Chorverband Ludwig Uhland

Erfolgreicher Abschluss der Musiklotsen 2020 in Bad Urach

Vocals On Air, 22.02.2020, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, 1 Kommentar

Vom 17. bis 21. Februar 2020 hat die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband gemeinsam mit dem Deutschen-Harmonika-Verband im Auftrag der Landesmusikjugend 14 neue Musiklotsen ausgebildet.

Aus dem Großraum Stuttgart und Schwäbische Alb haben 14 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Lehrgangsleitung Heiderose Riefler und Holger Frank Heimsch eine Woche intensiv gearbeitet. Ob Musizieren und Dirigieren im Ensemble, Grundlagen der Musiklehre, Stimmphysiologie und Instrumentenkunde, Gruppenleitung und Rhetorik, Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Erlebnispädagogik und Motivation und Vereinsstrukturen – die jungen Musikerinnen und Musiker haben neue Eindrücke und Impulse für die weitere musikalische Arbeit in Schulen und Vereinen erhalten. weiterlesen »


Jahreshauptversammlung 2020 des Gesangvereins Eningen

Matthias Maier, 12.02.2020, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Mit „Nun leb wohl, du kleine Gasse“ und „Bin I ned a Bürschle“ eröffnete der Männerchor die diesjährige Jahreshauptversammlung des Eninger Gesangvereins, bevor Vorstand Karl-Heinz Hüttl die anwesenden Mitglieder begrüßte und den krankheitsbedingt fehlenden Bürgermeister Alexander Schweizer entschuldigte. Bevor es zur eigentlichen Geschäftsordnung ging, gedachten die Anwesenden der vier verstorbenen Sängerkameradinnen und -kameraden.

Den Auftakt zu den Berichten der einzelnen Bereiche machte ebenfalls Vorstand Karl-Heinz Hüttl und begann seinen Part mit einem Dank an alle Helfer im Vorder- und Hintergrund und hob auch noch einmal das große Engagement der Achalmfinken-Eltern hervor. Mit aktuell 220 Mitgliedern ist der Bestand ganz leicht zurückgegangen; und auch die Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger hat sich – zumindest bei Frauen- und Männerchor – leicht reduziert; allerdings Alters halber, nicht, weil das Singen keinen Spaß mehr mache. Dies bringe zwar auch die eine oder andere Herausforderung für Veranstaltungen wie das Dorffest mit sich, kann aber durch music and more aufgefangen werden. Ebenfalls positiv konnte er die Zusammenarbeit mit anderen Eninger Vereinen erwähnen. Zum Abschluss seines Berichts erinnerte Hüttl noch einmal an die lange Tradition des Vereins und auch an die damit verbundene Verantwortung für die Zukunft und einen Beitrag zum kulturellen und sozialen Miteinander in Eningen. weiterlesen »


Weihnachtliches Musizieren und lebendiger Adventskalender

Annabell Thiel, 4.02.2020, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Schon gute Tradition ist es geworden, dass die Chöre des Gesangvereins und der Eninger Musikverein am 4. Advent gemeinsam in der Andreaskirche musizieren. Chöre und Orchester wechselten sich ab, das Repertoire reichte von klassischen Weihnachtsliedern über festliche Klänge der Bläser bis zu beschwingten modernen Melodien. Umrahmt wurde der Spätnachmittag mit einer Geschichte vom schwarzen Schaf in der Grippe und einem Weihnachtssegen, beides vorgetragen von Pfarrerin Regina Lück.

weiterlesen »


Offenes Volksliedersingen am 29. Januar 2020

Matthias Maier, 30.01.2020, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am. 29. Januar war der Gesangverein zu Gast im Seniorenzentrum St. Elisabeth und eröffnete den diesjährigen Reigen des offenen Volksliedersingens. Gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenzentrums und Eninger Bürgerinnen und Bürgern wurden bekannte und auch – zumindest für die Jüngeren – nicht ganz so gängige Volkslieder gesungen. Es wieder einmal bewahrheitete sich, wie tief Musik in der Seele des Menschen verankert ist. Denn im Gegensatz zum Rest brauchten die meisten Bewohner kein Liederbuch, um mitzusingen und die Texte zu kennen.

Begleitet wurde die bunte Sängerschaft mit Klavier und Mundharmonika, der Männerchor steuerte zwei Lieder bei und Petra Eger lockerte den Abend mit einem Rezept für Zufriedenheit und einer humorigen „Stellenbeschreibung einer Oma“. Und beim Umtrunk in der kleinen Pause blieb natürlich auch noch genügen Zeit für die Begegnung. Beschlossen wurde der Abend mit dem Lied „Abendfrieden“, das unter Anleitung von Chorleiterin Brigitte Neumann sogar als Kanon klappte.

Die nächste Gelegenheit zum offenen Volksliedersingen haben Sie übrigens am 11. März in Frère Roger mit dem katholischen Kirchenchor – der Gesangverein kann den Besuch nur wärmstens empfehlen.


Chorverband Ludwig Uhland ehrt langjährige Sängerinnen und Sänger

Annabell Thiel, 25.01.2020, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

© Chorverband Ludwig Uhland

Ehrungen für langjährige Sängerinnen und Sänger: Der Chorverband Ludwig Uhland hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Chorverbandes und dem Schwäbischen Chorverbandes ausgewählte Mitglieder Engagement ausgezeichnet. Die Feierlichkeiten fanden Anfang November statt.

weiterlesen »


Weihnachtliches Musizieren und lebendiger Adventskalender

Matthias Maier, 7.01.2020, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Schon gute Tradition ist es geworden, dass die Chöre des Gesangvereins und der Eninger Musikverein am 4. Advent gemeinsam in der Andreaskirche musizieren. Chöre und Orchester wechselten sich ab, das Repertoire reichte von klassischen Weihnachtliedern über festliche Klänge der Bläser bis zu beschwingten modernen Melodien. Umrahmt wurde der Spätnachmittag mit einer Geschichte vom schwarzen Schaf in der Grippe und einem Weihnachtssegen, beides vorgetragen von Pfarrerin Regina Lück.

Anschließend ging es zum lebendigen Adventskalender ans Eninger Rathaus. Hier stand schon der Posaunenchor bereit, der gemeinsam mit den Chören und der Bevölkerung ebenfalls Weihnachtsklassiker anstimmte. Dies bot auch einen ansprechenden Rahmen für die Weihnachtsansprache von Bürgermeister Alexander Schweizer, der einen kurzen Jahresrückblick auf das Geschehen in der Gemeinde warf. Und auch für das leibliche Wohl war dank der „Drei vom Glühweinstand“ bestens gesorgt.

Alle Bilder zum Abend gibt es auf www.gesangverein-eningen.de


Quempas-Singen 2019

Matthias Maier, 2.12.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Traditionelles Quempas-Singen am 2. Advent! Auch in diesem Jahr bringen die „Achalmfinken“ und „music and more“ vom Gesangverein Eningen und die Chorgemeinschaft Sankt Wolfgang die Sankt Wolfgangkirche Reutlingen wieder zum Klingen.

Die Chöre eine spannende Mischung aus bekannten und weniger bekannten Adventsliedern unterschiedlicher Epochen und Stile: von der Romantik bis zum Jazz. Der Name Quempas-Singen geht übrigens auf den lateinischen Liedtext „Quem pastores laudavere“, auf deutsch „Den die Hirten lobeten sehre“ zurück. Am bekanntesten wohl in der Version von Michael Praetorius aus dem Jahr 1607. Wann genau das Quempas-Singen zur Tradition wurde, ist nicht bekannt, aber bald wurde das „Quem pastores“ um weitere Lieder erweitert und vielerorts fester Bestandteil der Weihnachtstradition. Im Laufe der Zeit verlagerte es sich vom Weihnachtsmorgen in die Adventszeit. Und auch in Sankt Wolfgang in Reutlingen hat das Quempas-Singen eine lange Tradition. Brigitte Neumann leitet das hiesige Quempas-Singen nun schon seit über 25 Jahren leitet.

Neben den oben genannten Chören komplettieren das  „Ensemble Saitenklang“ und in diesem Jahr zum ersten Mal das Duo Katja Smyka (Klavier) und Gunhild Liebchen (Geige) das vielseitige Programm. Die Begleitung an Orgel und Klavier übernimmt in bewährter Weise Andreas Dorfner.

Wann und Wo?

Beginn des stimmungsvollen Konzertes ist am 8. Dezember 2019 um 17 Uhr in der Sankt Wolfgangkirche Reutlingen. Die ideale Möglichkeit, sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustellen oder sich eine kurze Auszeit vom vorweihnachtlichen Stress zu gönnen.

Karten und Eintritt:

Der Eintritt zum Konzert ist wie immer frei, Spenden werden aber gerne entgegengenommen. So können die Chöre den Konzertbesuch auch Menschen ermöglichen, die sich so etwas sonst eventuell nicht leisten könnten.


Chorverband Ludwig Uhland ehrt langjährige Sängerinnen und Sänger

Waldemar Koitsch, 17.11.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Ehrungen für langjährige Sängerinnen und Sänger: Der Chorverband Ludwig Uhland hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Chorverbandes und dem Schwäbischen Chorverbandes ausgewählte Mitglieder Engagement ausgezeichnet. Die Feierlichkeiten fanden Anfang November statt. Der Bezirksvorsitzende Waldemar Koitsch hat ein Plädoyer für den Chorgesang gehalten. Er sagt: „Musik ist rezeptfrei erhältlich und hat nur eine Nebenwirkung: Sie heilt.“ Die positiven Effekte des Singens hob er besonders hervor: es mache Spaß, bringe anderen Freude und gleiche einem Jungbrunnen. Das Singen als Beitrag zur Allgemeinheit stellte der Oberbürgermeister der Stadt Mössingen, Michael Bulander, in den Fokus: „Chorsänger sind ganz besonders soziale Wesen.“ Eine lebendige Chorszene sei ein Zeichen von großer Beständigkeit in rasant wechselnden Zeiten. So formulierte es Chorverbandspräsident Eberhard Wolf. „Chöre bilden mit Leidenschaft Gemeinschaften, in denen man sich gegenseitig wertschätzt.“

Folgende Sängerinnen und Sänger wurden geehrt:

  • für 70 Jahre: Hans Rilling (Gesangverein Harmonie Gomaringen)
  • für 65 Jahre: August Futter (Bürgergesangverein Ofterdingen)
  • für 60 Jahre: Otto Reutter (Sängerkranz Dußlingen), Paul Eißler (Liederkranz Öschingen), Elsbeth Vollmer (Gesangverein Frohsinn Gomaringen-Hinterweiler), Irmi Kiermeier (Bürgergesangverein Ofterdingen)
  • für 50 Jahre: Erich Jung(Gesangverein Harmonie Gomaringen), Hans Klett (Liederkranz Öschingen)
  • für 40 Jahre: Susanne Hermann, Anette Dieter, Monika Kemmler (Gesangverein „Frohsinn“ Gomaringen-Hinterweiler), Renate Schmid (Liederkranz Talheim), Bernhard Schaal (Liederkranz Öschingen), Elke Schmid (Bürgergesangverein Ofterdingen)
  • für 30 Jahre: Amanda Dürr (Gesangverein Frohsinn Gomaringen-Hinterweiler), Volker Kirsch (Liederkranz Belsen), Inge Wiech (Bürgergesangverein Ofterdingen)

Männerchorausflug des Gesangvereins Eningen

Matthias Maier, 23.10.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Eine Woche nach dem Stiftungsfest war der Männerchor schon wieder unterwegs; dieses Mal stand aber keine „Arbeit“ (wenn man das Stiftungsfest und das drum herum so nennen kann) auf dem Programm, sondern Erlebnis und ein bisschen Entspannung. Bereits bei der Busfahrt ins obere Donautal – wie passend, wurde der Fluss beim Stiftungsfest doch ausgiebig besungen – wurden die Sänger und Gäste von Reiseführer Günter und Roland mit frischen Brezeln versorgt.

Erster Stopp war das Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck. Direkt nach der Ankunft gab es im Eingangsbereich des Museums das erste Lied, bevor es zu einer Führung über das weitläufige Gelände ging. Neben der Besichtigung verschiedener Bauernhäuser gab es allerlei Informationen rund um den Ursprung alter Redewendungen oder traditioneller Bräuche. Spannend war es auch zu sehen, wie das Mühlrad der Sägemühle anläuft oder wie früher Mehl gemahlen wurde. Da das Museum übrigens über keinen eigenen Bach verfügt, wird das notwendige Wasser in einer 60.000 Liter fassenden Zisterne oberhalb der Mühle gelagert. Dieser Wasservorrat reicht gerade einmal für 10 Minuten Betrieb, wird unterhalb der Mühle aufgefangen und wieder nach oben gepumpt. weiterlesen »


Achalmfinken beim Kids Day der Gemeinde Eningen

Matthias Maier, 23.10.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare schreiben

Am Samstag, den 12. Oktober fand in Eningen der Kids-Day statt. Um das Rathaus herum hatten verschiedene Vereine ihre Stationen aufgebaut.

So auch die Achalmfinken des Gesangvereines Eningen. An unserer Station konnte man Dosen werfen. Wer das geschafft hatte, bekam einen Stempel auf seine Laufkarte und einen „Achalm-Finken“ auf die Hand.

An anderen Stationen wurde man z.B. beim Eierlaufen auf die Probe gestellt. Es gab Popcorn als kleine Stärkung und auch Süßigkeiten als Gewinn. Gegen 17 Uhr fand vor dem Rathaus eine Preisverleihung statt. Um zu gewinnen musste man seine Teilnehmerkarte abgeben. Kinder aus dem Publikum durften mit geschlossenen Augen eine Karte ziehen und die Person, der die Karte gehörte, gewann einen tollen Preis.

Wer Spaß am Singen hat darf gerne dienstags um 17:15 Uhr in die Aula der Achalmschule kommen und an der Kindersingstunde teilnehmen.

Paula und Lene, Achalmfinken


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich