Gaue und Verbände

Indian Summer Chorfestival 2017 in Malmsheim

Puritscher, 21.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der letzte Samstag im Oktober, herbstliche Außentemperaturen, eine gut gefüllte Schulturnhalle in Malmsheim, die zahlreiche gute Geister des Liederkranzes zuvor präpariert hatten – all das waren gute Voraussetzungen für das Indian Summer Chorfestival, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand und vom Liederkranz Malmsheim ausgerichtet wurde.

Gastgeberchor Malmsheim

Acht Chöre gab es zu hören und zu sehen und eine größere Vielfalt an Darbietungen scheint kaum vorstellbar. Der Stammchor des Liederkranzes Malmsheim gab zum Auftakt „mörderische“ Lieder und Chansons zum Besten. Zusammen mit der Formation Querbeat gelang ein Ausflug in die Welt des Jazz und der Popmusik bevor die Voices of Joy vom Liederkranz Renningen kein Blatt vor den Mund nahmen und dem sachkundigen Publikum englisches Liedgut aus den Bereichen Traditional, Ragtime und Pop präsentierten. Den ersten Programmteil des Abends schloss der Chor Tonträger vom Sängerbund Schwieberdingen mit poppigen und swingenden Titel ab. Bis zur Pause kam keine Langeweile auf und das Publikum honorierte die Beiträge mit ordentlichem Applaus, bevor es eine Gelegenheit zur Stärkung bekam. Der Liederkranz Malmsheim hatte hierfür bestens vorgesorgt, so dass der zweite Teil mit dem Chor Vocal Explosion pünktlich beginnen konnte. Hier standen rockige und poppige Lieder zum Playback auf dem Programm. Weiter ging es dann gleich mit der Formation InTakt aus Magstadt, die ein buntes poppig-rockiges Programm für uns einstudiert hatte. Es folgten Male:Vox vom Frohsinn in Renningen mit einem bunten Strauß aus Musical, Pop und Country, bevor das Ensemble Singwerk aus dem Raum Herrenberg das Publikum mit a-Cappella-Versionen bekannter Popsongs verzauberte. weiterlesen »


Großes Weihnachtslieder-Singen: Kreis-Chor organisiert Mit-Sing-Format im Breuningerland Ludwigsburg

Website-Einstellung, 20.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Ludwigsburg/Pleidelsheim – Anlässlich des 30 jährigen Jubiläums des Kreis-Chores im Chorverband Mittlerer Neckar, findet am Samstag, 9. Dezember 2017 in Kooperation mit dem Carus-Verlag im Breuningerland Ludwigsburg ein großes Weihnachtslieder-Singen zugunsten der Stiftung „Singen mit Kindern“ statt. Als Ehrengäste konnten Gerlinde Kretschmann und der renommierte Konzert- und Opernsänger Cornelius Hauptmann gewonnen werden.

„2017 feierten wir das Chorjubiläum mit verschiedenen Formaten. Jetzt kommt der krönende Abschluss mit einem großen Sing-Mit für die ganze Familie“, freut sich Kreis-Chor-Vorstand Gerd Warttinger. „Seit mehr als einem halben Jahr arbeiten wir an diesem Veranstaltungsformat und freuen uns, dass wir großartige unterstützende Partner gewinnen konnten.“ Das Weihnachtslieder-Singen 2017 ist eine Kooperations-veranstaltung mit dem Breuningerland Ludwigsburg als Austragungsort und dem Musikverlag Carus aus Stuttgart für die Stiftung „Singen mit Kindern“. „Ich freue mich sehr, dass wir als Center in diesem Jahr als Gastgeber den Kreis-Chor und die Stiftung unterstützen können“, freut sich auch Centermanager Torsten Keller. Neben dem Kreis-Chor werden den ganzen Tag Chöre aus dem Chorverband Mittlerer Neckar für das musikalische Programm im Center sorgen.

Liederbüchlein für einen guten Zweck – bereits über 300 Vorbestellungen

In Zusammenarbeit mit dem Carus-Verlag hat Kreis-Chor-Meister Holger Frank Heimsch eine besondere Ausgabe mit Weihnachtsliedern redaktionell erstellt. „Das Liederbüchlein umfasst die beliebtesten Weihnachtslieder aus dem „Liederprojekt“ von Carus und SWR2.“ so Heimsch. „Gemeinsam mit den Besuchern des Centers und den anwesenden Chören werden wir singen. Dies ist für alle eine gute Vorbereitung für das Singen in der Familie an Weihnachten.“ Das Liederbuch umfasst die schönsten Advents- und Weihnachtslieder. Sie werden am Klavier von Harald Sigle begleitet. Mit dem Erwerb eines Liederbüchleins wird die Arbeit der Stiftung „Singen mit Kindern“ unterstützt. „Erstes Ziel ist es, dem Singen wieder den Stellenwert zukommen zu lassen, der seiner Bedeutung für die Entwicklung des Menschen angemessen ist.“ so Vorsitzende Gerlinde Kretschmann. weiterlesen »


Glitzerstulpen und Gänsehaut – Chorprojekt Rosengarten in concert

Heinz Gross, 19.11.2017, Chorverband Region Kocher, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Dass der Chor ein ganz besonderer ist, wurde schon beim ersten Lied des Abends in der mit mehr als 500 Leuten gefüllten Rosengartenhalle klar: Es war einfach mitreißend, wie die 34 Frauen und 16 Männer den 70er-Jahre-Song „Take Me Home, Country Roads“ präsentierten. Der Funke sprang sofort aufs Publikum über.
Die – im Vergleich zu anderen Chören – im Durchschnitt deutlich jüngeren Chormitglieder strahlten Freude beim Singen aus, sie wippten im Takt der Musik. Dem konnte sich auch das altersgemischte Publikum nicht entziehen. Verstärkt wurde die Wirkung durch die hervorragende Begleitband Logical Paradox, die die Songs mit dem passenden Instrumentalhintergrund nochmals aufwertete. Das bedeutet aber nicht, dass der Chor nicht auch allein beeindruckte: Mit „You Are the New Day“ von John David etwa konnte er, zum Teil siebenstimmig, nicht nur am vergangenen Samstag glänzen. Er wurde auch bei einem Chorwettbewerb 2005 mit der Schulnote 1,5 belohnt, wie der erste Vorsitzende des Chorprojekts, Andreas Hofmann, den Zuhörern berichtete.

Auch fürs Auge bot der Chor einiges: Zum Abba-Song „Waterloo“ kamen Glitzerstulpen mit weitem Schlag und glitzernde Haarbänder zum Einsatz. Für den Auftritt nach der Pause, der für ausgelassene Partystimmung sorgte, warfen sich die Frauen in Dirndl und die Männer in Trachtenhosen und Karohemden. Selbstverständlich war die Halle schön dekoriert, passend zu den Themen der Konzerte, die im Lauf der 20 Jahre veranstaltet wurden.

Vom Publikum begeistert
Gänsehautfeeling kam auf bei Totos „Africa“ in der Fassung des Chorprojekts – und begleitet von den
sensationellen Jungs der Band. Auch Freddie Mercurys Stück „Bohemian Rhapsody“ meisterte der Chor
eindrucksvoll, die Gitarristen erhielten Szeneapplaus. „Das gibt es nicht oft bei Chorauftritten“, freute sich Dirigent und Chorleiter Alexander Hofmann. Er war vom Publikum begeistert, das etwa beim Refrain von „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen oder bei „Life is Live“ mitsang. weiterlesen »


Sehr gut besuchter Chorverbandstag beim beim Donau-Bussen Chorverband in Neufra

Heinz Fischer, 19.11.2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Die Delegierten, sowie weitere Sängerinnen und Sänger aus 47 – von insgesamt 53 Vereinen hatten sich zum Chorverbandstag des Chorverbandes Donau-Bussen, in der Donauhalle in Neufra, der von den Sängerinnen und Sängern des Liederkranzes Neufra mustergültig vorbereitet wurde, eingefunden. Nach dem flotten Auftakt durch den Chor Fatal unter der Leitung von Michael Kniele begrüßte Präsident Wolfgang Oberndorfer, nicht nur die zahlreichen Sängerinnen und Sänger die zum Chorverbandstag gekommen waren, sondern auch die Hausherren der Donauhalle, mit Bürgermeister Markus Schafft und dem Ortsvorsteher Hermann Hennes, recht herzlich. Ebenso herzlich galt sein Gruß dem Vorsitzenden des Arbeitskreises „Verkehr“ aus der Landtagsfraktion der CDU, dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger. Ganz besonders freue er sich aber darüber, dass er den Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr.Jörg Schmidt, mit seiner Frau als unsere Ehrengäste bei unserem Chorverbandstag begrüßen konnte. Sein Willkommensgruß galt auch dem Ehrenchorleiter des Chorverbandes Rolf Ströbele mit seiner Frau, sowie Ehrenmitglied Beate Denzler, gleichzeitige Caruso-Beauftragte, sowie den Ehrenmitgliedern Kurt Ziegler und Ferdinand Kramer.
Im Anschluss an seine Begrüßung sagte Wolfgang Oberndorfer mit Blick auf das Chorsterben, es gelte rechtzeitig Vorsorge zu treffen und es dürfe auch nicht ausbleiben bei den Vereinen, die Hilfestellungen des Chorverbandes besser zu nutzen. Die sängerische Qualität der Chöre habe sich weiterhin verbessert und somit sollten auch wir immer bemüht sein, dem Chorsterben Einhalt zu gebieten, denn „Singen tut den Sängern und ihrer Seele gut.“
Die Verbandschorleiterin Heidi Fischer richtete an den Vertreter der Landesregierung die Bitte, die musikalischen Interessen der Kinder und den Jugendlichen auch außerhalb der Schule zu unterstützen, „denn wer singt randaliert nicht.“
In den Grußworten sagte Bürgermeister Markus Schafft, dass „Gesang gleichzeitig Heimat und Kultur“ seit Jahrhunderten repräsentiert und er hoffe, dass dies auch weiterhin so bleiben möge. Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger betonte, dass Singen in Gemeinschaft ein fester Bestandteil an Donau und Bussen sei. Chorsingen animiert und bringt Menschen zusammen. Seit einem Jahr ist Dr.Jörg Schmidt Präsident des Schwäbischen Chorverbandes.Er sagte in seinem Grußwort, der Chorverband Donau-Bussen zeichne sich aus durch eine gute Vernetzung. Doch auch Chöre müssten auf Veränderungen in Bildungs-und Kulturlandschaften reagieren, denn alle Dörfer und Städte wären ohne Chöre einiges ärmer. Ehrenchorleiter Ströbele stellte in seinem Grußwort nach dem Dank für seine Ehrung für seine 50 Jahre Chorleitung fest, dass „Singen als Jungbrunnen erhaltungswert“ sein sollte. Bei der anschließenden Totenehrung, die musikalisch vom Liederkranz Neufra und dem Chor Fatal musikalisch umrahmt wurde, gedachte man alle den Verstorbenen Mitgliedern, welche in allen Vereinen des Chorverbandes, im vergangenen Geschäftsjahr verstorben waren.
Es folgten anschließend die Ehrungen aller verdienten und langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Lied und zum Chorgesang. Sie alle wurden mit der dazugehörenden Ehrennadel, oder Brosche und einer dazugehörenden Urkunde geehrt.
Im asschließenden vereinsrechtlichen Teil des Verbandstages wurden die einzelnen Berichte der einzelnen Ressorts vorgetragen, unter anderem berichtete Schriftführer Oskar Graf von 1903 singenden Mitgliedern, die in Chören zusammengenommen ein leichtes Minus bedeuten. Dies gelte für alle Chorgattungen wie auch für die Zahl der fördernden Mitglieder im gleichen Maß. Schatzmeisterin Monika Gaßner konnte dagegen ein leichtes Plus in der Verbandskasse vermelden. Ausdrücklich bedankte sie sich beim Landkreis Biberach und dem Land Baden-Württemberg für die finanziellen Zuwendungen. Für ihre sorgfältige Kassenführung wurde ihr danach von Kassenprüfer Willy Reichle dafür gedankt und ihr gleichzeitig die Entlastung erteilt. Frauenreferentin Brigitte Rauschenberger ruf die Konzerte für Frauen und Tagungen ín Stuttgart und den Frauenchortag in Öpfingen wieder in Erinnerung. Die Caruso-beauftragte Beate Denzler möchte den Kindergärten in der Fortführung mit der Auszeichnung den „FeliX“ weiter schmackhaft machen. Dem Kindergarten in Pfronstetten konnte diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal, in Kooperation mit dem dortigen Männerchor, verliehen werden. Bereits Interesse haben angemeldet die Kindergärten in Ennetach und Ehestetten. Der Pressewart des Chorverbandes Heinz Fischer bedankte sich abschließend bei allen Vereinen, für die Unterstützung in Form von Berichten und dem dazugehörenden Bildmaterial, von den Aktivitäten und den Konzerten der Vereine, um damit darüber auch einen Bericht für die Sängerzeitung „SINGEN“ zu erstellen. Die abschließende Entlastung wurde durchgeführt vom Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr. Jörg Schmidt. MIt dem Hinweis auf allen anstehenden Termine – und dem Hinweis auf den nächsten Chorverbandtag am 11. November in Uttenweiler und dem gemeinsamen Lied „Du lässt den Tag, o Gott, nun enden“ endete auch ein ganz harmonisch verlaufender Chorverbandstag 2017 in Neufra.


Vocals On Air widmet sich dem Musical?

Vocals On Air, 16.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

Musikalischer Gast: Musicalchor Köln

Vorhang auf und Bühne frei für die 115. Sendung von Vocals On Air, dem Radiomagazin für die Vokalszene. Am Donnerstag, 16. & 23. November 2017 widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch dem Genre Musical. Musikalischer Gast der Sendung ist der Musicalchor Köln. Zudem stellt das Magazin das neue Musicalprojekt der Chorwerkstatt Neckartenzlingen vor und berichtet über die „Faszination Musical“ der Chorgemeinschaft Kai Müller. Neben den Chor-News gibt es auch eine neue Publikation aus dem Carus-Verlag zum Thema Singen.

Der Name ist Programm: Musicalchor Köln
„Wir haben uns erst 2016 gegründet mit dem Ziel den wahren Sound des Musicals zu präsentieren“. sagt Chorleiter und Gründer Cornelius Berger. „Wir singen Musicalarrangements bei unseren Auftritten und arbeiten mit renommierten Stars der Szene.“ Vocals On Air stellt das Konzept des Chores und seine Projekte vor.

Neue Geschichte, bekannte Songs: neues Musical der Chorwerkstatt Neckartenzlingen
„Unser neues Musical beschäftigt sich mit einem Bar, welches von Star-Wars-Fans betrieben wird. Doch intergalaktische Hilfe bringt den Alltag der Barbetreiber und Bürger der Kleinstadt durcheinander“, so Heike Weis, Leiterin und Autorin der Chorwerkstatt Neckartenzlingen. „Die größte Herausforderung besteht darin alle unsere Ensembles zusammen mit Choreografie, Licht und Ton auf der Bühne zu vereinen. „Vocals On Air“ stellt die neueste Produktion der Chorwerkstatt vor.

Faszination Musical: zu Gast bei der Chorgemeinschaft Kai Müller
“Die Besonderheit unseres Gemeinschaftskonzertes war die Erarbeitung und Präsentation der Originalchorsätze aus renommierten Musicals zusammen mit großem Orchester und Band“ so Chorleiter und Initiator Kai Müller. „Wenn mehr als 240 Sängerinnen und Sänger mit Orchester und Band gemeinsam erklingen, dann ist dies auch für erfahrene Musicalkünstler ein Highlight.“ Vocals On Air berichtet vom Konzert aus der Stuttgarter Liederhalle.

Medientipp : Einfach Singen ! Die Stimme im Chor entwickeln (Trias/Carus-Verlag)

Das Buch „Einfach Singen – Die Stimme im Chor entwickeln“ richtet sich an Chorsängerinnen und Chorsänger, die sich neben der eigenen aktiven Tätigkeit im Chor mit ihrer Stimme auseinandersetzen möchten. Durch praktische Übungen und bildhafte Darstellung wird dem Leser anschaulich und verständlich die Lust auf Körper und Stimme vermittelt. Vocals On Air stellt das Buch vor.


BODY & SOUL – Chorprojekt für Singbegeisterte

Labudde-Neumann, 14.11.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

     

Mit wenig Aufwand – etwas Großartiges erarbeiten, ist die Devise der Musikalischen Leiterin des Chorverband Karl Pfaff Dorota Welz. Das nächste Projekt wird BODY & SOUL unter ihrer Gesamtleitung sein mit dem Ziel, dieses am 4. Februar 2018 im Evangelischen Gemeindehaus am Blarerplatz, Esslingen aufzuführen. Mit von der Partie sind die renommierte Stuttgarter Jazzband „Michael Stauss & Friends“, der Sprecher und Schauspieler Peter Gorges, die Gesangslehrerin Isolde Holzmann und die Teilnehmer selbst, die sowohl Solisten als auch Sprecher und/oder Chorsänger werden können. Welz möchte allen die Chance bieten, das erleben zu können, was sie schon vielleicht längst gerne gemacht hätten. Dieses Projekt ist spannend. Es macht neugierig und JEDER kann teilnehmen.

Bis zum 15. Dezember kann Mann / Frau sich bei Dorota Welz direkt anmelden: klavier@dorotawelz.de. Die Probemodalitäten sind bereits festgelegt: drei Probetage (27./28. Januar und 3. Februar) von 10 – 17 Uhr, immer in Wendlingen im Treffpunkt Stadtmitte. Vor Ort werden alle Mitorganisatoren sein, so dass Soli, Sprechrollen, Chorproben – alles parallel konzentriert sich dem Projekt widmen kann. „Body“ and „Soul“ – keines dieser Worte kommt zu kurz. Am Aufführungstag selber wird die Generalprobe vor Ort in Esslingen stattfinden. Wer dieses Gesamtpaket der neuen Chorerlebnisse erleben möchte, ist mit 100 Euro dabei, Schüler und Studenten 80 Euro – dieser Preis ist wahrlich nicht zu hoch, wenn man bedenkt, was dem Sängerherz nahe geführt wird. Mehr Informationen unter www.chorverband-karl-pfaff.de


Britten’s Saint Nicolas Cantata – mit dem coro per resistencia, 2.12 in Nürtingen

Johannes Pfeffer, 13.11.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der coro per resistencia widmet sich am Vorabend des 1. Advent mit Benjamin Brittens 1948 entstandener Saint Nicolas Cantata op. 42 dem Leben des Heiligen Nikolaus.
Geboren in Patara, der heutigen Türkei, wirkte dieser in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra. Wenige Fakten seines Lebens sind tatsächlich verbürgt, dafür gibt es sehr viele Legenden um sein Wirken und seine Wohltaten. Eric Croizier, der Librettist von Brittens ,Cantata‘, hat neun plastische Szenen geschaffen, die der berühmte englische Komponist in kongenialer Weise vertont hat. Britten verwendet ein exquisites Instrumentarium, bei dem sich zum Streichorchester ein Klavierduo und diverses Schlagwerk gesellen. Dem Chor ist ein sogenannter ,gallery choir‘ gegenübergestellt, der meist zusammen mit der Orgel erklingt. Der Person des Nikolaus ist die Stimme des Solotenors zugeordnet.
Einleitend erklingt das Orgelkonzert in g-moll von Francis Poulenc, das 1938 entstand. In nur einem Satz entwickelt der Komponist ganz charakteristische musikalische Landschaften. Das Werk ist das bedeutendste Orgelkonzert des 20. Jahrhunderts und wird weltweit gespielt. weiterlesen »


„Singen in der Familie“ bei Vocals On Air

Vocals On Air, 9.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

In der neuesten Ausgabe vom Radiomagazin „Vocals On Air“ am Donnerstag, 9. November 2017 widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch dem Singen in der Familie. In der Sendung werden gesellschaftliche Entwicklungen thematisiert und Familienprogramme vorgestellt. Als musikalischer Gast wird das Vokalensemble „Nowak-Sisters“ begrüßt. Zudem gibt es aktuelle Chor-News und eine weihnachtliche CD-Einspielung.

„Das Singen gehört zum Menschen“: ein Interview mit Prof. Dr. Barbara Busch

„Die Familie ist das Vorbild für einen Menschen, der heranwächst. Wenn ich in einem Umfeld aufwachse, in dem die Stimme ganz natürlich eingesetzt und gesungen wird – nicht vorsätzlich, sondern einfach so, dann ist dies der beste Nährboden für das aufbauende Selbstvertrauen der Kinder zur eigenen Stimme.“ Die Musikpädagogin an der Musikhochschule Würzburg spricht bei Vocals On Air über die gesellschaftliche Entwicklung der Familien und die Bedeutung über das Singen in der Familie. Barbara Busch begleitet seit vielen Jahren Praxisprojekte aus wissenschaftlicher Perspektive; u.a. auch die Initiative „Die Carusos“.

Musik in den Alltag bringen: La-Luna-Familienmusik

„Wir verstehen uns mit unseren Angeboten als Vermittler, die Musik in den Alltag der Familien bringen.“ so Musikpädagogin und Mitgründern von La-Luna, Anette Zanker-Belz. „Singen macht glücklich und bringt so viel Lebendigkeit in den Familienalltag.“ La-Luna-Familienmusik berichtet über aktuelle Programme für Familien und gibt Tipps für das Singen in der Familie.

Singen mit Geschwistern: Nowak-Sisters

“Wir haben alle gemeinsam in einem Chor gesungen. Innerhalb eines Konzertes vom Chor haben wir als Quartett gesungen. Und das war der Startschuss für unsere gemeinsame musikalische Arbeit.“ so Ensemblemitglied Ramona Schmöker. „Da unsere Eltern Musikschullehrer sind, hat Musik und speziell das Singen einen besonderen Stellenwert.“ Vocals On Air stellt das Ensemble vor.

Medientipp : Göttliches Kind – Advents- und Weihnachtsmusik von G.P.Telemann (Carus-Verlag)

„Auf der CD finden sich zwei Werke für kleines Ensemble und drei größere Kantaten, in der der Chor im Mittelpunkt steht“, so der Stiftskantor an der Stiftskirche Stuttgart, Kay Johannsen. „Im Vergleich zu Bach steht bei Telemann der Spaß an musikalischer Darstellung von Instrument und Stimme im Vordergrund. Vocals On Air stellt die CD vor.
uote>


Kooperationsvereinbarung mit Blasmusikverbänden zu den Akademieneubauten

Johannes Pfeffer, 8.11.2017, Aus der Geschäftsstelle, Chorgattung, Chorverband Karl-Pfaff, Kommentare geschlossen

Der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) hat mit dem Bund Deutscher Blasmusikverbände (BDB) und dem Blasmusikverband Baden-Württemberg (BVBW) eine Kooperationsvereinbarung zu Planung, Bau und Betrieb der Akademien für die Amateurmusik in Staufen und Plochingen unterzeichnet. Die Vereinbarung fixiert die Absicht zur Zusammenarbeit aller im LMV zusammengeschlossenen Amateurmusikverbände in Bezug auf die Akademieneubauten. Für diese hatte der Landtag von Baden-Württemberg 2017 einen einmaligen Investitionskostenzuschuss des Landes in Höhe von insgesamt 18 Millionen Euro beschlossen (LMV berichtete).

Dass die gesamte Amateurmusik in Baden-Württemberg von den beiden neuen Akademien und deren Angeboten profitieren soll, haben sowohl das Land Baden-Württemberg als auch der LMV und die beiden Blasmusikverbände im LMV wiederholt betont. Mit der im Oktober unterzeichneten Kooperationsvereinbarung wird dieses Ansinnen nun konkretisiert.

Für seine Mitgliedsverbände wurde und wird der LMV bereits in der Planungsphase der Akademieneubauten und bei der Erstellung des inhaltlichen Konzepts einbezogen und die speziellen Interessen aller Verbände werden berücksichtigt. Außerdem erhalten beispielsweise alle Mitglieder des LMV vor Fixierung des Raumplanes die Möglichkeit, sich langfristig als Nutzer oder Mieter in der jeweiligen Akademie zu etablieren. Und auch in Bezug auf die Nutzerkosten werden der LMV und seine Mitgliedsverbände sowie deren Mitgliedsvereine den Musikvereinen der beiden Akademiebetreiber gleichgestellt.

„Mit der Kooperationsvereinbarung haben wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zukunftsorientierung im Kompetenznetzwerk Amateurmusik erreicht“, freut sich LMV-Präsident Christoph Palm, „nun gilt es, das Papier mit Leben zu füllen.“

Bildunterschrift: (von links nach rechts: Inge Goralewski (Vorsitzende LHB), Betina Grützner (Stv. Vorsitzende BWSB), Wolfgang Denecke (Vizepräsident BCV), Klaus-Peter Mungenast (Vizepräsident BDB), Christoph Palm (Präsident LMV), Staatssekretärin Petra Olschowski (MWK), Ulrich Perschmann (Präsident LBWL), Dr. Jörg Schmidt (Präsident SCV), Rudolf Köberle (Präsident BVBW), Tilman Heiland (Vorsitzender LMJ), Dr. Petra Schneidewind (Vizepräsidentin BDZ LV BW)

Autor: Landesmusikverband

Bezaubernde italienische Klänge zum Jubiläum – Klassik vereint Magie

Ursula Wagner, 6.11.2017, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Unter dem Motto „Insalata Italiana“ gab der Liederkranz am Samstag, 28.Oktober 2017 sein drittes Konzert im Rahmen des 175-jährigen Jubiläumsjahres des Vereins. Unter der musikalischen Leitung von Christoph A. Löw (VOCAL harmonists) und Roman Maslennikov (Gemischter Chor), genossen die Zuschauer einen stimmungsvollen Abend mit himmlischen Operngesängen. Auch die Moderation bot Einzigartigkeit, holte sich der Verein kein geringerer als den Magier Timo Marc  ins Boot, der mit seinen humorvollen und raffinierten Zaubereien nicht nur die kleinsten Zuschauer in der ausverkauften Stadthalle verzauberte.

Zu Beginn stellten die Zuhörer gleich mal ihr Sitzfleisch unter Beweis. „Gloria in D“ von Antonio Vivaldi, ein anspruchsvolles und sehr bekanntes, klassisches Stück, bot  25 Minuten Hochgenuss.Unterstützt wurden die Chöre dabei von den professionellen und beeindruckenden Opernstimmen von Lydia Eller im Sopran und Felicitas Brunke im Mezzosopran. Die derzeit am Staatstheater Karlsruhe fungierenden Sängerinnen boten außerdem mit ihrem Duett „La regata veneziana“ von Gioacchino Rossini nicht nur sängerisch Freude, auch die schauspielerische Darbietung dieses „Streitgespräches“ sorgte für einige Lacher. Lydia Eller glänzte auch zusammen mit dem Frauenchor des Liederkranzes bei „La Carita“. Bei „Insalata italiana“, eine Parodie auf die Oper, bei der sämtliche italienischen Begriffe der Musikbezeichnungen sängerisch umgesetzt wurden, konnten die Zuschauer die Freude des Chores über dieses Stück förmlich spüren. Fast schon zum Inventar des Liederkranzes gehört Senta Eisenbacher, die mit viel Gefühl mit dem Piano begleitete.  weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich