Liederkranz Kirchdorf mit neuem Chorleiter reißt seine Zuhörer in den Bann

Auch Kinder- und Jugendchor zeigt die Highlights zum 20jährigen Jubiläum

Wahrlich einen guten Griff hatten Chorleiter Roland Horst uns seine Sänger bei der Liedauswahl für das Frühjahrskonzert des Liederkranzes Kirchdorf getan. Mit einem Reigen bekannter Schlagermelodien aus der Wirtschaftswunderzeit durchmischt mit Sketchen und Rock ‘n Roll-Tanzeinlagen der „Crazy Rollers“ landeten sie beim begeisterten Publikum einen Volltreffer. Mit ungeahnter Ausdrucksstärke, Dynamik und größtmöglicher Abwechslung zeigten die Singenden den Schliff ihres neuen Herren.

CHORios

Unter der charmanten Leitung des Moderatorenteams Angela Veit und Rudi Sparakowski nahm der musikalische Rückblick auf eine Epoche Fahrt auf, die viele Konzertbesucher noch als Kinder und Jugendliche erlebt hatten. „Souvenirs, Souvenirs“ der melancholische „Frühling in Sorrent“, Catarina Vanlentes „Itsy-bitsy-teenie-weenie“ und „Sugar, Sugar Baby“ vom damaligen Jugendidol Peter Kraus weckten so manche Erinnerung. Beim Autofahrerblues und „Das bisschen Haushalt“ glänzten Christa Ganser und Sylvia Schönberger-Scholl als Duo. Ebenso Amanda Riegger und Josef Veit mit einem Loriot-Sketch und das Trio Heidi Gogesch, August Rock und Thomas Söll mit einer Kurzszene von Heinz Ehrhardt. Dazwischen ließ die Tanzgruppe „Crazy Rollers die wilde Zeit des Rock ‘n Roll wieder aufleben. Nicht fehlen durften auch die Ohrwürmer „Diana“, „Rote Lippen“ und „Ich will keine Schokolade“.

Ehrung 20 Jahre CHORIOS

Einen bedeutenden Anlass zur Rückschau hatte auch der vor 20 Jahren gegründete Kinder- und Jugendchor „CHORios“. Unter der bewährten Leitung von Brigitte Mack, die seit den Anfängen Dirigentin und unermüdliche Triebfeder ist, erinnerten der Chor und das junge Moderatorenteam in einer Rückblende an die Sternstunden aus zwei Jahrzehnten. Bekannte Melodien aus den Musicals wie „Tanz der Vampire“, „König der Löwen“ und „Mamma Mia“ waren dabei. Für die enorme Leistung ihres 20jährigen Wirkens wurde Brigitte Mack  vom Vorsitzenden und Ehemann besonders geehrt.    Die Zugabe „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ beendet einen kurzweiligen, vergnüglichen Konzertabend, den auch die Instrumentalisten am Klavier (Anna Springer), Schlagzeug, Saxophon und Gitarre einfühlsam und souverän begleiteten.

 

 

Weitere Bilder unter www.liederkranz-kirchdorf.de

Klaus Haid, 24. Jun 2016, Chorgattung, gemischte Chöre, Kinderchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich