Chorverband Ludwig Uhland

Dem Chorgesang von Herzen verbunden

Fahr, 4.07.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Dem Chorgesang von Herzen verbunden

Pliezhausen. Seine Vita als Chorleiter und Dirigent ist kaum zu toppen. Seit 40 Jahren ist Hermann Fleck als Chef verschiedener Ensembles aktiv – und kein bisschen müde. „Ehre, wem Ehre gebührt“ ist in seinem Fall alles andere als eine bloße Floskel: seit 1999 leitet er den Männerchor der Harmonie Pliezhausen und hat es 2007 auch fertig gebracht, einen Frauenchor zu gründen. Seit 2002 ist Hermann Fleck Vorsitzender der Chorgemeinschaft Neckar-Schönbuchrand, seit 2005 versieht er das Amt des Bezirks-Chorleiters im Bezirk Neckar-Erms.

Für seine großen Verdienste im Zeichen der Chormusik erhielt Hermann Fleck jetzt aus den Händen von Chormeister Jürgen Knöpfler vom Chorverband Ludwig Uhland die Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes.

Hermann Flecks Vita ist untrennbar mit der Chormusik verbunden: in den 1970er Jahren begann er seine Ausbildung zum Chormeister; 1975 legte er die C-Prüfung ab, begann das Chorleiterseminar zur B-Prüfung und legte ein Jahr später die B-Prüfung zum staatlich geprüften Chorleiter an der Musikhochschule Trossingen erfolgreich ab. Stationen seiner Tätigkeit waren und sind teilweise bis heute der Sängerkranz Rommelsbach, der Liederkranz Pfrondorf, der Liederkranz Reutlingen oder auch die Harmonie Gomaringen.


50jähriges Jubiläum beim Liederkranz Dettingen

Fahr, 4.07.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

50jähriges Jubiläum beim Liederkranz Dettingen

Mit einem Konzert feierte der LK Dettingen sein 50jähriges Bestehen. Unter der Leitung seiner Dirigentin Inna Wecker-Jung eröffnete der gemischte Chor mit der Festhymne von K. H. Weber-Müllenbach in der liebevoll mit Fotos und Chorkleidern aus früheren Zeiten geschmückten und bis auf den letzten Platz besetzten Halle das Konzert. Grußworte der ersten Vorsitzenden Andrea Vetter, von Ortsvorsteher Hubert Walz, dem Bezirksvorsitzenden Ulrich Bonin und Präsidentin Irmgard Naumann erinnerten an die vergangenen 50 Jahre und enthielten die besten Wünsche für eine Zukunft mit lebendigem Chorgesang in guter Harmonie.

Ehrungen gab es für aktive Sängerinnen und Sänger, die seit der Gründung dabei sind: Peter Egle, Maria Heyer, Gustav Schaupp und Erwin Schmeckenbecher, umrahmt von einem interessanten und abwechslungsreichen Liedprogramm des gemischten Chores und des Männerchores. Am Ende gab es viel Beifall und es wurde stürmisch eine Zugabe verlangt. Mit dem Lied „Es war so schön mit Euch, so wunderschön mit Euch“ bedankten sich die Sängerinnen und Sänger beim Publikum. Eine schön gestaltete Festschrift mit Bildern aus früheren Tagen und einer Chronik über den Werdegang des Liederkranzes konnten sich alle Interessenten mit nach Hause nehmen.

Am darauf folgenden Sonntag fand die Ehrungsmatinee des Chorverbandes Ludwig Uhland beim Liederkranz Dettingen statt. Hierbei wurden langjährige aktive Sängerinnen und Sänger aus dem Bezirk Rottenburg, darunter auch 15 Mitglieder des Dettinger Liederkranzes, geehrt.

Im Juli wird der Liederkranz bei einem Gottesdienst in der St. Dionysius-Kirche seiner verstorbenen Mitglieder gedenken und zum Abschluß des Jubiläumsjahres wird es am 6. Dezember ein Adventskonzert in der Kirche geben.


Jugend der Chorwerkstatt glänzt auf Konzertreise

Fahr, 30.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Jugendchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Jugend der Chorwerkstatt glänzt auf Konzertreise

Der Jugendchor der Chorwerkstatt Neckartenzlingen konnte auch vor unbekanntem Publikum in der Pfalz überzeugen. Tief beeindruckt zeigten sich die Zuhörer von den Leistungen der jungen Sängerinnen und Sänger aus Neckartenzlingen sowohl im Konzertsaal als auch in der Kirche im rheinland-pfälzischen Altrip. „Wir wussten schon, dass wir derzeit gut drauf sind, aber mit einer solchen Resonanz, gerade auf unsere klassischen Programmteile, hatten wir nicht gerechnet“, resümiert die Chorleiterin Heike Weis.

Anlass der Reise war die Einladung des Kinder- und Jugendchores Altriper Rheinfinken. Vor genau 25 Jahren war schon einmal ein Neckartenzlinger Chor dort zu Gast mit Chorleiterin Gudrun Fahr, die heute den Großen Chor der Chorwerkstatt leitet. Als deren Tochter Heike Weis Anfang 2008 den Chorwerkstatt-Jugendchor übernahm, ließ sie den Kontakt zu den Rheinfinken neu aufleben. Auch diese werden heute von einer ehemaligen Sängerin geleitet. Christiane Schmidt ist inzwischen Opernsängerin und Gesangslehrerin und ließ sich sofort von der Idee eines erneuten Choraustausches begeistern. Der Konzertgedanke sollte dabei im Vordergrund stehen.

So war denn auch das gemeinsame Konzert im Reginozentrum Altrip Mittelpunkt des Aufenthaltes in der Pfalz. Nach liebevoll inszenierten Auftritten des Vorchores und des Hauptchores der Gastgeber gehörte die volle Aufmerksamkeit des Publikums den Neckartenzlingern. Mit einer konzertanten Kurzfasung des Mozart-Musicals „Motz & Arti“, das die Chorwerkstatt Ende 2008 zweimal mit großem Erfolg komplett aufgeführt hatte, ließen die 25 jungen Sängerinnen und Sänger das Publikum schon bei den ersten Takten überrascht aufhorchen. Nahezu professionell intonierten Elena Skempes und Janna Hufnagl zweistimmig „Ein Männchen oder Weibchen“ aus Mozarts Zauberflöte bevor der Gesamtchor seinen ebenso intonationsreinen, homogenen Klang entwickeln konnte. Es folgte ein von Larissa Hufnagel kommentierter Streifzug durch die Geschichte der beiden lebendigen Mozartkugeln, der von allen Beteiligten choreografisch und schauspielerisch gekonnt in Szene gesetzt wurde. Zu den musikalischen Höhepunkten zählten u. a. die dreistimmigen Vorträge der Familie Mozart, darunte das polyphone erste Motiv des letzten Satzes der Jupitersinfonie.

Mit „Here I am“ zeigten die Neckartenzlinger dann ihre Vielseitigkeit, denn in diesem Chor wird natürlich neben Klassik auch gerne Pop, Rock oder Swing in guten Arrangements gesungen.

Neben großem Applaus waren für Chorleiterin Heike Weis vor allem die erstaunten Rückmeldungen eine Bestätigung ihrer Arbeit. „Mehrere Zuhörer haben gefragt, ob denn alle unsere Chormitglieder Gesangsunterricht oder Einzelstimmbildung erhalten und konnten kaum glauben, dass wir das vorwiegend in unserer 90-minütigen Chorprobe erreichen.“

Lupenreinen a-cappela-Gesang bot der Chor zusätzlich im Jugendgottesdienst der kath. Kirche „Come, all who thirst“ von Luigi Cherubini wurde gefühlvoll dreistimmig intoniert, bevor es zum abschließenden Ausflug in den Mannheimer Luisenpark ging. Ein Gegenbesuch der Rheinfinken in Neckartenzlingen wurde für das nächste Jahr vereinbart.


Reutlinger Liederkranz in den Rain Lechauen

Fahr, 30.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Reutlinger Liederkranz in den Rain Lechauen

Der diesjährige Vereinsausflug führte den Reutlinger Liederkranz bei gutem Wetter nach Rain am Lech. Die Gartenschau „Natur in Rain 2009“ mit dem Schwabentag 2009 war das Ziel.

Empfangen von einer Blaskapelle führte der Weg zunächst in die „Wallgärten“. Eine Vielzahl von Gartenbeispielen – vom Baumgarten bis zur sauren Wiese – konnte man sich anschauen. Auf etlichen Bühnen gab es Darbietungen von Chören und Kapellen, von modernen Tänzen bis zum Volkstanz.

Ein Höhepunkt war der Besuch des nebenan liegenden „Dehner Blumenparks“. Auf rund 60.000 Quadratmetern werden Gartenanlagen präsentiert, die von den Sängerinnen und Sängern bestaunt wurden. Ob es die japanischen Anlagen, Ziergärten, Wasserlandschaften oder Gärten mit Tieren waren, ob es das Palmenhaus oder die Blumenuhr mit ihren blauen Glasglocken und dem stündlichen Glockenspiel war, jeder war begeistert.

Weiter ging es nach Donauwörth mit historischer Innenstadt, die zum Stadtbummel einlud. Danach gab es einen Abschluss in einem schwäbischen Gasthaus.


Musikpatenschaft

Fahr, 29.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

Musikpatenschaft

Der Gesangverein Raidwangen und die Albert-Schweitzer-Schule in Stuttgart-Rohr haben eine Musikpatenschaft gegründet. Diese Patenschaft wird vom Land Baden-Württemberg und dem Schwäbischen Chorverband gefördert. Der neu gegründete Chor, die „singEmotions“ der Brennpunktschule wird von Thomas Preiß, dem Chorleiter des GV Raidwangen geleitet.

Durch das Singen wird bei den Kindern die Konzentrationsfähigkeit und das soziale Verhalten gefördert. Der tolle Auftritt der „singEmotions“ war ein gelungener Beweis dafür. Die Urkunde für diese Patenschaft wurde im Rahmen des Schulfestes von Herrn Martin Sprenger, dem Beauftragten des Kultusministeriums und des Schwäbischen Chorverbandes für Kooperation Schule – Verein an den Schulleiter, Herrn Herrmann und an die 1. Vorsitzende des GV Raidwangen 1898 e.V. überreicht.

Die „singEmotions“ werden am 26. Juli im Rahmen des Raidwanger Kinderfestes einen weiteren Auftritt haben.

Foto von links: Chorleiter Thomas Preiß, Kooperationsbeauftragter Martin Sprenger, 1. Vorsitzende Marga Bauknecht und Schulleiter Herrmann.


175-jähriges Jubiläum Sängerkranz Urach 1834 e.V.

Fahr, 7.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am 16./17. Mai 2009 feierte der Sängerkranz Urach sein 175-jähriges Bestehen. Der Festakt begann um 14 Uhr mit einem Empfang in den historischen Räumen des Rathauses Bad Urach. Der Chor begrüßte die geladenen Gäste mit verschiedenen Beiträgen. Die Grußworte hörte man von Hilde Schur als Vorstandsmitglied, Bürgermeister Rebmann, Präsidentin Irmgard Naumann. Der Sängerkranz wurde zum 175jährigen Bestehen mit einer Urkunde geehrt. Für 50 Jahre aktives Singen erhielten eine Ehrung Ursula Tscherner, Luise Herrmann und Altbürgermeister Fridhardt Pascher. Für 60 Jahre aktives Singen wurde Georg Herrmann geehrt.

Danach ging es in die Festhalle, wo zunächst Bürgermeister Elmar Rebmann den Traditionsverein mit lobenden Worten beglückwünschte. Die Präsidentin des CV Ludwig Uhland und Vizepräsidentin des SCV, Irmgard Naumann, würdigte die Leistung des Chores mit den Worten: ich bin froh, dass die Sängerinnen und Sänger es in so kurzer Zeit geschafft haben, sich selbst an den Haaren aus dem musikalischen Sumpf zu ziehen.

Rechtzeitig zum Jubiläum präsentierte sich der gesamte Chor mit Elan und Schwung und viel Freude an den Proben unter der Leitung von Jürgen Knöpfler als neuer Dirigent für das Festprogramm. In der festlich geschmückten und voll besetzten Halle konnte man ein anspruchsvolles Konzert erleben. Mitwirkende waren die Sopranistin Nastasja Knittel, Nadine Wagner, Mezzosopran  und Richard Beuter als Tenor. Sie faszinierten das Publikum mit ihren Vorträgen.

Eine Kooperation mit dem Männerchor Eintracht Lonsingen und dem Männerchor Sängerkranz Urach unter Leitung von Gregor Dümmel präsentierte wunderschöne Opernmelodien aus: Der Postillion von Lonjumeau, Die lustigen Weiber von Windsor, Udine, Rigoletto, Martha und La Traviata sowie den Jägerchor von Carl Maria von Weber, das Publikum war begeistert.

In Gemeinschaft des Sängerkranz Urach (Leitung Jürgen Knöpfler) mit dem Liederkranz Sirchingen (Leitung Manfred Frank), dem Männerchor Eintracht Lonsingen (Leitung Gregor Dümmel) und dem Tenor Richard Beuter wurde der „Zigeunerbaron“ vorgetragen. Dank galt auch dem Chorleiter Rainer Hiby, der sich kurzfristig als Dirigent und Meister am Flügel zur Verfügung gestellt hatte, um mit Jürgen Knöpfler abwechselnd die gemischten Chöre durch den zweiten Teil des Programms zu führen.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Amanduskirche. Der Gottesdienst wurde mit gestaltet vom Sängerkranz Urach, dem Männer-Projektchor Ermstal, dem Männerchor Balzholz und dem Tenor Richard Beuter. Der anschließende Festzug, angeführt vom Fanfarenzug Bad Urach, brachte die Gäste und alle Sängerinnen und Sänger von der Kirche über den Marktplatz bis zum Festzelt neben der Festhalle, dort empfangen von den Uracher Jagdhornbläsern.

Ab 13 Uhr begann mit dem Fahneneinmarsch das große Freundschaftssingen mit 18 Vereinen. Das schöne, gut gemischte Programm wurde von der Bezirksvorsitzenden Nicole Kümmerle moderiert. Das ereignisreiche Wochenende wird in die Geschichte des Sängerkranz Urach als beeindruckender musikalischer Erfolg eingehen.  


Gelungenes Konzert des Polizeichors Tübingen

Fahr, 7.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Gelungenes Konzert des Polizeichors Tübingen

Ein abwechslungsreiches Programm, gut aufgelegte Chöre, eine angenehme Atmosphäre und ein super Publikum: mit diesen Schlagworten kann man das Frühjahrskonzert 2009 des Polizeichors Tübingen e.V. im Sparkassen Carré Tübingen umschreiben. Dabei wirkten neben dem Polizeichor Tübingen der Frauenchor der Polizei Duisburg und der italienische Coro Versilia Pietrasante mit. Beide Chöre hielten sich zu Besuch beim Polizeichor in der Zeit vom 15. bis 17. Mai in Tübingen auf. Der Polizeichor Tübingen hatte bereits zuvor in den Jahren 2007 bzw. 2008 jeweils beide Städte im Rahmen einer Konzertreise besucht. Die Tübinger eröffneten das Programm mit „Ich höre ein Lied im Winde wehn“ von Hermann Sonnet und mit „Weit, weit, weg“ von Hubert von Goisern und „In die Berg“ sowie der heiter ironischen „Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey. Die Leitung hatte Rosi Hertl, die zusätzlich noch äußerst versiert das gesamte Konzert moderierte.

Der Duisburger Frauenchor unter der Leitung von Musikdirektor Bernhard Mehler sang sich bereits mit seinem ersten Lied „Wir lieben sehr im Herzen“ von Daniel Friderici buchstäblich in die Herzen der Zuhörer. Dieser Spitzenchor unter den deutschen Polizeichören zeigte weiter sein ganzes Können beispielsweise mit „La Carita“ von Gioacchino Rossini, bei der Conny Herrmann als Solistin brillierte. Nicht fehlen durften Ohrwürmer wie der  ABBA-Song „Thank you for the music“ oder „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“.

Einen weiteren Glanzpunkt setzte der „Coro Versilia“, geleitet von Lino Vivani. Er brachte einige folkloristische Lieder aus seiner Heimat und des bekannten Komponisten Bepi De Marzi, wie „Maranina“ und „Nina Nana“ zu Gehör. Eine Gänsehaut bekamen die Besucher bei „Kumbaya“, das von den italienischen Sängern (und einer Sängerin) auf eine für deutsche Begriffe unnachahmlichen Art arrangiert und intoniert wurde.

Zahlreiche Zuschauer aus Chören der Umgebung erwiesen im nahezu ausverkauften Haus dem Polizeichor Tübingen und seinen Gästen ihre Reverenz. Den Abschluss des Konzertes bildete das von allen drei Chören gesungene Lied „Des Tages Stimmen schweigen“ von Hermann Josef Settelmeyer unter der Leitung von Rosi Hertl.


Jubiläums-Festwochenende beim Liederkranz Ohnastetten

Fahr, 7.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Liederkranz Ohnastetten wird 100 Jahre alt. Das soll mit einem Festwochenende gefeiert werden vom 03. bis 05. Juli 2009. Der Freitag startet mit einem Jubiläumsabend mit aufgelockertem Programm. Am Samstag kann man die schwäbische Comedy-Gruppe „Herzdropfa“ erleben.

Der Sonntag soll ein Liedertag werden unter dem Motto: Klein aber fein ! Zu den Veranstaltungen lädt der Liederkranz Ohnastetten herzlich ein !


Film- und Schlagermelodien beim BGV Ofterdingen

Fahr, 7.06.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Bekannte Film- und Schlagermelodien waren in diesem Jahr das Motto des Konzertes in der wunderschön gestalteten Mehrzweckhalle. Die Vorsitzenden Inge Renz und Bernd Honemann begrüssten das Publikum und kündigten ein vielseitiges und unterhaltsames Programm an, das vom Gemischten Chor mit Frühlingsliedern eröffnet wurde. Ehrungen gab es für Hans Wiech und Hermann Futter für 60 Jahre aktives Singen, für 40 Jahre Irmi Kiermaier und für 30 Jahre Elke Schmid. Die Ehrung wurde mit dem Ofterdinger Heimatlied, dessen Text Irmi Kiermaier verfasst hat, umrahmt.

Nun wurde es jazzig in der Halle, denn die Steinlach Stompers marschierten in die Festhalle ein. Mit Dixie-Rhythmen und Jazzmusik brachten sie die Leute zum Klatschen und Wippen. Sie ernteten riesigen Beifall und sorgten für gute Stimmung.

Nach der Pause dann: Bühne frei für das s’Chörle. Mit voller Stimme ging es los mit dem Gospel „Glory Land“, dann der witzige „Badewassersong“ der Comedian Harmonists, „Rote Lippen soll man küssen“, dann Boney M’s Greatest Hits und „Amarillo“. Eine Zugabe war fällig und wurde gerne gesungen. „Mama Loo“ von den Les Humphries Singers mit einem Solo von Bernd Honemann wurde bejubelt.

Im letzten Part nun endlich die Film- und Schlagermelodien des Gemischten Chores. „So schön wie heut“, die „Schiwago-Melodie“ und „Eine Insel zum Träumen geboren“. Romantischer als mit „Rot sind die Rosen“ kann es wohl kaum werden. Als der Chor den Walzer „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“ anstimmte, tanzte das Profipaar Kirsten Blaum und Sven Kreicha durch die Reihen der Zuschauer. Dafür gab es großen Beifall. Nach dem letzten Lied „Ich hab das Glück bestellt“ und einer Zugabe bekamen die Zuschauer noch eine Kostprobe aus dem Repertoire des Tanzpaares. 2007 war das Paar Weltmeister in der A-Standard-Formation.

Zum Schluß bedankten sich die Vorstände bei Chorleiterin Inna Wecker-Jung für die Zusammenstellung des Programms und für die Geduld bei den Proben. Dank erhielten auch Helmut Eißler für die Klavierbegleitung und Dorin Mück am Schlagzeug.


Musical-Spektakel im Bindhof

Fahr, 25.05.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Musical-Spektakel im Bindhof

BEST OF MUSICAL –  unter diesem Motto lud der Liederkranz Neuhausen am 09. Mai in den Bindhof ein. Der halbe Ort war auf den Beinen, um sich das Musical-Spektakel nicht entgehen zu lassen. Was die Zuschauer dann zu hören bekamen, wurde dem Titel voll gerecht.

Zuerst begeisterten die ganz Kleinen, die „Young Mezzo“ mit „Ni-hao“ aus Jim Knopf, bevor die Mezzokids zur Verstärkung auf die Bühne traten und mit „Hörst du die Regenwürmer husten“ oder „Pippi Langstrumpf“ die Besucher auf ihre Seite zogen. Anschließend entführte der Jugendchor in die 70er Jahre. Mit Liedern wie „Chiquita“, „SOS“ und „Money, Money, Money“ stand das ABBA-Musical „Mamma Mia“ auf dem Programm und weckte bei manchem Konzertgast Erinnerungen an vergangene Zeiten.

Laura Stasch und Thomas Kraft sangen zusammen ein Solo aus „Phantom der Oper“ und sorgten damit beim Publikum für Gänsehaut. Der Chor Querbeat gab Kostproben aus weiteren Musicals, zum Beispiel mehrere Lieder aus „Hair“. der Gemischte Chor überraschte mit Melodien aus „My fair lady“ und wurde mit großem Applaus vom Publikum belohnt.

Den krönenden Abschluss des gelungenen Konzertabends bildeten dann alle Chöre mit rund 90 Mitwirkenden. „I like the flowers“ war da zu hören und gab auch den musikalischen Leitern Hannelore Hack und Matthias Baur Recht, mit den Musicals auf die genau richtige Auswahl für das Konzert gesetzt zu haben.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich