Mit Hits aus den 70ern bis heute begeisterten die vier Chöre des Gesangvereins Uttenweiler bei ihrem Frühjahrskonzert

Der Kinderchor, der Jugendchor, der Gesangverein „Frohsinn“ Uttenweiler, sowie der Chor Da Capo begeisterten alle Besucher in der voll besetzten Turn- und Festhalle in Uttenweiler. Mit einer zusätzlichen Choreographie, sowie mit weiteren Comedy und Theater-Einlagen wurde das Konzert zu mehr als nur zu einem musikalischen IMG_1049Konzertabend. Die neue 1. Vorsitzende, Monika Schrode begrüßte alle anwesenden Besucher in der vollbesetzten Halle aufs Herzlichste, besonders begrüßte sie den Bürgermeister aus Uttenweiler mit Gattin, ebenso die Vertreterinnen und Vertreter vom Chorverband Donau-Bussen, ins besonders den Präsidenten Wolfgang Oberndorfer mit Gattin. Sie freute sich, dass so viele Besucher zu diesem Frühjahrskonzert nach Uttenweiler gekommen sind.

Mit einer Kombination aus Theater und Gesang verstand Chorleiter Wolfgang Hirsch das Publikum mit dem Jungen Chor „Da Capo“ in den Bann der komödiantischen Jazzballade über die

Chor "Da Capo"

Chor „Da Capo“

nymphenartige Sagengestalt der Loreley zu ziehen. Unter dem neuen Dirigenten versuchte sich der Chor auch erstmals im französischen Chanson und rundete sein Programm nach „Au Claire de Lune“ mit aktuellen Hits wie „Avenir“ von Louane Emera und „Hey Brother“ von Avicii ab. Besonders hervorzuheben ist Ute Romer, die als Solistin auftrat. Beim Gesangverein „Frohsinn“ unter der exakten Leitung von Ulrike Marquart wurde „Himbeereis zum Frühstück“ und „Rock`n`Roll im Fahrstuhl“ serviert. Mit dem Gewinner-Song IMG_1044„Ein bisschen Frieden“ von Nicole, bekannt durch den Granprix Eurovision de la Chanson aus dem Jahre 1982, riefen die über 35 Sängerinnen und Sänger den Zuhörern die aktuelle Lage und das augenblickliche Weltgeschehen in`s Gedächtnis. Als sich anschließend die Männer mit den E-Gitarren auf der Bühne positionierten, war klar, was auch der anschließende Text aussagte: „Ein bisschen Boogie muss sein“ Der Jugendchor Uttenweiler überzeugte mit aktuellen Radiohits wie „Pflaster“ von Ich&Ich und „I really like you“ von Carly Champell. Dass die 14 Jugendliche versiert und komplex ihren mehrstimmigen Gesang „Let the rain of your presence fall on me“ vorstellten, hat alle Zuhörer begeistert, was in dem langanhaltenden Beifall auch zum Ausdruck kam. IMG_1036Selbst die „kleinsten Blümlein“ des Gesangvereins Uttenweiler, den die 1. Vorsitzende Monika Schrode in ihrer Begrüßungsrede als großen Blumenstrauß bezeichnete, zeigten als Kinderchor unter der bewährten Leitung von Stefanie Fürst, wie moderne Hits auf der Bühne zu performen sind. Als Hymmne an die Freundschaft sang der bisher ausschließlich aus Mädchen bestehende Chor „Lieblingsmensch“ von Namika. Zum gemeinsamen Finale des Konzertabends versammelten sich die Chöre zum Lied „Musik macht gute Laune“ von Lorenz Mayerhofer und boten dem Publikum mit „Ich war noch niemals in New York“ als Zugabe und Hommage an Udo Jürgens einen Ohrwurm-Garanten zum Mitsingen, was auch vielstimmig erfolgte. Als Band begleitete die Chöre grandios mit der Gitarre, Robert Glöckler, am E-Bass, Hans-Peter Jakober, sowie am Schlagzeug, Jonas Glöckler.

 

Heinz Fischer, 16. Mrz 2016, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich