Chorjugend im SCV

CJ des Sängerkreises gibt begeisterndes Konzert

Bura, 21.01.2008, Chorjugend im SCV, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am Freitag abend war es nach einer langen Planungsphase endlich so weit: 38 jugendliche Sängerinnen und Sänger aus den Kreisvereinen besteigen den Bus in Poppenweiler, um nach Lutzenberg zu fahren. weiterlesen »


Wo Kooperationen gelebt werden, dort leuchten Kinderaugen

Wolfgang Layer, 9.01.2008, Chorjugend im SCV, Chorverband Otto Elben, Gaue und Verbände, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

coe-kinderchor-gaufelden1.jpg  coe-kinderchor-gaufelden2.jpg

Nach der erfolgreichen Umsetzung eines Felix-Projekts in Gäufelden und der bilderbuchmäßigen Geburt des Kinderchores Gäufelden gab es vier Wochen vor Weihnachten das erste gemeinsame Musical.

Die Aufregung war groß, alle zwei Minuten wurde nach der Uhrzeit gefragt, in Gedanken noch einmal der Text durchgesprochen, Theresa konnte nicht einmal mehr essen, weil sie so aufgeregt war. Später spielte sie hervorragend den Polizisten „Siehstewohl“ und meisterte souverän den vielen Text, den sie zu lernen hatte, und der Kinderchor Bella Cantare des Öschelbronner Liederkranz 1889 e.V. begeisterte am 24. November 2007 Jung und Alt mit der Musicalaufführung  „Hexe Backa Racka“ von Werner Schrader, Musik von Heinz Lemmermann, in der Bürgerhalle in Tailfingen. 

Im Feuchtwiesener Mischwald neben dem siebzehnten Baum vom Feldweg nach Honigwabenzell, da ist sie zu finden, die Hexe „Backa Racka“.  Ist sie überhaupt eine richtige Hexe? Und gibt es eigentlich noch andere Hexen auf dieser Welt? Über diese Fragen grübelt die Hexe Backa Racka häufig nach. Eines Tages macht sie eine fantastische Entdeckung. Wenn sie ihre Wünsche in Reimen ausspricht, wandeln sich diese in Zaubersprüche. So erweckt sie ihren gewöhnlichen Stallbesen zu einem Hexenbesen mit verstecktem „Düsenantrieb“. Das war es, was ihr zum richtigen Hexendasein gefehlt hatte, ein richtiger Hexenbesen. Gemeinsam mit ihren zwei Raben Knux und Knax ist sie bereit, in die weite Welt zu reisen und jedes Abenteuer auf sich zu nehmen.

Auf ihrer Reise stößt die Hexe Backa Racka auf den pflichtbewussten Polizisten Siehstewohl, der ganz und gar nicht glauben will, dass sie eine Hexe ist, bald aber eines Besseren belehrt wird. In der Praxis von Doktor Klageviel zaubert sie das ganze Wartezimmer gesund und verhext den Doktor gleich mit, so dass er gegen seinen Willen beschwingt singend durch seine Praxis hüpft. In diesem fröhlichen Kindermusical von Werner Schrader kommen alle kleinen Zuschauer auf ihre Kosten.

Hinter der Bühne war die Nervosität groß, trotzdem warteten die kleinen Darstellerinnen und Darsteller des Öschelbronner Kinderchors Bella Cantare voller Vorfreude auf den Beginn ihrer Vorstellung. Hoch konzentriert und mit äußerster Präzision  bei jeder Szene meisterten sie ihren Auftritt. Carolin Schröter, die die Hauptrolle der Hexe Backa Racka übernommen hatte, merkte man durch das ganze Stück ihre Freude am Singen und Schauspielern an. Ebenso beeindruckend anzusehen war die Darbietung der Tanzelfen. Alle Schauspielerinnen und Schauspieler brachten eine enorme Leistung auf die Bühne.

Ein großer Dank geht an die Leiterin des Kinderchors Bella Cantare, Judith Erb-Calaminus, die trotz ihres kürzlich geborenen Babies volle Power in dieses Projekt investiert hat. Ein ebenso großes Dankeschön geht an Doriana Tchakarowa, die den Abend auf dem Flügel begleitet hat.

Quelle: SINGEN 01/2008, Seite 12


Das ist neu in SINGEN 2008

Wolfgang Layer, 8.01.2008, Chorjugend im SCV, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Chorpraxis, Vereinsführung, Singen und Stimme – seit einem Jahr hat der Schwäbische Sängerbund diese drei wichtigen Bereiche im Chorwesen zur Grundlage für den Inhalt seiner Zeitschrift und inzwischen auch seiner Website gemacht. Klare Zuordnung schafft Übersichtlichkeit und Transparenz.

So erschien es zunächst auch sinnvoll, die Veranstaltungs- und Seminartermine den genannten Rubriken zuzuordnen, was auf der einen Seite zu Doppelnennungen führte, auf der anderen Seite zusätzlichen Platz in Anspruch nahm. Ab sofort finden Sie alle Fortbildungstermine auf den Innenseiten eines jeden Heftes, ferner die Seminarbeschreibungen mit zusätzlichen Details wie Kosten, Beginn, Ende etc.

Die Zuordnung und damit die Verständlichkeit gehen dennoch nicht verloren, denn jede Rubrik hat eigene Symbole mit dem Hinweis darauf erhalten, ob es sich bei dem entsprechenden Seminar um einen Grundkurs, einen Aufbaulehrgang oder ein Masterseminar handelt. Alle weiteren Informationen finden Sie hierzu auf Seite 17.

Zeitung wird zum Poster

Leider hat jeder Chor nur eine beschränkte Zahl von Zeitschriften-abonnements, so dass nicht jeder Sänger und jede Sängerin ein Heft zum Lesen erhält. Besonders betroffen davon sind die bereits genannten Termine der zahlreichen Fortbildungen im SSB für alle Bereiche des Singens, der Chorleitung und der Vereinsführung. Auch aus diesem Grund haben wir die beiden Innenseiten so gestaltet, dass sie jederzeit als eigenständige Monats- und Jahresübersicht herausgelöst und im Probenraum aufgehängt werden können. So kann sich jedes Vereinsmitglied über die Aktivitäten seines Verbandes bzw. Sängergaues informieren, auch wenn es einmal kein Aboexemplar erhalten sollte.

Vorschau auf den Folgemonat

Seite 30 erhält den Titel „Das letzte und das nächste“ und bringt ab sofort immer die Vorschau die wichtigsten Themen des Folgemonats.

Umstellung der Monatsthemen

Bei den Schwerpunkten der einzelnen Monate haben wir im Vergleich zum Vorjahr etwas umgestellt:
–  Januar: Männerchor
–  Februar: Frauenchor
–  März: Junge Chöre
–  April: freie Themen
–  Mai: Kinder und Jugendchöre, Kooperationen, Ganztagesbetreuung
–  Juni: Internet
–  Juli: Seniorenarbeit
–  August/September: Presse- und
 Öffentlichkeitsarbeit
–  Oktober: Chorkleidung, Tagungsstätten, Chorreisen, Musikmentoren
–  November: Felix – Verlängerung, Singementoren/Hauptschulmentoren
–  Dezember: Aus- und Weiterbildung im SSB

Crossmedia wird Standard

Vor einem Jahr haben wir Ihnen den Ausbau einer umfangreichen Crossmedia- Kommunkation angekündigt. Gemeint ist damit die sinnvolle Verknüpfung unterschiedlicher Medien bzw. medialer Möglichkeiten, also z.B. der Zeitschrift und des Internets. So können Sie sich zu Seminaren, die Sie auf den Innenseiten von SINGEN gefunden haben, jederzeit per E-Mail beim SSB anmelden. Berichte im Gauteil, die dort nur auszugsweise wiedergegeben werden können, lassen sich in kompletter Länge mit eventuellen zusätzlichen Bildern unter www.singen-und-stimme.de lesen und herunterladen. Jeder Verein besitzt bereits heute die Möglichkeit, seine Veranstaltungen eigenverantwortlich bei www.schwaebischer-saengerbund.de einzugeben, der Website des Schwäbischen Sängerbundes. Die meisten Gaupressereferenten nützen bereits heute mit großer Begeisterung die Möglichkeit, Ihre Berichte und Bilder direkt unter „Singen und Stimme“ einzustellen, dem Weblog des SSB. Was hier steht, erhält auch in der Onlinesuche bei www.google.de, der weltweit größten Suchmaschine, einen Spitzenplatz.

Themen- und Jahresübersicht

Die Redaktion von SINGEN erarbeitet schrittweise eine Übersicht über wichtige Themen des Jahres sowie der zurückliegenden Jahre.  Diese Themen werden in den Blog gestellt. Der Link zu den Themen wird in SINGEN publiziert. Einen ersten Überblick über die Themen 2007 finden Sie bereits Ende Januar.

Berichte über Fortbildungen

Seminarberichte sind meist sehr umfangreich. Deswegen können sie in SINGEN nicht komplett abgedruckt werden. Zum Glück gibt es den Weblog unter www.singen-und-stimme.de Hier finden Sie alle Informationen über ein Seminar, erstellt von Teilnehmern und somit direkt und objektiv. Diese Seminarberichte wollen wir 2008 intensivieren. Hinweise darauf finden Sie wieder in SINGEN in Form entsprechender Links.

Chorjugend betreut den CJ-Teil redaktionell eigenverantwortlich

Die Pressereferenten der SSB-Chorjugend sollen verantwortlich für die eigenen Inhalte in SINGEN werden
D.h. dass die Chorjugend alle eingegangenen Materialien wie Konzert- und Veranstaltungsberichte der Kinder- und Jugendchöre, Seminare etc. von der SINGEN-Redaktion erhält, selbst redigiert und das Material dann an die Redaktion liefert.

SINGEN im Papierkorb?

Wie kann sich SINGEN breiter aufstellen? Wie nützen Vereine die Zeitschrift? Wer liest was? Wie wird das Heft weitergegeben? Was wird im Verein kommuniziert? Diese Themen werden uns mit Sicherheit das gesamte Jahr über beschäftigen und wenn es beiden hilft – den Vereinen und der Zeitschrift – ist das Ziel erreicht. WL

Quelle: SINGEN 01/2008, Seite 4


Junger Chor des Sängergaues Ulm

Gertrud Schure, 28.11.2007, Chorjugend im SCV, Chorverband Ulm, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

weiterlesen »


Singen für Kinder in Ruanda

Fahr, 9.10.2007, Chorjugend im SCV, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare geschlossen

Singen für Kinder in RuandaDie Sing Kids des GV Raidwangen beteiligten sich auf dem Raidwänger Herbstmarkt mit einem Stand. Ziel war es, die Patenschaft der Chorjugend mit einer Spende zu unterstützen. Durch den Verkauf von Folienkartoffeln mit Dip am Stand und Spenden kann dies realisiert werden.

Durch diese Patenschaft können für Kinder in Ruanda Ziegen gekauft werden, die medizinische Versorgung verbessert werden, sanitäre Einrichtungen in Kinderheimen instandgesetzt werden……..

Das Geld kommt durch die Organisation „Kinder brauchen Frieden e.V.“ direkt dort an, wo es am nötigsten gebraucht wird.

Chorleiter Thomas Preiß gelang es mit seinen Sing Kids viel Aufmerksamkeit zu finden. Für die präsentierten Lieder gab es herzlichen Beifall der begeisterten Zuhörer.


Chooories singen bei Pressekonferenz im Landtag

Thomas Preiß, 5.10.2007, Chorjugend im SCV, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

chooories Landtag_001_1.JPG

(Anna und Sebastian überreichen der Gräfin Bernadotte das erste Exemplar „Singen im Kindergarten“)

Der Kinderchor des SSB, die chooories, hatten einen tollen Auftritt im Landtag in Stuttgart. Wir durften ein Lied singen, das erst am kommenden Montag veröffentlicht wird. Worum ging es eigentlich? Es war die Singepatenschaft, die mit dem Erscheinen des dazugehörigen Buches der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Ministerin Dr. Stolz war anwesend, ebenso der Staatssekretär Wacker und natürlich der Präsident des SSB, Dr. Menz.

Besonders waren die chooories auf die Gräfin Sonja Bernadotte gespannt, die sofort aufgestanden und mit den choories kräftig mitgesungen hat. Auch die Bewegungen brachten die Pressekonferenz in Schwung und alle hatten sichtlich ihren Spaß:

chooories_Landtag_002.JPG
v. l. n. r.: Staatssekretär Köberle, Ministerin Dr. Stolz, Gräfin Sonja Bernadotte, Staatssekretär Wacker, Dr. Menz


Bundesjugendchor d’aChor

Thomas Preiß, 5.09.2007, Chorjugend im SCV, 1 Kommentar

Bild_003.jpg

Der Bundesjugendchor macht weiter nach seiner Sommerpause. Das nächste Konzert steht bereits am 6. Oktober um 19.00 Uhr an. Wir treten in der Festhalle in Ergenzingen beim Jubiläumskonzert des Gesangvereins auf.

Wer Lust hat bei d’aChor mitzusingen, kommt einfach in die Proben nach Fellbach (Termine auf der Chorjugendseite unter Bundesjugendchor d’aChor). Altistinnen und Tenöre sind besonders willkommen.


Kinderchor des SSB

Thomas Preiß, 5.09.2007, Chorjugend im SCV, Kommentare geschlossen

Neuffen_001.jpg

Der Kinderchor des SSB hat nun schon einige Auftritte erfolgreich bestritten. Hast Du Lust bei uns mitzusingen? Wenn du zwischen 6 und 14 Jahren bist, dann Komm einfach in die Proben nach Reutlingen. Die Teilnahme ist kostenlos. Während der Probe erhältst du Stimmbildung. Die Termine findest du auf der Seite der Chorjugend unter Kinderchor.


Auch die Chorjugend schreibt hier in Kürze

Thomas Preiß, 3.09.2007, Chorjugend im SCV, Kommentare geschlossen

…ich freue mich schon darauf.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich