30 Jahre Ehemaligen-Chor der Realschule Im Aurain in Bietigheim

Ehemaligen-Chor Aurain-RealschuleEin nicht alltägliches Jubiläumskonzert füllte am vergangenen Samstag das Bietigheimer Kronenzentrum: Ein Chor aus „Ehemaligen“ einer Schule feiert sein 30-jähriges Bestehen. Und das kam so: Ehemalige Mitglieder des Schulchors der Realschule Im Aurain wollten auch nach ihrer Abschlussprüfung mitsingen und treffen sich seither regelmäßig zur Probe. Der Chor besteht seit 1985 und zählt heute über 50 aktive Sängerinnen und Sänger im Alter von 11 bis 76 Jahren. 2013 machte sich der Ehemaligenchor selbstständig und gründete einen Verein, in dem neben Ehemaligen auch Lehrer, Eltern und Freunde der Realschule Im Aurain mitsingen. Das Repertoire reicht von kirchenmusikalischen Werken über weltliche Musik von Bartók, Brahms, Dvorák, Kokály, ….Strauß, über Rock- und Popmusik, Musical- und Filmmelodien bis hin zu Gospel und Jazz.

Diese Bandbreite präsentierte der von Gertrud Weixler geleitete Chor – gemeinsam mit den aktiven Schulchören – in seinem hörenswerten Jubiläumskonzert. Im ersten Teil erklangen „Lieder der Romantik“ von Schumann, Mendelssohn-Bartholdy, Schubert, Richard Strauß und Brahms. Anspruchsvolle Sätze, die der Chor sicher und mit guter Textverständlichkeit anstimmte.

Unterstufenchor Realschule Im Aurain2Oberstufenchor Kl. 7-10 Realschule Im AurainDer Unterstufenchor der Klassen 5 und 6, geleitet von Silke Attinger, und der Oberstufenchor der Klassen 7 bis 10 unter der Leitung von Jasmin Joos unterhielt die Zuhörer im nahe vollbesetzten Saal unter dem Motto „Big Aurain Beats“ mit Musicalsongs wie „Hakuna Matata“, „Supercalifragilistic“, „Barbar‘ Ann“, aber auch aktuellen Popsongs „Mad World“ und „Some nights“. Der Spaß, mit dem die Kinder und Jugendlichen bei der Sache waren, übertrug sich auf ihre Zuhörer, deren Stimmungsbarometer beim Schlussapplaus deutlich nach oben ausschlug.

Mit „Big City Sound“ präsentierte der Ehemaligen-Chor seine moderne, zeitgenössische Seite mit Klassikern der Filmmusik von „Forty-Second Street“ über „Over the Rainbow“, „Mister Sandman“ und manchmal auch „ohne Worte“ beim James-Bond-Theme oder der Titelmelodie aus „the Pink Panther“. Die musikalische und sängerische Qualität, die die unermüdliche Gertrud Weixler mit ihren „Ehemaligen“ erarbeitet hat, zeigt sich unter anderem auch darin, dass die Solistinnen dieses Abends, Kerstin Plaschka (Sopran), Jasmin Joos und Susanne Wiesbauer (Alt) aus den eigenen Reihen kommen.

Mit viel Beifall belohnten die Zuhörer auch die Leistungen der jungen Tänzerinnen und Tänzer des Ballettstudios Pia Simchen.

Und weil geteilte Freude doppelt zählt, konnten sich nicht nur die Aurain-Chöre über einen rundum gelungenen Jubiläumsabend freuen. Ein Teil der Eintrittsgelder unterstützt die Aktion „Menschen in Not“ der Bietigheimer Zeitung.

Schlagwörter:
, ,

Claudia Weise, 15. Mrz 2016, Chorverband Friedrich Schiller, gemischte Chöre, Jugendchöre, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich