Liederkranz Altheim mit einem musikalischen Frühlingsgruß

Mit Melodien aus verschiedenen Jahrhunderten sowie mit ganz unterschiedlichen Stilrichtungen sorgt der Liederkranz Altheim bei seinem Jahreskonzert für ein frühlingshaftes Flair. Umrahmt von Instrumentalgruppen stand der Gesang im Mittelpunkt. Der Schulchor der Grundschule mit seiner Orff-AG stellte fest: „Dieser Tag soll fröhlich sein“.

Schwungvoll begannen die Männer des Liederkranzes den Melodienreigen an diesem Abend mit „Diese Welt ist voller Sonnenschein“ und „lasst uns ein Stündlein lustig sein“. Danach begrüßte der erste Vorsitzende Hans-Werner Münch den Abend mit dem Motto des Konzertes: „Lachen und Fröhlichkeit, Singen und Musik“. Er stellte fest, dass es gelungen sei, mit Melanie Grabert eine junge sympathische und kompetente Chorleiterin gefunden zu haben. Auch die Klavierbegleitung war mit Ruth Seethaler aus Unterstadion neu besetzt, Lea Rieger aus Altheim debütierte mit der Begleitung der Zugabe. Weiter ging es mit dem Chor und den Liedern, „Süß Liebe liebt den Mai“ von Friedrich Silcher und dessen „Lindenbaum“ bis zu den „Tulpen aus Amsterdam“. Es folgten Auszüge aus Higer Schaleen „Irischen Liebesgeschichten“ bis zum zeitgenössischen Satz von Dieter Aisenbray zu „Irgendwo auf der Welt“ – reichte das Angebot des Chores. Es folgte der Schulchor mit den Liedern, „Seid willkommen“ und „Wir sind Freunde“ und mit dem Einblick in das Musical „Tushi Pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“ von Martin Schulte. Aus ihrer Instrumentalklasse für Violinen an der Conrad-Graf-Musikschule Riedlingen wird Melania Grabert eine Violingruppe mit Kinderlieder in Violin-Variationenaus der Repertoire-Schatzkiste vorstellen. Heidi Schiller intonierte mit einem Ensemble ihrer Gitarrenklasse der Musikschule zunächst ein Konzert von Antonio Vivaldi. Danach werden aktuellere Titel wie „A Circle of Seasons“, „The Foggy Dew“ aus Irland oder „The Prinzess Royal“ von O`Carolan vorgetragen. Die Begleitung am Klavier teilen sich hier Ruth Seethaler und Lea Rieger. Anschließend nach einer Arabeske als Solo für Klavier stehen langjährige Ehrungen des Männerchores auf dem Programm. Es war ein kontrastreicher und vielseitiger Konzertabend aus Chor-und Instrumentalmusik, aber immer mit dem Zeichen für ein harmonisches Miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich