Singen und Stimme

Werkstattbeschreibung „Bodypercussion“ mit Dozent Wolfgang Schmitz am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

Autor 2, 6.12.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Nach einer rhythmisch-musischen Aufwärmphase durch Bodypercussion und Singen lernen wir die Rhythmen und Klänge auch auf Cajons und Hand-Percussion-Instrumente (Guiro, Agogo, Caxixi, Claves, Cabasa und andere) zu übertragen.

Wir lernen festgelegte Rhythmen wie z. B. „Samba Batucada“. Der Kursleiter, Wolfgang Schmitz, zeigt Methoden, solche Rhythmen zu variieren. Über diesen Weg nähern wir uns der Kunst des Improvisierens.

Ein Höhepunkt der Kursarbeit bildet ein Musikstück, in dem sich arrangierte Passagen und Improvisationen abwechseln oder vermischen. In dieses Stück können wir alles Erlebte und Erlernte einbringen und finden so einen musikalischen und gruppendynamischen Abschluss.

 

Mehr zu Dozent Wolfgang Schmitz…


Dozentin Gabi Heiler am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

Autor 2, 6.12.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Heiler Gabi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz-Vita:

  • 1970 Freiwilliges Soziales Jahr Tübingen
  • 1971 Ausbildungsbeginn Krankenschwester Uni Tübingen
  • 1986 Ausbildungsbeginn Pharmazeutisch-Technischer Assistent
  • 1996 Ausbildung Kometikerin dann Ausbildugen Farb- und Stilberater, Wellness- und Entspannunstrainer, Visagist
  • Seit 1979 verheiratet – mein Mann ist Apothekder
  • 2 Kinder (36/35), ein Enkelkind, 5 Hunde
  • Musik: Bekennender Udo Jürgens Fan

Tätigkeit:

Krankenschwester, PTA, Kosmetikerin

Schwerpunkte als Dozentin:

1: Farb-, Typ- und Stilberatung

2: FSJ-Seminarleiter

3: Wellness und Entspannung

4: Kosmetik-Ausbildung

 

Mehr zu Werkstatt „Farb- und Stilberatung für Gruppen“ am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart…


Dozentin Monika Brocks am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

Autor 2, 4.12.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Brocks

 

 

Monika Brocks arbeitet seit 30 Jahren hauptamtlich für den Schwäbischen Chorverband. Das Thema Seniorenarbeit liegt ihr sehr am Herzen. Für sie ist es wichtig, dass ältere Chormitglieder nicht einfach aufhören zu singen oder sogar aus dem Verein ausgeschlossen werden, sondern dass Ihnen die Möglichkeit geboten wird, ihr Hobby weiter zu pflegen und zwar auf eine Art und Weise, die Ihnen gut tut und auch die Wertschätzung ausdrückt, die ihnen für ihre langjährige Mitwirkung im Verein zusteht.

 

 

Mehr zu Werkstatt „Aufbau eines Seniorenchores“ am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart…


Der Liederkranz Herbertingen überraschte seine Zuhörer beim Herbstkonzert

Heinz Fischer, 2.12.2016, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Herbstkonzert des Liederkranzes wurde für die zahlreichen Zuhörer zu einem wahren Genuß. Dazu trugen vor allem die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes unter der Leitung von Gudrun Heinzelmann, sowie die vier Mädchen vom Cantanti-Ensemble aus Bad Saulgau bei. Hinzu kommt auch noch die Mitwirkung einer Bläsergruppe der Gemeindemusik Herbertingen unter der Leitung von Peter Rehm.

Hans Dehm, der Vorsitzende vom Liederkranz Herbertingen, konnte bei der Begrüßung, den Präsidenten vom Chorverband Donau-Bussen, Wolfgang Oberndorfer, sowie die Verbandschorleiterin Heidi Fischer, recht herzlich begrüßen. Anschließend nahm der Liederkranz seine Gäste auf einen musikalischen Streifzug quer durch Europa  mit. Der Auftakt machte  das Musikensemble mit dem Lied, „Weit über`s Meer“. Nach dieser stimmig und ausdrucksstarken Weise richtete sich der Blick bereits nach Russland. Mit Otto Grolls „Kalinka“ wurde ein Liebeslied aus dem weiten fernen Land aufgeführt. Durch eine saubere Aussprache und gute gegenseitige Abstimmung wurde die schwedische Volksweise „Blaubeeren leuchten“ zu einem Hörgenuß. weiterlesen »


Frisch geprüfte Vizechorleiter im SCV

Puritscher, 1.12.2016, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

p1070549-kopie

Geprüfte Vizechorleiter im SCV 2016, re.Jonas Kronmüller, li.Uwe Wagner, Angelika Puritscher

Leonberg / Renningen – Chorverband im Altkreis Leonberg: Im Februar 2016 beendeten 20 Teilnehmer den Vizechorleiter-Grundkurs für Chöre im Kepler-Chorverband. Aus diesem Kreise ließen sich 13 der angehenden begeisterten Vizechorleiter im Aufbaukurs ab April weiterbilden. Dieser umfasste 4 Praxistage und 6 Abende mit Theorie. Am 26. November legten nun 12 Teilnehmer die Prüfung mit herausragendem Erfolg ab. Die Prüfung wurde vom Leiter des Kurses Jonas Kronmüller zusammen mit dem vom Schwäbischen Chorverband beauftragten Prüfer Uwe Wagner abgenommen und mit einem Zeugnis bescheinigt.

Die zielstrebigen und erfolgreichen Teilnehmer kommen aus 8 Regionalverbänden des Schwäbischen Chorverbands:

Stefanie Schomers-Przybilla Voices of Joy, LK Renningen CV Johannes Kepler
Sieglinde Geissler Blackbirds Jettingen CV Otto Elben
Luidger Hoffmann Liederkranz Ehningen CV Otto Elben
Manana Haupt Liederkranz Böblingen, Vokalix CV Otto Elben
Gudrun Traub Germania Hoffnung Obereisesheim CV Heilbronn
Ute Schürg Germania Hoffnung Obereisesheim CV Heilbronn
Sunyoun Beck Liederkranz Flein CV Heilbronn
Sabine Reisch Liederkranz Salach, Musica al dente CV Hohenstaufen
Liesbeth Hennerich Liederkranz Braunsbach CV Kocher
Regina Schleicher Cäcilia Iggingen CV Friedrich Schiller
Thomas Betzitza Sängerkranz Rommelsbach CV Ludwig Uhland
Karine Bell LK Affalterbach SK Mittl.Neckar

 

Übungschor für die Prüflinge

Übungschor für die Prüflinge

Die Prüflinge konnten einen Übungschor dirigieren, der sich aus Teilnehmern verschiedener Chöre zusammensetzte. Dieser wurde in einer Ausschreibung gesucht und die Prüfungsstücke in zwei vorausgehenden Chorproben mit viel Spaß einstudiert.

Die frisch geprüften Vizechorleiter wollen auch im neuen Jahr weiterhin regelmäßig zur Vertiefung und gemeinsamen Übung unter der Leitung von Jonas Kronmüller zusammenkommen. Wenn das nicht für diesen Kurs spricht?

Aufgrund der positiven Annahme und Nachfrage der Vizechorleiterkurse im Kepler-Chorverband, die in Kooperation mit dem Nachbarverband Otto-Elben in dieser Form durchgeführt werden, bieten die Regionalverbände auch für 2017 wiederum einen neuen Kurs an.

Der Grundkurs startet am 14. Januar 2017 an drei Samstagen. Ausschreibung-Vizechorleiter_2017_v1-1

 Anmeldungen: Geschäftsstelle Chorverband, Mail: seminar@chorverband-kepler.de oder direkt bei Dozent Jonas Kronmüller, Mörikestraße 23, 72076 Tübingen, 07071/8598543 oder 01578/6793082, jonas.kronmueller@gmx.de


Medienwirksamkeit in Vereinen, Vereinssoftware und Neuigkeiten im Dachverband der Chöre

Puritscher, 1.12.2016, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Medienwirksamkeit

Internetauftritte, Digitalisierung in der Vereinsarbeit der Vokalmusik, Facebook, Youtube und Co. und auch die Verzahnung von Internet sowie Print- und Online-Werbeaktivitäten waren Thema des Fortbildungskurses im Kepler-Chorverband am 26.November in der Aula des Schulzentrums Rutesheim. Hier führte Isabelle Arnold, die Redakteurin der Chorverbandszeitschrift „Singen“ vom Schwäbischen Chorverband anhand einer Präsentation durch die Medienlandschaft mit ihren jeweiligen Besonderheiten. Jeder der 23 Regionalverbände verfügt auf der Homepage des Schwäbischen Chorverband über eine in Word-Press zu bedienenden Rubrik, in der er seinen Regionalverband mit den angeschlossenen Vereinen mit Artikeln, Bildern, Veranstaltungen über Blogeinträge präsentieren kann. Verlinkungen der eingestellten Artikel zu den gängigen Sozialen Medien sind hierbei möglich. Grundsätzlich gilt immer eine Balance zwischen Aufwand und Wirkung des Onlineauftritts zu halten. „Die persönliche Ansprache und eine positive Darstellung in der Öffentlichkeit ist und bleibt immer noch die fruchtbarste Werbebotschaft“ – so das Fazit von Isabelle Arnold. „Chorsänger sollten bei jeder sich passenden Gelegenheit über die Freude am Chorsingen erzählen“.

„Doch ohne einen Internetauftritt ist es heute als Verein schwierig, in der Medienwelt gefunden zu werden. Wichtig ist, dass der Suchende findet, was der Verein anbietet, wie er sich profiliert, wann die Proben- und Aufführungstermine sind. Vor allem jedoch, sollte ohne viele Klicks der richtige Ansprechpartner gefunden werden können“, so informiert fachkundig Martina Keck, selbst Chorsängerin beim Liederkranz Malmsheim, die eine Internetagentur betreibt. Sie bietet den Vereinen einen kostenlosen Website-Check an und unterstützt gerne bei einer neuen Website. Über die Homepage des Schwäbische Chorverbands werden auch eine Reihe von einfachen Ratgebern „Der Rote Fisch“ vom Marketingexperten Siegfried Bütefisch angeboten.

„Jeder Verein im Regionalchorverband hat eine eigene Unterseite auf der Homepage des Chorverbands Johannes Kepler, die er mit seinen gewünschten Daten befüllen kann. Dies ist eine gratis Dienstleistung des Dachverbands“, weiß die Präsidentin des Chorverbands, Angelika Puritscher, ergänzend hinzuzufügen.

Vereinsverwaltungssoftware

Prof. Anton Frick mit Vorstand Reinhard Kaller (SB Merklingen) bei der UGA-Schulung.

Prof. Anton Frick mit Vorstand Reinhard Kaller (SB Merklingen) bei der UGA-Schulung.

Weiteres Thema der Informationsveranstaltung war Handhabung und Vorstellung der Vereinsdatenbank als Extranetversion zur Bestandsdatenerfassung und Mitgliederverwaltung für Verbände und Vereine UGA (unser Gau) und UVE (unsere Vereine). Dieses Datenbanksystem wurde von Prof. Frick, dem Programmierer dieser web-basierenden Software, vorgestellt und deren Anwendung geschult. Die Bestandsverwaltungsdatenbank, die beim Kepler-Chorverband bereits seit vielen Jahren im Einsatz ist, wurde um neue Datenfelder zur Erfassung der Qualifikation der Chorleiter ergänzt. Eine wichtige Maßnahme des Schwäbischen Chorverbands zur Erlangung weiterer Chorleiterförderungen aus Landesmitteln für Vereine, die mehrere Chorleiter für unterschiedliche Chorgattungen angestellt haben.

Neuerungen aus dem Dachverband

Zur Arbeitstagung am Nachmittag, in der es um die aktuellen Neuerungen bei GEMA, Zuschüssen, Projektförderungen und dem angestrebten Dienstleistungspaket des Schwäbischen Chorverbandes ging, kamen weitere Teilnehmer aus sieben verschiedenen Vereinen hinzu. Somit konnte an diesem Fortbildungstag mit 25 Mitgliedern aus 12 Vereinen und Präsidiumsmitgliedern Erfahrungsaustausch möglich gemacht werden. Auch der Präsident des mit dem Kepler-Chorverband (Altkreis Leonberg) kooperierenden Nachbarverbands Otto-Elben (Herrenberg/Böblingen) war unter den Interessenten.

Abschließend zur Arbeitstagung wurden die Planungen zum 70. Bestehen des Kepler-Chorverbandes im Jahr 2017 besprochen, wobei am 1. April die Premiere des Musicals Oklahoma! und am 2. April eine Geburtstags-/Jubiläumsmatinee in der Stadthalle Leonberg mit verschiedenen Chorauftritten geplant ist.


Dozentin Frida Single am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

Autor 2, 1.12.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Kurz-Vita:

  • Studium der Musikpädagogik und Gesangsstudium an der Opernschule der Musikhochschule Freiburg.
  • Langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Chören und Solisten als Gesangspädagogin.

 

Mehr zu Werkstatt „Stimmbildung in Kleingruppen“ am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart…


Dozentin Salome Tendies am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

Autor 2, 1.12.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

tendies-salome

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz-Vita:

  • 2012 Abschluss Master Dirigieren
  • 2011-2016 Chordirektorin am Theater Pforzheim
  • Seit 2012 Lehrbeauftragte für Dirigieren an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
  • Seit 2016 Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und der Hochschule für Musik Karlsruhe
  • Seit 2016 Chorleitung The Voices, www.chor-the-voices.de
  • Seit 2016 Gründerin und Musikalische Leitung ChorAkademie Pforzheim e. V., www.chorakademie-pf.de

Tätigkeit:

Dirigentin, Stimmbildnerin, Pianistin

Schwerpunkte als Dozentin:

  1. Physiologie der Stimme: Theorie
  2. Körperarbeit und Atmung
  3. Stimmbildung mit Übungen
  4. Stimmbildung am konkreten Lied

Kontakt:

E-Mail:  salome.tendies@googlemail.com

Internet: www.chorakademie-pf.de

Twitter: salome_tendies


Abschlusskonzert am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

Autor 2, 1.12.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

„Mensch Frau ….!

Ich, Du, Er, Sie, Es. Wir sind alle und noch mehr“

So facettenreich wie die Attribute, die der weiblichen Schöpfung zugesprochen werden, so vielseitig ist auch das Repertoire der Chöre, welche am Tag der Frauenstimme zu hören sein werden. Am 03. März 2017 wird im Atrium des SpOrt Stuttgart um 18:00 Uhr gezeigt, was das Ländle zu bieten hat. Aus Stuttgart, Tuebingen und Westhausen kommen die Mädchen und Damen, die das Publikum mit ihren Stimmen verzaubern werden.

Über den Frauenchor Tuebingen (Leitung: Daniela Schueler) schrieb der Reutlinger Generalanzeiger: „Die können alles – außer langweilig. So muesste ein bekannter Werbespruch lauten, wuerde man ihn auf die Sängerinnen des Tuebinger Frauenchores anwenden“.

Die Damen der Flying Penguins (Leitung: Ernst Hehr) legen noch einen humorvollen Ton oben auf. Sie begeistern ihr Publikum mit Witz und kraftvollen Stimmen. Eigenkompositionen sind fester Bestandteil ihrer Programme und sicherlich auch an diesem Abend mit Augenzwinkern und Humor vertreten.

Die jungen Stimmen duerfen an solch einem Abend natuerlich nicht fehlen. Das Repertoire der Mädchenkantorei St. Eberhard reicht vom gregorianischen Choral ueber anspruchsvolle Motetten und Messen bis hin zu Urauffuehrungen. Unter der Leitung von Herrn Domkapellmeister Christian Weiherer werden Frau und Mann am Tag der Frauenstimme eine Kostprobe ihres Könnens erleben.

Und was wäre ein solches Konzert ohne Moderation? Nicht das Abschlusskonzert am Tag der Frauenstimme! Deshalb wird eine ganz besondere Frau durch den Abend fuehren. Sie hat mit ihren Musikkabarett-Programmen bereits auf unzähligen Kleinkunstbuehnen ihr Publikum begeistert und gewann 2009 den Kleinkunstpreis Baden- Wu?rttemberg. Stefanie Kerker wird die weibliche Seite der Schöpfung mit all ihren Farben, Feinheiten und Frechheiten zu Wort kommen lassen.

Die Vorbereitung fuer das Abschlusskonzert hat die Schauspielerin, Stimmbildnerin und Chorcoachin Daniela Pöllmann begleitet.

Plakat Konzert TdF


Männerchortag des Chorverbandes Donau-Bussen

Heinz Fischer, 30.11.2016, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Ist der Männerchor ein Auslaufmodell, oder lohnt es sich, gegen zu steuern? Unter diesem Motto trafen sich sangesbegeisternde und schulungsinteressierte Männer im Proberaum des Männergesangvereins Frohsinn Blochingen, um darauf eine Antworts3830005-maennerchortag-2016 zu finden. Als Dozent konnte der bestbekannte und beliebte „Allrounder“ Dieter Aisenbrey gewonnen werden, der die Schulung durchführte.

Heidi Fischer, die Chorverbandsleiterin konnte einen großen Teilnehmerkreis, aus Öpfingen, Rulfingen, Binzwangen, aber auch aus dem benachbarten Sigmaringendorf         (Zollernab-Chorverband), begrüßen. Auch Chorverbandspräsident Wolfgang Oberndorfer nahm an dieser Schulung teil. Dieter Aisenbrey verstand es wie immer, die Männer humorvoll und in seiner kompetenten Art zu schulen. Am Beispiel der „Loreley“ wurde beim Einsingen, der geschichtliche Hintergrund zum Lied, aber auch der gesundheitliche Aspekt des Singens geschildert. „I, wenn i Geld gnuag hätt“, da konnte jeder davon träumen, ein Lied zu singen, das ohne die deutsche Hochsprache und die dezenten Hinweise auf die Lautbildung auskommt. Dieser folgte gleich bei „Irgendwo auf der Welt“. Bei den „Spanischen Nächten“ und als Torero mit „Brust raus“ hatten die Männer ebenfalls ihren Spaß dabei. Udo Jürgens war mit „66 Jahren“ ebenso mit dabei wie „Immer, immer wieder geht die Sonne auf“. Auch hier wurden alle Sänger über die Wirkungsweise des Gesangs in Verbindung mit Bewegung geschult. Die gut vorbereiteten und größtenteils von Dieter Aisenbrey bearbeiteten Sätze waren für alle Sänger gut zu meistern, so dass überwiegend vom Blatt gesungen werden konnte. Die hervorragende Bewirtung durch den Männergesangverein Blochingen mit Getränken und Zopfbrot (Manfred Elgass und Oskar Graf) trugen ebenfalls wesentlich zum Erfolg  des Schulungstages bei. Mit Freuden und Zufriedenheit endete die Schulung mit dem Dank an Dieter Aisenbrey für die sehr lebendig interessante, aber auch allgemein bildende Schulung


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich