Konzertrevue „Bergfieber“ des Eglofser Männerchores

Konzertrevue „Bergfieber“ des Eglofser Männerchores am 2. und 3. November im Eglofser Dorfstadel

Nach dem letztes Jahr das Zwielicht herrschte, stand dieses Jahr die Konzertrevue des Eglofser Männerchores unter dem Motto Bergfieber. Man könnte also denken wieder alles im Lot im Allgäu mit dem landestypischen Berglerthema.

Doch da kennt man den Eglofser Chor schlecht wenn man denkt, es würde einen jetzt nur alpenländische Klänge erwarten. Nein der Chor führte in seiner Revue nicht nur durch allgäuer Lebensbereiche sondern spannte auch musikalisch einen weiten Bogen. Der von Jodlern und Bergliedern bis zu rockigen Stücken wie das „Eye of the Tiger“ ging, das eine sehr überraschende Wendung in eine rhythmisch völlig verschiedene Salsaversion erfuhr, bis hin zu, mit allgäuer Texten versehenen Sinatrastücken.

Begleitet wurde der Chor von der Revueband mit Schlagzeug, Bass und Piano sowie in einigen Stücken von Chorleiter Sebastian Kaufmann auf seiner Gitarre. Unterstützt wurde alles durch profesionelle Licht- und Tontechnik durch Arne Morgner und David Schneider.
Sprecher Klaus Kornwachs führte durch die verschiedenen Themenbereiche die in Spielszenen und musikalisch vom Gesamtchor oder dem kleineren Ensemble Quintessenz, sowie Soloeinlagen von Sängern aus verschiedenen Stimmbereichen dargeboten wurden. Von diesen Solisten machte sich der 19jährige Sänger Florian Widmann mit dem grandios dargebotenen Elvis Stück „Only You“ zum Star des Abends, was man unschwer an den begeisterten Beifallstürmen und Zugaben ersehen konnte.

Die aufgegriffenen Themen wurden humorvoll dargestellt wie von den Knechten denen philosophische Betrachtungen Kopfschmerzen bereiteten, der harten Arbeit im kargen Allgäu, den Unwettern und dem erschreckenden Ruf “ Die Schumpen sind weg“ Das natürlich eine Anspielung auf eine Revue der letzten Jahre der „Schumpentour“ aber auch der mühevollen Partnersuche im Internet, der großen Liebe: „Only You“ und der leider fatal verlaufenden Mutprobe beim Erklimmen des nahen Hochgrats. (Die Seilbahn wäre da sicher ungefährlicher gewesen)

Ein kurzweiliger und höchst unterhaltsamer Abend in einem für die Eglofser gewohnten etwas anderen Konzertrahmen. Verständlich dass die zwei Revueabende bereits nach kurzer Zeit ausverkauft waren.

Gerhard Rauch

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich