Männerchöre

Masterclass für Vokalensembles mit den King’s Singers in München

Johannes Pfeffer, 21.12.2015, Fortbildungen, gemischte Chöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

image001Die King’s Singers eines der meistgefragten und von der Kritik höchst gefeierten Vokalensembles der Welt. Sie beherrschen Werke sowohl junger als auch etablierter Komponisten perfekt und präsentieren diese mit einem wunderbarem britischem Humor. Von Gesualdo bis Max Reger – der Sound der King’s Singers ist und bleibt selbst über die Jahre hinweg einmalig und unverkennbar.

Am 26. April 2016 geben die King’s Singers in München einen Meisterkurs. Einen Tag lang wird intensiv mit dem Ensemble geprobt, abends kommt ein gemeinsames Konzert auf die Bühne. Eingeladen zur Teilnahme sind Vokalensembles und kleine Chöre.

Mehr Informationen zum Kurs, sowie zu den Bewerbungsmodalitäten auf der Webseite www.ensemble-meisterkurs.org

Der Schwäbische Chorverband veranstaltet am 16. April 2016 mit „Scala Vokal“ einen Wettbewerb für junge Vokalensembles, jetzt bewerben.


Indian Summer in Wimsheim

Puritscher, 8.11.2015, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Plakat Herbstkonzert MGVWimsheim am 21.11.2015 – Strahlend blauer Himmel, angenehme Witterung und leuchtend warme Farben im Wald. Das sind die Merkmale des „Indian Summer“. Dieses Phänomen ist üblicherweise dem späten Herbst in Nordamerika vorbehalten. Wer aber dieser Tage durch die Wälder im Hagenschieß, auch bei Wimsheim wandert, spürt ebenfalls diese Atmosphäre.

Davon haben sich dieses Jahr die Wimsheimer Sänger leiten lassen und wollen ein spätherbstliches Konzertangebot nach dem Motto „Indian Summer in Wemsa“ unterbreiten.

Am Samstag 21.11.2015 lädt der MGV Wimsheim zu diesem Herbstkonzert in die Hagenschießhalle Wimsheim ein. Beginn 19.30 Uhr.

Für den Dirigenten Carl Burger ist es der erste konzertante Auftritt in Wimsheim nach Übernahme der Chorleitung des MGV Wimsheims vor etwa einem Jahr.

Das Programm bietet Abwechslung und Kurzweil. Der musikalische Reigen reicht von Besinnlichem, Romantischem über verschiedene Betrachtungen zum Thema Wein bis zu beschwingten leichten, modernen und auch „schrägen“ Liedern. Von Schubert, Silcher, Mendelssohn Bartholdy bis Max Raabe.

Einen großen Block wird der MGV gemeinsam mit dem – ebenfalls von Carl Burger geleiteten – Männerchor des Zabergäu-Sängerbundes gestalten. Da darf „Power“ erwartet werden. Thomas Habermaier, ein virtuoser Klaviersolist  wird das Programm bereichern.

Die Mitwirkung des Akkordeonorchesters Wimsheim ist ein Garant für qualitativ herausragende Akkordeonmusik.

Insgesamt dürfen Sie sich auf einen anspruchsvollen Abend freuen. Und es wird auch an der Bewirtung mit Getränken und kleinen Speisen vor und nach dem Programm sowie während der Pause nicht fehlen.

Plakat Herbstkonzert MGV

Joachim Kurz, MGV Wimsheim


Chorverband Karl Pfaff hat erfolgreiche Chöre in seiner Mitte

Labudde-Neumann, 6.11.2015, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Carl Friedrich Zelter Chorwettbewerb

Gleich vier Chöre aus unserem Verband nahmen teil und alle können die Ergebnisse sehen lassen. Konkordia Zell – Die Taktlosen unter der Leitung von Dorota Welz eröffneten den Wettbewerb – Ergebnis: sehr gut.IMG_0119

Die Männersache der Liederlust Ohmden e.V. – Leitung Paul Theiss schloss mit hervorragend und einem Sonderpreis der Stadt Göppingen ab.

IMG_0362

Der Frauenchor „a tempo“ der SV Concordia Wolfschlugen unter der Leitung von Wolfgang Proksch wurde mit „gut“ belohnt.

IMG_0720

Und mit „hervorragend“ und dem Preis, die Übernahme der Kosten für den Chorleiter für die Chor.com 2016 zu tragen wurde der „Chor4You“ vom Sängerbund Wendlingen unter der Leitung von Peter Joas ausgezeichnet.

IMG_0875

Der Chorverband Karl Pfaff gratuliert herzlich seinen Chören und hofft, dass diese Motivation auch andere Chöre „ansteckt“ und die Chorwelt weiterhin mit derart repräsentativen Chören belebt wird!


Mit Hingabe und Sinn für Nuancen

Walter Scheiner, 1.11.2015, Chorverband Hohenlohe, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Sängerinnen und Sänger des gastgebenden Liederkranzes Jagstheim und "Der etwas andere Chor" beim Singen von "Memory" aus dem Musical "Cats"

Sängerinnen und Sänger des gastgebenden Liederkranzes Jagstheim und „Der etwas andere Chor“ beim Singen von „Memory“ aus dem Musical „Cats“

Acht Crailsheimer Chöre hatten sich in der gut gefüllten Bonifatiuskirche zum Herbstkonzert zusammengefunden. Von jazzigen Psalmtönen bis zu Schlagermelodien reichte die musikalische Bandbreite, die vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Schwungvoll eröffnete der gastgebende Chor aus Jagstheim unter Leitung von Rosalinde Bauer mit Rocco Granatas „Marina“ den Melodienreigen und ließ mit „La Pastorella“ ein ruhigeres, empfunden gesungenes Stück folgen. Zusammen mit „Der etwas andere Chor“ wurde „Memory“ aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber weich intoniert vorgetragen.

Zu „Zwei kleine Italiener“ hatte Chorleiterin Magdalena Dratwa von „Der etwas andere Chor“ auf Details geachtet, die der Wiedergabe den nötigen Pfiff verliehen. Leicht soulig folgte Michael Jacksons „Heal the World“, dem mit Drive das „Daydream Lullaby“ gegenübergestellt wurde – auch hier wieder recht nuanciert. weiterlesen »


Chöre und Orchester bei Vocals On Air

Vocals On Air, 15.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_68Einzeln klingen sie wunderbar. Zusammen sind sie ein musikalische Explosion – Chöre und Orchester. In der aktuellen Ausgabe des Radiomagazin „Vocals On Air“ am 15. Oktober stellt Moderator Holger Frank Heimsch zwei Orchester und einen Chor vor, die sowohl alleine als auch gemeinsam musizieren. Zudem gibt es einen Rückblick auf den Eurotreff 2015 in Wolfenbüttel und die chor.com 2015 in Dortmund.

 Konzertreihe mit Amateurchören: Württembergische Philharmonie Reutlingen

Seit 2013 konzertiert die Württembergische Philharmonie Reutlingen im neuen Konzertsaal mit Chören aus der Region. Nicht nur ein Thema des Marketings, sondern auch eine Koordinierung der regionalen Kulturlandschaft. „Das Besondere an der Zusammenarbeit mit Amateurchören ist die Spontanität und eine große Begeisterung.“, wie der Intendant Cornelius Grube zu berichten weiß. In der Sendung spricht er über die Konzertreihe „Reutlingen Vokal“ und aktuelle Projekte.

VoA_68_EckhardtDurch die Praxis lernen: Hochschulchor und Hochschulorchester der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Sie konzertieren alleine oder gemeinsam: unter der Leitung von Andreas Eckhardt spielen und singen die Studierenden der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg sämtliche Werke der Vokal- und Instrumentalmusik. Dabei ist Andreas Eckhardt die Mischung zwischen der fachlichen Ausbildung im Bereich Chor- und Orchesterleitung genauso wichtig, wie der umfangreiche Einblick und die Auseinandersetzung mit den Werken. Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Andreas Eckhardt über erfolgreiche Projekte, die Verbindung von Studium und künstlerischer Arbeit in den Ensembles und aktuelle Projekte.

So war die chor.com 2015 in Dortmund

Mehr als 150 Workshops und 30 Konzerte, dazu rund 2.500 FachteilnehmerInnen kann das Team der chor.com 2015 verbuchen. Der Branchentreff in Dortmund war umfangreich denn je. „Es geht uns um Leidenschaft, Qualität und Offenheit in der Chorszene.“ so Moritz Puschke vom Deutschen Chorverband. „Und das ist uns mit dem Konzept der chor.com gelungen.“ Der Beitrag in der Sendung präsentiert einen kurzen Rückblick.

So war … der Eurotreff 2015 in Wolfenbüttel

weiterlesen »


175 Jahre Sängerbund Schwieberdingen mit großem Jubiläumskonzert

Puritscher, 14.10.2015, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Sängerbund Schwieberdingen 1840 e.V. begeht in diesem Jahr sein 175-jähriges Jubiläum. Nach dem Festakt im Frühjahr gibt es nun am 17.10.15 ein großes Jubiläumskonzert.  Der „Männerchor“ wie auch die „tonträger“, der junge gemischte Chor des Vereins, spannen den musikalischen Bogen unter der Leitung von Frau Natalie Iqbal von Marschmusik und Schlager bis zu Queen und den Toten Hosen. Darüber hinaus bereichern der Männerchor der Singgemeinschaft Hemmingen sowie die Sängerinnen und Sänger der StrudelbachChöre Weissach-Flacht „SingArt Concordia“ den Abend. Als weitere besondere Gäste werden die Mitglieder des Chors „La Chanterelle“ aus der französischen Partnerstadt Vaux-le-Pénil erwartet.

Das Jubiläumskonzert beginnt um 17 Uhr in der Turn- und Festhalle Schwieberdingen. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

SB Schwieberdingen 175 Jahre

Katja Noack, Schriftführerin des SB Schwieberdingen


Merci – Der Liederkranz Warthausen sagt Danke

Klaus Haid, 7.10.2015, Chorgattung, gemischte Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

LKWSchon beim Eintreten in die herbstlich geschmückte Festhalle gab es ein schokoladenes Merci für die vielen Besucher. „Lieder sind die besten Freunde“ hieß es zur Eröffnung vom Liederkranz. Chorsprecherin Martina Linz begrüßte das Publikum und erklärte, dass mit „Weus’d a Herz hast wie a Bergwerk“ das einzige fremdsprachige Stück komme, zumindest sei es in österreichischem Dialekt und der Schmusesong von Rainhard Fendrich ging richtig ans Herz.

Siegmar Schmidt leitete zum Mottogeber über, nämlich zu Udo Jürgens. Speziell das Stück „Ich glaube“ sei eines aus dem kritischen Repertoire des genialen Komponisten und er zitierte aus dem Liedtext: “ Ich glaube, dass man die erst fragen müsste, mit deren Blut und Geld man Kriege führt, ich glaube, dass die Haut und ihre Farben den Wert nicht eines Menschen je bestimmt“.

Nach diesem nachdenklichen Lied gab es griechischen Wein und zwar in einem verzwickten Satz von Lorenz Maierhofer, bei dem die Tenöre weintrunken hinterher sangen und die Bässe den Part des Schlagwerkes übernahmen. weiterlesen »


Sänger bringen Sonnenschein in die Seelen

Klaus Haid, 7.10.2015, Chorgattung, gemischte Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Das Vokalensemble „Red Mäps“ und der Silcherchor Donau-Bussen haben das Publikum mit Chorstücken begeistert.

lph-red-maeps„Sunshine in your soul“, Sonnenschein in deiner Seele, hat der Titel des Konzerts versprochen – und auch gehalten. Gemeinsam haben das Vokalensembles Red Mäps und der Silcherchor Donau-Bussen am Sonntag das Publikum im Kulturhaus mit ausgewählten Chorstücken mit und ohne Klavierbegleitung begeistert. Beide Chöre punkteten mit ausgewogener Besetzung und ausgereifter Stimmkultur.

Der erste Konzertteil war überwiegend romantischer Chorliteratur gewidmet. Während die Red Mäps unter Leitung von Joachim Hayd sich den von Brahms hochgelobten Robert Fuchs für ihren Einstieg ausgesucht hatten, setze Peter Schmitz mit dem Silcherchor auf Balladenvertonungen ihres Namensgebers. Ein erstes Highlight stammte jedoch aus der Feder Benjamin Brittens: Die altenglische „Ballad of Little Musgrave and Lady Barnard“ fasste vorab der Silcher-Sänger Jörg Seethaler auf unterhaltsame Weise zusammen. Lord Barnard ertappt seine Lady in flagranti mit Musgrave und tötet beide. Die Musik dazu reichte programmatisch von Flüstern bis zum dramatisch breiten Forte.

weiterlesen »


Der Sängerkranz Leutkirch und der Männerchor des OCV begeistern mit Opernkonzert

Klaus Haid, 7.10.2015, Chorgattung, gemischte Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Nach der Zugabe gibt’s frenetischer Beifall in der ausverkauften Stadthalle

„Ausverkauft“ verkündet ein Blatt an der Eingangstür zur Festhalle. Wer jetzt ohne Karte kommt – und das sind einige- hat Pech gehabt. Innen ist bis zum Orchester eng gestuhlt, auch die vielen Reserveplätze an der Seite sind besetzt.

Auf der Bühne stehen die Sängerinnen und Sänger des Sängerkranzes, später kommt noch der OCV-Männerchor dazu. Zum Finale sind alle zusammen auf der Bühne – der Gefangenenchor „Va pensiero“ kommt aus fast 100 Kehlen plus instrumentaler Begleitung. Stürmischer Beifall für alle Mitwirkenden und die musikalische Leiterin, Anne-Regina Sieber.

Man könnte meinen, „Opernchöre aus Märchen und Sagen“ – so das Thema dieses Konzerts – locken nicht mehr allzu viele Menschen hinterm Ofen hervor. Weit gefehlt, für den Sängerkranz ist dieser Auftritt ein großartiger Erfolg.

Die Sängerinnen und Sänger des Sängerkranzes begannen mit dem „Chor der Landleute“ und „Chor der Gaukler“ aus „Die verkaufte Braut“ von Fr. Smetana. Begleitet werden die Sangesbegeisterten von einem Orchester aus 26 Lehrkräften und Schülern der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu. Das Orchester spielt hervorragend, intonationssicher und herzerfrischend musikalisch. weiterlesen »


Chorbuch Weihnachtslieder, der Notentipp im Herbst

Johannes Pfeffer, 25.09.2015, Chorpraxis, Frauenchöre, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Weihnachtslieder_carus_4stimmigFür den aktuellen Newsletter für Chorleiter stellt Nikolai Ott Chormusik zur Weihnachtszeit vor: Der Carus-Verlag hat mit dem 2012 erschienenen „Advents- und Weihnachtslieder. Chorbuch 4stimmig“ ein durchaus gelungenes und spannendes Chorbuch mit Advents- und Weihnachtsstücken auf den Markt gebracht, aus dessen vierstimmiger Version hier nun drei besonders reizvolle Sätze besprochen werden sollen.

  1. God rest you merry, gentlemen (John Høybye)
    Dieses englische Carol kommt im Arrangement von John Høybye sehr jugendlich daher. Über eine ostinate Figur in den drei unteren Stimmen legt sich der cantus firmus ausgesprochen elegant und geschickt im Sopran. Im zweiten Teil der Melodie fächert sich der Chor zu einem Klangteppich auf , bevor er wieder in das eingangs vorgestellte Ostinato zurückfällt. In der zweiten Strophe wandert die Melodie in die beiden Männerstimmen (unisono), die die Frauenstimmen mit einer augmentierten ersten Choralzeile begleiten, ein einfacher Kunstgriff, der das Stück aber unglaublich reizvoll macht. Die dritte Strophe erhebt sich über einen Orgelpunkt, der im Lauf der Strophe von den Männer- zu den Frauenstimmen wechselt und irgendwann wieder in das Ostinato mündet, mit dem das Stück endet.
    Dieses Arrangement wirft sicher die Frage auf, ob es angemessen ist, ein altehrwürdiges Carol so darzustellen wie Høybye es hier tut. Ganz ehrlich: Ja! Das Stück ist mit einfachsten Mitteln handwerklich so gut gestrickt, dass es zur Einstudierung maximal zwei Proben braucht und der Spaßfaktor daran ist nicht zu unterschätzen. Klare Empfehlung für alle Fans von auskomponierten Liedern und solche, die es hiermit dringend werden sollten!
  2. Hört der Engel helle Lieder (Alfred Schönfelder)
    Das allseits bekannte Weihnachtslied bekommt im Satz von Alfred Schönfelder zwar nicht die Faktur von Høybyes „God rest you merry, gentlemen“, versteckt sich aber zum Glück nicht hinter einem vierstimmig homophonen Satz, sondern kommt in einem Mix aus eindrücklicher Harmonik und gekonntem Tonsatz daher, die Melodie verteilt sich choralzeilenweise auf Sopran, Alt und Tenor. Das Gloria wird 5-stimmig mit einem geteilten Sopran. Der erste Sopran ist verdammt hoch aber für den Tonsatz unerlässlich. Es genügt aber, nur eine kleine Gruppe damit zu betrauen, die sich da oben auskennt… Das Stück ist zum Einstudieren nicht weiter schwer, eine klare und nachvollziehbare Stimmführung kommt dem Sänger hier sehr entgegen. Allerdings ist die intonatorische Komponente (wie so oft…) tückisch. Wer kann und Mut hat, der sollte sich unbedingt an das Stück wagen, wer Zweifel hat, lieber etwas anderes raussuchen….
  3. Kommet ihr Hirten (Carl Riedel)
    Ein schönes und tradiertes Weihnachtslied! Carl Riedel war selbst Kapellmeister in Leipzig und hat den Text aus dem Tschechischen übersetzt und diesen Satz geschrieben. Im Trio dieser Empfehlungen ist es sicher der einfachste Satz, obwohl vielleicht gerade seine Schlichtheit Lied besonders gerecht wird. Auf jeden Fall ist dieser Satz zum Einstudieren sehr geschickt, viele Motive wiederholen sich und alles ist für den, der das Lied kennt, irgendwie voraushörbar. Das tut dem Weihnachtslied und diesem Satz aber bestimmt keinen Abbruch.
    Die erste Strophe der Engel wird -wie sollte es anders sein- von den Frauen gesungen, erst als Terzett (mit dem Alt als Bordun) und dann unisono. Die zweite Strophe besetzt Riedel mit einem Doppelquartett, ob das immer so sein muss bleibt dem Chorleiter überlassen. Hier wird der Bass zum Bordun. Die Stimmführung im Tenor ist nicht unbedingt geschickt, aber vielleicht können zwei selbstbewusste Alti in T. 15 und T. 19 (analog T. 29 und 33) aushelfen… Die dritte Strophe erklärt sich dem Betrachter von selbst. Ein dreigeteilter Bass ist nicht überall zu finden, aber zweistimmig (G-d) ist hier definitiv auch ausreichend, bevor Sie ihre wertvollen Bässe in der Mitte auseinanderreißen müssen!

Das „Advents- und Weihnachtslieder. Chorbuch 4stimmig“ gibt es für 34,90 € direkt beim Carus-Verlag zu erwerben-

Wenn auch Sie den vollständigen Newsletter des Schwäbischen Chorverbandes erhalten möchten, dann schicken Sie eine Mail mit dem Betreff „Newsletter Chorleiter“ an info@s-chorverband.de


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich