Chorverband Ludwig Uhland

Liederkranz Münsingen

Mara Sander, 14.01.2013, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Mit einer Gottesdienstbegleitung am Silvestergottesdienst beendete der Liederkranz Münsingen das Jubiläumsjahr zum 175. Bestehen. Eine Vielzahl von Festivitäten führte durch das Jahr. Mit 175 Jahren ist der Liederkranz nicht nur der älteste Verein der Stadt Münsingen, sondern auch der am längsten bestehende Verein des Bezirks Alb im Chorverband Ludwig Uhland. Dieses Jubiläum wurde gebührend gefeiert. Den Auftakt machte die Chorverbandsversammlung, die samt Auftaktkonzert im Februar in Münsingen durchgeführt wurde. Im März lud Voice Querbeet, der junge Chor des Vereins, zum Doppelkonzert mit der Stadtkapelle, im April folgte in der Kreissparkasse die Ausstellungseröffnung zum Jubiläum. Das große Jubiläumskonzert fand am 7. Mai in der Zehntscheuer statt, neben dem gemischten Chor zeigten Voice Querbeet und ein Projektchor, allesamt geleitet von Helmut Hauber, die Vielfalt der musikalischen Arbeit auf. Mit dem Vorstandwechsel im Mai zog sich der gemischte Chor aus der Führungsarbeit zurück und gab diese in die Hände von Voice Querbeet, welche im Oktober mit dem Konzert „Chorissimo- Mozart trifft die Prinzen“ einen weiteren musikalischen Höhepunkt im Jubiläumsjahr setzten. Weitere feste Termine im Jahreslauf zeigen die Verbundenheit des Vereins mit weltlicher und kirchlicher Gemeinde auf . Für 2013 bereitet der gemischte Chor ein Konzert im Kirchenraum vor, Voice Querbeet studiert ein neues Programm ein und für den Gesamtverein sind Sozialprojekte in Vorbereitung. (Heike Feuchter)
Liederkranz Münsingen


Der Deutsche JugendKammerChor sucht deutschlandweit nach Verstärkung

Johannes Pfeffer, 10.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorfest/chor.com, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Chorverband Ludwig Uhland, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Im Februar 2013 besteht vorerst letztmalig die Chance, Mitglied des Deutschen JugendKammerChors (DJKC) zu werden. Interessierte Sängerinnen und Sänger im Alter von 16 bis 26 Jahren können sich bis zum 25. Januar 2013 für ein Vorsingen bewerben. Vorausgesetzt werden eine überdurchschnittlich gute Stimme, musikalische Vorbildung und Chorerfahrung.

Vom 2. bis 17. Februar veranstaltet das Auswahlensemble der Deutschen Chorjugend insgesamt zehn Vorsingen in ganz Deutschland. Die Vorsingen werden von Chorleiter Robert Göstl und einem/r Korrepetitor/in durchgeführt. Vorbereitet werden müssen (in der jeweiligen Stimmgruppe) Auszüge aus der h-Moll-Messe von J. S. Bach, zwei weitere Pflicht-Chorwerke sowie ein Solo-Stück nach Wahl.

Ein Vorsingen in Tübingen findet am Samstag, 9. Februar, statt. Details zu Ort und Ablauf erhalten die Bewerber_innen nach Eingang ihrer Bewerbung. Auf der Website des Chores finden sich wichtige Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie ein entsprechendes Onlineformular: www.deutscher-jugendkammerchor.de/mitsingen.

Kontakt für Rückfragen: Alexandra Heyden, Projektreferentin Deutsche Chorjugend, heyden@deutsche-chorjugend.de, Tel. (030) 84 710 89 52


World Wide Weihnachten

Fahr, 26.12.2012, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Kooperationskonzert im Advent

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert mit der Chorwerkstatt Neckartenzlingen

Weihnachtskonzert der Chorwerkstatt Neckartenzlingen

Weihnachtskonzert Chorwerkstatt Neckartenzlingen

Wie man Menschen mitnehmen kann auf eine weihnachtliche Reise ist für die Chorwerkstatt Neckartenzlingen kein Problem. Nicht zum ersten Mal verstanden es die Sängerinnen und Sänger mit ihren vier Chorformationen eine Weihnachtsgeschichte auf die Bühne zu bringen, die für Spannung und stürmischen Beifall sorgte. Diesmal war die Geschichte im Jugendchor unter der Regie von Janna Hufnagel entstanden. Die Jugendlichen spielten die Story eines kleinen Koffers, der das Weihnachtsfest in anderen Ländern erlebte und Traditionen und Bräuche darstellte.

Die Lieder präsentierten jeweils die verschiedenen Chorwerkstatt-Chöre. Mit mehr als 80 Kindern und Jugendlichen war es wieder einmal eine logistische Meisterleistung, wie vor allem die Kinderchöre mehrfach auf der Bühne standen und einen disziplinierten Auf- und Abgang zeigten. Schon dafür gab es später viele Komplimente. Das Singen der Kinder aber ließ aufhorchen, konnte die Stimmbande I (Kindergartenkinder) noch die Freude am Singen unter Beweis stellen, war die Stimmbande II (Grundschulkinder Klassen 1 bis 4) bereits durch spürbare Stimmbildung in der Lage, zweistimmig und mit guter Intonation zu singen. Viele Solisten aus dieser zweiten Gruppe zeigten außerdem, dass hier die Talentförderung bestens funktioniert. Integriert in diesen Chor war die Chor-AG der Auwiesenschule mit Kindern, die von der guten Ausbildung in der Chorwerkstatt profitieren. Davon konnten sich auch der Rektor der Schule, Dr. Walter Korinek, sowie Martin Sprenger als Kooperationsbeauftragter des SCV überzeugen. weiterlesen »


Justinus Kerner und Ludwig Uhland – Zwei schwäbische Brüder im Geiste

Johannes Pfeffer, 26.11.2012, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Ein literarischer Liederabend zum 150. Todestag der beiden Dichterfreunde

Sängerheim des Liederkranzes Dettingen/Erms,
Sonntag, den 2.12.2012, 18.00 Uhr

Liederabende, die einem musikalischen Jahresregenten gewidmet sind, gehören zum ehernen Regelwerk des Konzertlebens, man denke nur an die jüngst vergangenen Jahre im Zeichen von Hugo Wolf, Robert Schumann und Gustav Mahler zurück. Bei den Textdichtern fällt da die Ernte schon dürftiger aus, obgleich die literarische Vorlage über die Rolle der musikalischen Inspiration hinaus auch eigene poetische Qualitäten aufweist. Immerhin haben Komponisten wie Robert Schumann und Hugo Wolf nicht bloß einzelne Gedichte vertont, sondern häufig ganze lyrische Textgruppen zyklisch komponiert oder zu Liederkreisen zusammengestellt: Goethe, Mörike, Eichendorff, Heine und Chamisso sind nur die markantesten Beispiele solcher Verfahren.

Die Poetae minores haben es da bisweilen schwerer: zu ihren Lebzeiten anerkannt und viel (re)zitiert, sind ihre Gedichte in unseren Tagen oft nur noch in der Gestalt beliebter Kunstlieder gegenwärtig. Ein prominentes Beispiel ist Wilhelm Müller, der Textdichter der beiden großen Schubertzyklen. Ludwig Rellstab (Teile des „Schwanengesangs“), August von Platen (wichtige Brahmslieder) zählen zur gleichen Kategorie.

Zwei einst gefeierte Lyriker, die auch als Forscher Bedeutendes geleistet haben, sind Justinus Kerner und Ludwig Uhland, deren Todesdatum sich heuer zum 150. Mal jährt. weiterlesen »


Wer singt, betet doppelt und brillant vor

Mara Sander, 13.11.2012, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Getragene Musikstücke multiplizieren diese Aussage. Zu erleben war dies mit Genuß bei der erstmaligen Wiederholung des traditionellen „Weggentalkonzertes“ des Ludwig-Uhland-Chores in der Steinhilber Kirche. Eine prächtige Akustik und der dringende Ruf eines Mitgliedsvereins waren Grund genug für den Chor des Verbandes, den geistlichen Ausdrücken der Vorwoche noch einen Nachhall im Bezirk Alb zu verleihen. 36 überdurchschnittlich engagierte Sänger aus dem gesamten Einzugsbereich des Verbandes waren hier am Werk um geistlich-inhaltliche Musik beispielgebend für den Chorverband darzubieten.

Und wie das bei Wiederholungen oft so ist, konnte das Niveau noch einmal deut lich gesteigert werden. Nicht zuletzt Dank der hohen Motivation des Chorleiters Jürgen Knöpfler , unter dessen Regie der Chor zu außergewöhnlichen und nicht geahnten Leistungen fähig war. Dazu ausgesuchte Stimmen aus den Reihen des Chores, Ellen Maria Dieter und Sibylle Brückel, die ganze Solostücke oder Soloparts übernahmen. Dem „guten Zweck“ nämlich der Kirchendachrenovierung war dies alles nur äußerst zuträglich. weiterlesen »


Frauenchor des Reutlinger Liederkranzes in Stuttgart.

Mara Sander, 16.10.2012, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

„SAU-GUT“ fanden die Sängerinnen des Reutlinger Liederkranzes ihren Jahresausflug nach Stuttgart.

Bei herrlichen Spätsommerwetter folgten rund 40 gutgelaunte Frauen der Einladung ihrer Chorvorsitzenden Elsbeth Reich zu einem Bus-Ausflug in die Landeshauptstadt.

Dort stieg die Stadtführerin Tatjana zu und begleitete den Chor auf der Stadtrundfahrt. Professionell und unterhaltsam erklärte sie die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte dieser Stadt. Viele Einzigartigkeiten überraschten die Sängerinnen. So z. B. dass der Stuttgarter Fernsehturm weltweit der erste dieser Art war. Man fuhr durch die Bauhaus-Siedlung und an der „Villa Reizenstein“ hatten sie einen eindrucksvollen Blick auf Stuttgart und seine Großbaustelle. Am Neuen Schloss verabschiedete sich Tatjana und es war Gelegenheit für einen Kaffeeplausch.

Von dort aus ging es weiter in das weltgrößte Schweine-Museum nach Bad Cannstatt. Im ehemaligen Schlachthof hat eine Liebhaberin rund 35.000 Schweine auf 3 Stockwerken gesammelt und liebevoll ausgestellt. Kuriose „Schweinereien“ aus allen erdenklichen Materialien, aus aller Herren Länder waren zun bewundern. In den Räumlichkeiten des Jugendstilgebäudes fühlten sich die Sängerinnen „sauwohl“ und so endete der Tag beim Abendessen, wer wollte mit Schwein und fröhlichen Liedern.

In der darauf folgenden Chorprobe dankten die Frauen des Chores ihrer Vorsitzenden und Organisatorin mit einem Blumengebinde für einen schönen, erlebnisreichen Tag (hz)


Gesicherte Zukunft für Chöre

Mara Sander, 16.10.2012, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, sonstige Chöre, 1 Kommentar

„Solange es Menschen gibt wie Sie, die zu ihrem Verein halten, die sich freuen gemeinsam zu singen, haben unsere Chöre Zukunft“, so die Präsidentin des Chorverbands Ludwig Uhland, Irmgard Naumann bei der vom Ermstal-Männerchor musikalisch gestalteten Ehrungsmatinee für den Bezirk Neckar-Alb in der Bad Uracher Schlossmühle.

„Diese Auszeichnung, die Sie heute erhalten, ist vor allem für Eure Treue zum Verein“, so Naumann, die im Namen des Deutschen und Schwäbischen Chorverbands Sängerinnen und Sänger ehrte, die teilweise schon seit 60 Jahren aktiv im Chor singen. Treue sei in der heutigen schnelllebigen Zeit ein unschätzbarer Wert, „den man nicht genug loben und für den man nicht genug danken kann, weil sie ein Geschenk ist“, würdigte Naumann das herausragende Engagement der langjährigen singenden Mitglieder.

Hinter den Ehrungen stehe eine Lebensleistung, so der Leiter des Kreisschul- und Kulturamtes des Landkreises Reutlingen, Stefan Häußler, der in Vertretung von Landrat Thomas Reumann den Geehrten für ihren „beständigen Einsatz für unser kulturelles Leben“ dankte. „Sie haben vor allem deutsches Liedgut gepflegt als es nicht topaktuell war, haben es weitergetragen und können heute auf eine unendliche Auswahl an Liedgut zurückreifen, auch, weil es gepflegt wurde“, so Häußler.
Für 60 Jahre wurden geehrt: Herbert Bauknecht, Hans Henzler und Werner Schäffer, GV Raidwangen, Ernst Hofmeister und Berthold Schad, Schönrain-Chöre Neckartenzlingen, Karl Veit, SB Altdorf, Gertrud Heinze, Frida Heinkel und Lore Flad, LK Dettingen, Alfons Wegmann und Fritz Walz, SK Urach, Gottlob Gollmer, GV Hülben und Albert Kümmerle, LK Schlaitdorf.
Edith Laue, SB Riederich, Siegwalt Handke, LK Altenriet, Rolf Walker, LK Mittelstadt, Kuno Buck, Inge Kuder, Marga Wörner und Irmgard Martin, GV Hülben, wurden für 50 Jahre aktives Singen ausgezeichnet.

Für 40 Jahre erhielten Willi Welsch, GV Raidwangen, Günter Laue, SB Riederich, Karl Schäfer, LK Neuhausen, Horst Weber, SB Neckarhausen, Hans Mutschler und Ruth Müller, SK Urach, Ulrich Aspacher und Raimund Koschny, LK Walddorf und Siegfried Schmid, GV Hülben, eine Auszeichnung.
Ehrungen für 30 Jahre gab es für Hans-Jörg Manz, LK Walddorf, Ilse Kling und
Gerhard Tödter, SK Urach , Roswitha Sulz, LK Eintracht Metzingen, Ruth Lichtenfeld, SB Neckarhausen.

Außerdem wurde gab es Ehrungen in der Chorjugend für zehn und 15 Jahre für Kathrin Spohn, Veronika Isabelle Rufeis, Alica Siefferle-Quirin, Silia Quirin, Sabrina Pangrazzi. Veronika Bolz und Lisa Plato, Schönrain-Chöre Neckartenzlingen, wurde für 15 Jahre aktives Singen geehrt.


Reutlinger Liederkranz in Augsburg

Mara Sander, 8.10.2012, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Dieses Jahr stand für den Männerchor des Reutlinger Liederkranzes ein Ausflug nach Augsburg auf dem Programm. Bei herrlichem Herbstwetter führte der Weg per Bus über die BAB in diese Stadt.

Erstes Ziel war der „Bahnpark Augsburg“, ein im Kern nahezu 100 Jahre altes Bahn-, Betriebs und Ausbesserungswerk. auf dem 24 ha großen Gelände sah man bei einer Führung historische Gebäude uns vor allem Lokomotiven, Lokomotiven mit Dampf-Diesel und Elektroantrieb. Selbst drei komplette TEE-Expresszüge waren ausgestellt. Hautnah konnte man diese stählernen Ungetüme bestaunen. In interessanter Weise wurde die Geschichte des Werkes und der ausgestellten Lokomotiven erklärt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen lernte man die Fuggerstadt bei einer Führung näher kennen. Marei Kemmerling, eine äußerst kompetente Stadtführerin, machte in einer 2 1/2 stündigen Führung die „Liederkränzler“ mit ihrer Stadt und deren Geschichte vertraut.

Das Rathaus mit dessen goldenem Saal, Handwerkeraltstadt, Paläste der Maximilianstrasse und vieles mehr waren die Ziele. Ganz besonders beeindruckte die historische Fuggerei, eine mehr als 500 Jahre alte Sozialsiedlung, die noch heute zu den Bedingungen von damals bewohnt wird.

Gegen Abend trat man die Heimreise an. In einem Gasthaus auf der Alb beendete man den Ausflug. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Gerhard Mench, dankte dem Kulurausschuss Robert Trost und Elsbeth Reich für die Organisation dieses erlebnisreichen Tages. (Ulrich Gahn)


Jetzt noch anmelden für Faszination Kinder- und Jugendchor in Tübingen

Johannes Pfeffer, 21.09.2012, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorverband Ludwig Uhland, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Kongress Tübinger Tage 2012

Kongress Tübinger Tage 2012

Am 25. September 2012, also in einer Woche, endet die Anmeldephase für die Tübinger Tage unter dem Thema Faszination Kinder-und Jugendchor. Mit den Tübinger Tagen vom 19. bis 21. Oktober 2012 startet die Hochschule für Kirchenmusik ein neues Veranstaltungsformat, dass die Hochschule und die Schulmusiker/-innen, Kirchenmusiker/-innen, Chorleiter/-innen, Musikschullehrkräfte und Erzieher-/Erzieherinnen aus der Region zusammenbringen möchte.

Der Kongress wird aktuelle Themen und Fragen aus dem Bereich der pädagogischen, chormethodischen und stimmerzieherischen Arbeit im Kinder- und Jugendchorbereich aufwerfen. Aspekte der Chorarbeit für gleiche Stimmen in Kirchen, Schulen und außerschulischen Einrichtungen werden durch Workshops, Wortbeiträge und Best-practice-Beispiele beleuchtet und vertieft.

Zwei Begegnungskonzerte mit national renommierten Jugendchören (Christophoruskantorei Altensteig, Ltg. Michael Nonnenmann / Mädchenchor LaFilia des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz, Ltg. Martin Ramroth / Mädchenkantorei des Rottenburger Doms, Ltg. Frank Leenen) sowie mit Kinderchören aus der Region werden das Programm in Tübingen abrunden.

Weitere Informationen, sowie die Anmeldung unter: www.tuebinger-tage.de


Oldtimertreffen beim Liederkranz Walddorf

Mara Sander, 15.09.2012, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Reinhard Stipalkowsky mag flotte Oldies

Treffpunkt Omnibusbahnhof zum Straßenfest vom Liederkranz Walddorf

WALDDORFHÄSLACH. Einmal im Jahr verwandelt der Liederkranz Walddorf den Busbahnhof  in Walddorfhäslach zum großen Straßencafé mit fair gehandeltem Kaffee und feinstem Sängerkuchen. Dann bewirten nämlich die Vereinsmitglieder die vielen hundert Besucher mit ihren Lieblingskuchen, Schupfnudeln und andere Köstlichkeiten.

Es ist ein Fest für Jung und Alt, eröffnet vom Kinderchor unter  Leitung Stefanie Wörz und als besondere Attraktion  mit Oldtimerfahrzeugen auf dem Gelände nebenan. „Schön ist es auf der Welt zu sein“, sangen die Kinder einen Schlager vom unvergessenen Roy Black zusammen mit der damals kleinen Anita. Es hätte auch das Motto des 35. Straßenfestwochenendes mit dem 8. Oldtimertreffen sein können. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich