März 2019

Das Chorfest des SCV kommt

Vocals On Air, 29.03.2019, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Im Rahmen einer Pressekonferenz Mitte März hat der Schwäbische Chorverband das umfangreiche Programm zum Chorfest Ende Mai/Anfang Juni vorgestellt. Rund 7.000 Sängerinnen und Sänger, Orchester- und Bandmitglieder werden erwartet. Sie singen und musizieren an den vier Tagen in rund 300 Einzelveranstaltungen in der Innenstadt und auf der Bundesgartenschau. 2019 steht das Chorfest unter dem Motto „Stadt.Chor.Natur“. Infos unter www.chorfest-heilbronn.de

Moderation & Redaktion: Holger Frank Heimsch

Weitere Infos unter www.vocalsonair.de


MGV Freundschaft Wimsheim feiert sein 100-Jähriges

Puritscher, 28.03.2019, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Feiert ein reiner Männerchor sein 100-jähriges Jubiläum, so ist dies heutzutage schon fast eine Seltenheit. Dies erlebt heuer der Verein MGV Freundschaft Wimsheim mit mehreren Jubiläumsveranstaltungen.

Name „Freundschaft“ ist Programm. Der MGV praktiziert diese kooperative Freundschaft bei seinen Konzerten. Mal spielt ein Akkordeonorchester mit, mal Jagdhornbläser, er lädt sich auch die weltberühmten Don Konsaken ein, pflegt einen guten nachbarschaftlichen Kontakt zu Musiktreibenden auch über die Verbandsgrenzen hinaus und lädt immer wieder zu Freundschaftssingen ein. Auch vor Frauenpower, wie dem Gospelchor „Colors of heaven“ schreckt der Männerchor nicht zurück und gestaltet mit diesem Chor zusammen ein weiteres Konzert. Alles optimale Voraussetzungen für einen guten Fortbestand in der Zukunft.

Zu seinen vielfältigen Jubiläumsveranstaltungen lädt der MGV Freundschaft Wimsheim alle ein, die gerne mit ihm feiern.

03.05. Festbankett und 04.05. Gaudiabend jeweils um 19.30 in der Hagenschießhalle

Festprogramm siehe Flyer: MGV Wimsheim 100 Jahre 3.-4.5.2019

23.11. Konzert im „Dom zu Wimsheim“

http://www.mgvwimsheim.de/

 

 


Beatbox mit Robeat war ein gefragtes Ereignis

Puritscher, 27.03.2019, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Orgateam Angelika und Diana mit Robeat

Der Chorverband-Kepler hatte zusammen mit dem El’Chor Höfingen am vergangenen Sonntag, 24. März zu zwei Workshops mit Robeat ins Alte Rathaus Eltingen eingeladen. Über Fünfzig Teilnehmer, davon mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche, lernten in kurzweiligen 3-Stunden-Worksops vom amtierenden Europameister die Basics des Beatboxens kennen. Geworben wurde für die Workshops in Leonberger Schulen und Jugendhäusern und natürlich in der Chorszene.

Robert Wolf (Robeat) ist ein außergewöhnlicher Künstler. Als „human beatbox“ – also nur mit Mikrophon und Stimme ausgestattet – demonstriert er die hohe Kunst der Mundakrobatik.

„Es ist gar nicht so einfach für Kinder, die eigene Stimme am Mikrophon in großer Runde zu präsentieren. Und die Übungen hören sich bei jedem anders an“, ermutigt Robeat alle zum Mitmachen. Jung und Alt, Chormitglieder sowie völlige Neulinge hatten sichtlich Spaß daran, das eigene Urinstrument in Gang zu setzen. Mit Eselsbrücken, wie Pizzakatze, Popokatze, Zipperkatze, Pizzapflanze, der Zicke wurden dann die Beats geübt und vorgeführt. „Für das Kch legt ihr die Zunge zum L wie bei Lollipop an den Gaumen und zieht die Luft entlang der Zungenseite durch die Backenzähne. An der Snare Drum Kch hört man die Qualität des Beatboxers. Das ist tatsächlich ein Konditionsworkout, wenn man die erlernten Basics auch mehrmals täglich übt, 1.000 besser 10.000 mal,“ erklärt Robeat. Er selbst hat als Kind den ganzen Tag geübt. Das heutige Beatboxen ist wie früher das Pfeifen. Man freute sich, wenn man etwas Neues gelernt hatte. Beatboxer kommunizieren untereinander fast immer in irgendwelchen neuen Sounds, die sie ständig neu entwickeln. Robeat unterstreicht, wie pädagogisch wertvoll Musik mit Sprachsilben zur Verbesserung von Sprachproblemen ist.

Workshopgruppe 2 mit 30 Teilnehmern

Workshopgruppe 1 mit 23 Teilnehmern

 

Anhand von ausgewählten Stücken, die der El’Chor für sein Pentatonix-Konzert am 30. November in Leonberg vorbereitet, zeigt Robert Wolf den Einsatz der Beats im Lied. Für den 6/8tel Takt nehmt ihr Pzz Kch zz und im Lied „O come o ye faithful“ den Beat mit der Eselsbrücke „Bitte die kaputte Katze“, für „Mary Christmas happy holidays“ die Zicke und für die Ballade „Mary did you know“ PP Kchhhh, die Einleitungen vor dem Beat werden mit viel Luftgeräuschen und kreativen Sounds gefüllt.

Wer nun Lust verspürt, beim Pentatonix-Konzert des El’Chor Höfingen auf der Bühne zu stehen, der übt nun kräftig. Robert Wolf liefert dem Chor zu jedem Song eine passende Auswahl an Beats. Natürlich sind auch noch geübte männliche Chorsänger herzlich willkommen, die bei diesem Konzert mitsingen möchten.

www.liederkranz-hoefingen.de

Text und Fotos: Angelika Puritscher

 


Klassik meets Musical

Ursula Wagner, 27.03.2019, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Otto Elben, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Der Liederkranz Dagersheim veranstaltet ein Konzert am 2.5.2019 um 19.30 Uhr in der Zehntscheune Dagersheim mit David Arnsperger, Sarah Behrendt und Amélie Saadia

Mit Liedern aus dem Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ eröffnet der Liederkranz Dagersheim das Programm. Danach folgen Songs und Arien aus Oper, Operette und Musical, vorgetragen von der Sopranistin Sarah Behrendt, dem Musical-Darsteller David Arnsperger (u.a. bekannt als Phantom der Oper und als Graf Krolock aus Tanz der Vampire) und Amélie Saadia am Klavier.

Die drei MusikerInnen kennen sich seit ihrem Studium an der Universität der Künste in Berlin. Seit der Zeit verbindet sie eine Freundschaft und der Wunsch nach einem gemeinsamen Konzertprogramm besteht schon seit längerem. Jeder arbeitete seither an den unterschiedlichsten Orten, mit verschiedenen Orchestern und Theatern zusammen und ging seinen eigenen Weg. David Arnsperger entwickelte sich zu einem der gefragtesten Musicalsänger dieser Zeit. Er sang Hauptrollen beim Phantom der Oper, Rocky, Cats, Tanz der Vampire, Titanic und vielen anderen. Sarah Behrendt ist eine international gefeierte Sopranistin, die Konzert- und Theaterverpflichtungen schon nach China, Litauen, Polen, Italien, Frankreich, Österreich und die Schweiz führten. Sie betreut verschiedene Chöre als Stimmpädagogin, leitet Gesangsworkshops und war für den ORSO-Chor beim Glöckner von Notre Dame am Apollo Theater Stuttgart und am Theater des Westens Berlin verantwortlich. Amélie Saadia ist ein Multitalent: Sie spielt Klavier, ist eine gefragte Mezzosopranistin und hat ihr eigenes Musik-Kabarett Programm als „Miss Amüsgöll“. Sie arbeitet mit verschiedenen SängerInnen zusammen, hilft ihnen bei der Einstudierung komplexer Werke und ist als Coach für französische Sprache bei diversen Opernhäusern gefragt. Nach einer gelungenen und von der Presse gefeierten Premier freuen sich die drei Musiker wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen und die beiden Sparten von Klassik und Musical zu kombinieren und gemeinsam zu musizieren. Durch engen Kontakt von Sarah Behrendt zum Präsidenten des Chorverband Otto Elben entstand die Idee zu einem Konzert in der Region Böblingen. Der Liederkranz Dagersheim hat diese Idee aufgegriffen und gestaltet nun mit den drei Ausnahmekünstlern ein gemeinsames Konzert. Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem Chorverband Otto Elben.
Das Programm bietet etwas für jeden: Bekannte, schwungvolle Lieder, Arien und Duette u.a. aus Tanz der Vampire, La Bohemé, Phantom der Oper, Die Fledermaus, Jekyll and Hyde und Le Nozze di Figaro.

Karten zu 18 Euro gibt es im Vorverkauf unter praesident@chorverband-otto-elben.decoe-finanzvorstand@web.de; klausdaniels@web.de.


Das Präsidium steht wieder sicher im Chorverband Karl Pfaff

Labudde-Neumann, 26.03.2019, Chorverband Karl-Pfaff, Kommentare schreiben

Der Chorverband Karl Pfaff mit neuen Gesichtern

Die jährlich stattfindende Verbandsversammlung Anfang März endete zukunftsorientiert, nachdem in 2018 mehrere Präsidiumsposten vakant waren.

Die Tagesordnungspunkte der Versammlung mit Grußworten von Markus Grübel CDU MdB und Altbachs Bürgermeister Martin Funk wurden umrahmt von Liedbeiträgen des Sängerkranz Altbach, der die Anwesenden auch als Gastgeber bewirtete. Der spannende Punkt der Versammlung war die Frage: wie geht es weiter im Chorverband. Im Sommer 2018 hatten der Musikbeirat, die Schatzmeisterin, die Pressereferentin, der Schriftführer ihre Ämter aus privaten und gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Diese Ämter waren neu zu besetzen. Somit war sowohl die Wahl, als auch die Aussprache mit den Vereinsverantwortlichen und dem Präsidium über das vergangene Jahr der zentrale Mittelpunkt der Versammlung. Die Wahl neuer Musikbeiratsmitglieder wird derzeit zurückgestellt, da dieses Organ innerhalb des Präsidiums in Ruhe aufgebaut werden soll. Die Wahlen konnten erfolgreich ansonsten abgeschlossen werden: alle vakanten Stellen sind wieder besetzt zusätzlich wurden sogar zwei Beisitzer für das Präsidium gefunden.

Das Präsidium mit vielen neuen Gesichtern

Der musikalische Bereich – der zweifellos ein sehr wichtiger Teil in der Verbandsarbeit ist – wird in diesem Jahr mit Fortbildungsangeboten im Erwachsenenbereich seine Aufgabe erfüllen. Die Vorsitzenden wurden aufgefordert ihre Wünsche, Vorstellungen, Ideen an das Präsidium aufzuschreiben, was bereits vor Ort von den Anwesenden umgesetzt wurde! Der Verein selber soll und muss bei der Neugründung des Musikbeirates mitsprechen können. Die Chorjugend plant ein großes Musical in der Vorweihnachtszeit, die Finanzen sind wieder geordnet – die Verbandsumlage wird in eine in kleinen Stufen durchgeführte Beitragserhöhung umgebettet und so ist der Chorverband nach stürmischen Zeiten wieder in ruhigeren Gewässern angekommen, denn diese größtenteils ehrenamtliche Arbeit kann nur motiviert und freiwillig positive Ergebnisse bringen. Stellvertretend für alle langjährigen Ehrenamtliche wurden zwei Herren aus dem Chorverband: Werner Rempiss (Liederkranz Zizishausen 23 Jahren Schriftführer) und Hanns Bayer (Gesangverein Liederkranz Lindorf 20 Jahre 1. Vorsitzender) geehrt

Vereinsfunktionäre Hanns Bayer und Werner Remppis

Das am Ende gemeinsam gesungene Freundschaftslied unterstrich diesen wichtigen Tag.

 


Rechtstipp: der eingetragene Verein

Vocals On Air, 26.03.2019, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Vereinsführung, Vereinsrecht, Kommentare schreiben

Vocals on Air setzt seine Reihe mit Rechtstipps von Rechtsanwalt Dietrich Strobel aus Esslingen fort: Viele ChorsängerInnen singen in einem nicht eingetragenen Verein und tun sich mit der rechtlichen Sachlage schwer. Eine Eintragung kann hier viele Fragen lösen und das Vereinsleben vereinfachen.

Redaktion: Dietrich Strobel
Moderation: Holger Frank Heimsch

Weitere Infos unter www.vocalsonair.de


Jugendchöre in Bewegung – Internationales Kinder- und Jugendchorfestival Bonn

Isabelle Arnold, 25.03.2019, Jugendchöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

5. Auflage 26. – 30. Juni 2019 in Bonn. In Koorperation mit dem Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) und anderen Einrichtungen und Chören aus Bonn und Umgebung.

Chortreffen für Kinder- und Jugendchöre aus Bonn und Umgebung mit Gastchören aus dem Rest Deutschlands, Europas und der Welt.
Bilaterale Chorpartnerschaften im Rahmes des Festivals mit Unterbringung der Gastchöre in den Familien der Bonner Chöre (optional, Gastchöre können auch Unterkunft auf eigene Rechnung buchen)

Acht Ateliers zum Thema Gesang und Bewegung für unterschiedliche Altersstufen und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden mit anerkannten Chorleiter*Innen aus dem In- und Ausland für gemischte Jugendchöre, gleichstimmige Jugendchöre (SS(A)A), Kinderchöre, Knabenchöre und für “Chortheater” mit Kinder- und Jugendchören. In drei Vormittagsproben wird das Programm für das Abschlusskonzert vorbereitet. Die Ateliers werden von Alessandro Cadario (IT), Ken Wakia (KE), Friederike Stahmer (DE), Silvère van Lieshout (NL), Irina Brochin & Karina Schwarz (DE/RUS), Marleen de Boo (BE), Hans-Joachim Lustig (DE) und Basilio Astulez (ES) geleitet. Übersicht über die Ateliers

Die Teilnahme am Festival ist kostenlos!

Alle Informationen finden sich hier.


Klassik meets Musical

Isabelle Arnold, 22.03.2019, Chorverband Otto Elben, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Konzert am 2.5.2019 um 19.30 Uhr in der Zehntscheune Dagersheim mit David Arnsperger, Sarah Behrendt und Amélie Saadia

Zum Programm:

Das Programm „Klassik meets Musical“ setzt sich aus Songs und Arien aus Oper, Operette und Musical zusammen und wird vorgetragen als eine Herzensangelegenheit von der Sopranistin Sarah Behrendt, dem Musical-Darsteller David Arnsperger (u.a. bekannt als Phantom der Oper und als Graf Krolock aus Tanz der Vampire) und Amélie Saadia am Klavier!

Die drei MusikerInnen trafen sich beim Studium an der Universität der Künste. Jeder arbeitete seither an den unterschiedlichsten Orten, mit verschiedenen Orchestern und Theatern zusammen und ging seinen eigenen Weg. David Arnsperger entwickelte sich zu einen der gefragtesten Musicalsänger dieser Zeit. Sag die Hauptrollen beim Phantom der Oper, Rocky, Cats, Tanz der Vampire, Titanic und vielen anderen. Sarah Behrendt ist eine international gefeierte Sopranistin, die Konzert- und Theaterverpflichtungen schon nach China, Litauen, Polen, Italien, Frankreich, Österreich und die Schweiz führten und betreut verschiedene Chöre, leitet Gesangsworkshops und ist war den ORSO ev für den Chor beim Glöckner von Notre Dame am Apollo Theater Stuttgart und am Theater des Westens Berlin verantwortlich . Amélie Saadia ist ein Multitalent: Sie spielt Klavier, ist eine gefragte Mezzosopranistin und hat ihr eigenes Musik-Kabarett Programm als „Miss Amüsgöll“. Die drei Musiker verbindet seither eine Freundschaft und der Wunsch nach einem gemeinsamen Konzertprogramm besteht schon lange.

Nach einer gelungenen und von der Presse gefeierten Premiere freuen sich die drei Musiker wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen und die beiden Sparten von Klassik und Musical zu kombinieren und gemeinsam zu musizieren.
Das Programm bietet etwas für jeden: Schwungvoll mit Songs, Arien und Duetten u.a. aus Tanz der Vampire, La Bohemé, Phantom der Oper, Die Fledermaus, Jekyll and Hyde und Le Nozze di Figaro.

Tickets gibt es hier.


Chor-News vom 21.3.2019

Vocals On Air, 22.03.2019, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

Die Themen der aktuellen Chor-News:

Redaktion: Stefanie Sickel
Moderation: Holger Frank Heimsch

Weitere Infos unter www.vocalsonair.de


Startklar für Verein und Schule – Die Musiklotsenausbildung

Isabelle Arnold, 20.03.2019, Chorgattung, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare schreiben

19 Musiklotsen wurden vom Schwäbischen Chorverband und dem Deutschen Harmonika-Verband Baden-Württemberg in Bad Urach ausgebildet. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, dem Landes- institut für Schulsport, Schulkunst und
Schulmusik und der Landesmusikjugend BW wird musikbegeisterten Schülern der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen im Alter von 12 bis 15 in einem fünftägigen Kompaktkurs ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen im Bereich der Musik zu sammeln. Die Leitung des Kurses hatten Heiderose Riefler (DHV) und Holger Frank Heimsch (SCV).

Mit dem Erlebnispädagogen Michael Zonsius lernten die Jugendlichen, Gruppen an zuleiten und Gruppendynamik aufzubauen; Spiel- und Theaterpädagogik behandelten sie mit Regisseurin Daniela Pöllmann. Stimmbildner Jan Martin Chrost gab Gruppen- und Einzelunterricht. Dort ging er auf die individuellen Besonderheiten der jungen Stimmen ein. Praxisnah vermittelte Katrin Heimsch das Vereinswesen mit
exemplarischer Gründung eines Vereins.

Das erlernte „Dirigieren eines Ensembles“ wurde bei einer Probe beim Swingchor Bad Urach angewandt. Hier konnten die Jugendlichen
erstmals einen großen Klangkörper dirigieren. Neben den Chorgesang- und Dirigiereinheiten mit Holger Frank Heimsch, brachte Heiderose Riefler den Jugendlichen das Spiel auf der Mundharmonika bei.

Die nächste Musiklotsenausbildung findet vom 17. bis 21.2.2020 statt.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich