit einer Zugabe ein Jubiläumskonzert, das beim Liederkranz Langenenslingen noch recht lange nachklingen- und in Erinnerung bleiben wird. weiterlesen »


Auf stolze 175 Jahre konnte der Liederkranz Scheer bei seinem Jubiläumskonzert in der Stadthalle Scheer zurückblicken

Heinz Fischer, 22.11.2015, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Scheermer Singstörche

Scheermer Singstörche

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen bereits am Morgen mit einem ökumenischen Gottesdienst, wobei die beiden Vertreter der beiden Konfessionen, Pfarrerin Fischer und Pfarrer Wassewa in ihrer jeweiligen Predigt und Ansprache voll und ganz auf das 175 – jährige Bestehen des Liederkranzes Scheer eingingen. 

Der eigentliche Festakt begann am Nachmittag in der festlich geschmückten Stadthalle mit dem Lied „Musik erfüllt die Welt“, vorgetragen durch den Liederkranz Scheer unter der Leitung von Chorleiter Michael Stecher. Die Vorsitzende Anzolina Pantazis-Bär begrüßte die zahleichen Gäste und Freunde, die die Stadthalle bis auf den letzten Platz gefüllt hatten, auf das herzlichste. Ein besonderen Willkommensgruß  galt allen Ehrengästen, unter ihnen die Landrätin Stefanie Bürkle, dem Bürgermeister Jürgen Wild und dem Präsidenten vom Chorverband Donau-Bussen, Wolfgang Oberndorfer. Als besonderen Höhepunkt für den Liederkranz Scheer war, die Überreichung der Konradin Kreutzer-Tafel für das 150 -jährige Wirken des Liederkranzes, sowie die Urkunde für das 175 – jährige Bestehen. Viel Aufmerksamkeit erregte der erst im Mai 2015 gegründete Kinderprojektchor die „Scheermer Jungstörche“. Die Kinder zeigten einen sehr kindgerechten, erfrischenden und anschaulichen Auftritt. Mit Liedern rund um den Storch und Frosch begeisterten sie jung und alt. Das anschließende Herbstlied „Bunt sind schon die Wälder“ vorgetragen vom Liederkranz und dem Kinderchor gemeinsam, beendete diesen Programmpunkt. Der anschließende Auftritt des „Projektchores Scheer“ unter der Leitung von Otto Gruler bestach durch gute Männerstimmen, wobei der Vortrag des russischen Segensspruchs „Mogaja“ immer ein unbedingtes Muss an diesen Chor darstellt. Nach der Pause begeisterte der Jugendchor Rulfingen unter der Leitung von Martina Stark mit seinen jungen und klaren Stimmen  und ihrem Vortrag „Applaus, Applaus“ Der Liederkranz Hohentengen unter der Leitung von Andreas Pfau, begeisterten die Zuhörer mit ihren allseits bekannten Herbstliedern. Der Auftritt der „Liederlust Ennetach“ bestach vor allem durch ihren schwungvollen Auftritt. Der Chorleiter und zugleich Pianist Hans-Peter Merz zeigte, sowohl am Klavier, als auch als Chorleiter einen überzeugenden Einsatz. Beim anschließenden Auftritt des Chores „Frohsinn Blochingen“ unter der Leitung von Roland Hoheisel-Gruler erklangen hervorragend vorgetragene Jagdlieder, die alle a-capella vorgetragen wurden. Zum Abschluss sang der Liederkranz Scheer noch weiter zwei Lieder, wobei das „Scheermer Heimatlied“ zum unbedingten mit schunkeln einlud. Für den Liederkranz Scheer und die Besucher war diese Jubiläumsveranstaltung nicht nur eine bleibende Erinnerung, wegen der Verleihung der Konradin-Kreutzer-Tafel, sondern sie wird bestimmt in den Annalen des  Liederkranzes Scheer fest verankert bleiben.

 


Praxistage für Konzertpädagogik für Musikmentoren

Johannes Pfeffer, 20.11.2015, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Menschen für Musik zu begeistern, ist eine aktuelle Herausforderung. Gemeinsam mit erfahrenen Musikvermittlern und Konzertpädagogen werden Formen und Formate entwickelt und diskutiert, die Chören und Orchestern helfen können ihre Veranstaltungen so aufzubereiten, dass der Mehrwert für die Besucher noch andere Dimensionen als den rein musikalischen Genuss annimmt. Im Vordergrund steht vor allem die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in außerschulischen Lernorten.

Höhepunkt des Seminars ist ein Werkstattkonzert für Kinder, das von den Teilnehmern in Zusammenarbeit mit den Dozenten konzipiert und am Samstagnachmittag durchgeführt wird. Dazu stehen ein Chor und ein professionelles Barockorchester mit Vokal- und Instrumentalwerken von Antonio Vivaldi zur Verfügung.

Termin: Donnerstag, den 02. Juni, 17 Uhr,  bis Samstag, den 04. Juni 2016, 17 Uhr.
Ort: Jugendherberge Tübingen, Hermann-Kurz-Str. 4, 72074 Tübingen
Leitung: Nikolai Ott
Kosten: Seminargebühr:
Jugendliche bis 27 Jahre: 50,00 €, Erwachsene: 100,00 €
Verpflegung: 30,00 €
Übernachtung. 40,00 €
Max. Teilnehmerzahl: 20
Anmeldeschluss: 21. April 2016

Anmeldung über die Internetseite des Schwäbischen Chorverbandes


Vocals On Air widmet sich dem Requiem

Vocals On Air, 19.11.2015, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_71Das Requiem ist ein spannendes Werk und eine musikhistorische Gattung zugleich. Vocals On Air widmet sich am Donnerstag, 19. und 26. November dem Requiem und spricht über bedeutende Werke. Zudem wird dem Musikwissenschaftler Clytus Gottwald anlässlich seines 90. Geburtstages gratuliert und der Junge Kammerchor Böblingen begleitet, der in einem Dunkelrestaurant ein Konzert gibt.

Das Deutsche Requiem von Johannes Brahms: ein Interview mit Hans-Christoph Rademann

„Das Deutsches Requiem ist ein Unikat.“ sagt Hans-Christoph Rademann von der Internationalen Bachakademie Stuttgart. „Außerdem ist es auf deutsch geschrieben.“ Das Werk zeichnet sich aus durch eine sehr starke Wort-Ton-Beziehung und die Adaption aus anderen bedeutenden Musikwerken. In der Sendung erzählt Hans-Christoph Rademann über die Bedeutung des Werkes für die Vokalszene.

Vokalmusik geprägt und weiterentwickelt: Clytus Gottwald wird 90

Ohne Clytus Gottwald wäre die Musikwelt ärmer. Als Redakteur für Neue Musik beim Südfunk Stuttgart sowie Gründer der Schola Santorum Stuttgart stand Gottwald in produktivem Austausch mit zeitgenössischen Komponisten bis heute. Vocals On Air ehrt den Musikwissenschaftler und spielt dazu DIE Chortranskription von Gustav Mahler „Ich bin der Welt abhanden gekommen“, gesungen vom SWR Vokalensemble Stuttgart.

Konzert im Dunkelrestaurant: Vocals On Air begleitet Jungen Kammerchor Böblingen

„Wir haben im Dunkel geprobt, damit wir uns an die Situation vor Ort gewöhnen konnten.“, so eine Sängerin aus dem Jungen Kammerchor Böblingen. Chorleiter Clemens König hatte die Idee dazu und nahm mit dem Verein „aus:sicht e.V.“ Kontakt auf. Daraus ist ein kulinarischer Abend mit einem Chorkonzert entstanden. Vocals On Air-Reporter Holger Frank Heimsch war live dabei. weiterlesen »


AMJ stellt Chorleiter-Treffen inhaltlich neu auf

Johannes Pfeffer, 19.11.2015, Chorliteratur / Medien, Fortbildungen, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Der Arbeitskreis Musik in der Jugend, kurz AMJ, stellt das traditionsreiche Chorleiter-Treffen inhaltlich neu auf. Die umfassende Weiterbildungsveranstaltung für Chorleiterinnen und Chorleiter, zu der der AMJ bereits so renommierte Gäste wie Arvo Pärt, John Rutter und John Høybye eingeladen hat, findet 2016 vom 18. bis 20. März erstmals im Rahmen der Bachwoche Stuttgart statt. Kooperationspartner sind die Internationale Bachakademie Stuttgart und der Carus-Verlag Stuttgart. Veranstaltungsort ist die Hochschule für Musik Stuttgart. Zwei Workshop-Schwerpunktthemen sind vorgesehen: „Meet the Composer“ und „Meet the Conductor“. Mehrere Konzerte und ein Vortrag runden das Programm ab.

„Meet the Composer“ – Das Chorleiter-Treffen lädt die Teilnehmer am Freitag und Samstag ein, die Chormusik des japanischen Komponisten und Chorleiters Ko Matsushita kennen zu lernen, der persönlich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige Werke aus seinem umfangreichen Œuvre erarbeiten wird.
„Meet the Conductor“ – Am Sonntag geht Professor Hans-Christoph Rademann, Akademieleiter der Internationalen Bachakademie Stuttgart, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dem Thema Naturphänomene in der Musik nach, mit besonderem Augenmerk auf Telemanns Auferstehung, Tageszeiten und Donnerode. Das Thema dürfte für Chorleiterinnen und Chorleiter vor allem im Hinblick auf das Telemann-Jubiläumsjahr 2017 interessant sein.

Die Anmeldung ist bis zum 1. März 2016 beim AMJ möglich. Das Anmeldeformular und weitere Informationen stehen unter www.amj-musik.de/chorleiter-treffen zur Verfügung.


Bewerbungsendspurt für Musicalprojekt der Landesmusikjugend

Johannes Pfeffer, 16.11.2015, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Kinderchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am 30. November endet die Bewerbungsfrist für das Musicalprojekt der Landesmusikjugend. Für eine konzertante Aufführung von Andrew Lloyd-Webbers „Joseph and the amazing technicolor dreamcoat” bringt der Verband erstmals Mitglieder aller zehn Amateurmusikverbände in Baden-Württemberg zusammen. Höhepunkt des Projektes ist ein Auftritt beim Landes-Musik-Festival am 9. Juli 2016 in Ettlingen.

Ihr könnt euch bewerben als:

  1. SängerInnen im Chor
  2. InstrumentalistInnen für das Orchester
  3. Rhythmusgruppe / Band als instrumentales Fundament
  4. Solistin / Erzählerin

Mehr zum Projekt gibt es hier


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich