Ehre, wem Ehre gebührt – Sängerjubilarehrungen beim Kepler-Chorverband

Beim diesjährigen Ehrungstag des Kepler-Chorverbands am 09.04.2016 in Leonberg-Höfingen konnten insgesamt 67 Chormitglieder für bis zu 70 Jahre Chorsingen geehrt werden.  Wenn man bedenkt, dass der Kepler-Chorverband im nächsten Jahr sein 70. Bestehen feiert, so konnten in diesem Jahr quasi Gründungsmitglieder eine Auszeichnung vom Deutschen Chorverband bekommen:

DSCI7097

Die Jubilare Manfred Käßmann (65) links, Herbert Renz (70) links neben Verbandspräsidentin Angelika Puritscher, dahinter Ehrenverbandspräsident Martin Wolf, inmitten weiterer Jubilare.

Herbert Renz vom Liederkranz Malmsheim singt noch aktiv und kam persönlich zum Ehrungsnachmittag. Otto Greiner vom Sängerbund Schwieberdingen konnte bereits am 14.02. in seinem Heimatverein geehrt werden.  Alfred Eisenhardt, Gründungs- und Ehrenmitglied vom SKV Rutesheim, der auch 55 Jahre lang Vizedirigent und 22 Jahre lang Abteilungsleiter der Sängerabteilung des SKV Rutesheim war und Karl Binder, der 25 Jahre lang Schriftführer der Sängerabteilung und 12 Jahre Kassenrevisor des SKV war, sind jedoch zwischenzeitlich nach 70-jährigem Singen im Chor von der Konzertbühne abgetreten. Für 65 Jahre konnte Manfred Käßmann von der Singgemeinschaft Hemmingen geehrt werden.

Eine besondere Ehrung erhielt Ehrenverbandspräsident Martin Wolf für 60 Jahre Singen, wobei er auch bereits seit 50 Jahren Chöre leitet und dafür ebenfalls vom Deutschen Chorverband die Ehrenurkunde erhielt. Martin Wolf hatte bereits als 16-Jähriger seinen ersten Chorleiterlehrgang des Christlichen Sängerbundes besucht und seinerzeit schon als Jugendlicher den Bezirks-Männerchor der Methodistenkirche Prevorst-Beilstein geleitet. Bis vor wenigen Jahren war er noch Chorleiter des Schwäbischen Schulteschor Stuttgart und ist heute noch Vizechorleiter des Liederkranzes 1849 Renningen.  Aktuell singt Martin Wolf noch im Liederkranz Renningen, der Camerata Randingae, der Kantorei der EK Renningen, dem Chor der Universität Stuttgart-Hohenheim und im Schwäbischen Schulteschor.

Die Jubilare 50 +, die am Ehrungsnachmittag persönlich anwesend sein konnten.

Die Jubilare 50 +, die am Ehrungsnachmittag persönlich anwesend sein konnten.

Insgesamt konnten 2 Damen und 7 Herren für 60-jähriges Singen geehrt werden, 15 Personen konnten für 50 Jahre Chorsingen und 21 Personen für 40 Jahre geehrt werden.  Diese Glückwünsche und Danksagungen des Schwäbischen Chorverbands überbrachte die Vizepräsidentin Irmgard Naumann als Vertreterin des Dachverbandes.  In diesem Jahr war auch die Verbandspräsidentin Angelika Puritscher unter den 40er Jubilaren. Dass die Vereinsfahne des Kepler-Gau mit dem Geburtsjahr der Verbandspräsidentin (1956) bestickt ist, deckt sich rein zufällig. Die gesungenen Ehrungsglückwünsche erhielt sie deshalb gleichzeitig zu ihrem erst kürzlich gefeierten 60. Geburtstag aus der satirischen Feder von Chorleiter Johannes Bair, gesungen von Kerstin Plaschka sowie vom Chor aller Anwesenden.

Die Wimsheimer Jubilare zusammen mit ihrem Bürgermeister Weisbrich

Die Wimsheimer Jubilare zusammen mit ihrem Bürgermeister Mario Weisbrich

Auch Oberbürgermeister Bernhard Schuler gratulierte in seinem Grußwort allen Jubilaren und setzt dabei auch sehr auf die positive Auswirkung des Singens bis ins hohe Alter. Die beiden anwesenden Bürgermeister Michael Seiß (Friolzheim) und Mario Weisbrich (Wimsheim) konnten den Jubilaren ihrer Gemeinden ebenfalls gleich persönlich die Urkunden überreichen und gratulieren.

Ein besonderes Dankeschön erhielt Dr. Karl Hankele, der sein Vorstandsamt nach 18-jährigem erfolgreichem Wirken als 1. Vorsitzender im Chor der SpVgg Warmbronn an seinen Nachfolger Joachim Straubinger übergeben hat. Dieser konnte auch gleich einer der drei Ehrenpreise für gute Jugendarbeit entgegen nehmen. In diesem Jahr wurde erstmals dieser Anerkennungspreis für gelungene Jugendarbeit ausgegeben werden: Chor der SpVgg Warmbronn, CV Weil der Stadt, Liederkranz Höfingen.

Liederlust Perouse eröffnet musikalisch

Liederlust Perouse eröffnet musikalisch

Uta Scheirle und Kai Müller

Uta Scheirle und Kai Müller beschließen den Ehrungstag

Musikalisch umrahmt wurde der Ehrungsnachmittag vom Männergesangverein Liederlust Perouse unter der Leitung von Hans-Dieter Schulz. Chansons, Lieder und Couplets servierten als musikalisches Schmankeln zum Abschluss Uta Scheirle und Kai Müller. Dabei empfahl Uta Scheirle durchaus kokett „Nehmen Se’n Alten“ – und die gibt es ja bei einer Jubilarehrung in einer erfreulich großen Auswahl.

Fotos: Manfred Bauer, Rutesheim

Die Liste der zu Ehrenden ist lang: Ehrungen 2016

 

 

Puritscher, 18. Apr 2016, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich