Chorverband Friedrich Schiller

Muttertagskonzert von CHORona Markgröningen & „Mittendrin“ der CG Besigheim

Claudia Weise, 16.05.2013, Chorverband Friedrich Schiller, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Passend zur Bartholomäuskirche mit ihrer weit tragenden Akustik, wählten CHORona Markgröningen und „Mittendrin“ der Chorgemeinschaft Besigheim „Halleluja – und mehr!“ als Motto für ihr gemeinsames Muttertagskonzert. Unterschiedliche Halleluja-Varianten aus Europa, Afrika und den USA, actiongeladene Songs aus den SisterAct-Filmen der 90er im Kontrast zu berühmten Chorstücken von Purcell, Bach, Händel, Mozart, Rheinberger und Rutter, daneben standen zeitgenössische Kompositionen von Gerlitz, Detterbeck, Herzog, Horner, Engler oder Manuel. Der Gastchor „Mittendrin“(als gemischtes und als Frauenensemble) unter der Leitung und am E-Piano begleitet von Siegfried Liebl ergänzte das Programm mit weiteren bekannten Popsongs, stimmungsvoller Filmmusik und modernen geistlichen Kompositionen. Nach einer gemeinsamen Zugabe verließen nicht nur die Mütter unter den Zuhörern den Kirchenraum mit einem Lächeln im Gesicht, beglückt mit einem musikalischen Geschenk zweier Chöre, deren Freude am Gesang aus jeder Note zu hören war.


LK Oppenweiler: Ein Ständchen zum World-Voice-Day

Claudia Weise, 15.05.2013, Chorverband Friedrich Schiller, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Spontan verabredeten sich einige Mitglieder des Liederkranz Oppenweiler e.V. am 16. April 2013 zum öffentlichen Singen. Anlass für die ungewohnte Aktion, war der erste World-Voice-Day (Welt-Tag der Stimme) in Deutschland. Die Sängerinnen und Sängern starteten am Parkplatz des REWE-Marktes in Oppenweiler. Dort wurden ihre Lieder von den Passanten mit Applaus und Komplimenten honoriert. Gut motiviert zog die muntere Gruppe weiter, um Aufstellung auf der Treppe zum Rathaus der Gemeinde zu nehmen. Mit fröhlichem Kanon überraschte sie den Bürgermeister Herrn Jäger und die anwesenden Mitarbeiter der Gemeinde. Dieser Tag ist für die Mitglieder des Vereins ein wichtiger Tag! Da Chöre oft intensive ‚Stimmarbeit‘ leisten, welche natürlich das Training des bewussten Umgangs mit Atmung und die Pflege der Stimme beinhaltet, sollte der WVD nicht im Stillen begangen sein.  Mehr Infos über den Verein www.liederkranz-oppenweiler.de


VerFühret beim ersten Kinder- und Jugendchorwettbewerb des CVFS

Claudia Weise, 21.04.2013, Chorverband Friedrich Schiller, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Die Spannung bei den rund 200 Kindern in der Marbacher Stadthalle war fast mit Händen zu fassen. Sechs Kinder- und zwei Jugendchöre hatten sich am Mittag gemeinsam mit ihren Chorleitern und Chorbetreuern bei einem Kurzworkshop mit dem Freiburger Komponisten und Musikpädagogen Uli Führe „eingegroovt“. Zuvor hatte die 15-jährige Annemarie aus Steinheim als neutrale Helferin die Auftrittsreihenfolge im Wettbewerb ausgelost.

Nach einem Grußwort von Bürgermeister Jan Trost erläuterte Moderatorin Claudia Weise die Teilnahmebedingungen, die für gleichermaßen für die Kinder- wie für die Jugendchöre galten: Jeder Chor tritt mit drei Liedern auf, eines davon sollte ein (deutsches) Volkslied sein. Playback-CD als instrumentale Unterstützung war erlaubt, ebenso die Begleitung am Keyboard oder auch am Xylophon. Die Jury, bestehend aus Uli Führe (Vorsitz), der Vizepräsidentin sowie dem stellvertretenden Jugendverbandschorleiter des Schwäbischen Chorverbands, Irmgard Naumann und Holger Frank Heimsch, bewerteten jede Chorpräsentation nach vier Kriterien: Musikalisches Können, Chorklang, Liedauswahl sowie die Bühnenpräsenz. Darunter fallen die Konzentrationsfähigkeit der jungen Sänger, die Interaktion mit dem Chorleiter sowie die spürbare Freude am Singen. Gemeinsam mit vielen Zuschauern verfolgte auch der gesamte Vorstand des Chorverbands Friedrich Schiller das Wertungssingen; Verbandsjugendchorleiterin Larissa Schwarzenberger trat selbst mit über 30 Kindern aus Bietigheim und Markgröningen in einem Gemeinschaftschor an. Ganz kleine Ensembles aus fünf oder sechs Kindern, ein reiner Mädchenchor wie die „Crazy Voices“ aus Oberstenfeld, bis zum „gestandenen“ 40-köpfigen Unterstufenchor des Marbacher Friedrich-Schiller-Gymnasiums – so vielfältig wie die Chorformationen war auch das Programm aus bekannten Volksliedern, Kanons, Popsongs und speziellen Kinderliedern.

Die Jury brauchte nicht lange, um ihr Urteil zu verkünden: weiterlesen »


SK Bietigheim & World Voice Day: Wer singt lebt länger, glücklicher und intelligenter!

Claudia Weise, 21.04.2013, Chorverband Friedrich Schiller, gemischte Chöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

 Sängerkranz Bietigheim beteiligte sich aktiv am „Internationalen Tag der Stimme 2013“

Geahnt haben wir es schon immer, aber jetzt wissen wir es aus berufenem Munde: Singen ist nicht nur gut für die Geselligkeit, also die Sozialisation des Menschen, sondern es hilft unserem Selbstbewusstsein auf die Beine, lässt Stress weniger Schaden anrichten und fördert die Intelligenz.

Das ist, kurz gesagt, das Resümee eines Referates, das Daniel Joos, der Dirigent des Sängerkranzes Bietigheim zum Auftakt eines Themenabends zum „World Voice Day“, dem „internationalen Tag der Stimme“, im gut besetzten Enzpavillon hielt.  Joos, der diese Thematik an der Hochsule für Musik in Trossingen studiert hat,  verdeutlichte mit theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen, wie sich die Stimme eines Menschen möglichst optimal zum Singen und Artikulieren entwickeln lässt. Gleichzeitig konnte er Ergebnisse aus zahlreichen seriösen Untersuchungen vorweisen, die eindeutig belegen, dass Singen für die mentale Stabilität, nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen jeden Alters ungeahnte Ressourcen freilegt.

In der anschließenden Chorprobe konnten die Sängerinnen und Sänger selbst ausprobieren, wie Körperhaltung, Mundraumkontrolle und vor allem Atmung das gesangliche Ergebnis beeinflussen. weiterlesen »


„Nostalgie pur“ beim Liederkranz Kornwestheim

Claudia Weise, 21.04.2013, Chöre 50+, Chorverband Friedrich Schiller, Junge Chöre, Männerchöre, 1 Kommentar

 Ensemble „Les Favoris“ der PH Ludwigsburg ebenfalls dabei

Den Schatzmeister des Liederkranz dürfte es gefreut haben: Trotz maximaler Bestuhlung platzte der restlos ausverkaufte Martinisaal aus allen Nähten. Die Strategie des Abends war aufgegangen: Hatte man doch unter dem Motto „Nostalgie pur“ dem Publikum gleich zwei Konzerte zum Preis von einem verkauft. Zum Konzert des Liederkranzes kam nämlich noch ein zweites hinzu – nach der Sektpause bot das Männerensemble „Les Favoris“ der PH Ludwigsburg mit seinem professionellen Auftritt ein weiteres eigenständiges Konzert.

Mit „Wochenend’ und Sonnenschein“ – passend zum gefühlten Frühlingsanfang – eröffneten die Sänger unter ihrem umsichtigen Leiter Werner Klein den Abend: Mit der sauberen Intonation, präziser Rhythmik im flotten Tempo und deutlicher Artikulation wurde der Comedian-Harmonists-Evergreen zum stimmungsvollen Auftakt und zugleich Hörvergnügen für mit mitwippenden Zuhörer.

Dass beim Thema Nostalgie auch die herrlichen Filmmelodien als alten UfA-Zeiten nicht fehlen dürfen, bewies der Chor mit einem Medley von Werner Richard Heymann’s berühmten Klassikern wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Es führt kein and’rer Weg zur Seligkeit“, oder „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“. Beim Medley berühmter Gershwin-Melodien zeigte sich der Chor stilistisch wandlungsfähig. Auch die Welt des Singspiels wurde gestreift: Mit den zündenden Melodien aus Ralph Benatzky’s „Im weißen Rössl“ riss der Chor spätestens bei der schunkelnd vorgetragenen Titelmelodie das begeisterte Publikum zu spontanem Beifall hin. weiterlesen »


Ehrungsfest des Chorverbands Friedrich Schiller für Sängerjubilare

Claudia Weise, 16.04.2013, Chorverband Friedrich Schiller, Kommentare geschlossen

„Ehre, wem Ehre gebührt“ – einmal im Jahr und inzwischen zum vierten Male feierte der Chorverband Friedrich Schiller ein Ehrungsfest für jene Menschen, die seit vielen Jahren und Jahrzehnten mit ihrem Gesang anderen Menschen Freude bereiten. Begleitet von Sangeskollegen und Familienangehörigen, waren wieder zahlreiche Jubilare der Einladung in die Bietigheimer Kelter gefolgt.

Die Vorsitzende des Chorverbands, Anita Gnann-Hass, dankte in ihrer Begrüßung den Sängerinnen und Sängern des Sängerkranzes Bietigheim für die musikalische Umrahmung. Der Kinderchor unter Leitung von Larissa Schwarzenberger formierte sich aus Kindern der „Singing Kids“ Bietigheim, Mitgliedern des Kinderchores des Liederkranzes Markgröningen sowie einer Grundschule aus dem Kooperationsprojekt Schule/Verein. Der Sängerkranz unter Leitung von Daniel Joos trat mit dem gemischten Chor und bekannten Liedern auf, die viele der anwesenden Gäste durch ihr Sängerleben begleitet haben und zum leisen Mitsummen und –singen animierten.   

 Begrüßt wurden die Jubilare in Vertretung für Oberbürgermeister Jürgen Kessing durch den ehrenamtlichen Bürgermeister Professor Heinrich Heyes. Der Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger kitzelte als „Rundfunk-Fritzle“ die Lachmuskeln und auch der Vorsitzende des Sängerkranzes, Karl-Heinz Menrath, hieß die Gäste willkommen.

Den Ehrenbrief des Deutschen Chorverbands für 65 Jahre Singen im Chor erhielten:

Willi Schüle (GV Harmonie Waldrems-Heiningen), Paul Roth und Hermann Schrempf (CG Besigheim).

 Für 60 Jahre erhielt die Goldene Ehrennnadel nebst Urkunde des Deutschen Chorverbands: weiterlesen »


„Die kleinen Strolche“ der CG Besigheim feiern 20. Geburtstag!

Claudia Weise, 2.04.2013, Chorverband Friedrich Schiller, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

„Lasst uns unseren Geburtstag so richtig feiern“, sagten sich „Die kleinen Strolche“, „denn wir werden 20 Jahre alt“. Und weil zu einer Geburtstagsfete auch Gäste gehören luden sie sich ganz viele ein. Dazu natürlich auch einen Promi, eine Sie, nämlich „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Die ließ es sich natürlich nicht nehmen, in ihrem grünen Gewand mitzufeiern.

So waren nun 70 Akteure und ein Erzähler singend, spielend und erzählend auf und vor der Bühne in der Stadthalle Alte Kelter angetreten, um die „Kleine Raupe Nimmersatt“, auf ihrem Weg zwischen Apfel, Bauchschmerzen, Blütenblatt und Hausbau zu begleiten. Unter ihnen die Jugendkapelle mit Karin Schreier am Pult. Sie war es auch, die die Klaviernoten zur kleinen Raupe für ihr Orchester arrangiert hatte.

Und der Saal? Mit nahezu 400 Gästen rappelvoll.  Doch bevor die Musikanten und Sänger mit Dagmar Dieter-Herbst als musikalische Leiterin am Klavier loslegen konnten, stellte Klaus Holzwarth, als erster Vorsitzender der Chorgemeinschaft in seiner Begrüßung voll Stolz fest: „Ich bin begeistert, dass so viele Menschen zum Konzert unserer Jüngsten gekommen sind.“ weiterlesen »


„Nostalgie pur“ beim Liederkranz Kornwestheim

Claudia Weise, 1.04.2013, Chorverband Friedrich Schiller, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Männer-Ensemble „les favoris“ der PH Ludwigsburg ebenfalls dabei

Unter dem Motto „Nostalgie pur“ lädt der Liederkranz Kornwestheim am Samstag, 13. April 2013, 19.30 Uhr in den Martinisaal ein. Das Konzertprojekt 2013 unter Mitwirkung des Männerensembles „les favoris“ der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg verspricht ein abwechselungsreiches Programm, bestehend aus Chor- und Solovorträgen, mit „Klassikern“ der Zwanziger- und Dreißiger-Jahre. Die größten Erfolge der „Comedian Harmonists“ sind hierbei genau so vertreten wie die beliebtesten UfA Film- und Operettenmelodien, oder Schlager der damaligen Zeit, welche sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreuen.

Die bekanntesten, von Interpreten wie Marika Rökk, Heinz Rühmann, Willy Fritsch, Lilian Harvey, Marlene Dietrich, Zahrah Leander, Hans Albers und den Comedian Harmonists berühmt gemachten Schlager, wie  „Ein Freund, ein guter Freund“, „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“, „Das gibt’s nur einmal“ „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Wochenend’ und Sonnenschein“ „Capri-Fischer“, „O mia bella Napoli“, „Heimat, deine Sterne“, das „Wolgalied“, Melodien aus dem „Vogelhändler“ und dem „Weißen Rössl“, sowie Welthits von George Gershwin, um nur einige zu nennen, werden an diesem Abend das Publikum erfreuen. Unter der musikalischen Leitung von Chorleiter Werner Klein wird  das Programm in bewährter Weise am Flügel von „Hauspianist“ Harald Sigle und  einer Rhythmusgruppe begleitet. Die Moderation übernimmt Holger Frank Heimsch.

Außerdem dürfen sich die Konzertbesucher noch auf einen besonderen musikalischen Leckerbissen freuen:

Mitgestalter des Programms ist das renommierte Männerensemble „Les Favoris“ der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg unter der Leitung von Andreas Eckhardt, das  im Wintersemester 2009 / 2010  auf Initiative der Musikdozentin Susanne Moldenhauer gegründet wurde und sich ebenfalls diesem Genre verschrieben hat. Die Vorträge der zehn jungen Männer werden auf höchstem Niveau ebenso gekonnt und gepaart mit viel Witz und Humor zum Besten gegeben, wie einzelne solistische Darbietungen der Ensemblemitglieder. weiterlesen »


Junge Chöre aus Asperg, Markgröningen, Möglingen und Tamm „rund um den Asperg“

Claudia Weise, 19.11.2012, Chorverband Friedrich Schiller, Junge Chöre, Kommentare geschlossen

Der Publikumserfolg hat das Konzert Junger Chöre „Rund um den Asperg“ über die Jahre zu einer festen Einrichtung werden lassen. In der Markgröninger Stadthalle präsentierte Dr. Franz Xaver Straßburger, Vorsitzender des gastgebenden Liederkranzes Markgröningen und stv. Vorsitzender des Chorverbands Friedrich Schiller, The Donkey Gipsy Singers aus Asperg, das Ensemble „Mundwerk“ des LK Markgröningen, die Young Voices Tamm und The Rainbows aus Möglingen. Der gelungene Mix aus Oldies und neueren Hits ließ das Publikum begeistert mitgehen. Der individuelle „Sound“ und die Bühnenpräsenz jedes Acts zeugten ein weiteres Mal von der Vielfalt der Jungen Chöre „rund um den Asperg“. weiterlesen »


CHORona bei der Einweihung des „Annemarie-Griesinger-Saales“

Claudia Weise, 19.11.2012, Chorverband Friedrich Schiller, Junge Chöre, Kommentare geschlossen

Am letzten Oktobersamstag wurde in der orthopädischen Klinik Markgröningen ein ökumenischer Festgottesdienst gefeiert. Anlass war die Namensgebung des neugestalteten Veranstaltungssaales, der in Zukunft „Annemarie-Griesinger-Saal“ heißen wird, in Erinnerung an die großen Verdienste, die die unlängst verstorbene ehemalige Sozialministerin und Markgröninger Ehrenbürgerin für das Klinikum geleistet hat, das aus der ehemaligen Werner`schen Kinderheilanstalt hervorging.

Da die CHORona-Mitglieder als „Vereinskinder“ der letzten 20 Jahre damit groß geworden waren, Frau Griesinger auf unzähligen Konzerten als bekannt kompetente und begeisterte Zuhörerin in der ersten Reihe zu wissen, war es dem Chor eine besondere Freude, diesen Gottesdienst mit fünf sehr unterschiedlichen A-Cappella-Stücken musikalisch umrahmen zu dürfen.

Aus den Reden von Landrat und Bürgermeister, aber insbesondere auch aus der sehr persönlichen Predigt der beiden Pfarrerinnen erfuhr man einiges über Frau Griesinger und ihr lebenslanges soziales Engagement, was den jüngeren, die sie ja vor allem als Rentnerin (wenn auch als sehr aktive) kannten, vielleicht weniger bewusst Festgottesdienst mitgestaltete!


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich