Grandioser Auftritt beim Chorfest

Am Samstag, den 1. Juni war es endlich soweit. Ein großes Chorprojekt fand seinen Abschluss mit einem Auftritt beim Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes im Rahmen der Bundesgartenschau in Heilbronn. Beteiligt waren die Chöre der Vereine Bella Cantare aus Öschelbronn, Gesangverein Weil im Schönbuch, Gesangverein Frohsinn Holzgerlingen und der Jugendchor des Liederkranzes Breitenstein. In wochenlangen Proben, die wechselweise in Weil im Schönbuch, Holzgerlingen und Öschelbronn stattfanden, wurde ein Programm mit über 20 Titeln erarbeitet, das in unterschiedlichen Besetzungen beim Chorfest präsentiert werden sollte. Jetzt konnten wir Sängerinnen und Sänger zeigen, was wir in den letzten Wochen mit unserer gemeinsamen Dirigentin Judith Erb-Calaminus erarbeitet haben.

In drei Bussen, aus den jeweiligen Orten, machte sich die Sängerschar mit einem großen Fanclub auf den Weg nach Heilbronn. So hatten wir auf jeden Fall schon einige Zuhörer dabei, denn wir wussten doch nicht, ob wir beim Konzert überhaupt Zuschauer haben würden. Bei der Erstellung des Programmheftes für das Chorfest lief leider nicht alles rund und daher war aus den Ankündigungen für außenstehende Besucher nicht erkennbar, dass wir mit einem riesigen Chor von über 100 Sängerinnen und Sängern und einem sehr abwechslungsreichen Programm von mehr als 90 Minuten die Welt beglücken würden. Hinzu kam noch eine wunderbare Moderation von Yvonne Willmes.

In Heilbronn angekommen mussten wir erst einmal feststellen, dass der Konzertsaal in dem wir auftreten sollten, die Aula des Bildungscampus Heilbronn, gar nicht auf dem Gelände der Bundesgartenschau lag. Die Besucher mussten das Gelände verlassen, um zu unserem Konzert zu kommen. Leichte Nervosität kam auf. O je! Was wird das werden? Zur Not singen wir einfach für uns selbst und unseren eigenen Fanclub. Denn schließlich hatten sowohl die älteren Herren des Holzgerlinger Stammchores als auch alle Männer und alle Frauen der vier Chöre jeweils einen eigenen Programmteil.

Also stürzten wir uns erst einmal in das Getümmel der Bundesgartenschau, bei hochsommerlichen Temperaturen. Es gab viel zu sehen und auch ausgezeichnete Chöre zu bewundern. Um 15:00 Uhr trafen wir uns zum Einsingen und fanden keinen Raum, in den die mehr 100 Sängerinnen und Sänger Platz fanden. Aber Not macht erfinderisch und wir haben diese Hürde locker genommen.

Um 16:00 Uhr waren wir dann an der Reihe. Und siehe da, es waren nicht nur zusätzliche Schlachtenbummler aus unseren Gemeinden nach Heilbronn gekommen, auch von den normalen Besuchern hatten sich viele in dem Konzertsaal eingefunden. Entwarnung! Wir spielen nicht vor leeren Rängen ?. Noch besser: der Konzertsaal und die Tontechnik waren erstklassig. Als Zuhörer verstand man jedes einzelne Wort der Texte und das Volumen von so vielen Sängerinnen und Sängern ist einfach gigantisch. Wenn man daran gewöhnt ist, im eigenen Chor mit 4 Bässen, 3 Tenören und 4 Altistinnen zu singen, dann waren wir am Samstag in ganz anderen Sphären unterwegs. Alle Chorteile – der traditionelle Männerchor, der moderne Männerchor, der Frauenchor und natürlich auch der Gesamtchor – haben ihre Sache fantastisch gemacht. Stellenweise Gänsehaut pur! Hervorragend begleitet von unserem Pianisten Fabian Bauer am E-Piano und Bernd Renz am Schlagzeug wuchsen wir alle über uns hinaus. Es hat allen riesigen Spaß gemacht und das Publikum hat uns mit sehr viel Applaus belohnt. Und nach dem krönenden Abschluss „Music“ von John Miles, in einer a-cappella Version von Oliver Gies, haben sie frenetisch eine Zugabe gefordert, die wir natürlich gerne gesungen haben.

Zum Abschluss dieses wunderschönen Tages haben wir uns noch mit allen Chören zum Vesper beim Krohmer getroffen. Nach einigen Viertele Württemberger Wein und ein paar Weizen gab es dann noch zwei spontane Gesangseinlagen der Männer (Moskau, Mir im Süden), bei denen dann auch die Frauen begeistert mitgesungen und mitgeklatscht haben. Am Ende waren wir uns alle einig, dass dieser Auftritt aller Chöre unserer Judith nicht der letzte war. Es war nicht nur beim Auftritt am Samstag, sondern auch schon bei den gemeinsamen Proben eine tolle Zeit. Wir alle haben viele neue Sangesfreunde kennen und schätzen gelernt. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wie es weitergeht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich