August 2016

Neuer CVFS-„Ich kann nicht singen“-Chor…für Nicht- und Noch-nicht-Sänger

Claudia Weise, 31.08.2016, Chorverband Friedrich Schiller, gemischte Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

„If you can walk, you can dance“ ist ein indianisches Sprichwort, das auf die Stimme übertragen werden kann: Wer sprechen kann, kann auch singen. Manchmal ist jedoch der Mut, dies zu probieren oder zu tun, verlorengegangen. Daher startet der Chorverband Friedrich Schiller unter der Leitung von Verbandschorleiterin und Dipl.-Gesangspädagogin Sarah Neumann am 1. Oktober 2016 ein neues Projekt: den CVFS-„Ich kann nicht singen“-Chor.

ikns-Chor_Plakat A4_v2Wer die eigene Stimme (wieder-) entdecken, in einer Gruppe in spielerischen Übungen sich schrittweise an erste Lieder herantrauen und den Klang seiner Stimme als Teil eines Ganzen erleben möchte, hat die Möglichkeit, dies im Kreise Gleichgesinnter einmal monatlich im Großen Saal der Ev. Matthäuskirche in Backnang kennenzulernen. Mit diesem niedrigschwelligen Angebot möchte der CVFS „Nicht- bzw. Noch-nicht-SängerInnen“ behutsam an das Singen im Chor heranführen. Perspektivisch kann dieser CVFS-„Ich kann nicht singen“-Chor auch eine Brücke zu den Chorvereinen vor Ort sein. Ein spannendes Unterfangen für das CVFS-Team, das nun dem 1. Oktober entgegenfiebert und gespannt ist, wie viele Menschen in und um Backnang ihre Stimme ausprobieren mögen!


33. Baden-Württembergische Literaturtage in Weinstadt vom 23. September bis 23. Oktober

Johannes Pfeffer, 30.08.2016, Chorverband Friedrich Silcher, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Ob klassische Autorenlesung oder ungewöhnliche poetische Inszenierung – mit rund 50 Veranstaltungen steht die Stadt Weinstadt im Remstal im September/Oktober ganz im Zeichen der Literatur. Unter dem Motto „Wort.Wein.Gesang.“ werden hier vom 23. September bis 23. Oktober mehr als 60 Schriftsteller und andere Künstler zu den Baden-Württembergischen Literaturtagen erwartet. Darunter prominente Namen wie Wilhelm Genazino, Ulla Lachauer, Felix Huby, Karl-Heinz Ott, Ingrid Noll, Barbara Honigmann, Fernsehliteraturkritiker Denis Scheck und Schauspielerin Natalia Wörner.

Baden-Württembergische Autoren schreiben für Chöre

An einem ungewöhnlichen Projekt wird bereits seit mehreren Monaten intensiv gearbeitet. Die Autoren Nico Bleutge, Timo Brunke, Dorothea Grünzweig und Silke Scheuermann schreiben neue Texte für Chöre, die während der Literaturtage mit vier Konzerten zur Aufführung gelangen werden. Der Hintergrund: In Schnait, einem Ortsteil der heutigen Stadt Weinstadt, kam 1789 der Komponist und Musikpädagoge Friedrich Silcher zur Welt. Sein Geburtshaus beherbergt heute das Silcher-Museum des Schwäbischen Chorverbandes. Silcher gilt als einer der wichtigsten Protagonisten des Chorgesangs und arrangierte zahlreiche Chorsätze von deutschen und internationalen Volks- und Heimatliedern, die heute noch zum Grundrepertoire vieler Gesangsvereine gehören und in den folgenden Generationen weltweit Allgemeingut geworden sind. Neben der Vertonung von überlieferten Volksliedern arbeitete Silcher aber auch mit den Dichtern seiner Zeit zusammen, so u.a. mit Hermann Kurz, Justinus Kerner oder Ludwig Uhland. Dieser Aspekt soll bei den Literaturtagen mit neuen zeitgemäßen Texten und Kompositionen in die Gegenwart transportiert werden. Die musikalische Leitung bei diesem Projekt hat Kai Müller, der im Großraum Stuttgart mehrere Chöre leitet. Das Chorprojekt ist eine Veranstaltung im Rahmen des „Literatursommers 2016“ und wird mit Mitteln der Baden-Württemberg Stiftung realisiert.

Die Aufführungen:

weiterlesen »


BERvokal – das A cappella-Popfestival bei Vocals On Air

Vocals On Air, 18.08.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

VoA_90Vom 2. bis 4. September 2016 ist Berlin das Mekka der Deutschen Pop A cappella Szene. Bereits zum vierten Mal laden die Organisatoren und Initiatoren Lukas Teske und Felix Powroslo zu BERvokal an die Spree. Zahlreiche Workshops, aufstrebende und etablierte A cappella Bands aus Deutschland und Österreich werden erwartet. In der neuesten Ausgabe vom Radiomagazin VOCALS ON AIR präsentieren die Moderatoren Katrin und Holger Frank Heimsch die teilnehmenden Bands, die Workshops und die Headliner 2016: VOXID.

BERvokal 2016: ein Interview mit Felix Powroslo

„Das Festival möchte die Szene zusammenbringen“, so Initiator und Coach Felix Powroslo. „Ich freue mich besonders auf das soziale Miteinander. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch spricht Felix Powroslo über die Entstehung des Festivals, die Impulse aus den letzten Jahren und das vielfältige Programm 2016.

6 teilnehmende Vocalbands aus Deutschland und Österreich

2016 werden 6 Vokalbands aus Deutschland und Österreich an den vielfältigen Workshops und Konzerten teilnehmen. Freuen darf man sich auf folgende Bands:

  • The B Side aus Berlin: Moderne Rock-, Popsongs, traditioneller amerikanischer Jazz, deutsche und schwedische Volkslieder, hauptsächlich selbst arrangiert und Neukompositionen
  • Quintense aus Leipzig: eigene Arrangements bekannter und weniger bekannter Songs mit klarer Tendenz zu Pop/Beat/Groove
  • Greg is Back aus Augsburg: Chor-Pop-a cappella-Chor mit Orientierung am Sound und Stil von A-Cappella-Gruppen, dank Beatboxer und Mikrophonen
  • Die Kinder vom See: Mix aus tanzbaren A cappella Coversongs und Eigenkompositionen und dem eigenen Genre: „Kinder-vom-See-Style“, neu, unbekannt, innovativ und vor allen Dingen ausschließlich mit vokalen Mitteln und ohne technische Hilfen produziert und vorgetragen
  • Chilli da Mur aus Graz in Österreich: Mischung zwischen neu interpretierten Volksliedern und fetzigen Pop-Dauerbrennern, groovigen RnB-Sounds und mitreißenden Rhythmen
  • Cayenne aus Dortmund: musikalischer Bogen von Pop zu Jazz, von bekannten zu unbekannten Melodien auf ihre charismatische und vielfältige Art und Weise

Workshop und Konzert: Interview mit Martin Seiler (Greg is Back) weiterlesen »


Liedergarten mit Kathrin Stolte am Tag der Kinderstimme 2016 in Ludwigsburg

Autor 2, 17.08.2016, Fortbildungen, Kinderchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

 

Samstag, 12. November 2016 in der Jugendmusikschule Ludwigsburg
Werkstatt-Workshop jeweils 90 Minuten – entweder von 12:30 bis 14:00 Uhr oder von 14:30 bis 16:00 Uhr.
Die Einteilung erfolgt nach Anmeldung. Sie können am Tag der Kinderstimme also zwei verschiedene Workshops besuchen.
Der Eintritt ist frei.

Anmeldung zum Workshop erforderlich bis zum 15. 10. 2016:

Die Anmeldung ist telefonisch, per fax oder Mail möglich:
info@s-chorverband.de, Telefon: 0711 463681
Anmeldungsflyer zum Tag der Kinderstimme

 

Was ist wichtig im Umgang mit der Kinderstimme? Welche Lieder sind geeignet? Und noch viel wichtiger: wie erarbeite ich ein neues Lied im Kindergarten/ einer Musikeinheit? Nach einer kurzen theoretischen Einführung zur Kinderstimmbildung wollen wir Musikideen zum Thema „Schlossmusik“ sammeln, praktisch neue Inspirationen finden und erarbeiten.

In Eigen- und Gruppenarbeit entwickeln die Teilnehmer unter Anleitung selbst Ideen und Stundenbilder. Gemeinsam wollen wir uns auch über die häufigsten Probleme austauschen, vor denen Musikvermittelnde immer wieder stehen.

 

Kathrin Stolte, Dozentin:

Stolte Kathrin

 

Kathrin Stolte ausgebildete Musikpädagogin. Derzeit unterrichtet sie an verschiedenen Musikschulen und bei Vereinen im Raum Reutlingen. Hierbei arbeitet sie vorallem mit Kindern im Kindergartenalter, auch durch ihre Tätigkeit als SBS-Lehrkraft in mehreren Kindergärten.

 

Mehr über die gesamte Veranstaltung „Tag der Kinderstimme“ und deren weitere Werkstatt-Workshops zum mitmachen finden Sie unter „Tag der Kinderstimme“


Mit offenen Armen“ – Interkulturelles Projekt des Landesmusikverbands schreitet voran

Johannes Pfeffer, 16.08.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chorpraxis, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Unter dem Dach des Landesmusikverbands führen der Schwäbische Chorverband (SCV), der Bund Deutscher Blasmusikverbände (BDB) und der Deutsche Zithermusik Bund BW (DZB) seit Beginn des Jahr 2016 drei ganz unterschiedliche Projekte zur interkulturellen Öffnung durch (LMV berichtete). Im Herbst 2016 werden erste Ergebnisse präsentiert – Zeit für eine Zwischenbilanz.

Für „Stimmen der Heimat“ hat sich ein Projektteam im Auftrag des Schwäbischen Chorverbandes auf die Suche nach der Musik von Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund im Einwanderungsland Baden-Württemberg gemacht. Die Vielfalt der Musikkulturen hier im Bundesland zu dokumentieren und bekannter zu machen ist ihr erklärtes Ziel, wobei der Schwerpunkt auf vokale Musik gelegt wird. Die MusikerInnen und SängerInnen zu finden war dabei gar nicht so einfach, da die reine Internetrecherche nur wenig Ergebnisse gebracht hat, berichtet die Projektleiterin Daniela Höfele. So war das Projektteam dankbar für Empfehlungen und Kontakte der bereits Interviewten, und hat gleichzeitig über Festivalprogramme weitere private Musikgruppen eruiert. Die Recherchephase wurde im Juli 2016 abgeschlossen und hat viele interessante Begegnungen und Neuentdeckungen hervorgebracht: so zum Beispiel den chinesischen Chor „SinoPhonia“ in Stuttgart, die internationale Mosaik Musik- und Kunstschule Esslingen von Cemil Aydemir und die Nomadensängerin Badamkhorol Samdandamba, die in Freiburg den bislang einzigen mongolischen Chor Europas gegründet hat. Dem Projektteam von „Stimmen der Heimat“ ist bei seinen Interviews besonders aufgefallen, dass bei den MusikerInnen ein sehr großes Interesse für Kooperationen mit Musikgruppen anderer kultureller Hintergründe besteht. Ergebnisse der musikalischen Entdeckungen von „Stimmen der Heimat“ und die Möglichkeit zur Knüpfung erster Kontakte wird es auf einem Begegnungskonzert am Abend des 27. Oktober 2016 in der Reithalle der Karlskaserne Ludwigsburg zu hören geben.
weiterlesen »


Aladin und die Wunderlampe – die Chorjugend im Chorverband Karl Pfaff machte einen gelungenen Ausflug

Labudde-Neumann, 10.08.2016, Chorverband Karl-Pfaff, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Im Juli starteten fünf Busse in unserem Chorverband und sammelten an verschiedenen Stellen Kinder und Jugendliche mit Begleiteltern und Chorleitern und natürlich auch Ellen Strauß-Wallisch, Martina Eberle und Matthias Wallisch ein, um nach Reutlingen ins Naturtheater zu fahren. Auf dem Programm stand das Stück: Aladin und die Wunderlampe und ein Sängerauftritt aller Kinder auf der Bühne. Es kribbelte im Bauch, wir waren aufgeregt – wie wird das wohl sein? Ganz einfach…

Plötzlich rief der Moderator in seiner Begrüßung alle Kinder auf die Bühne – ein Wuseln begann. So schnell wir konnten waren wir auf der Bühne. Ellen konnte gerade noch die Titel ansagen und schon ging es los. Wir sangen – die Besucher klatschten, Ellen klatschte und zog alle in ein Boot und nach zwei Liedern durften wir erfolgreich die Bühne verlassen und uns einem wunderbaren Abenteuer mit klasse Schauspielern hingeben. Und tatsächlich – der Teppich flog! Jung und alt waren begeistert – und was taten wir nach diesem tollen Ausflug? Wir sangen im Bus auf der Heimfahrt und freuen uns schon heute auf nächstes Jahr!!

Kinder-Jugendchöre vom CVKP im Naturtheater

Kinder-Jugendchöre vom CVKP im Naturtheater


Bewerbung für „Singende Kindergärten“ in Stuttgart und Heilbronn möglich

Johannes Pfeffer, 5.08.2016, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der Initiative „Singende Kindergärten“ des Drogeriemarkts dm startet 2017 wieder eine neue Runde. Hierfür können sich bis zum 30.09.2016 Kindergärten bewerben. Diesmal ist unter anderem einem Bewerbung für Kindergärten in Stuttgart, Heilbronn und Heidelberg möglich. Weitere Informationen dazu auf der Internetseite der Aktion Zukunftsmusiker.

Der Schwäbische Chorverband bietet auch 2016 und 2017 noch zahlreiche Fortbildungen für Menschen, die mit Kindern singen an. Weitere Informationen und die Termine auf der Internetseite des Schwäbischen Chorverbandes.


95. Geburtstag von Käthe Metzner

Klaus Haid, 5.08.2016, Gaue und Verbände, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Freude über die Vitalität des Geburtstagskindes – Ehrenverbandschorleiter Josef Straka und Geschäftsführer Eugen Kienzler gratulieren Käthe Metzner

Foto:Freude über die Vitalität des Geburtstagskindes – Ehrenverbandschorleiter Josef Straka und Geschäftsführer Eugen Kienzler gratulieren Käthe Metzner

„Singen hält jung“, der leibhaftige Beweis, ist das langjährige Vorstandsmitglied des Oberschwäbischen Chorverbandes und heutige Ehrenmitglied Käthe Metzner.

In bemerkenswerter geistiger und körperlicher Vitalität konnte sie am 03. August ihren 95. Geburtstag feiern. Zur Gratulationsrunde im Buchhorner Hof in Friedrichshafen trafen sich neben den Verwandten und Bekannten auch die langjährigen Weggefährten, darunter Ehrenverbandschorleiter Josef Straka. weiterlesen »


Ohne Dich geht’s nicht – jede Stimme zählt

Labudde-Neumann, 4.08.2016, Chorgattung, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Ausverkauftes Haus im Kulturzentrum Baltmannsweiler am 11. Juni und voller Saal mit über 200 Gästen am 16. Juli  im  Evang. Gemeindehaus am Blarerplatz in Esslingen. Eingeladen hatten die Chöre der Concordia Wäldenbronn und des Liederkranzes Hohengehren zum Konzert „Der Traum vom perfekten Chor“. Susanne Weckerle, Schauspielerin der Württ. Landesbühne, wurde von den jungen Ballerinen Florine Brand und Julia Zavt auf eine Traumreise durch hundert Jahre Chorgesang geschickt auf der Suche nach dem perfekten Chor.
Mit Erstaunen hörten die Zuschauer von früheren Zeiten, als 8000 Sänger mit Sonderzügen durch „Ehrentore“ zu einem Chorfest kamen. „Ehrentore“ werden heute nicht mehr aufgebaut, aber ansonsten ist Chorsingen „in“ – zum Deutschen Chorfest im Mai 2016 kamen 15.000 Sängerinnen und Sänger nach Stuttgart. Die dort gezeigte Bandbreite des Chorgesangs spiegelte sich im Konzert wieder.
Die musikalische Leitung, Text und Regie lagen in den bewährten Händen von Sabine Layer, Chorleiterin der Concordia Wäldenbronn. Vier verschiedene Chöre begleiteten die träumende Susanne Weckerle auf ihrer Reise. Der junge Chor „Joy of Music“ des Liederkranzes Hohengehren präsentierte sich unter der Leitung von Wolfgang Layer englischsprachig, u.a.  mit dem „Halleluja“ von Leonard Cohen und „Thank you for the Music“ von Abba. Der Männerchor des Liederkranzes Hohengehren sorgte für Erinnerungen mit „Der Lindenbaum” und für Lacher mit Hans Friedrich Micheelsens Weise „Es sitzt ein Vogel auf dem Leim“. weiterlesen »


Festauftaktveranstaltung zum Jubiläum 175 Jahre Liederkranz Eintracht Denkendorf

Labudde-Neumann, 4.08.2016, Chorgattung, Chorverband Karl-Pfaff, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Denkendorf JubiläumskonzertMit einem gelungenen Festakt eröffnete der Denkendorfer Liederkranz am 27. Februar die Feierlichkeiten zum 175-jährigen Vereinsjubiläum.
In der vollbesetzten Festhalle präsentierten die Chöre des Vereins ein unterhaltsames und kurzweiliges Programm. Im ersten Teil wurden zunächst besondere Ereignisse und Höhepunkte aus der Vereinsgeschichte herausgegriffen und gesanglich widergespiegelt. Der Männerchor „Obligato“, verstärkt durch Sänger der Aurora Berkheim und des Oberesslinger Chors, begann den historischen Rückblick mit „O Schutzgeist alles Schönen“ aus Mozarts Zauberflöte und „Die alten Straßen noch“. Fast 125 Jahre lang hatte der Männerchor das Vereinsleben beim Liederkranz dominiert. Dementsprechend  zeigten sich die Männer sichtlich erstaunt, als die Sängerinnen von „Obligato“ forsch auf die Bühne drängten und damit die Entstehung des Frauenchors im Jahre 1965 demonstrierten. Nach anfänglicher Skepsis wurde dann jedoch mit den zwei gemeinsamen Liedern „Zum festlichen Tag“ und „Es war einmal ein Musikus“ der Zusammenschluss der beiden Ensembles zum gemischten Chor dargestellt.
In Anlehnung an den chronologischen Ablauf  der Vereinsgeschichte folgte anschließend der Chor „Stimmgabel“ mit den Titeln „Barbar Ann“ und „Über’n See“ sowie der Jugendchor „Fermate“ und die „Denkendorfer Klangsternchen“ mit ihrem fröhlichen Beitrag „Alles jubelt“. Die beiden Vereinsvorsitzenden Dieter Waller und Bettina Hornek moderierten auf gelungene und unterhaltsame Weise die verschiedenen historischen Abschnitte und sorgten jeweils für eine passende Überleitung. Darüber hinaus wurden im Hintergrund auf einer Leinwand Bilder zu den jeweiligen Ensembles eingeblendet. Ein großer Schlusschor mit allen beteiligten Chören beendete den ersten Programmteil mit dem stimmgewaltigen „Lied an die Freude“.  Zuvor erhielten Ehrenvorstand Horst Pösl sowie die ehemaligen Vorstände Werner Koch und Irene Heubach als Dank für ihre langjährige Amtsführung ein Präsent von Seiten des Vereins. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich