Chorverband Ludwig Uhland

Freunde, die ihr seid gekommen

Fahr, 30.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Familienabend beim Liederkranz Schlaitdorf e.V.

Im Rahmen des traditionellen Familienabends in Anwesenheit des Männerchores, vieler Ehrenmitglieder, Bürgermeister und Pfarrer wurde einem aktiven Sänger eine ganz besondere Ehrung zuteil. Für 60 Jahre Mitgliedschaft mit vielen Ehrenämtern im Liederkranz, darunter auch lange Jahre Schriftführer, wurde Albrecht Hiemer geehrt und ausgezeichnet. Aber nicht nur im Liederkranz sondern auch innerhalb der Gemeinde Schlaitdorf als Kirchenpfleger, Mitglied im Kirchengemeinderat, in der Diakonie, im  Dekanat Nürtingen und als Schöffe bei der Strafkammer LK Stuttgart war Albrecht Hiemer tätig.

Für dieses außergewöhnliche Engagement erhielt Albrecht Hiemer durch Bürgermeister D. Edelmann die Ehrennadel und Urkunde zur „Silbernen Plakette für ehrenamtliche Tätigkeiten des Landes Baden-Württemberg“, unterzeichnet von Ministerpräsident Mappus.

Umrahmt wurde die Ehrung Familienabend beim Liederkranz Schlaitdorf e.V. von schönen Liedern des Männerchores unter Leitung von Dirigentin Sylvia Götz, die seit Januar letzten Jahres als Chorleiterin in Schlaitdorf tätig ist und unter deren Regie der Männerchor begeistert und beeindruckend singt. (Text und Foto: G. Thiele)


Chorjugend positiv gestimmt

Fahr, 26.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

17. Chorjugendtag des Chorverbandes Ludwig Uhland

Die Vertreter der Chorjugend im Chorverband Ludwig Uhland trafen sich zur jährlichen Versammlung, diesmal in Sonnenbühl-Undingen. 32 Delegierte aus 17 Vereinen waren der Einladung gefolgt. Der Vizepräsident des Chorverbandes, Michael Ott, begrüßte die Anwesenden, darunter auch die Präsidiumsmitglieder Manfred Müller, Hermann Fleck, Sibylle Brückel und Timo Zawischka sowie den Kinderchor Undingen, der unter Leitung von Wolfgang Bächle die Eröffnung musikalisch gestaltete.

Im Mittelpunkt des Rückblicks auf das Jahr 2010 stand vor allem das Kinderchortreffen in Metzingen-Neuhausen, an dem sich 10 Vereine mit 16 Kinder- und Jugendchören beteiligten. Die abwechslungsreichen Vorträge beeindruckten die Zuhörer, konnte man hier doch die Vielseitigkeit der intensiven Bemühungen um die musikalische Entwicklung der jungen Sängerinnen und Sänger beobachten. Der Liederkranz Neuhausen erwies sich als hervorragender Gastgeber.

Am gleichen Abend beeindruckte das Programm von sechs Jungen Chören des Chorverbandes und hier zeigte sich deutlich die positive Fortsetzung der Kinder- und Jugendchorarbeit. Mit Freude konnte man nach beiden Veranstaltungen jeweils 500 Euro an die Aktion „Kinder brauchen Frieden“, der Patenfamilie in Ruanda, sowie an das Diakoniezentrum in Tandala überreichen.

Derzeit gibt es 1.150 aktive Sängerinnen und Sänger in Kinder- und Jugendchören in 38 Vereinen des Chorverbandes Ludwig Uhland.

Die Termine für 2011 beinhalten den Chorverbandstag mit Vorabendkonzert in Dettingen/Erms am 12. und 13. März, ein Seminar „Chorpraxis“ mit Uli Führe im März, am 09. Juli das Landes-Musik-Festival in Pfullingen und am 16. Juli ein Kinderchortreffen in Rommelsbach mit dem Motto „Zirkus“. Im Herbst soll es eine Jugendleiterausbildung geben sowie Workshops für Kinderstimmbildung mit Friedhilde Trüün.

Mit Bedauern wurde zur Kenntnis genommen, dass sich die langjährige Chorjugendvorsitzende Ulrike Betzitza nicht mehr zur Wahl stellt. Sie habe intensiv und mit Freude die Interessen der Jugend vertreten. Sie werde aber weiterhin im Jugendbeirat mitarbeiten.

Zur neuen Jugendvorsitzenden wurde Veronika Bolz gewählt, eine 20jährige Studentin. Weitere Mitglieder des Beirats sind Wolfgang Bächle, Ulrike Betzitza, Sandra Dehner, Anna-Martina Kienle, Tina Kienle, Timo Zawischka. (gf)


Mutscheln und Singen

Fahr, 26.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Fröhliches Mutscheln bei der LICO

Nicht nur Singen steht auf dem Jahresprogramm der LICO, Liedertafel Concordia Reutlingen, sondern auch geselliges Beisammensein. So hatte zum Auftakt des neuen Sängerjahres Vorsitzender Hans Schäfer am offiziellen Mutscheltag alle Mitglieder und Freunde der Liedertafel Concorda Reutlingen zum Mutscheln in den Südbahnhof eingeladen. Nachdem an drei großen Tischen gewürfelt wurde, hatten am Ende des Abends alle Mutscheln einen Besitzer gefunden. Obwohl der eine oder andere leer ausging, schließlich ist nicht jedem das Glück hold, herrschte trotzdem eine gute und ausgelassene Stimmung. So ging das Mutscheln bei der LICO mit Spielen wie „Haar ums Loch“, „Der Wächter bläst vom Turme“, „Große und kleine Hausnummer“, „Nackets Luisle“, „Einsame Filzlaus“ u. v. m. fröhlich und mit viel Gelächter zu Ende. (ef)


Bezirksversammlung Tübingen

Fahr, 19.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Rückblick auf besondere Veranstaltungen im Jahr 2010

Ämter zum Teil nur kommissarisch besetzt

Bereits zur Routine geworden ist die Bezirksversammlung Tübingen am Samstagnachmittag vor dem Totensonntag. Routine waren auch die Berichte des Bezirksvorsitzenden Klaus-Peter Hanser und der Bezirkschorleiterin Sibylle Brückel. Beide stellten in ihrem Rückblick neben abwechslungsreichen Veranstaltungen der Bezirksvereine als besondere Höhepunkte die Gratulationsveranstaltung des Bezirks zum 90. Geburtstag des Chorverbandes Ludwig Uhland in der Tübinger Platanenallee, die Gedenkfeier zum 150. Todestag von Friedrich Silcher auf dem Tübinger Stadtfriedhof und die Einweihung des Ludwig Uhland Wegs heraus; alle Veranstaltungen waren bei herrlichem Wetter hervorragend gelungen. Präsidentin Irmgard Naumann bedankte sich beim Bezirk für die tatkräftige Unterstützung bei den Vorhaben des Chorverbands und unterrichtete über aktuelle Fragen sowie über Termine und Vorhaben im kommenden Jahr.

Einen breiten Raum in der Bezirksversammlung nahmen die Wahlen ein. Nachdem sich der bisherige Bezirksvorsitzende Klaus-Peter Hanser nach sechs Amtsperioden nicht mehr zur Verfügung stellte und von den Vertretern der Vereine niemand für dieses Amt benannt werden konnte, war auch der bisherige Stellvertretende Bezirksvorsitzende Ernst-Moritz Friedrichs nicht mehr zu einer Wiederwahl bereit. Für die Dauer eines Jahres wird nun die zweite Vorsitzende des Weingärtner Liederkranz Tübingen das Amt der Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden kommissarisch übernehmen; Klaus-Peter Hanser wird das Amt des Bezirksvorsitzenden ein Jahr kommissarisch weiter führen. Bei der nächsten Bezirksversammlung müssen beide Ämter satzungsgemäß durch Wahl besetzt werden. Die bisherige Bezirkschorleiterin Sibylle Brückel und deren Stellvertreter Roland Stemmler wurden einstimmig für drei Jahre wieder gewählt.

Vier Vereine im Bezirk (Liederkranz Pfrondorf, Liederkranz Poltringen, Liederkranz Lustnau, Chorvereinigung Altingen) werden im nächsten Jahr ein Jubiläum feiern und planen dazu besondere Festveranstaltungen. Die Ehrungen auf Bezirksebene werden in das 125-jährige Jubiläum der Chorvereinigung Altingen integriert und finden bei einem Ehrungsnachmittag am Sonntag, 13. November 2911 in der Turnhalle Altingen statt. (Bericht: K-P Hanser)


Weihnachtsweisen aus der ganzen Welt

Fahr, 18.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

„Es begab sich aber zu der Zeit….“ mit diesen wohlbekannten Worten unterhielten die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Harmonie Gomaringen in der vollbesetzten Kulturhalle die Besucher. Das zweieinhalbstündige Konzertprogramm beinhaltete zum Teil ins Deutsche übersetzte Weihnachtslieder aus aller Herren Länder: russische, spanische, aber auch amerikanische Stücke wurden zum Besten gegeben. Natürlich kam auch die deutsche Literatur nicht zu kurz.

Unter der Gesamtleitung von Gerald Pommranz stimmte der Gemischte Chor zur Eröffnung ein Stück von Melchior Franck „Hosianna dem Sohne Davids“ an. Bei einigen Chorsätzen stand der Jugendchor mit dem Gemischten Chor auf der Bühne und die Jugendlichen sangen gemeinsam oder im Wechsel mit den Erwachsenen. So wurden  viele Lieder durch die symbiotische Vereinigung zwischen jugendlichen und erwachsenen Stimmen geprägt.

Der Jugendchor des Gesangvereins Harmonie brillierte mit drei choreografisch untermalten Weihnachtsliedern und brachte u. a. mit dem amerikanischen „Christmas in the Mountains“ die Zuhörer sofort auf seine Seite.

Mit viel Freude und musikalischer Perfektion zeigte das Vokalquartett, bestehend aus Johanna Pommranz, Alexandra Nold, Daniel Pommranz und André Sesgör, sein breitgefächertes Repertoire, das von Stücken aus dem 16. Jhdt. bis zu modernen Weihnachtsliedern wie „Rudolph, the Rednosed Reindeer“ oder „Let it snow“ reichte. Zudem verbreitete die 16jährige Johanna Pommranz mit ihrem schönen, klaren Sopran und dem amerikanischen Gospel „Go, tell it on the Mountains“ sowie einer Pop-Version von „Silent Night“ gute Laune unter den Zuschauern.

Einfühlsam begleitet wurden die Chorformationen von Beate Pommranz (Klavier) und Daniel Schneider (Cajón) Mit besinnlichen Gedichten führte Traude Priester charmant durch das Adventskonzert, das die zahlreich erschienenen Zuhörer bei Kaffee und Kuchen genießen konnten.

Im Rahmen des KOnzertes wurden Werner Strohmeier, Günter Schmollinger, Dieter Fuchs für 50-jährige Vereinsaktivität und Heiko Schmid für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. (C.K.)

Weihnachtskonzert des Gesangvereins Harmonie Gomaringen


Chöre zum Landes-Musik-Festival 2011

Johannes Pfeffer, 12.01.2011, Chorgattung, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Die Vorbereitungen zum Landes-Musik-Festival 2011 sind in vollem Gange.  Am 09. Juli 2011 wird in diesem Jahr Pfullingen zum musikalischen Zentrum des Landes. Der Anmeldeschluss für Ensembles wurde verlängert. Die Anmeldung ist nun bis zum 12.03.2011 möglich, genug Zeit um den 09.07.11 im Chorkalender einzutragen.

Das Programm sieht bis jetzt wie folgt aus. Eröffnet wird das Festival  in den historischen Pfullinger Hallen unter Mitwirkung der musiktreibenden Vereine der Stadt. In diesem Rahmen erfolgt auch die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafeln.  Parallel dazu findet auf dem Marktplatz ein Turmblasen statt. Bis 17 Uhr dominieren dann in der gesamten Stadt Musik und Gesang an folgenden Stellen: auf dem Marktplatz, im  Schlösslespark und Schlosshof, im Klostergarten, im Stadtgarten, in der St. Wolfgangkirche und im Hof der Wilhelm-Hauff-Realschule.  Die Abschlussveranstaltung auf dem Marktplatz steht unter dem Motto „Music was my first love…“ und wird gestaltet von der Jugend der baden-württembergischen Musikverbände.

Am Sonntag findet dann ein Freundschaftssingen des Chorverband Ludwig Uhland statt.

Die Anmeldung zum Landes-Musik-Festival finden Sie hier


Quempas-Singen

Fahr, 9.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Quempas-Singen beim Sängerbund Lichtenstein

Fünf Chöre des Sängerbundes Lichtenstein gestalten das Quempas-Singen

Quempas-Singen des Sängerbundes Lichtenstein in der Lichtensteinhalle

Den Auftakt bildete das aus dem 15. Jhd. stammende Quempas von Michael Praetorius, bei dem alle fünf Chöre des Sängerbundes mitwirkten. Der Kinderchor eröffnete  die einzelnen Chorblöcke. Glockenhell erklang „Kling, klang, kling“.

Schwungvoll präsentierte sich der Jugendchor Sweet Sixteen mit dem Spiritual „Han‘ me down“. Der Chor Lacuna wurde bei dem  Gospel „Just a closer walk“ durch zwei Instrumentalsolistinnen aus dem eigenen Chor mit Posaune und Saxophon begleitet, die dem Stück eine ganz besondere Note verliehen.

 Der Männerchor läutete mit dem klangvollen a cappella-Stück „Weihnachten im Waldkirchlein“ die Weihnachtszeit ein. Den Abschluss der Chorblöcke bildete der Frauenchor Omnia mit seinen zwei beschwingten Stücken aus Sister Act „My God“ und „I will follow him“. Zum Frauenchor gesellte sich dann noch der Jugendchor, Lacuna und einige Projektmänner, um gemeinsam ein weiteres Stück aus „Sister Act“ zu singen: „Ain’t no mountain high enough“.

Mit dem feierlichen Quempas aller Chöre wurde das Adventskonzert abgerundet.

Musikalisch in bewährter Weise begleitet wurden die Chöre durch Dirigent Steffen Hinger am Klavier, Dirigentin Helma Hinger (Gitarre und Querflöte), Benedikt Hinger (Schlagzeug, Glockenspiel), Annika Hinger (Kontrabass) und Julia Hinger (Cello). (Text und Foto: Peter Metz)


Musikalischer Ohrenschmaus mit sozialem Engagement

Fahr, 9.01.2011, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Stimmungsvolles Adventskonzert der Liedertafel Concordia Reutlingen LICO in der Marienkirche.

Zum 22. Mal hat die Chorgemeinschaft Liedertafel Concordia zum Advents- und Weihnachtsliedersingen in die Reutlinger Marienkirche eingeladen. Und abermals kamen mehr Menschen, als es in der gewiß nicht kleinen Marienkirche Sitzgelegenheiten gibt. Draußen der Weihnachtsmarkt um die Kirche, innen die trauten Lieder und festliche Klänge.

Nach dem Orgelspiel über „Lobt Gott ihr Christen alle gleich“ von Gustav Merk, an der Orgel Manfred Rinker, erklangen die beiden gemischten Chöre „Fürchetet euch nicht“ und „Dein König kommt o Zion“ unter der Leitung der neuen Chorleiterin der LICO, Miriam Marquardt, die gekonnt die Chöre leitete und auch für die Gesamtleitung zeichnete. Mit den Zuhörern wurde dann ein gemeinsamer Chor mit dem Lied „Herbei, oh ihr Gläubigen“ gebildet. Schließlich drang auch aus dem Chorraum, sozusagen unsichtbar, Musik in die Kirche. Machtvolle, flutende Klänge des Posaunenchor Sickenhausen-Degerschlacht. Unter Leitung von Gerhard Moll intonierte er weihnachtliche Weisen.

Im Kirchenschiff – im Mittelpunkt – waren die LICO-Chöre und das Orchester des Johannes-Kepler-Gymnasiums versammelt. Der Chor sang klangvoll und weich „Weihnachtsfriede“ und „Weihnachtszeit du stille Zeit“ und wurde vom Orchester des Kepi unterstützt. Das Unterstufen-Orchester des Kepi spielte ein Medley von bekannten Weihnachtsliedern und das Oberstufen-Orchester die Sinfonie in F-Dur – Weihnachtssinfonie von Giuseppe Antonio Verdi unter Leitung von Sieglinde Nebel. Einen Höhepunkt bildete das Terzett Marianne Benz, Brigitte Noppel und Miriam Marquardt mit dem bekannten Weihnachtslied „Es ist ein Ros entsprungen“.

Abwechselnd ging es weiter mit zwei Männerchören: „Hymne an die Nacht“ und „Weihnachtsglocken“. Der Frauenchor erfreute mit „Fröhliche Weihnacht“ und „Lied der Christenhirten“ und der Posaunenchor Sickenhausen-Degerschlacht brachte weitere weihnachtliche Weisen zu Gehör. Natürlich durften auch diesmal Lesung und Gebet als ausgesprochenes Herzstück des besinnlichen Adventskonzerts nicht fehlen. Beides wurde von Dekan Dr. Jürgen Mohr übernommen. Den Abschluß dieses Adventskonzerts bildeten alle Mitwirkenden zusammen mit den Zuhörern in einem großen Chor mit dem Lied „O du fröhliche“.

Zweifelsohne war dieses Advents- und Weihnachtsliedersingen mehr als nur ein Einstimmen auf die bevorstehenden Festtage, sondern auch ein wahrer Ohrenschmaus, der zusätzlich mit einem sozialen Engagement gekoppelt war, denn der Reinerlös kommt der Frühgeborenenstation des Klinikums am Steinenberg und der AWO zugute. -ef-


Glanz mit Händels Halleluja

Fahr, 29.12.2010, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Sängerkranz-Harmonie Tübingen mit stimmungsvollem Adventskonzert

Zur Einstimmung des Adventskonzerts des Sängerkranz-Harmonie am 2. Advent erklang festliches Orgelspiel mit Bachs Präludium in G-Dur, gespielt von Michael Stadtherr. Der an diesem Abend mit knapp 80 Stimmen besetzte Chor unter Leitung von Eberhard Höngen intonierte anschließend mit Orgelbegleitung die Weihnachtskantate „Brich an du schönes Morgenlicht“ von Wolfgang Lüderitz, gefolgt von dem a cappella vorgetragenen Choral „Gott wird dich tragen“ von F.A.Sankey. Den ersten Block beschlossen alle Akteure gemeinsam mit dem gefühlvoll vorgetragenen Christkinds Wiegenlied „Schönstes Kindlein“ nach einem alten Volkslied, bearbeitet von Ludwig Gaber. Den Sopran-Solopart übernahm Adelinde Bohn.

In die Barockzeit versetzt wurden die Zuhörer mit den ersten 3 Sätzen von Corellis Weihnachtskonzert, dem Concerto grosso Op 6 Nr. 8 g-moll „fatto per la notte di natale“, stimmungsvoll und wohltönend intoniert vom Streichquartett „Bellevue“. Der zeitgenössischen Chorliteratur zuzurechnen ist dagegen das Chorstück „Danket dem Herrn“, 1995 von Franz Koringer komponiert. Jedoch folgt es der traditionellen Psalmvertonung (Text Psalm 118.1), stilsicher a cappella vorgetragen. Anschließend ertönten die Weisen „Mariä Wiegenlied“ von M. Reger in einer Bearbeitung für vierstimmigen Chor von E.Höngen und „Transeamus“, ein schlesischer Weihnachtshymnus von J. I. Schnabel. Mit diesem 7-stimmig vorgetragenen Chorsatz wusste der Chor mit großer Dynamik und beeindruckender Souveränität zu überzeugen.

Im zweiten Teil brachte Michael Stadtherr mit dem Choralvorspiel „Nun komm der Heiden Heiland“ von J. S. Bach die Stiftskirchenorgel bravourös zum Erklingen. Der Frauenchor beeindruckte mit dem gefühlvoll vorgetragenen „Search me, o Lord“ von Charles Ives, gefolgt von „Adoramus, te Christe“ von Francois Roussel. Beeindruckend, wie es dem Chor gelang, die spirituelle Intensität durch ein Wechselspiel von Piano und Forte herauszuarbeiten. Nach den Spirituals „All night, all day“ (Satz: K.-H. Jäger) und „Give Thanks“ von H. Smith, arrangiert von Ph. Keveren folgten die Arien „Sei stille dem Herrn“ aus Mendelssohns „Elias“ und Händels „Tochter Zion, freue dich“ von der Sopranistin Adelinde Bohn, Händels „O du, die Wonne verkündet in Zion“ aus dem „Messias“ mit Chor, Streichquartett und Orgel sowie Mozarts „Laudate Dominum“.

Und schließlich nochmals Händel: Das „Halleluja“ aus dem Messias geriet zum Glanzpunkt des Abends. Dieser Chorsatz verlangte den Akteuren hohe Konzentration und Ausdruckskraft ab. Dem Chor gelang es, das Werk mit großer Dynamik und Klangfarbe stimmgewaltig vorzutragen und sich auch in den hohen Stimmlagen brillant zu präsentieren. Ein stimmungsvoller Schlusspunkt gelang mit dem Lied „Lobe den Herren, den mächtigen König“ in einer Bearbeitung von Klaus Fischbach, das alle Akteure gemeinsam mit dem Publikum anstimmten. Nach lang anhaltendem Beifall und dem Wunsch nach einer Zugabe erklang das „Halleluja“ ein zweites Mal. (h.r.frick)


Musikpatenschaft

Fahr, 28.12.2010, Chorjugend im SCV, Chorverband Ludwig Uhland, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Urkunde zur Kooperation Schule-Verein

Urkunde zur Kooperation Schule-Verein

Urkunde zur Musikpatenschaft übergeben.

Neckartenzlingen. Die seit April 2009 bestehende Kooperation zwischen der Auwiesen- Grund- und Werkrealschule und der Chorwerkstatt Neckartenzlingen wurde mit der Übergabe der Urkunde zur Musikpatenschaft für zunächst fünf Jahre besiegelt. Der Kooperationsbeauftragte des Schwäbischen Chorverbandes, Martin Sprenger, besuchte die Kinder der Sing and Swing AG der Auwiesenschule, die zusammen mit der Stimmbande II unter Leitung von Heike Weis eine Chorformation bilden. In einer Probestunde überzeugte er sich vom Stand der Zusammenarbeit und zeigte sich tief beeindruckt.

In Anwesenheit von Rektor Dr. Walter Korinek, Chorleiterin Heike Weis und den beiden Chorwerkstatt-Vorsitzenden Gudrun Fahr und Ulrike Haumann sprach der Kooperationsbeauftragte allen Verantwortlichen und auch den Kindern seinen Dank für die vorbildliche Zusammenarbeit aus, überreichte die Urkunde mit Unterschrift von Kultusministerin Prof. Dr. Marion Schick sowie vom SCV. Für die Schule brachte er einen großen, farbenfrohen Liederkalender mit, der künftig den Musiksaal schmücken wird. Die Verpflichtung der Partner, sich gegenseitig musikalisch zu fördern, eine Gemeinschaft von Schule, Eltern und Verein zu bilden, werde hier deutlich sichtbar umgesetzt. Bis zum Ende der Probenstunde konnte sich Martin Sprenger von der hochmotivierten Truppe überzeugen und ließ sich sogar zum Mitsingen motivieren. Er wünschte allen Beteiligten für die Zukunft ein erfolgreiches Musikleben in Schule und Verein.

(Text und Bild: Chorwerkstatt)


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich