Chorgattung

Sängerkranz Altbach 1843 e.V. – eine Weihnachtsfeier in der Kooperation Schule / Verein

Labudde-Neumann, 11.01.2009, Chorverband Karl-Pfaff, Gaue und Verbände, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Altbacher Kinder an der WeihnachtsfeierAngefangen von den erprobten Senioren bis zu den jüngsten Sängern von 3 Jahren, wurden alle Gäste von den Chören des Sängerkranzes unter der Leitung von Martina Krempler sowie dem Chor und Orchester der Grund- und Hauptschule unter Leitung von Frau Obenland zu den Weihnachtspuren geführt. In der weihnachtlich geschmückten Gemeindehalle waren schöne Weihnachtslieder sowie Spirituals des Gemischten Chors und Projektchors im Wechsel mit dem Kinderchor und dem Schulchor mit Orchester zu hören.  Ein besonderer Augen- und Ohrenschmaus war das Krippenspiel des Kinderchors, das alle  Anwesenden sichtlich in ihren Bann zog. Frau Krempler hatte wieder mit großer Geduld und Ausdauer die Jüngsten motiviert.Es zeigte sich wiederum, dass die musikalische Dauerkooperation Schule und Verein  gelungen ist und das Programm bereichert. Obwohl ein Kinderchor einem häufigen Wechsel unterliegt, gibt es drei Kinder, die seit unserer Neugründung am 1.1.2004 dabei sind. Maximilian Eder, Katharina Staiger und Nina Schubert wurde für ihre fünfjährige Mitgliedschaft in dem Kinderchor eine Urkunde verliehen und ein Gutschein überreicht. Mit dem gemeinsamen Lied „O du fröhliche“ aller Chöre und der anwesenden Gäste im Saal wurde ein schöner Abschluss gefunden und alle waren auf Weihnachten eingestimmt.


Der Blick nach vorn – Wir gründen einen Verein

Johannes Pfeffer, 6.01.2009, Junge Chöre, Vereinsrecht, Kommentare geschlossen

Singen ja, Verein nein! So denken viele Jungen Chöre, weil ihnen alles, was mit einem Verein zusammenhängt, suspekt ist Irgendwann ist es dann doch so weit. Aber wie gründet man einen Verein? Rechtsanwalt Christian Heieck hilft Ihnen dabei.

 

Wie entsteht ein Verein?

Im wesentlichen besteht der Unterschied zwischen dem eingetragenen und dem nichteingetragenen Verein nur in der Eintragung – oder Nichteintragung – der Satzung des gegründeten Vereins in das Vereinsregister, zu welcher auch die Anmeldung der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder erfolgen muss. Wir kommen darauf zurück.

Zunächst gehört zur Gründung eines Vereins, dass sich Interessenten für eine Vereinsgründung zusammenfinden, um diese vorzubereiten und als gemeinsamen Zweck zu fördern.

Manche mag es überraschen: Schon dadurch ist eine eingeständige Gesellschaft des bürgerlichen Rechts zustande gekommen, die – ohne besonderen Rechtsakt – mit der Entstehung des Vereins aufgelöst wird.

 

Es gibt sie noch – die Gründer

Sie schließen zunächst einen Vertrag, der allgemein als Satzung bezeichnet wird. Der Begriff stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutete damals „Festsetzung, gesetzliche Bestimmung, Vertrag“. Die Satzung als Vertrag der Gründungsmitglieder stellt später das Gesetzes- und Regelungswerk des Vereins dar.

Typisch für unser Rechtssystem: An sich bedarf dieser Vertrag nicht der Schriftform. Andererseits fordert § 59 Abs. 2 Nr. 1 BGB, dass der Anmeldung des Vereins zum Vereinsregister die Satzung in Ur- und Abschrift beizufügen ist. Deshalb ist also doch die Schriftform notwendig.

Am Vertrag (Satzung) müssen sich mindestens 2 Personen beteiligen. Allerdings: Eingetragen wird der Verein gemäß § 56 BGB nur, wenn die Satzung von mindestens 7 Vereinsmitgliedern unterzeichnet ist. Das ist eine sog. Sollvorschrift, die mit der Zeit zu einer Mussvorschrift geworden ist und dazu dient, völlig unbedeutende Vereine nicht zur Eintragung gelangen zu lassen.

Was in der Satzung stehen muss, soll hier nicht, aber später erörtert werden. Für heute nur soviel: Die Satzung muss in deutscher Sprache abgefasst sein. Das Vereinsregister wird nach zwingender gesetzlicher Vorschrift in deutscher Sprache geführt. In Baden-Württemberg muss der Hinweis erlaubt sein, dass mit Deutsch Hochdeutsch gemeint ist. Dies musste tatsächlich der Bundesgerichtshof im Jahr 2003 entscheiden.

Minderjährige können sich an der Gründung eines Vereins als Gründungsmitglied beteiligen; in der Regel bedarf dieser Mitwirkung jedoch der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.

Sind sich die (mindestens 7) Gründungsmitglieder über die Vereinsgründung einig, so beschließen sie die Gründung des Vereins in einer Gründungsversammlung und unterzeichnen die Satzung. Um gegenüber dem Vereinsregister und nach außen handlungsfähig zu sein, bestimmen sie zugleich den nach der Satzung vorgesehenen Vorstand. Diesem Vorstand obliegt dann die Umsetzung der Vereinsatzung und die Führung der Geschäfte des Vereins zu seiner Eintragung in das Vereinsregister und er betreibt die Eintragung in das Vereinsregister durch notariell unterschriftsbeglaubigte Anmeldung der Satzung und der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder zum Vereins reg ister.

 

Das Vereinsregister

Es ist sinnvoll, wenn nach der Gründung der Vorstand die Eintragung in das Vereinsregister zielstrebig und zeitnah betreibt. Denn: Die Rechtsfähigkeit des Vereins entsteht erst durch die Eintragung in das Vereinsregister, § 21 BGB. Bis dahin besteht zunächst die bereits erwähnte BGB-Gesellschaft („Vorgründungsgesellschaft“). Die Gründungsgesellschafter sollten sich wirklich auf die Gründungsgeschäfte beschränken, da der spätere Verein nur für die Kosten haftet, die zur Gründung erforderlich waren. Für Geschäfte, die bereits zum späteren Vereinsleben gehören, haftet nicht der später eingetragene Verein, sondern es haften die Mitglieder der Gründungsgesellschaft. Dies hat der Bundesgerichtshof im Jahr 1998 entschieden.

Die Anschaffung eines Vereinsheims, eines Reisebusses u. ä. sollte deshalb zweckmäßigerweise erst nach Eintragung des Vereins in das Vereinsregister vorgenommen werden.

Dass es sinnvoll ist, vor der Gründungsversammlung den Satzungsentwurf mit dem Registergericht und auch dem Finanzamt zu besprechen, wurde schon verschiedentlich gesagt. Auch sollte die Satzung bestimmen, dass solche Satzungsänderungen, die der Eintragung der Satzung und damit der Entstehung der Rechtsfähigkeit des Vereins entgegenstehen könnten, vom Vorstand ohne Mitwirkung der Mitgliederversammlung beschlossen werden können.

Wenn schließlich die Satzung und die Vorstandsmitglieder vom alleinvertretungsberechtigten Vorstand oder so vielen Vorstandsmitgliedern beim Vereinsregister angemeldet wurden, wie zur Vertretung des Vereins nach außen erforderlich sind, ist alles Erforderliche zur Entstehung des rechtsfähigen Vereins getan.

 

Verfasser: Rechtsanwälte Eisenmann Wähle Birk, Bopserstraße 17, 70180 Stuttgart, Telefon 0711/2382422/3, Fax 0711/2382555, Email: stuttgart@ewb-rechtsanwaelte.de

Dieser Beitrag gibt die Auffassung, Kenntnisse und Erfahrungen des Autors aus vielen Jahren Vereinsrechtspraxis wieder. Wir bitten dennoch um Verständnis, wenn im Hinblick auf die Vielfalt der individuellen Fallgestaltungen, die im Vereinsrecht vorkommen, eine Haftung für die gegebenen Auskünfte im Hinblick auf konkrete Einzelfälle nicht übernommen werden kann.


Meine Stimme – Mein Tag

Fahr, 3.01.2009, Chorgattung, Chorverband Ludwig Uhland, Fortbildungen, Frauenchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Frauentag im Chorverband Ludwig Uhland

Samstag, 24.01.2009, Beginn 14 Uhr

Uhlandhöhe, Reutlingen, Friedrich-Ebert-Str. 17

Thema: Stimmbildung mit Gesangspädagogin Frida Single, Mühlacker.

Unkostenbeitrag: 12 Euro (inkl. 2 Tassen Kaffee/Tee und 1 Stück Kuchen). Bitte überweisen auf das Konto des Chorverbandes Ludwig Uhland, Nr. 59996, BLZ 641 500 20 KSK Tübingen. Verwendungszweck: Frauentag 2009

Anmeldung bis zum 18.01.09 an die Frauenbeauftragte Agnes Frey, Germanenstr. 3, 72108 Rottenburg

Tel. 07472/8392 oder Fax 07472/947271

agnes.frey@web.de

Teilnahme für Frauen aus den Chören des Chorverbandes Ludwig Uhland, aber auch aus anderen Chorverbänden.


3. Chorpraxis im Chorverband Ludwig Uhland

Fahr, 3.01.2009, Chorgattung, Chorverband Ludwig Uhland, Fortbildungen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Die 3. Chorpraxis im Chorverband Ludwig Uhland findet am Samstag, 07.02.2009 statt. 9.oo bis 17.oo Uhr.

Ort: Uhlandhöhe, Reutlingen, Friedrich-Ebert-Str. 17

Thema: Chorarbeit mit Uli Führe.

In diesem Kurs werden wir Lieder für den Alltag auf ganz unterschiedliche Weise angehen. Praxisnahes Singen und Chortraining.

Seminarkosten für den ganzen Tag pro Person 20 Euro. Beitrag ist zu überweisen auf das Konto Chorverband Ludwig Uhland, Manfred Müller  Nr. 59996 KSK Tübingen BLZ 640 500 20. Stichwort „Chorpraxis 3 Uli Führe“.

Anmeldeschluss: 30. Januar 2009

Teilnehmer: ChorleiterInnen und interessierte Chormitglieder aus dem Chorverband Ludwig Uhland, aber auch aus anderen Chorverbänden.

Anmeldung per Post oder e-mail an Chorverband Ludwig Uhland, Am Forst 7, 72574 Bad Urach

irmgard.naumann@t-online.de, Tel. 07125/408983


Projekt Mozart

Fahr, 27.12.2008, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Projekt MozartProjekt Mozart

Wenn die Chorwerkstatt Neckartenzlingen ein Musical anpackt, kann man sicher sein, dass es ein generationenübergreifendes Projekt wird. So auch im Jahr 2008. Nur war das Ziel diesmal umgekehrt: nicht die Kinder und Jugendlichen des Chorvereins wurden in das Projekt der Erwachsenen in einigen Szenen integriert, sondern die Erwachsenen durften als Gäste mitwirken. Den Löwenanteil des Werkes bewältigten die Kinder und Jugendlichen mit Bravour.

Die Jugendchorleiterin der Chorwerkstatt, Heike Weis, hatte die Idee zu einer ganz anderen Musikrichtung als bisher: MOtZ & ARTi, das Mozart-Singspiel von Wolfgang König, sollte die Chorwerker einige Monate intensiv beschäftigen. Denn die Nürtinger Zeitung hatte die Chorwerkstatt für ihre Veranstaltung „Kinderkultur im Advent“ engagiert und dafür eignete sich die Geschichte der lebendigen Mozartkugeln ganz vorzüglich.

Nicht voraus zu sehen war die musikalische Entwicklung und Begeisterung der jungen Chorwerker im Alter von 4 bis 15 Jahren, die sich den Klängen der Mozart-Melodien mit Freude widmeten. Das projektbezogene Stimmtraining zeigte bald sehr positive Ergebnisse, nahm den Kindern die Scheu auch vor schwierigen Passagen und brachte am Ende tolle konzertreife Leistungen für Solisten und Chor.

weiterlesen »


Quempas-Singen Sängerbund Lichtenstein

Fahr, 23.12.2008, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Quempas-Singen Sängerbund LichtensteinDas traditionelle Quempas-Singen des Sängerbundes Lichtenstein hat einen Namen, was die mehr als voll besetzte Johanneskirche aufzeigte. Es kamen mehr Leute als Platz vorhanden war. Die fünf Chöre legten gleich zu Beginn mächtig los mit dem bekannten Weihnachtshymnus „Den die Hirten lobeten sehre“ mit den Solisten Maximilian Gass, Julia Hinger und Nora Schwandner und setzten das wechselseitige chorische Singen gekonnt und stimmgewaltig um. Pfarrer Henning als Hausherr begrüßte die große Schar der Zuhörer und gab seiner Freude ob dieses traditionellen Singens in der Johanneskirche Ausdruck.

Den Anfang des Konzertes machte der Kinderchor Lichtensteiner Goldkehlchen mit „Hark the angels“, wobei die kleine Solistin Laura Pflaum und Maria Eiche (Violine) und Julia Hinger (Cello) sich toll einfügten. Siegfried Bertsch als Tenorsolist sang die bekannte Arie „Selig sind, die Verfolgung leiden“, wobei er von Maximilian Gass und Helma Hinger solistisch und vom Kinderchor begleitet wurde.

Der Jugendchor Sweet Six Teen brillierte mit „Ride the chariot“ und „Free at last“, wobei mehrere Solisten sich hervor tun konnten. Auch der anschließend auftretende Chor „Lacuna“ konnte mit „In the black midwinter“ und „Shall we gather at the river“ sehr gut gefallen.

Aber auch der Frauenchor Omnia glänzte mit „Tochter Zion“ und besonders mit dem zum Teil versetzt gesungenen Lied „O Heiland, reiß die Himmel auf“, was nicht leicht zu singen war. Zwischen den einzelnen Chören las Fritz Küren besinnliche Texte und verlieh dem Ganzen einen andächtigen, feierlichen Charakter.

weiterlesen »


Singend durch den Advent

Fahr, 23.12.2008, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Reutlinger Liederkranz

Weihnachtslieder, heitere und ernste Geschichten, der Pavillon des Vereinsheims Uhlandhöhe eigens geschmückt: Stimmungsvoll feierte der Frauenchor den Advent – und auch darüber hinaus hatte der Liederkranz in diesen Tagen einen vollen Kalender.

In einem Konzert mit den VOICES im Liederkranz unter der Leitung von Peter Hermann, zusammen mit dem Schulorchester des Johannes-Kepler-Gymnasiums unter der Leitung von Jörg Stanger wurden Weihnachtslieder aus aller Welt geboten. Der Erlös des Konzertes wurde für die Sanierung der Turmhaube der Marienkirche zur Verfügung gestellt.

Es folgte ein Auftritt des Gemischten Chores im Haus der Begegnung in Orschel-Hagen, wo der Chor viel Beifall erhielt. Edeltraut Stiedl, Leiterin des Hauses, dankte dem Dirigenten Peter Hermann und dem Vorsitzenden Dr. Burkhard Rahn mit Präsenten.

Zur Weihnachtsfeier in der Uhlandhöhe intonierten der Gemischte Chor und die VOICES Weihnachtslieder aus der ganzen Welt. Dr. Burkhard Rahn dankte in seiner Weihnachtsansprache den vielen Mitgliedern, die sich um die Geschicke des Vereins mühen. Für die Aktion „GEA-Leser helfen“ kam nach einem Spendenaufruf ein recht ordentlicher Betrag zusammen.

Der Nikolaus, dargestellt von Margret Rabe, die auch für die Saaldekoration verantwortlich zeichnete, glossierte in launigen Versen das Vereinsgeschehen. Michael Ott ehrte fleißige Sängerinnen und Sänger, unter ihnen Elizabeth Dickmann aus den USA und Wolfgang Würch, die seit 5 Jahren im Chor singen. Für die gute Probenarbeit ehrte Michael Ott die Aktiven Albert Tilmann,  Elsbeth Reich, Grete Primas, Emmi Walden, Erika Blumberg, Marianne Hageloch, Susanne Klenk, Margret Rabe und Monika Staudt. Michael Ott selbst wurde von der Frauenchorvorsitzenden Elsbeth Reich geehrt.

Ein besonderer Dank galt dem Hausverwalter Thoimas Heusel für seinen unermüdlichen Einsatz für die Uhlandhöhe. Den Abschluss des Sängerjahres bildet das traditionelle Rehbockessen des Männerchores.


Gesangverein Liederkranz Eintracht Denkendorf Unterwegs auf Chorfreizeit

Labudde-Neumann, 17.12.2008, Chorverband Karl-Pfaff, Fortbildungen, gemischte Chöre, 1 Kommentar

Chöre des Liederkranzes feilen an ihren Stimmen mit Workshop und Dirigenten Fast schon traditionell führen die Chöre des Denkendorfer Liederkranzes im November ihre Chorfreizeiten durch. Den Auftakt übernahm in diesem Jahr der Stammchor „Obligato“. Zusammen mit ihrem Chorleiter Gerhard Werz verbrachten 28 Sängerinnen und Sänger zwei Tage im Schloss Döttingen in der Nähe von Künzelsau. Die lichtdurchfluteten Tagungsräume in dem ehemaligen Wasserschloss sorgten für ein angenehmes Umfeld und boten den Teilnehmern optimale Bedingungen. Vor allem das Einstudieren der Lieder für den Seniorennachmittag der Gemeinde sowie für Weihnachten und die Winterunterhaltung im Februar 2009 standen auf dem umfangreichen Probenprogramm. Nur eine Woche später machte sich der Junge Chor „Stimmgabel“ auf den Weg nach Tieringen im Zollern-Alb-Kreis, um dort mit Chorleiterin Erika Wagner ein Chorprobenwochenende zu verbringen. Das Teilnehmerfeld war mit 36 Sängerinnen und Sängern so groß wie nie zuvor und dies hatte einen besonderen Grund: Mit viel Mühe war es nämlich gelungen, für Samstag den bekannten Stimmbildner Uli Führe zu verpflichten. Zunächst begann er mit Körperübungen, die zur Lockerung und Atmungsunterstützung dienen und widmete sich dann ausgiebig dem Stimmaufbau. Mit gezielten Übungen bewies er, wie durch das komplexe Zusammenspiel verschiedener Muskelfunktionen die Singstimme beeinflusst werden kann. Auf humorvolle Weise gelang es ihm, die Sängerinnen und Sänger zu motivieren und ihnen Töne in bisher ungeahnten Höhen zu entlocken. Anhand von Liedern verschiedener Stilrichtungen zeigte er auf, wie vielseitig die eigene Stimme eingesetzt werden kann und gab wichtige Tipps zur Körperhaltung und Mundstellung. Der Chor konnte viele positive Impulse aus diesem Stimmbildungstag mitnehmen und das Gelernte in den weiteren Chorproben an diesem Wochenende auch gleich umsetzen. Natürlich kam bei beiden Chorfreizeiten auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Gesang, Tanz und verschiedenen Einlagen sorgten an den Abenden für Kurzweil und gute Stimmung. Auch die beiden Chorleiter zeigten sich am Ende sehr zufrieden mit den Ergebnissen aus den Chorproben und lobten ihre Sängerinnen und Sänger für deren konzentrierte und effektive Arbeit.

Veranstaltungshinweise: Samstag, 14.02.2009, 19.00 Uhr, Winterunterhaltung Sonntag, 18.10.2009, 18.00 Uhr, Chorkonzert jeweils unter Beteiligung aller Chöre des Gesangvereins Liederkranz Eintracht Denkendorf. Beide Veranstaltungen finden in der Festhalle Denkendorf statt.


„Happy voices“ Ingstetten feiert

Zieger, 10.12.2008, Chorjugend im SCV, Chorverband Donau-Bussen, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

Mit Konzert und Disco feierten die „Happy voices“ Ingstetten das zehnjährige Bestehen des Chores mit ihrer Chorleiterin Inga Schmidt. „Music is my life“ galt als Motto des Abends und der gesamten Chorarbeit seit zehn Jahren. Der Vorsitzende der Chorjugend des Gaues konnte zahlreiche Jugendliche für 10jähriges Singen im Jugendchor „Happy voices“ ehren. Die Chorleiterin Inga Schmidt erhielt die Ehrung der Deutschen Chorjugend für langjährige Leitung eines Jugendchores. Als singende Gratulanten bereicherten die Jugendchöre aus Uttenweiler, Emerkingen und Hochsträß den Jubiläumsabend, der konzertant anspruchsvoll begann und später bei Disco-Klängen Gelegenheit zur Pflege jugendlicher Bekanntschaften bot.


Fortbildung in guter Intonation

Zieger, 9.12.2008, Chorgattung, Chorverband Donau-Bussen, Fortbildungen, Kommentare geschlossen

Unter dem Thema „Gute Intonation – guter Chorklang hat Gauchorleiter Rolf Ströbele einen Fortbildungsnachmittag angeboten, der vor allem von jungen Chorleitern gut angenommen wurde. Einsingen, Aufwärmphase, Naturtöne und Obertonreihe, vor allem das Singen von Chorsätzen in Moll bildeten Schwerpunkte der Arbeit, die sich sehr praxisorientiert zeigte.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich