Mit einem abwechslungsreichen Chorkonzert begeisterte der Liederkranz Munderkingen

Frauenchor LK.-MunderkingenEine große und zugleich mutige Aufgabe stellte sich der der Frauenchor vom Liederkranz Munderkingen mit seinem Konzert unter dem Motto: „Wisst ihr noch, wie es geschehen?“ Besonders beeindruckt hat dabei, dass mit Christian Vogt ein Chorleiter den Frauenchor des Liederkranzes Munderkingen geleitet hat, welcher gerade erst vor vier Monaten den Liederkranz übernommen hat. Die Plätze in der evangelischen Kirche reichten gerade aus die vielen Besucher, für dieses nachweihnachtliche Konzert das mit Musikliteratur und weihnachtlichen Melodien aus verschiedenen Ländern bestückt war, zu begeistern.

Mit dem Lied „Puer nobis nascitur“ – auf Deutsch „Dein Licht strahlet“-  eröffnete der Chor das Konzert. Passend zu dem Motto sangen im Anschluss dann die Frauen das gleichnamige Lied, “ Wisst ihr noch, wie es geschehen“. Im Wechsel zwischen Gesang, Instrumentalstücken und Rezitation gestaltete der Liederkranz das Programm. In mehreren Abschnitten erzählte  Manfred Tachl die Geschichte des „Selbstsüchtigen Riesen“ von Oscar Wilde. Die nächsten beiden Stücke, „Jesus hat keine Wiegen“ von Henner Diederich und „Ihr Hirten erwacht“ wurden von dem Saxophonisten Julius Wunderle untermalt. Bei dem Instrumentalstück „Amancing Grace“ stellte Wunderle sein ganzes Könen unter Beweis. „Star Carol“ war ein Musikstück, welches auf Englisch gesungen wurde und für eine heitere  angenehme Atmosphäre sorgte. Weitere Gesangstücke waren, neben dem „Weihnachtsnachtigall“, „Dona nobis pacem“, „Ging einmal die Gottesmutter“ und „Der Mond ist aufgegangen“, das besonders durch die Solopassage des Chorleiters Christian Vogt hervorgehoben wurde. Bei dem nachfolgenden Stück begeisterte Jonathan Frey mit seinem eindrucksvollen Spiel auf dem Marimbaphon. ( Ein Marimba, auch Marimbaphon genannt, ist ein Aufschlagidiphon und gehört zur Familie der Xylophone. Im Gegensatz zu einem Vibraphon mit Metallklangstäben hat die Marimba Holzklangstäbe, meist aus Honduras-Palisanderholz.) Ein weiterer Höhepunkt bei diesem Konzert war zudem der Sologesang des elfjährigen Knabensopran Benjamin Veil. Der kleine Sänger singt, seit er sprechen kann und trat bereits vor drei Jahren den St.-Georgs Chorknaben aus Ulm bei. Neben seiner Leidenschaft für Singen spielt er noch Klavier und auch seit mehreren Jahren schon Geige. Der langanhaltende Beifall der Zuhörer war der Lohn für ein schönes und gelungenes Konzert.

 

Heinz Fischer, 12. Feb 2016, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich