Singen und Stimme

Hans-Jörg Kalmbach aus Calw mit der Heimatmedaille Baden-Württemberg ausgezeichnet

Isabelle Arnold, 7.09.2018, Gaue und Verbände, Hermann-Hesse-Chorverband, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer: „Die Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihr Gemeinwesen engagieren, schaffen ein Stück Heimat“

„Heimat hat viele verschiedene Facetten, seien es Geburtsort, Dialekt oder Bräuche. Gemeinsam ist diesen das Gefühl, zu Hause zu sein. Heimat darf alles sein, nur nicht ausgrenzend. Wenn sich Menschen für ihr Gemeinwesen engagieren, dann schaffen sie Heimat“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer am Freitag (7. September) im Katholischen Gemeindezentrum in Waldkirch. Für ihre Verdienste um die Heimat werden zehn Persönlichkeiten mit der Heimatmedaille Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Bandbreite des Engagements der Geehrten ist groß: Sie reicht von der Orts- und Regionalgeschichtsforschung über die Landeskultur, die Brauchtumspflege, die Mundart und die Archäologie bis hin zur Integrationsarbeit. „Die Trägerinnen und Träger der Heimatmedaille leisten mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für die kulturelle Identität und den Zusammenhalt in der Gesellschaft“, sagte die Ministerin. Die Übergabe der Heimatmedaillen bildet traditionell den Auftakt der Landesfesttage im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg. In diesem Jahr werden die Heimattage von der Stadt Waldkirch ausgerichtet. weiterlesen »


Seminar: Vom-Blatt-Singen ist lernbar! Ein Einsteigerkurs auf der Basis der Kodály-Konzeption

Isabelle Arnold, 7.09.2018, Fortbildungen, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Von Freitag, 26. Oktober 2018 nachmittags bis Sonntag, 28. Oktober 2018 mittags, findet in der Landesmusikakademie Hessen der Kurs „Vom Blatt-Singen ist lernbar“ statt.

Inhalt des Kurses:
In der musikerzieherischen Konzeption von Zoltán Kodály, die international an vielen fachmusikalischen Institutionen gelehrt wird, spielt das Training des Vom-Blatt-Singens eine große Rolle. Oberstes Ziel für Kodály ist die Entwicklung des inneren Hörens, das die Grundlage für das sichere Vom-Blatt-Lesen bildet. Zentrales Hilfsmittel hierbei ist die relative Solmisation, die ein sicheres Gespür für Tonabstände und schnelles Erfassen musikalischer Zusammenhänge ermöglicht. weiterlesen »


GV Eningen/Achalm auf Konzertreise

Irmgard Naumann, 30.08.2018, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Ausflug nach Charlieu

Sicher ist Ihnen in den letzten Wochen in der Presse und auf unserer Homepage der „Projektchor Charlieu“ aufgefallen. Dieser setzte sich aus Mitgliedern von Frauen, Männerchor, music and more, großen Achalmfinken und einigen Ehepartnern von Sängern zusammen.

Nach mehreren Projektproben war es nun endlich soweit und der Projektchor des Gesangvereins machte sich am 23. August gemeinsam mit dem Partnerschaftskomitee auf den Weg in die Eninger Partnergemeinde.

Damit der Weg ein wenig kurzweiliger wurde, gab es einen Zwischenstopp in Belfort, praktischer Weise genau an der Strecke nach Charlieu gelegen. In der Stadt mit dem namensgebenden, eindrucksvollen Fort mit seinem Löwen gab es Zeit für einen kleinen Stadtbummel, einen Kaffee oder – für die sportlich ambitionierten – einen Fußmarsch aufs Fort. weiterlesen »


Workshop mit Morten Lauridsen im KFG Mannheim

Isabelle Arnold, 28.08.2018, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Am Sonntag, 30. September 2018 findet von 17:00 bis 18:30 Uhr im Konzertsaal des Karl-Friedrich Gymnasium (KFG) Mannheim ein Workshop mit Morten Lauridsen (USA), Nicol Matt (DE) und dem Chamber Choir of Europe statt.

Für ChorsängerInnen:

Ziel des Workshops ist, mit den Mitgliedern des Chamber Choir of Europe zwei von Lauridsens Chorwerken für die gemeinsame Aufführung im anschließenden Konzert vorzubereiten. Die Probenarbeit wird begleitet von Chorleiter Nicol Matt und vom Komponisten selbst, der Einblicke in seine Werke, musikalische Ästhetik und Entstehungsgeschichte geben und natürlich auf Fragen der Teilnehmer eingehen wird. Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 45 Sängerinnen und Sänger in möglichst ausgewogener Besetzung begrenzt. Bei Überschreitung der Teilnahmekapazität trifft der Veranstalter aus den eingehenden Anmeldungen eine Auswahl. Die vorgegebenen Chorwerke sind von den angemeldeten TeilnehmerInnen selbständig vorzustudieren. Ein Anspruch auf eine Workshop-Teilnahme besteht nicht. weiterlesen »


MAYBEBOP: A Cappella der deutschen Spitzenklasse am 13. Oktober 2018 in Baiersbronn

MGV Klosterreichenbach Claudia Gerstner, 23.08.2018, Chorverband Kniebis-Nagold, Junge Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Anlässlich seines 140-jährigen Jubiläums hat der MGV Klosterreichenbach für Samstag, 13. Oktober 2018 „MAYBEBOP“ – vier Querdenker aus Hamburg, Berlin und Hannover, die das Genre des deutschen A-Cappella-Pop in eine neue Dimension geführt haben – nach Baiersbronn in die Schwarzwaldhalle eingeladen.

Mit ihren Stimmen zaubern die vier A-Cappella-Artisten den Sound eines ganzen Orchesters auf die Bühne, aber bei MAYBEBOP ist alles mundgemacht und damit haben sich Jan Bürger, Lukas Teske, Oliver Gies und Sebastian Schröder in ihren mittlerweile 15 Jahren gemeinsamen Schaffens an die Speerspitze der deutschsprachigen Musik- und Theaterszene gesungen.

Termin: Samstag, 13. Oktober 2018 / Schwarzwaldhalle Baiersbronn
Beginn: 20.00 Uhr / Einlass: 19.00 Uhr – freie Platzwahl
Eintrittskarten gibt es bei den Vorverkaufsstellen:
Metzgerei Koch und Apotheke in Klosterreichenbach, Bücher Burkard und Alte Markthalle in Baiersbronn, per Email unter mgv-klosterreichenbach@web.de, sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und www.Reservix.de.


Mittelaltermusik a cappella – „Klang-Zeit“  Projektchor entsteht

Ursula Wagner, 10.08.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Otto Elben, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare schreiben

Die „Klang-Zeit“  soll in der Landschaft der Chöre einen interessanten und lebendigen Akzent setzen.  Madrigale, Minnegesang oder weltliche Lieder aus dem Mittelalter sollen a cappella interpretiert werden.

Chorleiterin Barbara Will stellt die Klangbildung in den Mittelpunkt. Das „Leuchten in den Augen“ ihrer Sänger und Sängerinnen möchte sie erleben, wenn man sich ein Werk zu eigen gemacht hat und erlebt, was die Komponisten damit erreichen wollten. Die neuen Chormitglieder sollen „singen mit dem ganzen Körper. Das Instrument Stimme wird mit dem Körper gebaut“. Auch die im Pop bekannte CVT – „Complete Vocal Technique“ wird sicher in die Arbeit einfließen.

Ich freue mich auf lebendige Leute, die nicht notwendigerweise Chorerfahrung haben müssen“, sagt sie. „Wir wollen zusammen an den Stücken arbeiten und sehen, was daraus entstehen kann.

Die Komponisten des 16. und 17. Jahrhundert haben Stücke komponiert, die den reinen, klaren Klang bevorzugen. Die Musik lebt von der Vielschichtigkeit, wie man diesen erzeugen kann.

Auftritte  zum 500. Geburtstag des Jerg Ratgeb-Altars der Herrenberger Stiftskirche in 2019 sind in Planung. Die „Klang-Zeit“  wird vom Liederkranz Herrenberg e.V. als Projektchor angeboten mit dem Ziel, dass sich daraus auch langfristig ein Chor bildet.

Zur „Klang-Zeit“  ist jeder herzlich eingeladen – Start ist am 26. September 2018 im Musiksaal der Theodor-Schüz-Realschule in Herrenberg. Geprobt wird dort immer mittwochs von 19.30 – 21.00 Uhr.

 

Kontakt und weitere Info`s gibt es bei Barbara Will, Tel. 07032-29991, E-Mail info@choere-herrenberg.de und bei Ekkehard Hanke, Tel. 0151-68014063

www.choere-herrenberg.de

Rebecca Koch, Liederkranz Herrenberg e.V.


„Und die Chöre singen für Dich“ beim Leonberger Strohländle

Puritscher, 3.08.2018, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Unter dieses Motto hat das Sommerfestival Strohländle den Auftritt von drei Rock-Pop-Chören am Dienstag, 7. August gestellt.

Entspanante Zuhörer beim Strohländleauftritt

Bereits zum siebten Mal heißt es in Leonberg nun schon „ab ins Stroh“ auf dem Engelberg.

Dieses Leonberger Festival ist bereits zu einem Höhepunkt des Sommers und zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt geworden sind. Dieses Jahr erstmals dabei Chöre des Kepler-Chorverbandes.

Ab 19.30 Uhr erleben die Besucher des Strohländle auf der Leonberger Engelbergwiese chorische Vielfalt mit den Chören rytmix Leonberg unter der Leitung von Anna Stockmann, SingArt Weissach und El’Chor Höfingen beide unter der Leitung von Wiebke Huhs. Dabei werden schmissige, groovige, ruhige, aber auch verrückte Titel aus den Bereichen der Rock-Pop und Filmmusik gesungen. Begleitet werden die Chöre von Benjamin Spanic am Keyboard.

Jeder der drei Chöre zeigt einen Querschnitt seines Repertoires ähnlich wie die Bands des Heckengäu Band Contests in einem 25-Minuten-Auftritt. Doch bei den Chören geht es nicht um ein Wertungssingen, sondern die drei Chöre stehen am Ende der Bühnenshow zum Finale gemeinsam auf der Bühne und grooven zu „Sunny“ und laden zum Mitsingen ein mit „Think of me, forget me not“ und wollen damit den Zuhörern in guter Erinnerung bleiben und Lust auf Chorsingen machen.

Unter dem Dach des Chorverbands Johannes Kepler e.V. werden knapp 50 verschiedene Chorgruppen betreut. Vielfalt an Chormusik ist dabei angesagt. Heute beherrschen die Rock-Pop-Jazz-Chöre mit Chorsängern jeden Alters die Chorszene der sogenannten „Jungen Chöre“.
Aus diesem Genre der Chormusik präsentieren sich beim Strohländle diese drei Chöre aus der Region Leonberg. Dabei stammen alle Chöre aus traditionsreichen Vereinen. Rytmix ist der Chor des Liederkranz Leonberg, SingArt Concordia ist ein Chor der StrudelbachChöre Weissach, der sich aus der Fusion der Vereine Flacht und Weissach ergeben hat. El’Chor ist der Chor des Liederkranz Höfingen; diesen Chor gibt es in dieser Besetzung erst seit knapp einem Jahr.

weiterlesen »


Sea of Sounds – Northern Spirit im August auf Konzertreise in Baden-Württemberg

Isabelle Arnold, 1.08.2018, Chorgattung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Der junge norddeutsche Kammerchor Northern Spirit, unter der Leitung des australischen Komponisten Jaret Choolun, präsentiert ein vielseitiges, spannendes a-capella Programm auf seiner Tour im Südwesten Deutschlands. Mit im Gepäck der 22 Sängerinnen und Sänger sind moderne Arrangements der deutschen und australischen Folklore, ergänzt durch atemberaubende zeitgenössische Werke und einige der allerschönsten Stücke des klassischen Chorrepertoires.

Frisch, flexibel, leidenschaftlich und immer mit australischer Note!

Freitag, 3. August 2018, 19:30 Uhr in der Jakobus-Kirche in Filderstadt-Bernhausen
Samstag, 4. August 2018, Pfleghofsaal in Tübingen
Sonntag, 5. August 2018, Marienkirche in Bissingen/Teck


Chorkonzert in der Liebfrauenkirche und Ehrungen für langjährige Mitglieder

Isabelle Arnold, 23.07.2018, Chorgattung, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Lange war geprobt worden, am 8. Juli war es endlich so weit: Die Chöre des Gesangvereins Eningen konnten in der Liebfrauenkirche ein abwechslungsreiches Programm präsentieren. Trotz des guten Wetters und einiger „Konkurrenz-Veranstaltungen“ war die Kirche gut besucht.

Den Anfang machten die Achalmfinken, music and more und einige Mitglieder des Männerchores, die sich mit music and more zu einem „Projektchor“ formiert hatten. Sie zogen mit dem altitalienischen „Alta Trinita Beata“ in die Kirche ein. Es folgte das „Cantate Domino“, eine Adaption aus dem Weihnachtsoratorium von Saint-Saens, und „Erkennungs-Melodie“ von music and more.

weiterlesen »


Großartiges Festkonzert des MGV Geradstetten

Isabelle Arnold, 23.07.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Friedrich Silcher, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Der Männergesangverein Geradstetten feierte am Samstag, den 23. Juni 2018 sein zweites großes Event im Jubiläumsjahr. Der mit 175 Jahren älteste Verein Remshaldens lud an diesem Samstag zu einem einmaligen Festkonzert ein. Nicht weniger als 7 Männerchöre und der MGV präsentierten Chormusik mit einem ganz breiten Spektrum. Nachdem der Verein Ende April seinen Festakt vor politischer und musikalischer Prominenz feierte, waren nun die Freunde der Chormusik eingeladen und begeistert. Außer dem MGV waren die Vereine Liederkranz Beutelsbach 1843, Sängerkranz 1858 Alfdorf, Sängervereinigung Plüderhausen 1866, Gesang- und Musikverein Iggingen 1868, Liederkranz Weiler/Rems 1889, Gesangverein Eintracht 1925 Urbach und MGV Kleinheppach 1947 zu hören. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich