Auf stolze 175 Jahre konnte der Liederkranz Scheer bei seinem Jubiläumskonzert in der Stadthalle Scheer zurückblicken

Scheermer Singstörche

Scheermer Singstörche

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen bereits am Morgen mit einem ökumenischen Gottesdienst, wobei die beiden Vertreter der beiden Konfessionen, Pfarrerin Fischer und Pfarrer Wassewa in ihrer jeweiligen Predigt und Ansprache voll und ganz auf das 175 – jährige Bestehen des Liederkranzes Scheer eingingen. 

Der eigentliche Festakt begann am Nachmittag in der festlich geschmückten Stadthalle mit dem Lied „Musik erfüllt die Welt“, vorgetragen durch den Liederkranz Scheer unter der Leitung von Chorleiter Michael Stecher. Die Vorsitzende Anzolina Pantazis-Bär begrüßte die zahleichen Gäste und Freunde, die die Stadthalle bis auf den letzten Platz gefüllt hatten, auf das herzlichste. Ein besonderen Willkommensgruß  galt allen Ehrengästen, unter ihnen die Landrätin Stefanie Bürkle, dem Bürgermeister Jürgen Wild und dem Präsidenten vom Chorverband Donau-Bussen, Wolfgang Oberndorfer. Als besonderen Höhepunkt für den Liederkranz Scheer war, die Überreichung der Konradin Kreutzer-Tafel für das 150 -jährige Wirken des Liederkranzes, sowie die Urkunde für das 175 – jährige Bestehen. Viel Aufmerksamkeit erregte der erst im Mai 2015 gegründete Kinderprojektchor die „Scheermer Jungstörche“. Die Kinder zeigten einen sehr kindgerechten, erfrischenden und anschaulichen Auftritt. Mit Liedern rund um den Storch und Frosch begeisterten sie jung und alt. Das anschließende Herbstlied „Bunt sind schon die Wälder“ vorgetragen vom Liederkranz und dem Kinderchor gemeinsam, beendete diesen Programmpunkt. Der anschließende Auftritt des „Projektchores Scheer“ unter der Leitung von Otto Gruler bestach durch gute Männerstimmen, wobei der Vortrag des russischen Segensspruchs „Mogaja“ immer ein unbedingtes Muss an diesen Chor darstellt. Nach der Pause begeisterte der Jugendchor Rulfingen unter der Leitung von Martina Stark mit seinen jungen und klaren Stimmen  und ihrem Vortrag „Applaus, Applaus“ Der Liederkranz Hohentengen unter der Leitung von Andreas Pfau, begeisterten die Zuhörer mit ihren allseits bekannten Herbstliedern. Der Auftritt der „Liederlust Ennetach“ bestach vor allem durch ihren schwungvollen Auftritt. Der Chorleiter und zugleich Pianist Hans-Peter Merz zeigte, sowohl am Klavier, als auch als Chorleiter einen überzeugenden Einsatz. Beim anschließenden Auftritt des Chores „Frohsinn Blochingen“ unter der Leitung von Roland Hoheisel-Gruler erklangen hervorragend vorgetragene Jagdlieder, die alle a-capella vorgetragen wurden. Zum Abschluss sang der Liederkranz Scheer noch weiter zwei Lieder, wobei das „Scheermer Heimatlied“ zum unbedingten mit schunkeln einlud. Für den Liederkranz Scheer und die Besucher war diese Jubiläumsveranstaltung nicht nur eine bleibende Erinnerung, wegen der Verleihung der Konradin-Kreutzer-Tafel, sondern sie wird bestimmt in den Annalen des  Liederkranzes Scheer fest verankert bleiben.

 

Heinz Fischer, 22. Nov 2015, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich