Chorverband Ludwig Uhland

Quempas-Singen 2019

Matthias Maier, 2.12.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Traditionelles Quempas-Singen am 2. Advent! Auch in diesem Jahr bringen die „Achalmfinken“ und „music and more“ vom Gesangverein Eningen und die Chorgemeinschaft Sankt Wolfgang die Sankt Wolfgangkirche Reutlingen wieder zum Klingen.

Die Chöre eine spannende Mischung aus bekannten und weniger bekannten Adventsliedern unterschiedlicher Epochen und Stile: von der Romantik bis zum Jazz. Der Name Quempas-Singen geht übrigens auf den lateinischen Liedtext „Quem pastores laudavere“, auf deutsch „Den die Hirten lobeten sehre“ zurück. Am bekanntesten wohl in der Version von Michael Praetorius aus dem Jahr 1607. Wann genau das Quempas-Singen zur Tradition wurde, ist nicht bekannt, aber bald wurde das „Quem pastores“ um weitere Lieder erweitert und vielerorts fester Bestandteil der Weihnachtstradition. Im Laufe der Zeit verlagerte es sich vom Weihnachtsmorgen in die Adventszeit. Und auch in Sankt Wolfgang in Reutlingen hat das Quempas-Singen eine lange Tradition. Brigitte Neumann leitet das hiesige Quempas-Singen nun schon seit über 25 Jahren leitet.

Neben den oben genannten Chören komplettieren das  „Ensemble Saitenklang“ und in diesem Jahr zum ersten Mal das Duo Katja Smyka (Klavier) und Gunhild Liebchen (Geige) das vielseitige Programm. Die Begleitung an Orgel und Klavier übernimmt in bewährter Weise Andreas Dorfner.

Wann und Wo?

Beginn des stimmungsvollen Konzertes ist am 8. Dezember 2019 um 17 Uhr in der Sankt Wolfgangkirche Reutlingen. Die ideale Möglichkeit, sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustellen oder sich eine kurze Auszeit vom vorweihnachtlichen Stress zu gönnen.

Karten und Eintritt:

Der Eintritt zum Konzert ist wie immer frei, Spenden werden aber gerne entgegengenommen. So können die Chöre den Konzertbesuch auch Menschen ermöglichen, die sich so etwas sonst eventuell nicht leisten könnten.


Chorverband Ludwig Uhland ehrt langjährige Sängerinnen und Sänger

Waldemar Koitsch, 17.11.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Ehrungen für langjährige Sängerinnen und Sänger: Der Chorverband Ludwig Uhland hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Chorverbandes und dem Schwäbischen Chorverbandes ausgewählte Mitglieder Engagement ausgezeichnet. Die Feierlichkeiten fanden Anfang November statt. Der Bezirksvorsitzende Waldemar Koitsch hat ein Plädoyer für den Chorgesang gehalten. Er sagt: „Musik ist rezeptfrei erhältlich und hat nur eine Nebenwirkung: Sie heilt.“ Die positiven Effekte des Singens hob er besonders hervor: es mache Spaß, bringe anderen Freude und gleiche einem Jungbrunnen. Das Singen als Beitrag zur Allgemeinheit stellte der Oberbürgermeister der Stadt Mössingen, Michael Bulander, in den Fokus: „Chorsänger sind ganz besonders soziale Wesen.“ Eine lebendige Chorszene sei ein Zeichen von großer Beständigkeit in rasant wechselnden Zeiten. So formulierte es Chorverbandspräsident Eberhard Wolf. „Chöre bilden mit Leidenschaft Gemeinschaften, in denen man sich gegenseitig wertschätzt.“

Folgende Sängerinnen und Sänger wurden geehrt:

  • für 70 Jahre: Hans Rilling (Gesangverein Harmonie Gomaringen)
  • für 65 Jahre: August Futter (Bürgergesangverein Ofterdingen)
  • für 60 Jahre: Otto Reutter (Sängerkranz Dußlingen), Paul Eißler (Liederkranz Öschingen), Elsbeth Vollmer (Gesangverein Frohsinn Gomaringen-Hinterweiler), Irmi Kiermeier (Bürgergesangverein Ofterdingen)
  • für 50 Jahre: Erich Jung(Gesangverein Harmonie Gomaringen), Hans Klett (Liederkranz Öschingen)
  • für 40 Jahre: Susanne Hermann, Anette Dieter, Monika Kemmler (Gesangverein „Frohsinn“ Gomaringen-Hinterweiler), Renate Schmid (Liederkranz Talheim), Bernhard Schaal (Liederkranz Öschingen), Elke Schmid (Bürgergesangverein Ofterdingen)
  • für 30 Jahre: Amanda Dürr (Gesangverein Frohsinn Gomaringen-Hinterweiler), Volker Kirsch (Liederkranz Belsen), Inge Wiech (Bürgergesangverein Ofterdingen)

Männerchorausflug des Gesangvereins Eningen

Matthias Maier, 23.10.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Eine Woche nach dem Stiftungsfest war der Männerchor schon wieder unterwegs; dieses Mal stand aber keine „Arbeit“ (wenn man das Stiftungsfest und das drum herum so nennen kann) auf dem Programm, sondern Erlebnis und ein bisschen Entspannung. Bereits bei der Busfahrt ins obere Donautal – wie passend, wurde der Fluss beim Stiftungsfest doch ausgiebig besungen – wurden die Sänger und Gäste von Reiseführer Günter und Roland mit frischen Brezeln versorgt.

Erster Stopp war das Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck. Direkt nach der Ankunft gab es im Eingangsbereich des Museums das erste Lied, bevor es zu einer Führung über das weitläufige Gelände ging. Neben der Besichtigung verschiedener Bauernhäuser gab es allerlei Informationen rund um den Ursprung alter Redewendungen oder traditioneller Bräuche. Spannend war es auch zu sehen, wie das Mühlrad der Sägemühle anläuft oder wie früher Mehl gemahlen wurde. Da das Museum übrigens über keinen eigenen Bach verfügt, wird das notwendige Wasser in einer 60.000 Liter fassenden Zisterne oberhalb der Mühle gelagert. Dieser Wasservorrat reicht gerade einmal für 10 Minuten Betrieb, wird unterhalb der Mühle aufgefangen und wieder nach oben gepumpt. weiterlesen »


Achalmfinken beim Kids Day der Gemeinde Eningen

Matthias Maier, 23.10.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare schreiben

Am Samstag, den 12. Oktober fand in Eningen der Kids-Day statt. Um das Rathaus herum hatten verschiedene Vereine ihre Stationen aufgebaut.

So auch die Achalmfinken des Gesangvereines Eningen. An unserer Station konnte man Dosen werfen. Wer das geschafft hatte, bekam einen Stempel auf seine Laufkarte und einen „Achalm-Finken“ auf die Hand.

An anderen Stationen wurde man z.B. beim Eierlaufen auf die Probe gestellt. Es gab Popcorn als kleine Stärkung und auch Süßigkeiten als Gewinn. Gegen 17 Uhr fand vor dem Rathaus eine Preisverleihung statt. Um zu gewinnen musste man seine Teilnehmerkarte abgeben. Kinder aus dem Publikum durften mit geschlossenen Augen eine Karte ziehen und die Person, der die Karte gehörte, gewann einen tollen Preis.

Wer Spaß am Singen hat darf gerne dienstags um 17:15 Uhr in die Aula der Achalmschule kommen und an der Kindersingstunde teilnehmen.

Paula und Lene, Achalmfinken


186. Stiftungsfest des Gesangvereins Eningen – Musikalische Kostbarkeiten

Matthias Maier, 17.10.2019, Chorgattung, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer am 12. Oktober in der HAP-Grieshaber-Halle beim Stiftungsfest des Gesangvereins.

Auf dem Programm stand eine breite Auswahl an unterschiedlichen Epochen und Komponisten, verteilt auf die unterschiedlichen Chöre des Gesangvereins; so standen auch in diesem Jahr wieder alle Altersklassen des Vereins – von 5 Jahren bis 90 Jahre – auf bzw. vor der Bühne. Begleitet wurden die Chöre von Katja Smyka am Klavier; auch Sie spielte sich dabei gekonnt durch alle dargebotenen Epochen, von der Klassik über die Romantik bis zur Moderne und leichten Jazz-Anklängen. Wissenswertes zu den einzelnen Stücken legte die vereinseigene Moderatorin Chiara Langner dar. weiterlesen »


Weihnachtskonzert der Betzinger Sängerschaft

Peter Beckmann, 14.10.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, Kantaten 1-3 und 6. Weihnachtskonzert der Betzinger Sängerschaft als Jubiläumskonzert aus Anlaß der 25-jährigen Tätigkeit unseres Chorleiters und Dirigenten Martin Künstner.

Ausführende: Johanna Kapelari, Sopran; Mirjam Kapelari, Alt; Juan Pablo Marin, Tenor; Ulrich Wand, Baß; Mitglieder der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, Kinder der Ludwig-Krapf-Schule Derendingen, Leitung Julia Przybylik, Chöre der Betzinger Sängerschaft, Gesamtleitung Martin Künstner.

Karten gibt es im Vorverkauf: GEA Konzertbüro am Markt; kartenverkaufbs@gmail.com


Gesangverein bei Spendenwanderung

Matthias Maier, 7.10.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am vergangenen Sonntag war eine kleine Abordnung des Gesangvereins bei der Spendenwanderung der Kreissparkasse Reutlingen. Hier hat jeder Interessierte die Möglichkeit, eine kleinere oder größere Runde unter fachkundiger Führung durch den jeweils örtlichen Albverein zu wandern. Pro gewandertem Kilometer spendet die Kreissparkasse 1 € an ein Projekt, das sich der jeweilige Wanderer bei www.gut-fuer-neckaralb.de aussuchen kann.

Die Gesangvereins-Delegation hatte sich für die – nicht ganz „unsportliche“ – 12,5 km-Strecke von Mehrstetten über Apfelstetten nach Münsingen über den Beutenlay entschieden. Von der Hopfenburg ging es dann mit dem Bus zurück nach Mehrstetten, wo schon die Verpflegung wartete.

Als Spendenprojekt hatten sich die Wanderer natürlich für die Eninger Chorjugend entschieden. Und was kann man an einem sonnigen Herbstsonntag besseres machen, als 13 x 12,50 € für den eigenen Nachwuchs zu erwandern und gleichzeitig noch einen tollen Tag mit seinen Vereinskameradinnen und -kameraden verbringen.


186. Stiftungsfest Gesangverein Eningen – Musikalische Kostbarkeiten

Matthias Maier, 11.09.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Das diesjährige Stiftungsfest steht unter dem Motto „Musikalische Kostbarkeiten“. Chorleiterin Brigitte Neumann öffnet hierfür die Schatzkiste des Vereins.

Präsentiert wird dabei ein Querschnitt durch unterschiedliche Epochen der Musikgeschichte, von der Wiener Klassik bis zur Romantik, von Filmmusik bis Musical. Genauso vielfältig wie die Epochen sind auch die Komponisten der aufgeführten Werke.

Auf der Bühne stehen wieder alle Altersklassen der Vereins – von 5 Jahren bis 90 Jahre. Unterstützt werden die Sänger vom Kammermusikkreis der Musikschule Eningen, der teils mit eigenen Beiträgen, teils gemeinsam mit dem Chor musiziert.

Karten für das Stiftungsfest des Gesangvereins Eningen am 12. Oktober, 19:30 Uhr, in der HAP-Grieshaber-Halle Eningen gibt es für 10 € (reduziert 5 €) ab dem 25. September, 10 Uhr, bei der Kreissparkasse in Eningen und an der Abendkasse.


Ferienprogramm des Männerchores

Matthias Maier, 9.08.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Eigentlich ist während der Sommerferien ja Pause, aber so ganz ohne Gesang und Geselligkeit geht es beim Männerchor dann doch nicht.

So machten sich einige Männer am 5. August mit Bus und Bahn auf den Weg nach Tübingen. Sängerisch ist man als Männerchor dort bestens aufgehoben, war Tübingen doch lange Jahre die Wirkungsstätte des „Lokal-Matadoren“ Friedrich Silcher, DEM Komponisten der aufkeimenden Sängerbewegung im 19. Jahrhundert. Auch heute noch sind viele seiner Werke als Volkslieder bekannt.

Nach kurzem Fußmarsch und nachdem eine Wegzehrung fürs Schiff besorgt war, ging es am bekannten Hölderlin-Turm an Bord von „Oli Kahn“. Eineinhalb Stunden gondelten die Männer nebst Chorleiterin über den Neckar, bis ganz langsam die Dämmerung über der Tübinger Altstadt hereinbrach. Bootsführer Oli wusste allerlei Wissenswertes über die Stadt und auch manch Anekdote aus seinem Leben zu berichten, immer wieder untermalt durch Gesangseinlagen. Aber auch der Männerchor ließ sich nicht lumpen, wie gesagt, man befand sich ja in der Wahlheimat von Silcher, und stimmte immer wieder ein Lied an; sehr zur Freude der anderen Stocherkahnbesatzungen und der Passanten am Neckarufer.

Nachdem alle Fahrgäste trockenen Fußes zurück an Land waren, ging es – allen Vorhersagen zum Trotz – bei herrlichem Wetter auf die Terrasse des Neckarmüller; so eine Stocherkahnfahrt macht schließlich hungrig und an Bord hatten die Sänger ja nur flüssige Verpflegung dabei.

Nach einem gemütlichen Abendessen ging es mit Bahn – die Chorleiterin wohnt praktischer Weise auf dem Weg – und Bus zurück ins heimische Eningen.

So konnte ein wenig die Singe-freie Zeit überbrückt werden – nicht dass es den Sängern noch langweilig wird – und wer weiß, eventuell traten die Männer in die Fußstapfen des großen Komponisten; von den Jahreszahlen her könnte Silcher nämlich auch schon im Stocherkahn gesessen haben – so genau weiß man es nicht


Sommerhock 2019

Matthias Maier, 30.07.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Schon lange Tradition hat es beim Gesangverein, am letzten Freitag vor den Sommerferien mit einem gemütlichen Hock die musikalische Sommerpause einzuläuten.

Seit einigen Jahren schon dürfen wir beim VdH Eningen zu Gast sein. Da man sich über den Sommer nicht jede Woche in der Probe sieht, hat man hier noch einmal die Gelegenheit zum Schwätzen und auch für das leibliche Wohl ist u.a. dank des von den Sängerinnen und Sängern mitgebrachten Salat- und Dessertbuffets gesorgt. Und natürlich wird auch noch einmal fleißig gesungen.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich