Januar 2016

Wochenendtagung vom Chorverband Donau-Bussen im Januar 2016 im Bildungsforum Kloster Untermarchtal

Heinz Fischer, 31.01.2016, Chorverband Donau-Bussen, Kommentare geschlossen

v.l.n.r. Präsident Wolfgang Oberndorfer,  Sabine Layer,  Wolfgang Layer

v.l.n.r. Präsident Wolfgang Oberndorfer, Sabine Layer, Wolfgang Layer

Der Chorverband hat seine Sängerinnen und Sänger zu einer Wochenendtagung in das Kloster Untermarchtal eingeladen. Das Thema lautete: „Das Konzert, Einheitsbrei oder Menü für Feinschmecker“. Dieses ausgesuchte Thema hat viele Vereine interessiert, deshalb wurde diese Wochenendtagung auch von zahlreichen Mitgliedern dieser Vereine besucht.
Wolfgang Oberndorfer begrüßte alle Teilnehmer mit einem, von Hoffmann von Fallersleben stammenden, Neujahrsspruch: „Wir sehen aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut. Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.“

Auch wenn uns im alten Jahr  nicht immer alles gelungen ist und wir vielleicht auch einige Rückschläge erleiden mussten, so Oberndorfer weiter, gibt uns doch ein neues Jahr wieder Mut und Zuversicht. Wenn wir dabei auch selbst noch zur Erfüllung beitragen, dann können auch Träume und Wünsche wahr werden. Alle Vorsätze die wir uns gestellt haben, können wir nur erreichen, wenn wir sie angehen und umsetzen und nicht verschieben auf den morgigen Tag. Er sagte weiter, „So haben wir unsere Wochenendtagung an den Anfang des Jahres gesetzt, um uns alle richtungsweisende Gedanken für unsere Arbeit zu geben. Ich freue mich, sie alle hier im „Bildungsforum Kloster Untermarchtal“ begrüßen zu können.“ Sein besonderer Gruß galt den Vertretern des neuen Chores, dem Gesangverein Weithart, und natürlich den Sängerinnen und Sängern aus Alberweiler als Gäste aus dem benachbarten Oberschwäbischen Chorverband, gemäß dem Motto: „Ma hält zamma und ma schafft zamma.“ weiterlesen »


Fachtag „Tradition und Innovation – Strategien für die Zukunft“ am 30. April 2016

Johannes Pfeffer, 31.01.2016, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

2016_Fachtag-Tradition_TitelBewährtes erhalten. Innovatives fördern. – Innovation heißt nach vorn zu blicken und neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Tradition hingegen besinnt sich darauf, alt Bewährtes und gelebte Werte zu erhalten. Die Chorarbeit lebt von der Spannung zwischen dem Traditionellen, dem Aktuellen und Neuem.

Angesichts einer sich schnell wandelnden Gesellschaft und der dadurch resultierende Wandel des traditionellen Ehrenamts müssen Vereine neue Wege finden, an Interessierte zu gelangen und gleichzeitig „alte Hasen“ zu binden. Gute Rahmenbedingungen müssen für eine erfolgreiche Chor- und Vereinsarbeit geschaffen werden. Im Mittelpunkt des Fachtags steht die Frage, wie Tradition und Innovation auf spannende Weise miteinander verbunden werden können.

Weitere Informationen, sowie die Anmeldung im Flyer.


Ehrenvorsitzender Theo Huber: Ein Leben für den Gesang

Claudia Weise, 30.01.2016, Chöre 50+, Chorverband Friedrich Schiller, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Theo Huber_70 Jahre Eintracht Kl.sachsenhmAm 9. Januar feierte der Ehrenvorsitzende der Eintracht Kleinsachsenheim, Theo Huber, seinen 87. Geburtstag. Zudem stand ein seltenes Sängerjubiläum an. Er singt jetzt 70 Jahre bei der Eintracht Kleinsachsenheim. Dies nahm der Männerchor LS (Singgemeinschaft Kleinsachsenheim mit Löchgau) zum Anlass, ihn gebührend zu ehren.
Ab 1946, mit 17 Jahren sang er im damaligen Digel-Quartett, das 1951 zur Eintracht wurde. Nach dem 75-jährigen Jubiläum, das 1955 stattfand, wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt und wurde bald darauf auch Vizedirigent. Den Vorsitz hatte er bis 1987, also mehr als 30 Jahre. Seither ist er unser Ehrenvorsitzender. In seine Amtszeit fiel auch das 100-jährige Vereinsjubiläum, das ganz groß gefeiert wurde. Viele erfolgreiche Auftritte bei eigenen Veranstaltungen und bei befreundeten Vereinen wurden gemeistert.
Für seine Tätigkeit wurde er vielfach ausgezeichnet: Von der Eintracht, vom Chorverband Friedrich Schiller, vom Schwäbischen und vom Deutschen Chorverband. Er erhielt auch die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für langjährige Tätigkeit im Ehrenamt.
weiterlesen »


Frieden hören beim Festival Stuttgart Barock 2016

Johannes Pfeffer, 29.01.2016, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Das Festival Stuttgart Barock 2016 lädt vom 22.–24. April unter dem Motto „Frieden hören“ zu einer Entdeckungsreise durch noch vielfach unbekannte Areale der Musik des 17. Jahrhunderts in die Stuttgarter Innenstadt ein. So kommen virtuose Violinsonaten der österreichischen Habsburger-Höfe, launige und melancholische Gambenmusik aus England, Vokalmusik aus dem protestantischen Leipzig und polyphone Messsätze aus dem katholischen, gegenreformatorischen Spanien. Herzstück des dichten Programms ist ein Konzert mit europäischen Friedensmusiken aus diesem vom Dreißigjährigen Krieg zerrissenen Jahrhundert.

Das Musik Podium Stuttgart präsentiert als artist in residence die virtuose Ausnahmegambistin Hille Perl, die gemeinsam mit ihren Kollegen bei drei der sechs Konzerte ihr mitreißendes musikalisches Talent zeigt.

Der Vorverkauf hat gerade begonnen. Karten für die einzelnen Veranstaltungen sind bei Reservix buchbar oder in der Geschäftsstelle (Büchsenstrasse 22, Stuttgart-Stadtmitte) erhältlich.

Weitere Informationen im Internet unter www.musikpodium.de


Landesjugendchöre zu Gast bei Vocals On Air

Vocals On Air, 28.01.2016, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_76_Young_Voices_BrandenburgIn der 76. Sendung vom Radiomagazin Vocals On Air dreht sich alles rund um Landesjugendchöre. Die Moderatorinnen Katrin und Stefanie Sickel nehmen die Hörerinnen und Hörer mit auf eine musikalische Reise durch die Bundesländer Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Rheinland-Pfalz. Neben spannenden Projekten und vokaler Klangvielfalt, gibt es auch einen CD-Tipp und die aktuellen Chor-News. 
 
Junge Stimmen, experimentelle Klänge: Young Voices Brandenburg
Der Pop- und Jazzchor „Young Voices“ versteht sich als Förderer für musikalische Hochbegabung. Seit 1999 gibt es aufwändige Klangprojekte, Auslandstourneen und CD-Produktionen. In der Sendung berichtet Chorleiter Marc Secara über die aktuellen CD-Produktion und die bevorstehende Deutschland-Tournee.
Von Barock bis Gegenwart: Landesjugendchor Nordrhein-Westfalen
Rund 60 Sängerinnen und Sänger aus rund 30 Städten Nordrhein-Westfalens bilden den Klangkörper unter der Trägerschaft des Landesmusikrates NRW und des Chorverbandes NRW. Jährliche Konzertreisen und CD- und Radioproduktionen gehören zur Programmagenda. Seit mehr als 20 Jahren steht der Chor unter der Leitung des Essener Dirigentenpaares Christiane Zywietz-Godland und Hermann Godland. In der Sendung geht es um aktuelle Projekte, Vorsingen und die CD „Zeitenklänge-Weltenklänge“.

weiterlesen »


Chormäleon startet mit Probe ins Jahr 2016

Vocals On Air, 25.01.2016, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Logo_CHORMÄLEON_DHBW (1)

CHORMÄLEON – Chor und Band der DHBW Stuttgart

Der Chor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg/Stuttgart hat am 12. Januar 2016 mit den Proben im Jahr 2016 aufgenommen. Zwei Großkonzerte und die Teilnahme am Deutschen Chorfest gehören zu den Highlights.

Immer dienstags von 18:30 Uhr – 20:30 Uhr treffen sich rund 40 begeisterte Sängerinnen und Sänger zur gemeinsamen Chorprobe am DHBW-Standort Jägerstr. 56 (Senatssaal). Unter der Leitung von Chorleiter Holger Frank Heimsch erarbeitet der Chor, der aus Studierenden, Mitarbeitern und Alumni der DHBW besteht, Chorstücke aus den Bereichen Pop, Rock, Musical, Jazz, Gospel und A cappella-Comedy.

„Der Chor ist der perfekte Ausgleich zum Studium“, sagt Chorleiter Holger Frank Heimsch. „Teilweise kommen die Choristen fix und fertig von der Arbeit und den Vorlesungen und haben keine Motivation. Aber nach dem einsingen und dem ersten Lied sind sie wieder alle voller Energie dabei.“ weiterlesen »


Satieriktage 2016 (15.0) beim Deutschen Chorfest

Puritscher, 24.01.2016, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Satieriktage 2016_(15.0)_Seite_2Einzelne Chöre des CVJK, wie die SingArt der StrudelbachChöre und die Chöre der Chorgemeinschaft Kai Müller haben sich mit einem eigenen Programm zu Konzerten oder Wettbewerb angemeldet.

Der CVJK möchte sich bei dem Chorfest mit einem Integrationsprogramm anlässlich des 150.Geburtstags von Erik Satie mit den „Satieriktagen 2016 (15.0)“ vom 27. – 29. Mai beteiligen. Integration heißt dabei, alle Sinne zu integrieren und mit musikalischer Satierik Lernerfolge zu verschaffen. Es soll einen Satierikprojektchor geben, der die „Messe de pauvre“, die „Armenmesse“ in der Leonhardskirche aufführt. Zum Abschluss der Workshops  musiziert das Satierikensemble, der Projektchor des CVJK am 29.05.2016 zusammen mit allen Gottesdienstbesuchern die „Satierikmesse Absent Integrale“ (Abwesend, Anwesend) in der Elisabethenkirche. Interessenten als Projektchorensemble sowie als Workshopteilnehmer melden sich bitte unter chorfest2016@chorverband-kepler.de

Programm der Satieriktage als Download: Satieriktage 2016


Vereine des Chorverbands Johannes Kepler treffen sich zur Arbeitstagung

Puritscher, 24.01.2016, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

CVJK_Logo_kleinDie Vorstände und Chorleiter der Chöre des Altkreises Leonberg treffen sich zur jährlichen Fortbildungs- und Informationsveranstaltung. Nachdem beim letztjährigen Verbandstag die Zukunft des Kepler-Chorverbands offen blieb, wurde der Verband ohne Neuwahlen – mangels Kandidaten – kommissarisch vom bisherigen Präsidium weitergeführt. Nun lädt der CVJK seine Vereinsvorstände und Chorleiter zur diesjährigen Arbeitstagung am 30. Januar 2016 in den Eltinger Hof in Leonberg ein.

Dabei geht es darum, den Verband mit seinen 30 Vereinen als eigenständiger Regionalverband weiterzuführen, in der unerschütterlichen Hoffnung, eine Lösung für den personellen Engpass zu finden. Im vergangenen Jahr stand noch die Bestrebung einer Auflösung gemäß der Landkreisreform im Fokus.

Allen Vereinen wurde freigestellt, sich gemäß der Landkreisreform des Altkreises Leonberg zu orientieren und den Verband zu wechseln. Lediglich ein Verein (LK Hirschlanden) kündigte die Verbandsmitgliedschaft und wechselte in den kleineren Baden-Württembergischen Chorverband.

Welche Maßnahmen wurden getroffen?

Übergabe- bzw. Kooperationsgespräche mit dem Nachbarverband Otto-Elben waren nicht zielführend. Der Chorverband Otto-Elben, dem die Chöre des Altkreises historisch angehörten, blockiert die Aufnahme einer größeren Zahl Vereine aus personellen Gründen. Einzelne Vereine oder geeignete Personen wurden konkret bezüglich der Übernahme eines satzungsmäßigen Amtes angesprochen. Bisher ohne Erfolg! Nun folgt eine Suche über die FAL, die Freiwilligenagentur Leonberg und über Ausschreibungen in der LKZ und sozialen Netzwerken.

Wie geht es nun im CVJK weiter?

Alle notwendigen administrativen Aufgaben im CVJK wurden dieses Jahr gewährleistet. Auch ein Vizechorleiterkurs, bei dem sich derzeit 22 angehende Vizechorleiter im Grundkurs schulen lassen, läuft noch bis März und dann wieder ab April mit der nächsten Stufe.

Wenn der Kepler-Chorverband weiterhin ein eigenständiger Regionalchorverband (RCV) bleibt, wollen wir mit den Verbandschören gemeinsam den 70. Geburtstag des Regionalverbandes im Altkreis Leonberg im Jahr 2017 feiern. Im Moment ist an eine Operninszenierung z.B.  Webers Volksoper „Der Freischütz“ gedacht.

Hierfür brauchen wir natürlich auch Männerchöre, die sich gerne in einer Gemeinschaft auch außerhalb ihrer Ortsgrenzen präsentieren und Personen, die sich außerhalb ihres eigenen Vereins engagieren und dadurch für den eigenen Verein profitieren können.

Derzeit läuft eine Abfrage bei den Vereinen zu den Themen „Beteiligung Chortage 2017“ und „Personelles Engagement im Präsidium“. Die Antworten erwarten wir von unseren Vereinen bei der Arbeitstagung am 30. Januar in Leonberg. Danach können bis zum ordentlichen Verbandstag am 9. April in Leo-Höfingen die Weichen über die Zukunft des CVJK gestellt werden.


Gründung eines modernen semi-professionellen Chores im Großraum Stuttgart-Karlsruhe

Vocals On Air, 22.01.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Chorverband Enz, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Rhythmic-Choir-Plakat-A4Zur Gründung eines semi-professionellen „Rhythmic Choir“ werden sowohl sehr gute Sängerinnen und Sänger, als auch Beatboxer gesucht. Der Auswahlchor richtet sich an Menschen ab 18 Jahren mit musikalischer Begabung, die selbstverantwortlich lernen möchten. Sowohl die moderne Literaturauswahl, als auch das angestrebte Niveau orientieren sich an Vorbildern wie Jazzchor Freiburg (DE), Perpetuum Jazzilie (SI) und Vocal Line (DK).

Ab März finden die wöchentlichen Proben freitags abends im Zentrum von Pforzheim statt. Chordirektor FDB Sascha Rieger (37) leitet seit nahezu 20 Jahren Chöre aller Gattungen. Seit 2015 bildet er sich in Dänemark mit dem Studiengang „Rhythmic Choir Conducting“ weiter.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Februar 2016. Infos und Bewerbung unter www.rhythmic-choir.de


Bürgschaftsprogramm zur energetischen Sanierung von Vereinsstätten

Johannes Pfeffer, 22.01.2016, Aus der Geschäftsstelle, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Die L-Bank legt mit Unterstützung des Landes ein Bürgschaftsprogramm auf, das Vereinen in Baden-Württemberg die energetische Sanierung ihrer Immobilien ermöglichen soll. Kredite für Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Verringerung des CO2-Ausstoßes in Höhe von bis zu 600.000 Euro mit einer maximalen Laufzeit von 15 Jahren können mit einer Ausfallbürgschaft der L-Bank von bis zu 50 Prozent unterstützt werden. Weitere Informationen auf der Internetseite der Landesregierung Baden-Württemberg.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich