Männerchöre

Vocals On Air widmet sich dem Leipziger Stimmsymposium

Vocals On Air, 11.01.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

„The Greatest Showman“ – Kinotipp aus Ninas Voxbox

Immer in der letzten Februarwoche wird Leipzig zur Hauptstadt der Stimme. Vom 23. bis 25. Februar 2018 veranstalten das Universitätsklinikum Leipzig, der Arbeitskreis Musik in der Jugend und die Hochschule für Musik und Theater Leipzig das 16. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme. Das Radiomagazin Vocals On Air widmet sich in seiner Sendung am 11. & 18. Januar 2018 dem Fachkongress. Moderator Holger Frank Heimsch stellt das Workshop- und Podiumsangebot vor. Ein aktueller Kinotipp aus Ninas Voxbox sowie die Chor-News runden das Programm ab.

16. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme: Interview mit Prof. Dr. Michael Fuchs

„Das Symposium ist in erster Linie ein Podium für Interessierte und Experten, die sich in familiärer Atmosphäre über den aktuellen Stand der Kinder- und Jugendstimme auszutauschen und zugleich praktische Anregungen von Experten erhalten.“ so Prof. Dr. Michael Fuchs, Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie am Universitätsklinikum Leipzig. „Unser Ziel ist es mit dem Symposium insofern nach Außen zu wirken, als das wir immer wieder versuchen mit unserem Publikum und Referenten einen Konsens zu erzielen, mit dem wir auch an die Öffentlichkeit gehen.“ weiterlesen »


Stand Up-Composing mit Oliver Gies

Wilhelm-Hauff Chorverband Stuttgart e.V., 8.01.2018, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der 12. Stuttgarter Chortage bietet der Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart einen Stand Up-Composing-Workshop mit Oliber Gies an. Highlight wird der Live-Auftritt mit Uraufführung am Sa, 21.4.2018 in der Liederhalle Stuttgart sein.

In 120 Minuten zum neuen Hit mit Oliver Gies – das gibt es nicht jeden Tag. Gemeinsam mir den Teilnehmern wird ein neuer Song kreiert, der am Abend in der Show von MAYBEBOP am Sa, 21.4.2018 in der Liederhalle uraufgeführt wird.

  • Voraussetzung: Kreativität, Spontanität und Experimentierfreude
  • Dozent: Oliver Gies, MAYBEBOP
  • Kosten: 35 € inkl. Eintrittskarte (Kat. 3) zum Konzert
  • Ort: Duale Hochschule Baden-Wu?rttemberg, Ja?gerstraße 56, 70174 Stuttgart (S/U-Bahn: Hauptbahnhof – 7 Gehminuten, Bushaltestelle: Katharinenhospital)
    Ausschilderung und Raumverteilung vor Ort

zur Anmeldung


Männerchor klassisch – Kick-Off-Workshop

Wilhelm-Hauff Chorverband Stuttgart e.V., 6.01.2018, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Am Samstag, 3. Februar 2018 veranstaltet der Kolping-Chor Stuttgart einen Kick-Off-Workshop im Rahmen der 12. Stuttgarter Chortage 2018.

Die Teilnehmer proben in der Kick-Off-Veranstaltung 9 klassische Männerchöre, üben diese daheim mittels Noten und Lern-CDs und haben nach der Gesamtprobe mit dem Kolpingchor ihren Auftritt beim Abschlusskonzert der Chortage.

  • Voraussetzung: Gute und sichere Singstimme, selbstständiges Erarbeiten der Literatur mit Noten und Lern-CD
  • Dozentin: Annette Glunk, Leiterin des Kolping-Chores Stuttgart
  • Kosten: 25 € inkl. Noten und Lern-CD
  • Ort: Kolping-Haus, Heusteigstraße 66, 70180 Stuttgart (sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar)

zur Anmeldung


Jetzt anmelden: Männer für Chorrevue gesucht

Wilhelm-Hauff Chorverband Stuttgart e.V., 4.01.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Gaue und Verbände, Männerchöre, Singen und Stimme, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der 12. Stuttgarter Chortage 2018 sucht der Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart und der Kolping-Chor Stuttgart singbegeisterte Männer für eine unterhaltsame Chorrevue.

Unter dem Titel „Von waschechten Seemännern und Möchtegern-Kapitänen – Eine mit allen Wassern gewaschene Chorrevue“ werden singbegeisterte Männer und Hobbysänger, die 4-stimmige Männerchorsätze bis zur Aufführungsreife erarbeiten möchten gesucht.
Am Ende der Probenphase steht ein Auftritt zusammen mit dem Kolping-Chor im Abschlusskonzert der Stuttgarter Chortage auf dem Programm.

  • Voraussetzung: Freude am Singen, gute und sichere Singstimme
  • Dozentin: Annette Glunk, Leiterin des Kolping-Chores Stuttgart
  • Kosten: 50 € inkl. Noten und Seemannshemd
  • Probentermine: jeweils donnerstags 01.02., 15.02., 01.03., 15.03.,29.03. und 12.04.2018, 19:30 – 21:30 Uhr
  • Ort: Kolping-Haus, Heusteigstraße 66, 70180 Stuttgart (sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar)

zur Anmeldung
Dieser Projektchor wird in Kooperation mit dem Schwäbischen Chorverband veranstaltet. Deswegen erfolgt die Anmeldung über das Schulungs-Portal des Schwäbischen Chorverbandes.


Vocals On Air feiert Weihnachten

Vocals On Air, 27.12.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Themenschwerpunkt: Bäckerchöre

Am Donnerstag, 21. Dezember 2017 feiert Moderatorin Katrin Heimsch mit den Hörerinnen und Hörer schon Weihnachten. Im Mittelpunkt der Sendung steht ein Handwerk, welches aktuell Hochkonjunktur hat. Die Rede ist von Bäckern und deren Bäckerchören. Neben der Neueinspielung des Weihnachtsoratoriums mit Hans Christoph Rademann, darf man sich auf Weihnachtsgrüße von namhaften Vertretern aus der Vokalszene freuen.

Liebe zum Singen und Bäckerhandwerk: Deutscher Bäcker-Sängerbund

„Die ersten Gründungen von Bäckerchören lassen sich bis ins Jahr 1878 in Leipzig und Hannover zurückverfolgen.“ so Harald Luther, seines Zeichens Bäcker- und Konditormeister und Vorsitzender des . „Die Pflege des allgemeinen Vokal- und Bäckerliedgutes , die Bäckerwals und die internationalen Bäckerchor-Treffen sind Punkte, denen wir uns verschrieben haben.“ Vocals On Air stellt Bräuche des Bäckerhandwerks und die Arbeit des Verbandes vor.

Chorgründung bringt Bäckerinnung ins Rollen : Philia – Chor der Stuttgarter Bäcker 1880 e.V

„Am 9. September 1880 haben sich Stuttgarter Bäckermeister zu einem Chor zusammengefunden aus dem die spätere Bäckerinnung entstanden ist.“ erzählt Rudolf Frank, Bäckermeister und Vorsitzender vom Bäckerchor Stuttgart. „Einmal im Jahr veranstalten wir einen großen Frühlingsball in der Stuttgarter Liederhalle als gesellschaftliches Großereignis. Seit 48 Jahren ist der Philia-Chor fester Bestandteil des Balles. Vocals On Air beleuchtet die Entwicklung des Chores.

Medientipp: Neueinspielung des Weihnachtsoratoriums von J.S.Bach mit H.-C. Rademann

„J.S.Bach hat einzelne kraftvolle Stücke zu Kantaten zusammengeführt. Die erste Kantate wurde am 1. Weihnachtstag 1734 bis in den Januar 1735 aufgeführt. Sie sind zyklisch verbunden und können daher heute auch an einem Abend aufgeführt werden.“ so Hans-Christoph Rademann, Leitung der Internationalen Bachakademie Stuttgart. „Die Bachakademie hat die Zeiger nochmals auf Null gestellt. Diese Einspielung ist ein wichtiger Schritt in die Richtung einen neuen Stuttgarter Bach-Stil zu entwickeln.“ Holger Frank Heimsch spricht mit Hans-Christoph Rademann über die Neueinspielungn die im Carus-Verlag erschienen ist.


Jetzt noch zum Internationalen Chorwettbewerb & Festival in Bad Ischl anmelden

Isabelle Arnold, 16.12.2017, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Bereits zum 14. Mal findet vom 2.-6. Mai 2018 der Internationale Chorwettbewerb & Festival in Bad Ischl statt. Der Wettbewerb mitten in der malerischen Landschaft des Salzkammergutes ist mittlerweile zu einer der wichtigsten und schönsten Chorveranstaltungen in Österreich geworden. Die Anmeldung für Chöre ist noch bis zum 31. Januar 2018 möglich.

Die Auftrittsorte für die Chöre können sich sehen lassen: Die Wettbewerbe in verschiedenen Kategorien finden im Kongress & TheaterHaus, einer der modernsten Veranstaltungsstätten der Salzkammergutregion, und in der Stadtpfarre St. Nikolaus statt. Diese besticht vor allem durch ihre Fresken, Altarbilder und Mosaike sowie die in Österreich einzigartige Kaiser-Jubiläums-Orgel. Der finale Wettbewerb um den „Bad Ischl Großpreis 2018“ findet am 5. Mai 2018 im Kongress & TheaterHaus statt. Hier nehmen alle Kategoriesieger sowie weitere herausragende Chöre teil, die von der Jury nominiert werden. Der Großpreis ist mit 2.000 € dotiert.

weiterlesen »


Dabei sein beim Festival der 10.000 Stimmen in Heilbronn

Isabelle Arnold, 8.12.2017, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Anmeldephase für das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 gestartet

Seit dem 1. Dezember ist die Anmeldung für Teilnehmerchöre zum Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 möglich. Nur wenige Minuten nach dem Start gingen auch schon die ersten Anmeldungen ein. Das Chorfest findet vom 30. Mai 2019 bis 2. Juni 2019 in Heilbronn statt. Die Anmeldung ist bis zum 15. Dezember 2018 möglich.

Wer mit seinem Chor 2019 am Chorfest teilnehmen möchte, kann sich über die Internetseite www.chorfest-heilbronn.de anmelden. Die Teilnehmerchöre können ihren Planungen entsprechend für ihren Auftritt ein Zeitfenster von Freitag 31. Mai bis Sonntag 2. Juni 2019 wählen. Zugleich mit der Anmeldung für die offenen Bühnen ist auch die Meldung zum Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb möglich.
Teilnehmende Chöre können zwischen einem Eintagesticket (20 €, erm. 10 €) oder einem Gesamtticket für das viertägige Festival (35 €, erm. 20 €) wählen. Darin enthalten sind das Programmbuch, der Eintritt zur BUGA, die Teilnehmergebühren und alle Konzerteintritte. Auch für den Chor begleitende Fans gibt es Kombi-Tickets inklusive Eintritt auf die BUGA. Eine Übersicht aller Preise finden Sie als Anlage.
Partner des Chorfestes sind die Stadt Heilbronn und die Bundesgartenschau 2019. Daher bietet das Festival neben den Auftrittsorten in der Innenstadt von Heilbronn in Kirchen und auf Plätzen auch spannende Orte auf der Bundesgartenschau. So wird es neben der großen Hauptbühne eine schwimmende Bühne auf der alten Haßmersheimer Fähre geben und das neue Stadtviertel Neckarbogen bietet ungewohnte Klangräume.

Weitere Informationen zum Chorfest 2019 unter: www.chorfest-heilbronn.de


Jahreskonzert des Liederkranzes Renhardsweiler

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Junge Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Am Samstagabend, 18. November hatte der Liederkranz & Popchor Renhardsweiler zu seinem Jahreskonzert ins Dorfgemeinschaftshaus in Renhardsweiler eingeladen. „Komm mach die Augen zu, träum dich weit fort. Mit Phantasie wechseln wir den Ort“. Mit dieser Aufforderung aus dem Eröffnungslied „Komm wir segeln übers Meer“ nahmen die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores die zahlreichen Gäste mit auf die imaginäre Reise über die Weltmeere. Aus dem Dorfgemeinschaftshaus wurde ein Kreuzfahrtschiff, was dank des maritimem Bühnenbildes leicht fiel, und aus der Chorleiterin Ursula Wentz die Steuerfrau.

Konzentriert auf das Dirigat ihrer Steuerfrau eingehend und mit guter Artikulation bewiesen die Crewmitglieder ihre stimmliche Fitness. Den Start ins Mittelmeer gab es mit dem „Komm ein bisschen mit nach Italien“ dem Hit der 50er-Jahre aus dem Revuefilm „Bonjour Kathrin“ von Catharina Valente und Peter Alexander, um dann verträumt und liebevoll erinnernd bei dem neapolitanischen  Volkslied „Vieni sul mar“ die Weite des Meeres zu besingen. Traditionell hat bei den Renhardsweiler Konzerten auch die Instrumentalmusik ihren Platz. An diesem Abend das Duo Marion Rösch und Veronika Burth am Konzertflügel und der Violine. Die beiden studierten Musikerinnen servierten im  Zusammenspiel und instrumentalem Zwiegespräch nicht wie sonst gewohnt mächtig, sondern verspielt und munter tänzerisch „Die schöne blaue Donau“. Beim „La Paloma“, der Sehnsuchtsmelodie von Freddy Quinn hörte man leises Mitsummen um dann in die „Reise ins Glück“ entführt zu werden. Bunt war nicht nur das Outfit der Crewmitglieder des Popchores sondern auch ihre Beiträge. Bei der Ode an die Nordseeinsel „Westerland“ der Punk-Rockband „Die Ärzte“ und dem Nena-Klassiker „Leuchtturm“ sowie dem angelsächsischen Shanty „Drunken sailer“ bewiesen sie Rhythmusgefühl und die wenigen Männer ihre Fähigkeit als sichere Backgroundsänger. Mit die Hinhörer des Abends waren die Langnesewerbung der 80er-Jahre „Like ice in the sunshine“, die der Chor Leichtigkeit versprühend interpretierte und der Kulthit der Beach Boys „Surfin USA“ bei dem auch Körpereinsatz gefordert war.

Extra für diesen Konzertabend zusammengefunden hatten sich die Männer des  Chores „Santiano“, vom Moderator als verwegene Freibeuter der Meere angekündigt. Die beiden Lieder „Frei wie der Wind“ und „Santiano“ der namensgleichen norddeutschen Erfolgsband waren der Männercrew wie auf den Leib geschnitten. Der bunte Mix aus Pop, Irish Folk und Shanty inszenierten sie eingängig und unterhaltsam. Ein Projekt das nach Weiderholung ruft. Am Startort Mittelmeer endete die musikalische Kreuzfahrt bei der der Gemischte Chor mit dem Evergreen„Capri Fischer „ und dem „Funiculi Funicula“ die italienische Leidenschaft lebensnah und mit einer ansteckenden Lockerheit interpretierten.

Kongeniale Begleiter nicht nur bei diesen Liedern sondern bei allen drei Chören waren am Flügel die jungen Pianistinnen Janina Gnand und Sharon Gnann aus Reichenbach.

Mit dem gemeinsamen Schlusslied „Dort am Meer“ endete ein abwechslungsreicher, mit Ohrwürmern gespickter und kurzweiliger Konzertabend, für den die Akteure vom Publikum mit Szenenbeifall und einem kräftigen Schlussbeifall belohnt wurden. Die Zugabe „Seemann deine Heimat ist das Meer“, bei dem die souverän leitende Chorleiterin Ursula Wentz zum Mitsingen aufforderte, verband dann Sänger und Zuhörer zu einem mehrhundertstimmigen Schlusschor.


Fast 300 Sängerinnen und Sänger treten beim Regionssingen in Reinstetten auf

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

 

Der Gemeindesaal Reinstetten war letzten Sonntag beim Regionssingen bis auf den letzten Platz belegt. Vorstand Siegfried Wespel vom gastgebenden Liederkranz und der Präsident vom Oberschwäbischen Chorverband (OCV) konnten acht Chöre der Region Iller begrüßen und zusammen mit den Besuchern viele Liedvorträge in bunten Variationen hören. Die Chorgemeinschaft Tannheim mit dem jungen Chorleiter Kevin Prinz begann furios und interpretierte das Volkslied „Es klappert die Mühle“ als Wettstreit unter den Geschlechtern.

Karibische Rhythmen brachte der Singkreis Erlenmoos, unter der Leitung von Sicoe Ille, mit dem Stück „Woza Nkosi“ auf die Bühne. Der Liederkranz Kirchdorf, geführt von Brigitte Mack zeigte sich up to date und trug aktuelle Songs von Helene Fischer und DJ Özi vor. Und die Reinstetter Sänger mit Chorleiter Franz Härter sangen vierstimmige Volkslieder und ein harmonisches „Minnelied“  in Pianissimo.

Vor der Pause überbrachte Ortsvorstehen Franz Kiefer die Grüße der Ortsverwaltung Reinstetten und in Vertretung von Bürgermeister Andreas Denzel der Stadtverwaltung Ochsenhausen. Kiefer ging auf die Vereinsgründung des Gesangvereins im Jahr 1967 ein, Anlass war die Einweihung der neuen Grund – und Hauptschule Reinstetten unter Schulleiter und Chorleiter Franz Wespel und Vorstand Karl Walter. Kiefer gratulierte dem Liederkranz zu seinem 50jährigen Jubiläum, verbunden mit einem finanziellen Beitrag, so wie auch ein Glückwunschbrief mit einem Scheck von Landrat Dr. Heiko Schmid eingegangen ist. Dann übernahm der Vizepräsident des OCV Erwin Gering die Sängerehrung mit Laudatio. Sieben Sänger waren schon vor 50 Jahren aktiv dabei. Josef Baur damals als jüngster mit 17 Jahren. Er, Helmut Baier, Hugo Ehrhart, Rudolf Ehrhart, Walter Heckenberger, Josef Laubheimer sen. und Siegfried Wespel erhielten vom Präsident Schwörer die Goldene Nadel des Schwäbischen Chorverbands und die Urkunde für 50 Jahre aktives Singen im Chor vom Deutschen Chorverband überreicht. Für 40jähriges Singen im Gesangverein wurde Robert Held geehrt.

Der junge Chor Con Takt vom Sängerbund Unteropfingen unter Leitung von Karin Schoch, bekam mit ihrem Auftritt viel Beifall, sind sie doch auch bekannt und erfolgreich bei manchem Sängerwettbewerb. Die Chorgemeinschaft Frohsinn Hürbel und Harmonie Gutenzell unter Leitung von Markus Gerowski sangen stimmungsvoll auf’s Wohl der Frauen und auf die Eroberung vom Paradies. Als gleich 43 Sänger vom Männergesangverein des Musikvereins Dettingen mit ihrem Chorleiter Tobias Schädler auf der Bühne standen, gab es ein imposantes Bild ab. Ihr vielseitiger Liedvortrag mit Hits von Grönemeyer, dem „Augustin-Rap“ und den sanften „Glocken von Isola Bella“ begeisterten sie das Publikum. Vielseitig zeigt sich auch der zuletzt auftretende Chor Horizont mit jungen Sängerinnen und Sängern aus Dettingen und Umgebung unter Leitung von Petra Maier mit „Freedom is Comming“ und „Halleluja“. Und passend zum Abschluss des großen Regionssingens sang der Chor Horizont das Lied „Gute Nacht Freunde“.

 


Projektchor „Singklusion“ des Männergesangvereins Bonlanden bewegt Musiker und Publikum

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Ein einmaliges Erlebnis: Einzigartig ist, was der Männergesangverein Bonlanden unter seinem Dirigenten Victor Schätzle am vergangenen Samstag in der Berkheimer Festhalle auf die Beine gestellt hat. 120 Musikerinnen und Musiker mit und ohne Behinderung legten ein fulminantes Konzert vor ausverkauftem Haus hin.

Dem glücklichem Umstand, dass Victor Schätzle nicht nur ein begnadeter Musiker, Komponist und Arrangeur ist, sondern auch hauptberuflicher Heilerziehungspfleger in Heggbach, ist es zu verdanken, dass sich Menschen zusammen fanden, die von allein wohl nie auf die Idee gekommen wären, gemeinsam musikalisch etwas auf die Beine stellen zu können. Konkret standen auf der Bühne: der Männergesangverein Bonlanden, ein für dieses Konzert zusammengestellter Projektchor aus erfahrenen wie auch bisher noch nie in einem Chor Gewesenen, eine eigens für dieses Konzert aus Jugendlichen mit und ohne Behinderung gebildete Band sowie die Trommler des Heggbacher Wohnverbundes.

Für Victor Schätzle war dieses Konzert ein lang gehegter Traum, wie er erzählt: „Jetzt ist Inklusion in aller Munde und der richtige Zeitpunkt gekommen.“ Durch seinen Beruf weiß er, welche Musik im Wohnverbund gut ankommt. So mussten es vor allem deutsche Texte sein. Zudem sollte es für die Projektchorsänger, die noch nie ein Konzert gesungen haben, auch nicht zu schwer sein. Auch konnte ja zunächst niemand wissen, wie das Projekt ankommt – also mussten die Lieder auch vom Männergesangverein allein oder von wenigen Sängerinnen und Sängern mehr gesungen werden können und trotzdem gut klingen.

Und bekannt sollten sie obendrein sein, so Schätzle, der meint, die Vorarbeit sei enorm gewesen. Aber er fand die Lieder, die jeder mitsingen kann, wie „99 Luftballons“ von „Nena“ oder „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem „Dschungelbuch“, dazu lautmalerische Gassenhauer wie das „Ee-oo“ in „Alles nur geklaut“ von den „Prinzen“. Höhepunkt des Konzertes sollte ein Werk werden, dass für alle Musikerinnen und Musiker zusammen verwirklichbar ist: „Conquest of Paradise“ von „Vangelis“ bot sich dafür an. „Mit 3/4-Takt eignet es sich für die Trommler zum Marschieren“, sagt Schätzle. So wurde der Höhepunkt des Konzertes denn auch imposant: Im Rhythmus der Trommeln marschierten die Heggbacher durch die Halle auf die Bühne. Dann setzte der riesige Chor zusammen mit der Band ein. Die Halle bebte. Das Publikum war begeistert. Ein zweites Mal musste das Stück aufgeführt werden, nachdem die Zugabe-Rufe nicht verhallen wollten.

Mutig hat sich der Männergesangverein Bonlanden an dieses große Projekt gewagt. Das Interesse am Projektchor und die Begeisterung des Publikums haben gezeigt, dass der Verein den Nerv getroffen hat.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich