Klaus Haid hatte bei seiner Verabschiedung eine „große Bühne“

Das Präsidium des Oberschwäbischen Chorverbands (OCV) ist bei der Hauptversammlung in Eberhardzell bestätigt worden. Lediglich Pressereferent Klaus Haid wurde verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Felix Schreiber.

Weitere drei Jahre im Amt sind Präsident Achim W. Schwörer, Verbandschorleiterin Anne-Regina Sieber, die Beiräte Birgit Barth und Christoph Sulzer sowie die Kassenprüfer Josef Hipp und Josef Bernhardt.

Klaus Haid hatte bei seiner Verabschiedung eine „große Bühne“:

Er war Redakteur der vom OCV herausgegebenen Zeitung „OCV aktuell“ und hat das Blatt mit interessanten Beiträgen und Informationen aus allen Regionen des OCV gestaltet.

Nach neun Jahren wurde er als Pressereferent verabschiedet.

In seiner Amtszeit hat er unter anderem „OCV aktuell“ modernisiert und die Verbandshomepage des OCV neu gestaltet. „2009 begann das Präsidiumsleben als Pressewart für Klaus Haid“, erinnerte Präsident Schwörer. Dazwischen lägen neun interessante, abwechslungs- und erfolgreiche Jahre, so Schwörer und erinnerte an Ereignisse, die Haid intensiv mitbegleitet und angestoßen habe. Die Verbandszeitung habe heute Vorzeigecharakter für andere Verbände, lobte Schwörer und „andere beneiden uns“.

„Klaus Haid war das Gesicht des OCV“, sagte ein Chorleiter im Gespräch.

„Es ist an der Zeit, das Amt in jüngere Hände zu legen“, sagte Haid am Schluss und bedankte sich bei allen Vereinsvorständen und Verantwortlichen. Einen besonderen Dank hatte er für die Präsidiumsmitglieder, „die mir bei meiner Tätigkeit immer freie Hand gelassen haben“. Unter lang anhaltendem Beifall überreichte Schwörer ihm einen Geschenkgutschein. Klaus Haid singt weiterhin in drei Chören.

Von 117 Chören des OCV waren 86 Vereine bei der Hauptversammlung des Verbands vertreten, gab Geschäftsführer Eugen Kienzler in seinem Bericht bekannt. 2017 wurden im OCV 198 Ehrungen vorgenommen, davon 192 Sängerehrungen, drei Chorleiterehrungen und drei Vereinsehrungen.

„Ehrenamt ist nichts für Feiglinge“, sagte Präsident Schwörer bei der Hauptversammlung und rückte die Weiterbildungsangebote des Verbands in den Fokus. „Nutzen Sie diese Angebote, um die Qualität in Ihrem Verein zu verbessern“. Und: „Das haben wir immer so gemacht“ sei nicht der richtige Ansatz.

Verbandschorleiterin Anne-Regina Sieber unterstrich ebenfalls die Wichtigkeit der Weiterbildung in den Chören und sagte: „Information ist nicht nur eine Bringschuld, sondern auch eine Holschuld.“ Positiv bemerkte sie, dass die Lehrgänge für die Stimmbildung sehr gut besucht waren.

18 Kinder- und Jugendchöre mit 515 Kindern und Jugendlichen gehören dem OCV an, gab Jugendchorleiterin Birgit Barth in einem kurzen Überblick bekannt. Schatzmeister Franz Zinser berichtete von der Einnahmen-und Ausgabenseite des OCV. Die Kassenprüfer Josef Hipp und Josef Bernhardt hatten die Kasse geprüft und bestätigten eine geordnete Kassenführung.

Gerhard Mack von der Region Iller nahm in Vertretung der Region Biberach die Entlastung des Präsidiums vor.

Klaus Haid, 6. Apr 2018, Gaue und Verbände, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich