50 Jahre Kinderchor Walddorf

Fröhlich singende Kinder standen beim Jubiläumswochenende in der Gemeindehalle in Walddorfhäslach im Vordergrund. Beim Kinderchortreffen am Samstag zeigten sechs Chöre aus dem Chorverband Ludwig-Uhland die lebendige Vielfalt der Kinderchorarbeit. Angereist waren die Kinderchöre aus Böhringen, Oferdingen, Lonsingen, Gomadingen und Bad Urach. Der Kinderchor des Liederkranz Walddorf eröffnete stimmstark und mit exakter Intonation und Aussprache. Seit 50 Jahren besteht der Walddofer Kinderchor und ist damit der älteste Kinderchor im Chorverband, so Präsident Eberhard Wolf in seinem Grußwort.

Beim großen Jubiläumskonzert am Sonntag, das komplett vom Walddorfer Kinderchor gestaltet wurde, überzeugten die kleinen Sängerinnen und Sänger mit einem Konzert der Spitzenklasse. Mit Liedern und Geschichten von den Anfängen bis in die Gegenwart begeisterten sie ihr Publikum und durften nicht ohne Zugabe von der Bühne. Kinderchordirigentin Stefanie Wörz hatte die Kinder bestens vorbereitet, sowohl textlich wie auch musikalisch gab es keinerlei Schwachstellen. Seit 18 Jahren schreibt sie als Dirigentin mit an der Erfolgsgeschichte Kinderchor Liederkranz Walddorf. „Eine Wahnsinnsleistung“, da waren sich alle Zuhörer einig, waren doch alle Lieder auswendig gesungen. Zudem bewiesen die Kinder bei dem zweistündigen Konzert eine Disziplin und Konzentration, die ihresgleichen sucht.

Mit dem Begrüßungslied „Wir sind die Kinder von Walddorfhäslach“ stellten sie sich vor, forderten mit der „Musikalischen Morgengymnastik“ zum Mitmachen auf, ritten mit den Büffeln durch die Prärie und machten eine rasante Fahrt mit der Eisenbahn. Auch Lieblingslieder wie „Biene Maja“ und „Das alte Haus von Rocky Docky“ standen auf dem Programm, ebenso wie die musikalischen Erinnerungen an die Musical-Aufführungen vom „kleinen Eisbär“ und „Mats und die Zaubersteine“. Zum letzten Mal gesungen wurde auch unbeliebte Lieder: „Die alte Moorhexe“ hat in Walddorfhäslach ausgehext – die Noten landeten danach sofort im Schredder. Ein eigens für das Jubiläum komponiertes Lied zur Geschichte des Liederkranzes wird demgegenüber sicher einmal zu den Lieblingsliedern gehören.
Auch ehemalige Sängerinnen hatten sich zusammengefunden und mit „Über 7 Brücken ..“ eindrucksvoll bewiesen, dass „Chorgemeinschaft“ auch nach Jahren noch spontan funktioniert.

Bestens musikalisch begleitet wurde der Chor von Alexander Rieger am Bass, Nico Baisch am Schlagzeug, Manfred Link an der Gitarre und Rosi Hertl am Klavier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich