gemischte Chöre

Chor-Konzert zum 180. Vereinsjubiläum beim Gesangverein Frohsinn Uttenweiler

Heinz Fischer, 17.04.2019, Chorgattung, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Kommentare schreiben

Unter dem Motto: „Ready For Take Off“  haben die Uttenweiler Chöre zu ihrem 180. Geburtstag abgehoben  und feierten, gemeinsam mit dem Gesangverein Frohsinn, dem Kinderchor, dem Jugendchor ( Heart-Chor ) und dem Jungen Chor DaCapo ihr 180. Vereinsjubiläum. 

Abgehoben hatte dabei der Gesangverein vom herkömmlichen Format eines Frontalkonzertes. Bereits im Eingangsbereich der Turn- und Festhalle, die im Rahmen des Mottos kurzerhand auf den Namen „Bussen Airport“ umbenannt und umgestaltet wurde. Auch eine akustische Terminal-Atmosphäre mit den startenden Flugzeugen, Durchsagen und Stimmen-Gewirren, begleitet von den Geräuschen der rollenden Reisekoffern erzeugten schon von Beginn an eine Freude auf die bevorstehende Reise. Die Vorsitzende des Gesangvereins Uttenweiler, Monika Schrode, alias als Flugkapitänin in Begleitung von zwei Stewardessen begrüßte die Gäste mit der gleichzeitigen lockeren Einweisung der Fluggäste in die Sicherheitseinrichtungen. Nachdem die Sicherheitseinweisungen für den Flug GV 1839 abgeschlossen waren wurde für diesen Flug auch umgehend die Starterlaubnis erteilt.

Der Junge Chor DaCapo stellte mit einem der bekanntesten deutschen Volkslieder aus dem 19. Jahrhundert den Besuch Berlins dar. Unter der Leitung von dem Regiebuch-Autor und Chorleiter Wolfgang Hirsch begaben sich die rund 25 Sängerinnen und Sänger mit „Des Wandern ist des Müllers Lust“ auf den Weg zum entsprechenden Bühnenbild. Nach einem informativen Dialog über Paris, die Stdt der Liebe, interpretierte der Chor das französische Chanson „Chevaliers de la table ronde“. Passend zum Trinklied stießen auch die Sänger vor der Kulisse des Eifelturmes miteinander an, während Irmgard Rueß und Magda Brancato im Duett die Strophen sangen. Immer wieder wagten die Reisenden auch einen Blick nach Hause zu ihren Kindern. Dort brachte sich der Kinderchor als Schulklasse unter der Leitung von Anna Mattmann mit „Ich bin anders als du“, einer Ode an die Vielfalt „Kwangena Thina Bo“, „Jambo Africa““ in das drei Sparten Theater. Es folgte anschließend der gemischte Chor, der Daheimgebliebenen Eltern, mit den Liedern, „Auf meinem Weg“ mit dem Text von Lorenz Maierhofer auf die irische Melodie von „A Londonderry Air“, sowie ebenfalls unter der Leitung von Robert Glöcker, „Ich komm zurück nach Amarillo“. Unterstützt wurde die Band von Martin Lorinser und Paul Härle vom Modern Symphonic Percussion Ensemble an den Mallets. Mit süßen Träumen über das Reisen erfreute sich der Jugendchor Heart Chor unter der Leitung von Ulrike Marquart mit den a capella-Songs wie  “ Sweet Dreams“ von Eurythmics, „Leiser“ von LEA und „Africa“ von Toto. Als Solisten traten Andrè Großmann hervor. Der gemischte Chor ergänzte die Darbietung mit dem allseits bekannten Volkslied „Muss i denn zum Städtele hinaus“ und dem Schlager „Ein Bett im Kornfeld“ von Jürgen Drews. Der Chor DaCapo nutzte diese Zeit und reiste über England, Amerika, wo der Chor Songs aus dem Brodway-Musical zum Besten gab bis hin nach Moskau, wo Solist Peter Loos seine russischen Sprachkenntnisse bei „Gospodou Bogu“ unter Beweis stellen konnte.

Bevor „Flugkapitän Schrode“ nach einer sicheren Landung das Publikum nach Hause entließ, sang der Gemeinsame Chor „Der Tag ist um“. Eine anspruchsvolle und gut organisierte Flugreise durch verschiedene Länder und Kontinente ging zu Ende, allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle nochmals recht herzlich gedankt. Einen besonderen Dank gilt auch dem Präsidenten Wolfgang Oberndorfer, welcher bei dieser Flugreise, als Passagier,  in die Rolle des „Schulleiters“ geschlüpft war, und die Ehrungen der langjährigen Sängerinnen und Sänger vorgenommen hatte.

 

 


Kepler-Chorverbandstag mit musikalischen Akzenten in Renningen

Puritscher, 14.04.2019, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Zur jährlichen Mitgliederversammlung trafen sich die Delegierten der Mitgliedsvereine des Chorverbandes Johannes Kepler am 13. April in der Stegwiesenhalle Renningen. Unter den Ehrengästen konnte besonders MdB Dr. Florian Toncar, FDP begrüßt werden, der in seinem Grußwort auf die Themen und Probleme einging, die die Vereine heute betreffen.

Neuer Chor im CVJK herzlich willkommen

Die Verbandsstatistik mit reduzierten Mitgliederzahlen machen deutlich, dass Kreativität in den Vereinen gefragt ist. Nachwuchsgewinnung durch Kooperationen und Änderung der Vereinsstrukturen durch Öffnung und gezielte Projektarbeit waren Punkte, die von der Verbandspräsidentin Angelika Puritscher im Geschäftsbericht erwähnt wurden. Positiv aufgenommen wurde der Neuzugang des Lebenshilfe Chor, der seinen Antrag auf Mitgliedschaft stellte und einstimmig aufgenommen wurde. Dieser Chor freut sich besonders, wenn im Rahmen der aktuell noch 25 organisierten Verbandschöre im Kepler-Chorverband Inklusion gelebt wird. Beim Bericht der Verbandschorleiterin stand besonders die Einladung zum Chorfest in Heilbronn im Fokus. Hierbei gibt es viele Möglichkeiten der Teilnahme auch beim offenen Mitsingkonzert.

Welche neuen Ideen und Angebote hat der Chorverband?

Ein neuer Verbandschor soll im September für Chorinteressierte aller Chöre starten. Zielgruppe dieses Auswahlchores sollen Choristen sein, die die besondere Herausforderung suchen.
Für Kinder und Jugendliche soll es in den Herbstferien in Leonberg ein offenes Musicalworkshop-Angebot geben, das vom langjährigen Coach von Stage Entertainment Thomas Hirschfeld geleitet wird. Angeboten wird „Tanz der Vampire“ mit einer Aufführung zu Halloween.
Ein großes und vielfältiges Angebot an Fortbildungen für Chorsänger und Chorleiter hält der Chorverband auch in diesem Jahr bereit. Alle Angebote und der vollständige Geschäftsbericht finden sich auf der Homepage www.chorverband-kepler.de

Ehre, wem Ehre gebührt dazu ein großartiges musikalische Programm
Das Ehrungskonzert schloss sich an den ordentlichen Verbandstag an. Der Hausherr der Renninger Stegwiesenhalle, Bürgermeister Faisst, konnte die Soirée mit allen guten Wünschen für die Veranstaltung eröffnen. weiterlesen »


Zweimal am Start: Chormäleon feiert das Chorfest

Wilhelm-Hauff Chorverband Stuttgart e.V., 11.04.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

2019 feiert Chormäleon, Chor der DHBW sein 20 jähriges Bestehen. Gefeiert wird u.a. auf dem Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes. Am Samstag, 1. Juni ist der Chor um Holger Frank Heimsch gleich zweimal zu erleben.

„Nach dem Deutschen Chorfest 2016 in Stuttgart freuen wir uns jetzt auf eine Wiederholung beim Chorfest des SCV“, sagt Martin Lichter, Vorstandsmitglied bei Chormäleon. Zum einen wird Chormäleon mit einem ausgewählten Programm um 10:30 Uhr in der Harmonie Heilbronn beim Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb an den Start gehen.

Am Nachmittag wird dann ganz nach dem Chor-Motto „immer anders, immer gut“ ein buntes und unterhaltsames Programm präsentiert. Ab 14 Uhr dürfen sich die Zuschauer auf ein reines Pop-Comedy-A cappella-Programm freuen. „Für uns als Chor der DHBW Stuttgart ist das Chorfest des SCV 2019 ein Pflichttermin, den wir gerne wahrnehmen und musikalische unterstützen“, sagt Steffen Schwarz, Vorstandsmitglied bei Chormäleon.

Das erste Jubiläumskonzert findet am Samstag, 22. Juni 2019 um 19 Uhr in Kooperation mit der Vocalband „Beauties and the Beats“ in Stuttgart-Heslach statt.

Chormäleon – Chor der DHBW Stuttgart auf dem Chorfest des SCV:

  • Samstag, 1. Juni 2019, 10:30 Uhr, Harmonie, Heilbronn, Eintritt frei
  • Samstag, 14:00 Uhr, Nikolaikirche, Innenstadt, Heilbronn, Eintritt frei

Weitere Infos unter www.chormaeloen.net und www.chorfest-heilbronn.de


Leinen los: Kreis-Chor zu Gast beim Chorfest

Chorverband Mittlerer Neckar, 11.04.2019, Chöre 50+, Chorgattung, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Männerchöre, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare schreiben

Am Samstag, 1. Juni 2019 ist der Kreis-Chor des Sängerkreises Mittlerer Neckar zu Gast beim Chorfest 2019. Im Gepräck haben die rund 35 Chorsiten maritime Melodien.

„Eine frische Brise weht seit Anfang des Jahres durch den Probensaal. Die maritimen Meldodien und Shanty-Klassiker lassen die Chroisten neuen aufleben.“ so Chorleiter Holger Frank Heimsch, der gemeinsam mit dem Kreis-Chor und seinem Männerprojektensemble beim Chorfest in Heilbronn mitwirken wird.

Um 13 Uhr präsentieren die Choristen aus dem Sängerkreis Mittlerer Neckar einen ersten Ausschnitt aus ihrer maritimen Revue, welche sie extra für das Chorfest vorbereitet haben. Shanty-Chöre und neue Seemanslieder werden unter der Leitung von Holger Frank Heimsch um 13 Uhr in der Nikolaikirche in der Heilbronner Innenstadt aufgeführt. „Wir freuen uns auf das Chorfest in Heilbronn, da wir hier auch viele befreundete Chöre wiedersehen und wiederhören dürfen und gemeinsam ein schönes Fest feiern werden.“, so Gerd Warttinger, Kreis-Chor-Vorstand.

Das ganze Programm gibt es am 26. Oktober 2019 um 19 Uhr in der Gemeindhalle Murr zusammen mit Band und Akkordeonorchester zu erleben.

Der Kreis-Chor und seine Männerprojektensemble auf dem Chorfest des SCV:

  • Samstag, 13:00 Uhr, Nikolaikirche, Innenstadt, Heilbronn, Eintritt frei

Weitere Infos unter www.kreis-chor.de und www.chorfest-heilbronn.de


Beatbox mit Robeat war ein gefragtes Ereignis

Puritscher, 27.03.2019, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Orgateam Angelika und Diana mit Robeat

Der Chorverband-Kepler hatte zusammen mit dem El’Chor Höfingen am vergangenen Sonntag, 24. März zu zwei Workshops mit Robeat ins Alte Rathaus Eltingen eingeladen. Über Fünfzig Teilnehmer, davon mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche, lernten in kurzweiligen 3-Stunden-Worksops vom amtierenden Europameister die Basics des Beatboxens kennen. Geworben wurde für die Workshops in Leonberger Schulen und Jugendhäusern und natürlich in der Chorszene.

Robert Wolf (Robeat) ist ein außergewöhnlicher Künstler. Als „human beatbox“ – also nur mit Mikrophon und Stimme ausgestattet – demonstriert er die hohe Kunst der Mundakrobatik.

„Es ist gar nicht so einfach für Kinder, die eigene Stimme am Mikrophon in großer Runde zu präsentieren. Und die Übungen hören sich bei jedem anders an“, ermutigt Robeat alle zum Mitmachen. Jung und Alt, Chormitglieder sowie völlige Neulinge hatten sichtlich Spaß daran, das eigene Urinstrument in Gang zu setzen. Mit Eselsbrücken, wie Pizzakatze, Popokatze, Zipperkatze, Pizzapflanze, der Zicke wurden dann die Beats geübt und vorgeführt. „Für das Kch legt ihr die Zunge zum L wie bei Lollipop an den Gaumen und zieht die Luft entlang der Zungenseite durch die Backenzähne. An der Snare Drum Kch hört man die Qualität des Beatboxers. Das ist tatsächlich ein Konditionsworkout, wenn man die erlernten Basics auch mehrmals täglich übt, 1.000 besser 10.000 mal,“ erklärt Robeat. Er selbst hat als Kind den ganzen Tag geübt. Das heutige Beatboxen ist wie früher das Pfeifen. Man freute sich, wenn man etwas Neues gelernt hatte. Beatboxer kommunizieren untereinander fast immer in irgendwelchen neuen Sounds, die sie ständig neu entwickeln. Robeat unterstreicht, wie pädagogisch wertvoll Musik mit Sprachsilben zur Verbesserung von Sprachproblemen ist.

Workshopgruppe 2 mit 30 Teilnehmern

Workshopgruppe 1 mit 23 Teilnehmern

 

Anhand von ausgewählten Stücken, die der El’Chor für sein Pentatonix-Konzert am 30. November in Leonberg vorbereitet, zeigt Robert Wolf den Einsatz der Beats im Lied. Für den 6/8tel Takt nehmt ihr Pzz Kch zz und im Lied „O come o ye faithful“ den Beat mit der Eselsbrücke „Bitte die kaputte Katze“, für „Mary Christmas happy holidays“ die Zicke und für die Ballade „Mary did you know“ PP Kchhhh, die Einleitungen vor dem Beat werden mit viel Luftgeräuschen und kreativen Sounds gefüllt.

Wer nun Lust verspürt, beim Pentatonix-Konzert des El’Chor Höfingen auf der Bühne zu stehen, der übt nun kräftig. Robert Wolf liefert dem Chor zu jedem Song eine passende Auswahl an Beats. Natürlich sind auch noch geübte männliche Chorsänger herzlich willkommen, die bei diesem Konzert mitsingen möchten.

www.liederkranz-hoefingen.de

Text und Fotos: Angelika Puritscher

 


Klassik meets Musical

Ursula Wagner, 27.03.2019, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Otto Elben, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Der Liederkranz Dagersheim veranstaltet ein Konzert am 2.5.2019 um 19.30 Uhr in der Zehntscheune Dagersheim mit David Arnsperger, Sarah Behrendt und Amélie Saadia

Mit Liedern aus dem Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ eröffnet der Liederkranz Dagersheim das Programm. Danach folgen Songs und Arien aus Oper, Operette und Musical, vorgetragen von der Sopranistin Sarah Behrendt, dem Musical-Darsteller David Arnsperger (u.a. bekannt als Phantom der Oper und als Graf Krolock aus Tanz der Vampire) und Amélie Saadia am Klavier.

Die drei MusikerInnen kennen sich seit ihrem Studium an der Universität der Künste in Berlin. Seit der Zeit verbindet sie eine Freundschaft und der Wunsch nach einem gemeinsamen Konzertprogramm besteht schon seit längerem. Jeder arbeitete seither an den unterschiedlichsten Orten, mit verschiedenen Orchestern und Theatern zusammen und ging seinen eigenen Weg. David Arnsperger entwickelte sich zu einem der gefragtesten Musicalsänger dieser Zeit. Er sang Hauptrollen beim Phantom der Oper, Rocky, Cats, Tanz der Vampire, Titanic und vielen anderen. Sarah Behrendt ist eine international gefeierte Sopranistin, die Konzert- und Theaterverpflichtungen schon nach China, Litauen, Polen, Italien, Frankreich, Österreich und die Schweiz führten. Sie betreut verschiedene Chöre als Stimmpädagogin, leitet Gesangsworkshops und war für den ORSO-Chor beim Glöckner von Notre Dame am Apollo Theater Stuttgart und am Theater des Westens Berlin verantwortlich. Amélie Saadia ist ein Multitalent: Sie spielt Klavier, ist eine gefragte Mezzosopranistin und hat ihr eigenes Musik-Kabarett Programm als „Miss Amüsgöll“. Sie arbeitet mit verschiedenen SängerInnen zusammen, hilft ihnen bei der Einstudierung komplexer Werke und ist als Coach für französische Sprache bei diversen Opernhäusern gefragt. Nach einer gelungenen und von der Presse gefeierten Premier freuen sich die drei Musiker wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen und die beiden Sparten von Klassik und Musical zu kombinieren und gemeinsam zu musizieren. Durch engen Kontakt von Sarah Behrendt zum Präsidenten des Chorverband Otto Elben entstand die Idee zu einem Konzert in der Region Böblingen. Der Liederkranz Dagersheim hat diese Idee aufgegriffen und gestaltet nun mit den drei Ausnahmekünstlern ein gemeinsames Konzert. Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem Chorverband Otto Elben.
Das Programm bietet etwas für jeden: Bekannte, schwungvolle Lieder, Arien und Duette u.a. aus Tanz der Vampire, La Bohemé, Phantom der Oper, Die Fledermaus, Jekyll and Hyde und Le Nozze di Figaro.

Karten zu 18 Euro gibt es im Vorverkauf unter praesident@chorverband-otto-elben.decoe-finanzvorstand@web.de; klausdaniels@web.de.


Feature „Ohne Chor nicht möglich“: Disneys Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ mit Laienchor

Vocals On Air, 10.03.2019, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Vereinsführung, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

Ein Jahr lang war für 230 LaichenchorsängerInnen aus der Region Stuttgart Disneys Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ ein zweiter Arbeitsplatz. Achtmal die Woche standen 24 von ihnen in wechselnder Besetzung neben professionellen Musicaldarstellern in einer der erfolgreichsten Shows von Stage Entertainment auf der Bühne. Keine einfache Aufgabe: anspruchsvolle Passagen, ständig Bühnenpräsenz zeigen und den Dirigenten nur über einen Bildschirm sehen.

Holger Frank Heimsch stellt Mitwirkende des Musicals vor und spricht mit ORSO, die den Projektchor zusammengestellt haben.

Moderation: Katrin Heimsch
Redaktion: Holger Frank Heimsch

Weitere Infos unter www.vocalsonair.de


Neues Video von CHORMÄLEON: Superperforator

Wilhelm-Hauff Chorverband Stuttgart e.V., 5.03.2019, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

2019 feiert Chormäleon – Chor der DHBW Stuttgart sein 20 jähriges Bestehen. Dazu gibt es jeden Monat ein Video mit einem Highlight aus den letzten Jahren. Im März: SUPERPERFORATOR.

„Immer anders – immer gut“: das ist das Motto von CHORMÄLEON, dem Chor der DHBW Stuttgart. Aus einer spontane Idee in der Chorprobe ist es zu dieser Nummer im Programm 2014 gekommen. Besonders die choroeograhischen Einlagen des Chores und den Solisten bereichern das Lied und machen Spaß – beim Hören und Zuschauen!

Weitere Informationen zu aktuellen Projekten unter www.chormaeleon.net oder www.facebook.com/chormaeleon


Vorständetagung des Chorverbands Otto Elben

Ursula Wagner, 24.02.2019, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare schreiben

Am letzten Januarwochenende trafen sich die Vorstände, Chorleiter oder sonstige Vereinsfunktionäre der Chöre des Chorverbands Otto Elben zur Klausur.

Interessante Themen standen an diesem Wochenende auf der Tagesordnung.

Mit „Steuer im Verein“ gab Herr Archim W. Schwörer, Schatzmeister im Schwäbischen Chorverband und Steuerberater, interessante und informative Einblicke in die korrekte Vereinsbuchführung.
Da dieses Thema sehr umfassend ist, bietet der Chorverband Otto Elben am 23. März 2019 ein Steuerseminar „Damit die Kasse stimmt“ an.
Zielgruppe dafür sind Kassiere, Schatzmeister, Finanzvorstände, Vorstände oder sonstige interessierte Vereinsmitglieder.
Der Kurs beinhaltet die Grundbereiche des Vereinshaushaltes, Steuer- und Freibeträge, Zuwendungsbestätigungen und vieles mehr.

Auch das Singen mit Kindern ist immer wieder ein sehr interessantes und anregendes Thema. Dazu gab Ellen Strauß-Wallisch, Kooperationsbeauftrage für Schule und Verein im schwäbischen Chorverband, sehr kompetent ihre Vorschläge und Erfahrungen kund.
Ellen Strauß-Wallisch arbeitet in einer Esslinger Schule sehr erfolgreich mit Kindern und hat auch schon viele Projekte betreffend der Kooperation Schule und Verein durchgeführt.
Sie motivierte die Tagungsteilnehmer dazu, auch mit wenig Aufwand und Zeit, das Singen mit Kindern zu fördern und zu unterstützen. Der Fantasie seien dafür keine Grenzen gesetzt.
Die Kooperation zwischen Verein und Schule sind also für Kinder- und Jugendchöre, aber auch für die gesamte Chorarbeit von zentraler Bedeutung.

Traditionell nach dem Abendessen trafen sich die Teilnehmer zur angekündigten „Winterwanderung“. Doch leider war von Schnee nichts zu sehen. Da die Wege durch den Regen etwas matschig waren, hat man sich zu einem kleineren Rundgang um das „Mönchs Waldhotel Kapfenhardter Mühle“ mit anschließenden heißen Getränken zum Aufwärmen, entschieden. Danach wurden rund um die Bar des Hotels noch so manche Gespräche über die Tagesthemen geführt.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück und dem traditionellem „Guten Morgen Gesang“ der Männer wurde die Tagung fortgesetzt. Interne Termine des Chorverbands wurden bekanntgegeben und erläutert. Unter anderem, dass für das Chorfest in Heilbronn im Zuge der Bundesgartenschau vom Donnerstag, 30. Mai bis Sonntag, 2. Juni 2019 ein Projektchor unter der Leitung von Verbandschormeister Clemens König gegründet wurde, der dort auftreten wird. Auch wird der Chorverband an diesen Tagen mit einem Informationsstand präsent sein.
Der Chorverbandstag mit der Jahreshauptversammlung und dem Ehrungsnachmittag findet in diesem Jahr am 07. April in Magstadt statt.

Nach einer kurzen Pause ging es mit Alfons Scheierle und dem Thema „Umgang mit der älteren Stimme„ weiter. Er gab Tipps und Anregungen, wie auch im Alter durch den richtigen Umgang mit der Stimme das Singen noch Spaß machen kann. Seine Aussage dazu ist: „Singen bleibt ein Beitrag zum körperlichen Wohlfühlen und zur Gesunderhaltung. Singen ist Training der Körperfunktionen wie Atmung, Lockerheit, Körpergefühl und Haltung sowie Training von Gedächtnis und Reaktion“.
Allgemein gesagt ist Singen in jedem Alter ein sehr wichtiger Beitrag zu seelischen und physischen Gesunderhaltung.

Mit diesen guten und wichtigen Informationen rund ums „Singen“ traten die Teilnehmer nach einem gemeinsamen Mittagessen die Heimreise an.

Ursula Wagner, Pressereferentin COE


Glöckner-Chorsänger präsentieren „Nachtgesang“ in Kammerchorbesetzung

Puritscher, 14.02.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Mit einem spätromantischen Programm für Kammerchor, Sopran- und Altstimme präsentiert sich das Ensemble „ORSOvocals“ erstmals im Neuen Schloss (Weißer Saal) zusammen mit den hervorragenden Solistinnen Anja Jung (Alt) und Sarah Behrendt (Sopran) unter der Leitung von Wolfgang Roese. Der Auswahlchor vereint die besten Sängerinnen und Sänger des großen ORSOchores Stuttgart, welcher eigens für die Musicalproduktion “Der Glöckner von Notre Dame” 2018 ins Leben gerufen wurde. Rund 50 Choristen aus dem Raum Stuttgart werden zusammen mit Gästen aus Freiburg hochemotionale und farbenprächtige Werke von Debussy, Barber, Berg, Strauss, Brahms und Schubert darbieten, die alle den literarischen Topos “Nacht” zum Thema haben. Die Dunkelheit und Klänge der Nacht, aber auch dunkle Gedanken prägen diese Literatur, wobei die Programmatik zum Ende des Konzertes dem Licht, dem Morgen entgegen strebt. Zur Aufführung kommen zudem zwei kleine Werke für Solo, Klavier und Chor von Wolfgang Roese selbst nach Texten von Ingeborg Bachmann. Insgesamt verspricht der Abend ein kurzweiliges wie bewegendes Konzerterlebnis mit vielen kleinen Juwelen der Kompositionskunst für Gesang von der Romantik bis zur Moderne.

Kurzinfos: ORSO Kammerchor im Weißen Saal, Schloss Stuttgart 22.02.2019 Beginn 20 Uhr/ Ende ca. 21:30 Uhr Tickets gibt es unter www.nachtgesang.orso.co oder direkt im ORSO Büro unter 0761-7073-200.

Nächstes Konzert in Stuttgart: 29.05.2019/ 20 Uhr in der Liederhalle Große Rock Symphony Night Tickets für diese Veranstaltung sind in Kürze erhältlich über easyticket.de


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich