Sehr gut besuchter Chorverbandstag beim beim Donau-Bussen Chorverband in Neufra

Die Delegierten, sowie weitere Sängerinnen und Sänger aus 47 – von insgesamt 53 Vereinen hatten sich zum Chorverbandstag des Chorverbandes Donau-Bussen, in der Donauhalle in Neufra, der von den Sängerinnen und Sängern des Liederkranzes Neufra mustergültig vorbereitet wurde, eingefunden. Nach dem flotten Auftakt durch den Chor Fatal unter der Leitung von Michael Kniele begrüßte Präsident Wolfgang Oberndorfer, nicht nur die zahlreichen Sängerinnen und Sänger die zum Chorverbandstag gekommen waren, sondern auch die Hausherren der Donauhalle, mit Bürgermeister Markus Schafft und dem Ortsvorsteher Hermann Hennes, recht herzlich. Ebenso herzlich galt sein Gruß dem Vorsitzenden des Arbeitskreises „Verkehr“ aus der Landtagsfraktion der CDU, dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger. Ganz besonders freue er sich aber darüber, dass er den Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr.Jörg Schmidt, mit seiner Frau als unsere Ehrengäste bei unserem Chorverbandstag begrüßen konnte. Sein Willkommensgruß galt auch dem Ehrenchorleiter des Chorverbandes Rolf Ströbele mit seiner Frau, sowie Ehrenmitglied Beate Denzler, gleichzeitige Caruso-Beauftragte, sowie den Ehrenmitgliedern Kurt Ziegler und Ferdinand Kramer.
Im Anschluss an seine Begrüßung sagte Wolfgang Oberndorfer mit Blick auf das Chorsterben, es gelte rechtzeitig Vorsorge zu treffen und es dürfe auch nicht ausbleiben bei den Vereinen, die Hilfestellungen des Chorverbandes besser zu nutzen. Die sängerische Qualität der Chöre habe sich weiterhin verbessert und somit sollten auch wir immer bemüht sein, dem Chorsterben Einhalt zu gebieten, denn „Singen tut den Sängern und ihrer Seele gut.“
Die Verbandschorleiterin Heidi Fischer richtete an den Vertreter der Landesregierung die Bitte, die musikalischen Interessen der Kinder und den Jugendlichen auch außerhalb der Schule zu unterstützen, „denn wer singt randaliert nicht.“
In den Grußworten sagte Bürgermeister Markus Schafft, dass „Gesang gleichzeitig Heimat und Kultur“ seit Jahrhunderten repräsentiert und er hoffe, dass dies auch weiterhin so bleiben möge. Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger betonte, dass Singen in Gemeinschaft ein fester Bestandteil an Donau und Bussen sei. Chorsingen animiert und bringt Menschen zusammen. Seit einem Jahr ist Dr.Jörg Schmidt Präsident des Schwäbischen Chorverbandes.Er sagte in seinem Grußwort, der Chorverband Donau-Bussen zeichne sich aus durch eine gute Vernetzung. Doch auch Chöre müssten auf Veränderungen in Bildungs-und Kulturlandschaften reagieren, denn alle Dörfer und Städte wären ohne Chöre einiges ärmer. Ehrenchorleiter Ströbele stellte in seinem Grußwort nach dem Dank für seine Ehrung für seine 50 Jahre Chorleitung fest, dass „Singen als Jungbrunnen erhaltungswert“ sein sollte. Bei der anschließenden Totenehrung, die musikalisch vom Liederkranz Neufra und dem Chor Fatal musikalisch umrahmt wurde, gedachte man alle den Verstorbenen Mitgliedern, welche in allen Vereinen des Chorverbandes, im vergangenen Geschäftsjahr verstorben waren.
Es folgten anschließend die Ehrungen aller verdienten und langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Lied und zum Chorgesang. Sie alle wurden mit der dazugehörenden Ehrennadel, oder Brosche und einer dazugehörenden Urkunde geehrt.
Im asschließenden vereinsrechtlichen Teil des Verbandstages wurden die einzelnen Berichte der einzelnen Ressorts vorgetragen, unter anderem berichtete Schriftführer Oskar Graf von 1903 singenden Mitgliedern, die in Chören zusammengenommen ein leichtes Minus bedeuten. Dies gelte für alle Chorgattungen wie auch für die Zahl der fördernden Mitglieder im gleichen Maß. Schatzmeisterin Monika Gaßner konnte dagegen ein leichtes Plus in der Verbandskasse vermelden. Ausdrücklich bedankte sie sich beim Landkreis Biberach und dem Land Baden-Württemberg für die finanziellen Zuwendungen. Für ihre sorgfältige Kassenführung wurde ihr danach von Kassenprüfer Willy Reichle dafür gedankt und ihr gleichzeitig die Entlastung erteilt. Frauenreferentin Brigitte Rauschenberger ruf die Konzerte für Frauen und Tagungen ín Stuttgart und den Frauenchortag in Öpfingen wieder in Erinnerung. Die Caruso-beauftragte Beate Denzler möchte den Kindergärten in der Fortführung mit der Auszeichnung den „FeliX“ weiter schmackhaft machen. Dem Kindergarten in Pfronstetten konnte diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal, in Kooperation mit dem dortigen Männerchor, verliehen werden. Bereits Interesse haben angemeldet die Kindergärten in Ennetach und Ehestetten. Der Pressewart des Chorverbandes Heinz Fischer bedankte sich abschließend bei allen Vereinen, für die Unterstützung in Form von Berichten und dem dazugehörenden Bildmaterial, von den Aktivitäten und den Konzerten der Vereine, um damit darüber auch einen Bericht für die Sängerzeitung „SINGEN“ zu erstellen. Die abschließende Entlastung wurde durchgeführt vom Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr. Jörg Schmidt. MIt dem Hinweis auf allen anstehenden Termine – und dem Hinweis auf den nächsten Chorverbandtag am 11. November in Uttenweiler und dem gemeinsamen Lied „Du lässt den Tag, o Gott, nun enden“ endete auch ein ganz harmonisch verlaufender Chorverbandstag 2017 in Neufra.

Heinz Fischer, 19. Nov 2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich