50 Jahre Wiedergründung – Liederkranz Langenenslingen

IMG_0951Im Frühjahr des Jahres 1965 fanden sich in Langenenslingen einige sangesfreudige Männer zusammen, die den im Jahre 1878 gegründeten „Liederkranz“, der durch Kriegs- und Nachkriegsjahre lange Zeit geruht hatte, wieder ins Leben zu rufen. Der Verein verbuchte schnell danach die ersten Erfolge und ist heute fest etabliert im Langenenslinger Vereinsleben.

Aus diesem Grunde hat der Liederkranz Langenenslingen zu einem Jubiläumskonzert eingeladen, mit einem gleichzeitigen Streifzug durch das vergangene halbe Jahrhundert. Dazu hat Chorleiterin Marianne Fiseli mit ihren Sängern ein interessantes und kurzweiliges Konzertprogramm erarbeitet. Freuen durfte man sich auch auf den Schulchor der Grundschule Langenenslingen unter der Leitung von Carmen Rieger. IMG_0958Nach der Begrüßung aller Ehren- und Gründungsmitglieder, sowie aller Ehrengäste durch den 1. Vorsitzenden Franz-Xaver Ott, gab dieser das Mikrofon an Willi Wiehl ab der an diesem Abend gekonnt und sicher durchs Programm führte. Whiel sagte, „Es sei seit jeher allen Chorleitern und Vorständen – und auch den Sängern ein besonderes Anliegen, Kinder- und Schulchöre in das Singen der Chöre einzubinden.“ Er sagte weiter, „wir freuen uns, dass wir den Schulchor der Grundschule Langenenslingen unter der Leitung von Carmen Rieger für das heutige Jubiläumskonzert gewinnen  konnten.“  Mit dem gemeinsam vom Schul- und Männerchor gesungenen Lied, „Bunt sind schon die Wälder“ und Zwei kleine Igel wurde der Melodienreigen für das Jubiläumskonzert eröffnet. Danach folgten die Aufführungen und Vorträge des Schulchores mit dem „Stachelschweinlied“ und „Freunde sind wichtig“ von Ruth Schneidewind. Anschließend ließ der Schulchor das Lied „Wenn der frische Herbstwind pfeift“ nach der Musik von Detlef Jöcker erklingen, bevor dann, wie ein kleines Singspiel, vom Schulchor „Kleine Igel schlafen“, eine schwedische Volksweise aufgeführt wurde. Willi Whiel ließ anschließend den Liederkranz in kurzen Zügen Revue passiern. Nach der chronologischen Darstellung der letzten 50 Jahren des Liederkranzes begann IMG_0957der Chor mit dem Chorsatz von „Schäfer`s Sonntagslied“, Das ist der Tag des Herrn von Konradin Kreutzer. In einem bunten Melodienstrauß ging es weiter mit dem Volkslied „Im schönsten Wiesengrunde“, mit dem Lied von Walter Schneider „Wer hier mit uns will fröhlich sein“ und der Einladung: „Froher Sang beim Becherklang“. Es folgten weiter „Der Wandrer“ von Friedrich Silcher, das „Heimatlied von Max Orrel. Mit dem Lied aus der Operette „Im Feuerstrom der Reben“ aus der Operette Die Fledermaus und dem „Fliegermarsch aus dem „fliegenden Rittmeister“ von Herman Dostal endete der erste Teil des Programmes. Im zweiten Teil begann der Liederkranz mit modernen Weisen, zunächst mit „Marina“ einem kroatischem Volkslied, danach folgte mit „Kad si bila mala, mare“ ein Volkslied aus Dalmatien. Auch das Russische Volkslied „Kalinka“ von Otto Groll durfte nicht fehlen. Mit einem Arrangement von Peter Kreuder „Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben“ und von Peter Kraus „Sugar, sugar baby“ sowie dem Abschlusslied „Männer“ frei nach Grönemeyer. endete mit einer Zugabe ein Jubiläumskonzert, das beim Liederkranz Langenenslingen noch recht lange nachklingen- und in Erinnerung bleiben wird.

Heinz Fischer, 22. Nov 2015, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich