Aktuelles Editorial der Zeitschrift SINGEN 12-2015

Layer WolfgangLiebe Sängerinnen und Sänger,
liebe Mitglieder der Crew, die das Vereins- und Verbandsschiff jedes Jahr auch bei Niedrigwasser unterm Kiel fahrtüchtig hielt,
liebe Kapitäne a.D., die das Ruder abgegeben haben, weil der Kahn leckte und – last but not least – liebe Neueinsteiger ins Chorschiff,

bei Ihnen allen möchte ich mich bedanken. Auch bei jenen, die mir seit 18 Jahren erzählen, dass sich in ihrem Verein kein Mensch für die „Sängerzeitung“ interessiert und selbige deswegen jeden Monat im Papierkorb landet.

Im Papierkorb kann man nicht gewinnen, was dieses Mal besonders schade ist. Denn die Edition Omega, der Verlag der Verbandszeitschrift SINGEN von 1998-2015, möchte sich mit einem letzten Geschenk von Ihnen verabschieden. Alle Ratefüchse unseres herbstlichen Bilderrätsels in der Novemberausgabe erhalten … lesen Sie selbst auf S. 30. Hunderte von Büchern, CDs, Liederkalendern, Pralinen, ja sogar Württemberger Wein und vieles mehr gab´s auf unserer Rätselseite im Laufe der Jahre zu gewinnen.

Die ganz große Verlosung freilich fand zum 150-jährigen Bestehen des Schwäbischen Sängerbundes (so hieß er 1999 noch) statt. Da ging es um eine Maltareise mit Flug und Hotel für einen ganzen Chor beim Wettbewerb „150 neue Chöre für 150 Jahre SSB“. Oder – ebenfalls für viele unvergessen – die Kooperationswettbewerbe „Johann meets Sebastian“ im Bachjahr 2000 und 2001 mit mehreren tausend Euro Preisen. Der PC-Wettbewerb „Mach dir ein Bild von deinem Chor“. Vom größten Geschenk in Höhe von über 200.000 € wussten die Leser indes nichts. Denn gemäß Vertrag mit dem SSB sollte die Edition Omega jeden Monat eine 24-seitige Zeitschrift, zweifarbig mit vierfarbigem Umschlag gestalten. Tatsächlich betrug der Umfang der Verbandszeitschrift meist 36 oder 32 Seiten, insgesamt rund 2000 Seiten mehr. Es war eine Art „stilles Ehrenamt des Verlags“, das sich auszahlte in Form von sehr aktiven regionalen Chorverbänden mit ebenso aktiven Presseberichterstattern. Bei ihnen möchte ich mich für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit bedanken. Überhaupt bei allen, die ihr Ehrenamt ebenso ernst genommen haben. Allen voran beim Präsidenten Dr. Eckhart Seifert und unserem Ehrenpräsidenten Dr. Lorenz Menz, die ihre monatlichen Editorials und ihre Fachbeiträge selbstverständlich ehrenamtlich verfasst haben, die stets hilfreiche Tipps beisteuerten. Sie waren und sind für mich vorbildlich in ihrem großen Engagement für den Schwäbischen Chorverband, nur ihm verpflichtet, ohne Nebeninteressen. So etwas ist heute nicht mehr selbstverständlich.

Ein weiterer Dank gilt den Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbands, den Kolleginnen und Kollegen im Präsidium des SCV sowie den Präsidien der regionalen Chorverbände, der Kustodin unseres Museums, Frau Hannelore Rauscher-Dahl, unserem brillanten Autoren und Museumswissenschaftler Rudolf Veit für zahllose Beiträge, unserer kreativen Grafikerin Bianca Ascher und – last but not least meiner Frau Sabine für den künstlerischen Blick über den Tellerrand mit vielen guten Ideen und Beiträgen in der Zeitschrift SINGEN.

Ihnen allen wünsche ich Gesundheit und weiterhin viel Freude beim Lesen Ihrer Verbandszeitschrift SINGEN!

Ihr
Wolfgang Layer

Wolfgang Layer, 10. Dez 2015, Editorial, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich